Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sach-u.Fachliteratur zum Römischen Reich
28.03.2016, 18:16
Beitrag: #21
RE: Sach-u.Fachliteratur zum Römischen Reich
(27.03.2016 22:26)Aurora schrieb:  Vielleicht kennt jemand hier das Buch oder hat es gar gelesen und könnte mir evtl. weiter helfen? Das wäre total nett.
Bin noch immer am überlegen, ob ich es mir kaufe...

lg Aurora

Der Philipp von Zabern-Verlag is schon mal ne sehr seriöse Adresse. Das Buch selber kenn ich nicht, aber ich hab mir Kurzrezensionen bzw. Klappentexte von Amazon&Co. angesehen, das ganze klingt doch sehr gut und vertrauenswürdig.
Weitere Werke zu den Etruskern von sicherlich ähnlicher Qualität, die ich in meiner Bibliothek stehen habe, die aber alle nicht so aktuell wie Bubenheimer (2014) sind:
Giovannangelo Camporeale: Die Etrusker. Geschichte und Kultur. Patmos Verlag 2003.
Mario Torelli: Die Etrusker. Geschichte, Kultur, Gesellschaft. Fourier Verlag 1998.
Franco Falchetti/Antonella Romualdi: Die Etrusker. Theiss 2001.
Jacques Heurgon: Die Etrusker. Reclam 1971/1993.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.03.2016, 18:23
Beitrag: #22
RE: Sach-u.Fachliteratur zum Römischen Reich
Danke sehr. Das werde ich mir dann kaufen Smile

Einem Haus eine Bibliothek hinzuzufügen heißt, dem Haus eine Seele zu geben.

Marcus Tullius Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2016, 10:47
Beitrag: #23
RE: Sach-u.Fachliteratur zum Römischen Reich
Hier möchte ich ein Buch vorstellen und indem ich beim Lesen bin:

Römer im Schatten der Geschichte (Robert Knapp)

Viele Bücher handeln in 1. Linie vom Leben der römischen Elite und ihrer Gesellschaft. Doch in Wahrheit hatte es im allgemeinen wenig gemeinsam mit dem römischen Reich zu tun. Robert Knapp wendet das Blatt und präsentiert uns das wahre Leben in neun Kapiteln ein Bild vom Leben, Arbeiten und Sterben dieser Männer und Frauen: Arme Bürger und einfache Leute, Sklaven, Freigelassene und Soldaten, Prostituierte, Gladiatoren, Banditen und Piraten, welches sich erheblich von der Oberschicht unterschieden hat.

Die Quellen für dieses Geschichtsbild entstammen meistens sämtlich der Oberschicht, die nur 0,5 Prozent der Gesamtbevölkerung im Römischen Reich ausmachte, aber etwa 80 Prozent des Vermögens besaß. Die restlichen 99,5 Prozent - um Christi Geburt geschätzt etwa 50 bis 60 Millionen Einwohner - sind von der Geschichte vergessen.

In diesem Buch rückt der Althistoriker den Geschichtsinteressierten die Sozial- und Alltagsgeschichte der Antike in neuem Licht.

[Bild: RmerimSchatten.jpg]

Dieses Buch ist m. E. hochinteressant. Wer besonders am römischen Reich interessiert ist, dem möchte ich "Römer im Schatten der Geschichte" wärmstens ans Herz legen.

lg Aurora

Einem Haus eine Bibliothek hinzuzufügen heißt, dem Haus eine Seele zu geben.

Marcus Tullius Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.06.2016, 19:17
Beitrag: #24
RE: Sach-u.Fachliteratur zum Römischen Reich
Noch ein hochinteressantes Buch, welches ich mir kürzlich gekauft habe:

Alltag im alten Rom
[Bild: 51F-BgWcu4L._SX348_BO1204203200_.jpg]

Wie ernährten sich die Zeitgenossen Ciceros? Was trug die Römerin im Bade? Wie sah eine Lebensgemeinschaft in der römischen Antike aus?Anhand zahlreicher literarischer Quellen und archäologischer Befunde wird das Alltagsleben der Römerinnen und Römer bis in kleine Details hinein rekonstruiert – eine Geschichte des Volkes, nicht der Eliten. Das Buch ist Lexikon, unterhaltsames Lesebuch, kompetentes Nachschlagewerk in einem. Zahlreiche Quellenauszüge und über 300 Abbildungen belegen das Berichtete in Wort und Bild.

Einem Haus eine Bibliothek hinzuzufügen heißt, dem Haus eine Seele zu geben.

Marcus Tullius Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.07.2016, 10:19
Beitrag: #25
RE: Sach-u.Fachliteratur zum Römischen Reich
Die Iden des März

[Bild: DieIdendesMrz.jpg]

Julius Caesars Ermordung im Senat fällt auf die legendären Iden des März im Jahr 44 v. Chr. Sieben Monate zuvor befinden wir uns am Ende der Bürgerkriege. Caesar kehrt nach Rom zurück, um seine militärischen Erfolge zu feiern. Begleitet wird er von drei Männern: Decimus, Marcus Antonius und Octavian. Innerhalb der nächsten Monate wird ihn einer dieser Männer verraten. Doch warum?
Ist der Diktator auf Lebenszeit nur wenige Schritte davon entfernt, die Monarchie einzuführen? Um Caesars engste Vertraute bildet sich eine große Gruppe an Senatoren, die fürchtet, dass er die Republik nicht nur umgestalten, sondern abschaffen will. Barry Strauss präsentiert die Charaktere, die am Attentat beteiligt waren - Strippenzieher, falsche Freunde und alte Feinde.
Meisterhaft gewährt uns Strauss in seinem Buch Einblick in die Geschichte der späten Republik. Wie in einem Krimi beschreibt er, was sich an jenem schicksalhaften Tag zutrug.
Zur Zeit lese ich das Buch. Ich finde es sehr gut und kann es auch wärmstens weiter empfehlen.

Einem Haus eine Bibliothek hinzuzufügen heißt, dem Haus eine Seele zu geben.

Marcus Tullius Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Sach- + Fachliteratur zu Archäologischen Funden Suebe 0 196 30.01.2020 17:15
Letzter Beitrag: Suebe
  Sach-und Fachliteratur zur deutschen Geschichte zaphodB. 24 21.524 23.04.2019 15:03
Letzter Beitrag: Suebe
  Sach- und Fachliteratur zur Zeitgschichte Suebe 4 3.854 29.01.2016 21:11
Letzter Beitrag: Suebe

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds