Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Untergang Ostroms. Warum?
30.06.2013, 22:45
Beitrag: #56
RE: Untergang Ostroms. Warum?
(30.06.2013 11:18)Maxdorfer schrieb:  Einen Versuch, dieses zu erreichen, gab es allerdings unter Andronikos II. ........Allgemein seine Bündnispolitik nicht von Erfolg gekrönt. Byzanz war Leidtragender der Kämpfe zwischen Genua und Venedig, geriet in starke Abhängigkeit des Söldnerführers Roger de Flor – und die Osmanen waren sowieso nicht aufzuhalten. Auch Bulgarien und Serbien eroberten während seiner Regierungszeit immer weitere Gebiete auf dem Balkan und versuchten, die Position Ostroms zu schwächen. Der oben genannte Friedensvertrag fällt ebenfalls in seine Abhängigkeit.

Das die Osmanen nicht aufzuhalten waren, war in der Zeit von Andronikos II noch nicht unbedingt absehbar. Sie hatten nur ein Fürstentum von vielen, das mit dem Niedergang des Rum-Seldschukenreichs entstanden waren.

Michael Palaiologos, der Vater und Vorgänger von Andronikos II hatte, auch um Gefahren aus dem Westen abzuwehren, eine Großmachtpolitik betreiben müssen die Byzanz auf Dauer überforderte. Die Folge dieser Überlastung war eine rigorose Sparpolitik die dann unter Andronikos II gefahren wurde. Auch (vielleicht sogar vor allem) bei der Armee wurde stark gespart – was den Aufstieg der türkischen Fürstentümer in Anatolien sehr stark begünstigte, eines von vielen war damals das der Osmanen.

Um den Aufstieg zu bremsen setzte man zuerst auf eingefallene Alanen, die jedoch zu schwach waren, aus diesem Grund holte man die angesprochene Katalanentruppe von Roger de Flor. Diese war höchst erfolgreich und bewies damit auch folgendes: Unbesiegbar oder unaufhaltbar war hier noch niemand. Aber die Katalanentruppe wollte bezahlt werden und wandte sich, als die Bezahlung ausblieb gegen einen Feind den man leichter bedrängen konnte: Byzanz.

Auch das Serbien und Bulgarien (meines Wissens war dieses aber schon schwächer als die Serben) in dieser Zeit einen Aufstieg erlebten war unter anderem eine Folge der angesprochenen Sparpolitik. Dieser Sparpolitik war es wohl auch zu verdanken das Byzanz sehr bald schon an der Flotte sparte und es damit zunehmend noch mehr in die Abhängigkeit von Venedig und Genua geriet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
Untergang Ostroms. Warum? - Maxdorfer - 16.06.2012, 09:27
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 18.06.2012, 11:10
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 18.06.2012, 11:11
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 18.06.2012, 11:07
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 18.06.2012, 21:20
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 20.06.2012, 12:47
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 20.06.2012, 20:27
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 20.06.2012, 20:32
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 20.06.2012, 12:52
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 18.06.2012, 21:18
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 21.06.2012, 23:52
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 25.06.2012, 12:00
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 25.06.2012, 12:40
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 25.06.2012, 12:34
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 25.06.2012, 12:36
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 19.09.2012, 13:33
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 19.09.2012, 21:19
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 23.09.2012, 21:35
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 23.09.2012, 21:39
Dauerhafter Mehrfrontenkrieg: - WDPG - 27.06.2013, 15:01
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 29.06.2013, 21:50
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 29.06.2013, 22:04
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 30.06.2013, 22:31
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 30.06.2013, 22:33
RE: Untergang Ostroms. Warum? - WDPG - 30.06.2013 22:45

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds