Forum für Geschichte
Der Mauerschütze mit der Kippe - Druckversion

+- Forum für Geschichte (http://www.forum-geschichte.at/Forum)
+-- Forum: Moderne (ab 1900) (/forumdisplay.php?fid=6)
+--- Forum: Ost-West – Konflikt, deutsche Frage (/forumdisplay.php?fid=29)
+--- Thema: Der Mauerschütze mit der Kippe (/showthread.php?tid=9555)



Der Mauerschütze mit der Kippe - Suebe - 14.04.2019 00:08

aus Spiegel Online

https://www.spiegel.de/einestages/berliner-mauer-der-letzte-schuss-nach-ende-des-schiessbefehls-a-1260990.html

in dem Artikel sind mehrere Fotos der Mauerschützen mit der Kippe in der Klappe zu sehen.

Der Knackpunkt, der Schuss war zu dem Zeitpunkt auch für die Grenztruppen illegal. Der Schießbefehl war aufgehoben
Aber, eine Panne bei der Befehlsweitergabe hatte diesen Teil der "Stasi-Truppe" noch nicht erreicht.


RE: Der Mauerschütze mit der Kippe - Flora_Sommerfeld - 14.04.2019 07:46

(14.04.2019 00:08)Suebe schrieb:  Der Knackpunkt, der Schuss war zu dem Zeitpunkt auch für die Grenztruppen illegal. Der Schießbefehl war aufgehoben
Aber, eine Panne bei der Befehlsweitergabe hatte diesen Teil der "Stasi-Truppe" noch nicht erreicht.

Bei der Stasi gab es auch Schießgeile Elemente, die ihre Position und Machtausübung im Bezug auf Leben und Tot schwer überschätzten!

Beispiel auch ausserhalb der Mauer, der Todesschütze von Benno Ohnesorg 1967 in Westberlin.


RE: Der Mauerschütze mit der Kippe - Triton - 14.04.2019 16:42

Legal, Illegal, Scheißegal.
Diese Woche leif auf arte eine Doku über den KGB, seit Putin wird dort gemacht, was man will. Der im Ausland mit Plutonium ermordete Litwinenko sollte möglichst qualvoll sterben, weil er ein paar pikante Details aus Putins früheren "Männerfreundschaften" kannte.
Natürlich ist das illegal.
Aber wenn die Führung sich nicht drum schert, muss man sich bei den niederen Chargen auch nicht wundern, dass da die Hemmschwelle sehr niedrig ist.


RE: Der Mauerschütze mit der Kippe - Flora_Sommerfeld - 14.04.2019 16:47

(14.04.2019 16:42)Triton schrieb:  Legal, Illegal, Scheißegal.
Diese Woche leif auf arte eine Doku über den KGB, seit Putin wird dort gemacht, was man will. Der im Ausland mit Plutonium ermordete Litwinenko sollte möglichst qualvoll sterben, weil er ein paar pikante Details aus Putins früheren "Männerfreundschaften" kannte.
Natürlich ist das illegal.
Aber wenn die Führung sich nicht drum schert, muss man sich bei den niederen Chargen auch nicht wundern, dass da die Hemmschwelle sehr niedrig ist.

Es gilt aber aber hier einen Unterschied zu erstellen.
Der Kalte Krieg ist seit den 90s vorbei!

Der Kampf der Blöcke ist vorbei, es ist heute ggf. der Krieg der Populisten.


RE: Der Mauerschütze mit der Kippe - Triton - 14.04.2019 17:09

(14.04.2019 16:47)Flora_Sommerfeld schrieb:  Es gilt aber aber hier einen Unterschied zu erstellen.
Der Kalte Krieg ist seit den 90s vorbei!
So ein DDR-Flüchtling war ja auch nie eine echte Gefahr für den Arbeiter- und Bauernstaat.

Die Verbrechen heute dienen wohl in erster Linie, um die Reihen geschlossen zu halten. Von einem Litwinenko oder Skripal gingen nie große Gefahren aus.

Die Russen sind wohl seit vielen Generationen mit diesem Sumpf an Verbrechen, Lügen, Totschweigen, Korruption groß geworden, die haben gar nicht mehr das dringende Bedürfnis, sich zu befreien.


RE: Der Mauerschütze mit der Kippe - Flora_Sommerfeld - 14.04.2019 18:37

(14.04.2019 17:09)Triton schrieb:  So ein DDR-Flüchtling war ja auch nie eine echte Gefahr für den Arbeiter- und Bauernstaat.

Erzähl mir nix, ich habe es in voller Aktion erlebt!


RE: Der Mauerschütze mit der Kippe - Triton - 14.04.2019 18:43

Du hast Recht, das war eine dumme Bemerkung. Ein Flüchtling war ungefährlich, aber hätten sie den einfach rübergelassen, wären auch andere auf die gleiche Idee gekommen.

Stimmt es eigentlich, dass nur Söhne zuverlässiger DDR-Bürger Grenzdienst (statt Wehrdienst) schoben?
Ich kannte mal einen, der meinte nur, sein Bruder wäre Grenzer gewesen.


RE: Der Mauerschütze mit der Kippe - Flora_Sommerfeld - 14.04.2019 19:05

(14.04.2019 18:43)Triton schrieb:  Stimmt es eigentlich, dass nur Söhne zuverlässiger DDR-Bürger Grenzdienst (statt Wehrdienst) schoben?
Ich kannte mal einen, der meinte nur, sein Bruder wäre Grenzer gewesen.

Ich glaube nein ... gerade solche Jungs, die nix mit Fronterfahrung zu tun haben wollten wurden an die Mauer geholt.

Alle meine Onkels haben Dienst an der Zonengrenze geschoben und meine Eltern haben mir weit nach dem Mauerfall zur bayrischen Grenze etwas erzählt, wo mir heute noch die Haare zu Berge stehen.

Ich weiß nur, daß man ohne Passierschein Nichtmal in den Grenzbereich von dem Bereich 20km gekommen ist. Das war aber die Zonengrenze, nicht in Berlin.


RE: Der Mauerschütze mit der Kippe - Steppenwolf - 15.04.2019 12:03

Ich habe hier eine ganze Reihe Beiträge gelöscht.
So geht es nun wirklich nicht.

Der Thread wird für eine Weile geschlossen.

Vielleicht hilft das ja.