Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Friedrich der Siegreiche - einer der im Recht war?
05.02.2020, 20:04
Beitrag: #1
Friedrich der Siegreiche - einer der im Recht war?
Link zu einem Hinweis, der hoch interessant ist:
https://www.onetz.de/oberpfalz/amberg/ca...63222.html

Offensichtlich war der heute hoch geschätzte, selbstlose und verklärte Politiker (zumindest vermitteln mir die Arbeiten zur Gegenwart, wo auf ihn verwiesen wird, diesen Eindruck) keineswegs die kraftvolle Lichtgestalt, und behauptete sich nicht, weil er wirklich im Recht war, sondern durch Gewalt.

Mir würde sehr interessieren, ob Philipp der Aufrechte bei der Aussöhnung mit dem Kaiser beziehungsweise bei den Verhandlungen um seine Kurstimme im Jahr 1486 diese Gelegenheit genutzt hat, um eine postumer Rehabilitierung der Politik seines Onkels zu erreichen oder ob das damals kein Thema merh war.

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Ausmorden einer Dynastie Suebe 11 524 24.09.2020 18:19
Letzter Beitrag: Sansavoir
Tongue Friedrich III. und Maximilian I. - zwei wahre Bettelkaiser! Teresa C. 3 1.119 02.02.2020 23:02
Letzter Beitrag: Teresa C.
  Frage für ein Romanprojekt - April 1416 - Ort einer Begegnung Teresa C. 17 6.554 09.09.2019 18:42
Letzter Beitrag: Suebe
  1135 römisches Recht durch Lothar III. eingeführt? Gotthelf 5 6.477 17.07.2012 08:31
Letzter Beitrag: Maxdorfer

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds