Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neues zur Heuneburg 2020
02.09.2020, 21:36
Beitrag: #21
Music RE: Neues zur Heuneburg 2020
Zitat:Vom Hohmichele aus siehst du die Heuneburg nämlivh nicht

Das war schon der Hohmichele, die anderen sind ja vergleichsweise uninteressant. Klar sieht man Pyrene nicht, liegt ja hinter den Kamm, aber darum gehts ja auch nicht. Es geht mir hier einzig um die "Alte Burg", die keinen militärischen Hintergrund hatte.

Zitat:die Kelten gab es schon, und die Vindeliker etcetera pp gehörten schon zu ihnen

Nur kannten die Vindeliker nicht die "Kelten"-Bezeichnung, diese falsche Kategorisierung versperrt einfach nur den Blick auf die wahre Stammeskultur in Alteuropa.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.09.2020, 17:31
Beitrag: #22
RE: Neues zur Heuneburg 2020
(02.09.2020 21:36)Caturix schrieb:  
Zitat:Vom Hohmichele aus siehst du die Heuneburg nämlivh nicht

Das war schon der Hohmichele, die anderen sind ja vergleichsweise uninteressant. Klar sieht man Pyrene nicht, liegt ja hinter den Kamm, aber darum gehts ja auch nicht. Es geht mir hier einzig um die "Alte Burg", die keinen militärischen Hintergrund hatte.

Zitat:die Kelten gab es schon, und die Vindeliker etcetera pp gehörten schon zu ihnen

Nur kannten die Vindeliker nicht die "Kelten"-Bezeichnung, diese falsche Kategorisierung versperrt einfach nur den Blick auf die wahre Stammeskultur in Alteuropa.


Dein Besuch dort liegt schon länger zurück?
Der Hohmichele liegt mitten in einem Wald, von dort aus siehst du Wald, sonst gar nichts.
Ja, vielleicht die daneben liegende Viereckschanze, mit viel Fanatsie.
Auch "verschollene" Funde von dort sind mir nicht bekannt. Swastika sowieso nicht....
die hätten den Ausgräbern 1937-38 doch sehr ins Bild gepasst.

Du musst auf einem von den den beiden Gießhübeln gestanden haben, wiederaufgeschüttet in den 1990ern.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.09.2020, 21:03
Beitrag: #23
RE: Neues zur Heuneburg 2020
Zitat:Der Hohmichele liegt mitten in einem Wald, von dort aus siehst du Wald, sonst gar nichts.

Ich sagte ja dass die Heuneburg hinter dem Kamm liegt. Das ist räumlich gemeint. Ich war vor ein paar Jahren dort, da existierte noch einen Bank auf dem Grabhügel unter den Bäumen. Das mit den verschollenen Funden liest du in dem Schaukasten am Grabhügel. Und auch über das, was der Forumchef hier nicht diskutieren will. Davon siehst du auch genug im Keltenmuseum in Hochdorf, wo die gefunden Stoffreste im Fürstenwagen nachgefertigt wurden und können dort auch fotografiert werden. Du siehst immer nur das besagte Zeichen in blauschwarzer Farbe. In anderen Farben auch, kann man alles hier nachschauen, was man an Symbolen in Hochdorf gefunden hat. Alles ganz offiziell ausgestellt und das hat auch alles überhaupt nichts mit dem DR zu tun.

gelöscht MOD

https://commons.wikimedia.org/wiki/Categ...l_Pic1.JPG
hier sieht man links den Schaukasten am Hohmichele, leider nur von hinten und zu weit weg.


PS das Forum wird mir als "nicht sicher" angezeigt. offensichtlich kein https?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.09.2020, 12:19
Beitrag: #24
RE: Neues zur Heuneburg 2020
Zitat:Du siehst immer nur das besagte Zeichen in blauschwarzer Farbe. In anderen Farben auch, kann man alles hier nachschauen, was man an Symbolen in Hochdorf gefunden hat. Alles ganz offiziell ausgestellt und das hat auch alles überhaupt nichts mit dem DR zu tun.

das war 2400 Jahre vor Adolf.
Trotzdem ist das Hakenkreuz in diesem unserem Lande absolut NO GO
und ich werde unter keinen Umständen und Umschreibungen eine weitere Diskussion über die "Swastika" gestatten

die Links habe ich gelöscht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.10.2020, 19:50
Beitrag: #25
RE: Neues zur Heuneburg 2020
Man wird es mitbekommen haben.
Nahe bei der Heuneburg wurde, lediglich 100 Meter von der Blockbergung des Grabes der "Keltenprinzessin"
em Bettelbühl, eine weitere Bockbergung getätigt.
Es soll sich um einen männlichen "Kelten-Fürsten" oder Prinzen handeln.
Das Landesdenkmalamt erwartet äußerst wichtige und erhellende Funde.

https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/serv...bertingen/

aus dem Link
Zitat:Der neueste Fund - ein außergewöhnlich großes und aufwändig gestaltetes Holzkammergrab aus dem 6. Jahrhundert vor Christus - verspricht weitere spannende Erkenntnisse. Erste Fundstücke aus Gold und Bernstein lassen erahnen, dass in dem Grab eine bedeutende Persönlichkeit von der Heuneburg bestattet liegt“, so Schütz

es ist n der Stelle wohl außergewöhnlich feucht, um nicht zu sagen nass, was die hervorragende Erheltung der Funde ermöglicht.
Aber die Trockenheit der letzten Jahre hat das LDA veranlasst zügig zu bergen.
Vermutlich zu recht.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.10.2020, 15:41
Beitrag: #26
RE: Neues zur Heuneburg 2020
Hier noch der Bericht von Archäologie online

https://www.archaeologie-online.de/nachr...burg-4782/

Es ist schlicht umwerfend was für Weltsensationen dort immer aufs neue aus dem Boden kommen!
maW wenn genug Geld vorhanden ist, durch vorherige Sensations-Funde generiert.


OT: Und der Suebe lässt seine Fantasie spielen, was womöglich alles eines Tages auf dem Gräbelesberg, dem "Schloß" oder auf dem "Katzenbuckel", alles unmittlbar neben des Sueben Schlafzimmer, wohl noch alles gefunden werden wird.
FaszinierendIdea

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.10.2020, 16:15
Beitrag: #27
RE: Neues zur Heuneburg 2020
Ich bin wirklich sehr gespannt darauf, was die Untersuchung der Grabkammer ergibt. Und natürlich, ob es eine Verwandtschft zu der Toten aus dem Nachbargrab gibt.

Aber woher hast du den Hinweis, dass es sich um einen Fürsten oder "Prinzen" handeln soll? Es wäre doch viel sensationeller, wenn es wieder eine Frau wäre...

Ich hoffe, dass in deiner Nachbarschaft noch vieles gefunden wird...

(Aber immerhin gibt es in meiner Nachbarschaft das älteste bekannte Grab aus der Hallstattzeit...)

Selbst denken ist nicht selbstsüchtig. Wer nicht selbst denkt, denkt überhaupt nicht
Oscar Wilde
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.10.2020, 16:29
Beitrag: #28
RE: Neues zur Heuneburg 2020
(19.08.2020 17:40)Suebe schrieb:  Die Alte Burg bei Langenenslingen über dem Warmtal, lediglich ein paar Kilometer von der Heuneburg, wurde in den letzten Jahren nach einem guten Jahrhundert erstmals wieder mit dem Spaten erforscht.
Der "Chefausgräber" der Heuneburg interpretiert die Funde als "Pferderennbahn" und Sportstätte, so eine Art Olympia (das Griechische ist in der selben Zeit entstanden) auf einem rundum sehr steilen Buckel am Südabhang der Schwäbischen Alb, die Rennbahn so groß wie der Buckel, Zuschauer waren nicht vorgesehen?????
Es will mir so gar nicht einleuchten.

später mehr

Ich habe vor gut einem Jahr einen Vortrag darüber gehört, von eben dem Chefausgräber. Da ist bei mir der Eindruck entstanden, dass die Pferderennbahn weniger einen sportlichen als einen rituellen Hintergrund hatte. Also rituelle Pferderennen... Ist aber schon eine Weile her, von daher habe ich es vielleicht falsch in Erinnerung.

Dass Pferde für die Kelten von herausragender Bedeutung waren, ist ja bekannt. Zwei der wertvolleren Fundstücke im Heidetränkoppidum waren dann auch wieder eine Pferdestatuette und ein Wirbelanhänger für eine Pferdehalfter...

Selbst denken ist nicht selbstsüchtig. Wer nicht selbst denkt, denkt überhaupt nicht
Oscar Wilde
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.07.2021, 17:54
Beitrag: #29
RE: Neues zur Heuneburg 2020+21
Hier
https://www.archaeologie-online.de/nachr...burg-5042/

ist ein erster Bericht zu der Blockbergung im letzten Jahr.
Ist leider schon antik beraubt.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.07.2021, 11:24
Beitrag: #30
RE: Neues zur Heuneburg 2020
Ja, ich weiß, Vorsicht ist geboten- aber dennoch scheint es auffällig, dass die bisherigen Grabfunde immer Frauen aus der Oberschicht betrafen...
Bei der Fürstin von Vix gilt es mittlerweile als gesichert, dass dort sehr lange Frauen die oberste Führungsschicht stellten...und zumindest ausschließen sollte man das für die Heuneburg nun auch nicht mehr. Auch das mit der rituellen Pferderennbahn würde ein Stück weit passen... die eine Frau in dem früher entdeckten Fürstinnengrab war ja nach Ansicht des Chefausgräbers möglicherweise Jockey (hat er auf seinem Vortrag in Frankfurt gesagt), und die Pferdegöttin war bei den Kelten weiblich...
Die Heuneburg wurde ja bei einem grundlegenden Wechsel in der Struktur der keltischen Gesellschaft endgütlig zerstört...- und nach dieser Zeit sind zumindest in Mitteleuropa keine Frauen mehr in der keltischen Führungsschicht überliefert...
Klar, die Männergräber sind vielleicht einfach noch nicht gefunden, aber dennoch ist es ein reizvoller Gedanke...

Selbst denken ist nicht selbstsüchtig. Wer nicht selbst denkt, denkt überhaupt nicht
Oscar Wilde
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.07.2021, 14:45
Beitrag: #31
RE: Neues zur Heuneburg 2020
(23.07.2021 11:24)Bunbury schrieb:  Ja, ich weiß, Vorsicht ist geboten- aber dennoch scheint es auffällig, dass die bisherigen Grabfunde immer Frauen aus der Oberschicht betrafen...
Bei der Fürstin von Vix gilt es mittlerweile als gesichert, dass dort sehr lange Frauen die oberste Führungsschicht stellten...und zumindest ausschließen sollte man das für die Heuneburg nun auch nicht mehr. Auch das mit der rituellen Pferderennbahn würde ein Stück weit passen... die eine Frau in dem früher entdeckten Fürstinnengrab war ja nach Ansicht des Chefausgräbers möglicherweise Jockey (hat er auf seinem Vortrag in Frankfurt gesagt), und die Pferdegöttin war bei den Kelten weiblich...
Die Heuneburg wurde ja bei einem grundlegenden Wechsel in der Struktur der keltischen Gesellschaft endgütlig zerstört...- und nach dieser Zeit sind zumindest in Mitteleuropa keine Frauen mehr in der keltischen Führungsschicht überliefert...
Klar, die Männergräber sind vielleicht einfach noch nicht gefunden, aber dennoch ist es ein reizvoller Gedanke...

Du denkst an das Matriarchat.
Interessanter Gedanke.
Mal reifen lassen.

Mir ist übrigens ums Verrecken nicht mehr eingefallen woher ich den "Keltenprinzen" habe. Der nun doch eine Prinzessin ist.Smile
Vermutlich verbal von einer der Koryphäen. Mündlich spekulieren die immer sehr gern, was "du" von ihnen schriftlich nie kriegen würdest.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.07.2021, 14:48
Beitrag: #32
RE: Neues zur Heuneburg 2020
(23.07.2021 11:24)Bunbury schrieb:  Ja, ich weiß, Vorsicht ist geboten- aber dennoch scheint es auffällig, dass die bisherigen Grabfunde immer Frauen aus der Oberschicht betrafen...
Bei der Fürstin von Vix gilt es mittlerweile als gesichert, dass dort sehr lange Frauen die oberste Führungsschicht stellten...und zumindest ausschließen sollte man das für die Heuneburg nun auch nicht mehr. Auch das mit der rituellen Pferderennbahn würde ein Stück weit passen... die eine Frau in dem früher entdeckten Fürstinnengrab war ja nach Ansicht des Chefausgräbers möglicherweise Jockey (hat er auf seinem Vortrag in Frankfurt gesagt), und die Pferdegöttin war bei den Kelten weiblich...
Die Heuneburg wurde ja bei einem grundlegenden Wechsel in der Struktur der keltischen Gesellschaft endgütlig zerstört...- und nach dieser Zeit sind zumindest in Mitteleuropa keine Frauen mehr in der keltischen Führungsschicht überliefert...
Klar, die Männergräber sind vielleicht einfach noch nicht gefunden, aber dennoch ist es ein reizvoller Gedanke...

Du denkst an das Matriarchat.
Interessanter Gedanke.
Mal reifen lassen.

Mir ist übrigens ums Verrecken nicht mehr eingefallen woher ich den "Keltenprinzen" habe. Der nun doch eine Prinzessin ist.Smile
Vermutlich verbal von einer der Koryphäen. Mündlich spekulieren die immer sehr gern, was "du" von ihnen schriftlich nie kriegen würdest.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.07.2021, 14:55
Beitrag: #33
RE: Neues zur Heuneburg 2020
Für das Ende der Heuneburg habe ich auch eine neue Spekulation.

Wenn die nun aus "Brandschutz-Gründen" einfach 2 Hügel weitergezogen sind?
Da gibt es zB die "Große Heuneburg" ein paar Kilometer weg, bei Upflamör.
Burgbereich von der Fläche her gut doppelt so groß wie die "kleine" Heuneburg.
Ein Stück weg von der Donau, "versteckt" im Wald zumindest heute. Auf alle Fälle nicht schon dominierend auf 10-15 Kilometern Entfernung sichtbar
Außer ein bißchen am Wall und Graben geschürft wurde da bis heute nichts geforscht, gar nichts.

wer weiß.....

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.08.2021, 12:50
Beitrag: #34
RE: Neues zur Heuneburg 2020
(23.07.2021 14:55)Suebe schrieb:  Für das Ende der Heuneburg habe ich auch eine neue Spekulation.

Wenn die nun aus "Brandschutz-Gründen" einfach 2 Hügel weitergezogen sind?
Da gibt es zB die "Große Heuneburg" ein paar Kilometer weg, bei Upflamör.
Burgbereich von der Fläche her gut doppelt so groß wie die "kleine" Heuneburg.
Ein Stück weg von der Donau, "versteckt" im Wald zumindest heute. Auf alle Fälle nicht schon dominierend auf 10-15 Kilometern Entfernung sichtbar
Außer ein bißchen am Wall und Graben geschürft wurde da bis heute nichts geforscht, gar nichts.

wer weiß.....

Gestern war ich nun erstmals in meinem Leben bei der "Großen Heuneburg"
Die ist gefühlt gut doppel so groß wie die "richtige" Heuneburg, sprich die dortige "Burg" wobei da die jüngst entdeckten Außenbereiche ja riesig sind.
Wobei, ich schrieb es schon, geforscht wurde da bis dato eigentlich "gar nicht", dann liegt sie in einer seit Jahrhunderten sehr dünn besiedelten Gegend.
Wenn da irgend wann geforscht wird, das könnte buchstäblich spannend werden.

Die Fahrt hin war recht lustig. Bin nach Upflamör gefahren (mein Großvater ist aus der Gegend, kenne ich also) Ein Dorf mit rund 30 Häusern.
Habe ich eine Familie die vor ihrem Haus standen, nach dem Weg gefragt.
"Awa, da sehen sie aber nichts" (war mir eigentlich ja klar) "Da gehts den Wald runter, ist aber ein ganzes Stück" (war mir auch klar) "gut 5 Kilometer" (auf der Karte warens höchstens 2, aber egal kann man ja laufen) auf meine Frage ob es eine Beschilderung geben würde "Noi da gibt es nichts"
War soweit kein Problem, die Große Heuneburg liegt am Albvereins-Hauptweg muss man nur dessen Beschilderung folgen, wobei die für Albvereins-Verhältnisse recht lückenhaft war.
Sind wir dann zurück noch eine Runde durchs Dorf, die Wirtschaft an die ich mich erinnern konnte inzwischen geschlossen, und auch der Aussichtsturm "außer Funktion".
Auf dem Weg zum Auto kamen wir an dem Haus vorbei, wo wir zuvor gefragt hatten.... vor diesem Haus an einem Lichmasten hing das einzige Schild "Große Heuneburg 1,7km" Thumbs_upThumbs_upThumbs_upThumbs_upThumbs_up

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.08.2021, 13:23
Beitrag: #35
RE: Neues zur Heuneburg 2020
(23.07.2021 14:45)Suebe schrieb:  Du denkst an das Matriarchat.
Interessanter Gedanke.
Mal reifen lassen.

Nicht unbedingt an ein generelles Matriarchat. Dazu gibt es zu viele Männergräber aus der Zeit. Aber wie gesagt, für Vix ist es nachgewiesen, dass dort eine matrilineare Herrschaftslinie existierte, und die ganzen Frauengräber rund um die Heuneburg legen zumindest nahe, dass es zeitweise eine Frauenherrschaft dort gegeben haben könnte...

(23.07.2021 14:45)Suebe schrieb:  Mir ist übrigens ums Verrecken nicht mehr eingefallen woher ich den "Keltenprinzen" habe. Der nun doch eine Prinzessin ist.Smile
Vermutlich verbal von einer der Koryphäen. Mündlich spekulieren die immer sehr gern, was "du" von ihnen schriftlich nie kriegen würdest.

Spezialisten haltWink

Selbst denken ist nicht selbstsüchtig. Wer nicht selbst denkt, denkt überhaupt nicht
Oscar Wilde
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.08.2021, 13:25
Beitrag: #36
RE: Neues zur Heuneburg 2020
(23.07.2021 14:55)Suebe schrieb:  Für das Ende der Heuneburg habe ich auch eine neue Spekulation.

Wenn die nun aus "Brandschutz-Gründen" einfach 2 Hügel weitergezogen sind?
Da gibt es zB die "Große Heuneburg" ein paar Kilometer weg, bei Upflamör.
Burgbereich von der Fläche her gut doppelt so groß wie die "kleine" Heuneburg.
Ein Stück weg von der Donau, "versteckt" im Wald zumindest heute. Auf alle Fälle nicht schon dominierend auf 10-15 Kilometern Entfernung sichtbar
Außer ein bißchen am Wall und Graben geschürft wurde da bis heute nichts geforscht, gar nichts.

wer weiß.....

Das ist ja das vertrackte... über die Motive erfahren wir nicht viel, einfach, weil sie nichts aufgeschrieben haben, die Burschen und Burschinnen .... herrje...

Selbst denken ist nicht selbstsüchtig. Wer nicht selbst denkt, denkt überhaupt nicht
Oscar Wilde
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.09.2021, 18:00
Beitrag: #37
RE: Neues zur Heuneburg 2020
Der Bussen, der "heilige Berg Oberschwabens" korrespondiert in mancherlei Beziehung mit der nahegelegenen Heuneburg.

https://www.archaeologie-online.de/nachr...ssen-5069/

aus dem Link
Zitat:Unmittelbar nördlich von Uttenweiler-Offingen (Landkreis Biberach) befindet sich der markante, landschaftsprägende Kegel des Berges Bussen, der sogenannte »Heilige Berg Oberschwabens«. Die bisherigen Kenntnisse zum Bussen beruhten ausschließlich auf Lesefundmaterial. Wissenschaftliche Grabungen fanden auf dem imposanten Berg erst ab dem Jahr 2019 statt. Ende Juni 2021 wurden die Grabungen auf dem Bussen nun vorerst abgeschlossen.

nun folgt die Phase der Fundauswertung, es handelt sich um eine halbe Tonne an Funden!
Man darf auch hier gespannt sein.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Große Heuneburg Suebe 1 283 05.03.2024 15:45
Letzter Beitrag: Suebe
  These zum Untergang der Heuneburg Suebe 33 48.823 18.08.2019 02:55
Letzter Beitrag: Paul
  Die Heuneburg in 3D Presseschau Steppenwolf 9 22.095 07.09.2012 14:15
Letzter Beitrag: dieter

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds