Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eine krasse Fundunterschlagung - Presseschau
27.01.2016, 20:58
Beitrag: #1
Eine krasse Fundunterschlagung - Presseschau
Spiegel Pnline schreibt unter "wildwest in der Südpfalz" von einem überaus krassen Fall der Fundunterschlagung

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensc...ref=plista

aus dem Link:
Zitat:Zusammengefasst: Ein 24-Jähriger war 2013 in der Pfalz auf einen etwa 500.000 Euro wertvollen Barbarenschatz gestoßen, behielt diesen aber zunächst für sich, statt ihm dem Denkmalamt zu melden. Wegen Unterschlagung wurde der Mann nun in zweiter Instanz zu acht Monaten auf Bewährung verurteilt. Da er Teile des Gold- und Silberschatzes poliert hat, sind wertvolle Informationen verloren gegangen, die Archäologen mehr über das Leben der Menschen im fünften Jahrhundert hätten verraten können.

wenn man sich vorstellt, dass der Nibelungenschatz schon seit Jahrhunderten gesucht wird.
Und diese Dumpfbacke....

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
Eine krasse Fundunterschlagung - Presseschau - Suebe - 27.01.2016 20:58

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds