Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die "Erfindung" der Kartoffel
04.01.2020, 10:00
Beitrag: #8
RE: Die "Erfindung" der Kartoffel
Dein Post hat mich nachdenklich gemacht.
Gab es damals schon Brieftauben?
Ergebnis: doch,
schon bei den "alten" Ägyptern nachgewiesen, bei den Römern feste im Gebrauch.
Jedoch im frühen Mittelalter in Mitteleuropa "fast" keine Nachweise.
Weiter:
Es gibt 4 Orte, die sich darum "streiten" der Platz gewesen zu sein, wo dem Heinrich die Königswürde überbracht worden ist.
Noch weiter:
Wie von Teresa beschrieben, soooo überrascht kann der Heinrich gar nicht gewesen sein, denn schon sein Vater wurde zum Nachfolger des letzten (Ost-)Karolingers gekürt. Der hat dann aber tatsächlich die Würde auf Grund seines Alters abgelehnt.

Und noch weiter:
Der Beiname "Finkler" kam erst 50 Jahre nach dem Tode Heinrichs auf, das ganze wäre eine schöne Sage, Zweifellos wichtig!
Aber die historische Wahrheit wäre auch wichtig, beides sollte man aber sorgfältig auseinander halten, und es wäre an der Zeit, dass zumindest aus Geschichtswerken der Beiname "Finkler oder Vogler" verschwinden würde.

Fazit:
Damals werden die "Gutmenschen" ihr Betätigungsfeld in den Klöstern gesucht haben, knallharte Machtmenschen dagegen im Machtpoker am Ende der Karolingerzeit.
Der "Edle Ritter" und "Gute gerechte Fürst" ist am ehesten in der Retroperspektive zu finden.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
Die "Erfindung" der Kartoffel - Suebe - 27.12.2019, 18:26
RE: Die "Erfindung" der Kartoffel - Suebe - 04.01.2020 10:00

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds