Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
02.01.2013, 20:01
Beitrag: #121
RE: Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
(02.01.2013 15:11)Arkona schrieb:  
(02.01.2013 15:04)Harald1 schrieb:  Annatar behauptet, daß die Natur kein Bewußtsein hat. Woher willst du das wissen ? Weil du es nicht erkennst ? Hat die Natur eventuell bewußt auf den Zustand gezielt, den wir jetzt erreicht haben ? Tatsache ist doch, daß wir viel zu wenig wissen.

Ich wusste nicht, dass ein Jesuit unter uns weilt. Big Grin
http://de.wikipedia.org/wiki/Pierre_Teilhard_de_Chardin
Danach wäre die Entwicklung des Lebens bis zum Homo sapiens hin von vornherein nach einem (göttlichen) Generalplan festgelegt. Ein Versuch der katholischen Kirche die Evolution zu erklären, da man sie nicht mehr ernsthaft abstreiten kann.

Schon wieder liegst du völlig neben der Sache. Ich bin das genaue Gegenteil von einem Jesuiten, ich bin von Natur aus völlig unreligiös. Lies doch mal nach: Tatsache ist, daß wir viel zu wenig wissen. Die Jesuiten wissen alles und du auch!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.01.2013, 20:22
Beitrag: #122
RE: Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
(02.01.2013 20:01)Harald1 schrieb:  
(02.01.2013 15:11)Arkona schrieb:  Ich wusste nicht, dass ein Jesuit unter uns weilt. Big Grin
http://de.wikipedia.org/wiki/Pierre_Teilhard_de_Chardin
Danach wäre die Entwicklung des Lebens bis zum Homo sapiens hin von vornherein nach einem (göttlichen) Generalplan festgelegt. Ein Versuch der katholischen Kirche die Evolution zu erklären, da man sie nicht mehr ernsthaft abstreiten kann.

Schon wieder liegst du völlig neben der Sache. Ich bin das genaue Gegenteil von einem Jesuiten, ich bin von Natur aus völlig unreligiös. Lies doch mal nach: Tatsache ist, daß wir viel zu wenig wissen. Die Jesuiten wissen alles und du auch!
... und schon sind wir wieder beleidigt gell? Mannomann...Angry

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.01.2013, 20:39
Beitrag: #123
RE: Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
(02.01.2013 20:22)Arkona schrieb:  
(02.01.2013 20:01)Harald1 schrieb:  Schon wieder liegst du völlig neben der Sache. Ich bin das genaue Gegenteil von einem Jesuiten, ich bin von Natur aus völlig unreligiös. Lies doch mal nach: Tatsache ist, daß wir viel zu wenig wissen. Die Jesuiten wissen alles und du auch!
... und schon sind wir wieder beleidigt gell? Mannomann...Angry

Sorry, wenn man mich auf eine Stufe mit der katholischen Kirche und den Jesuiten stellt bin ich schon ein ganz klein bißchen beleidigt. Im übrigen lebe ich nach dem Motto "geben ist seeliger als nehmen".
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.01.2013, 22:13
Beitrag: #124
RE: Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
(02.01.2013 15:04)Harald1 schrieb:  Annatar behauptet, daß die Natur kein Bewußtsein hat. Woher willst du das wissen ? Weil du es nicht erkennst ? Hat die Natur eventuell bewußt auf den Zustand gezielt, den wir jetzt erreicht haben ?
Woher willst du das Gegenteil wissen??
Ich sehe die Natu als die Summe aller belebten und unbelebten Dinge (Tiere, Pflanzen, Steine etc.), die nicht von Menschen erschaffen wurden. Das teile der belebten Natur ein Bewusstsein haben bestreite ich nicht, nur das die Natur als gesamtes eins hat.
(02.01.2013 15:04)Harald1 schrieb:  Tatsache ist doch, daß wir viel zu wenig wissen.
Stimmt.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.01.2013, 22:15
Beitrag: #125
RE: Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
(02.01.2013 16:40)Wallenstein schrieb:  Ist die Natur Gott oder Gott die Natur? Der Glauben an eine höhere Gewalt oder auch Nichtglauben ist an der Stelle essentiell.
Auch wenn ich dir beim zweiten Satz rechtgebe, ergibt der erste für mich keinen Sinn. Für mich ist Gott kein Teil der Natur.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.01.2013, 23:28
Beitrag: #126
Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
(02.01.2013 22:15)Annatar schrieb:  Auch wenn ich dir beim zweiten Satz rechtgebe, ergibt der erste für mich keinen Sinn. Für mich ist Gott kein Teil der Natur.

Servus Annantar .

Einmal von hinten herum aufgebaut .

Der Glaube an jede Art von Göttlichkeit
( Göttern , ob menschlich oder in Bäumen , Flüssen .... vermutet )
setzt das Vorhandensein eines abstrakt denkenden
Denkaparat vorraus .

Tiere mit Gehirn beten nicht .

Richtig erkannt , es gäbe keine Götter , gäbe es nicht
sie erdenkende Wesen , die von ihnen erwünscht oder
erdacht wurden .
Ausgestattet mit dem Denkvermögen sich auch Unbewiesenes ,
zur eigen Beruhigung , vorzustellen .

Und da die Götter von vernunftbegabten Wesen erdacht wurden ,
die selbst ein Teil der Natur sind ,
sind auch die erdachten und angebeteten Götter , ein Teil der Natur .

Sterben wir als Spezies aus ,
bedeutet das auch den Tod ihrer Göttlichkeit .

Verzeihung daß es jetzt schon faßt philosophisch wurde .

luki.

Und übrigens , Morgen ist auch noch ein Tag Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.01.2013, 01:44
Beitrag: #127
RE: Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
(02.01.2013 23:28)Luki schrieb:  
(02.01.2013 22:15)Annatar schrieb:  Auch wenn ich dir beim zweiten Satz rechtgebe, ergibt der erste für mich keinen Sinn. Für mich ist Gott kein Teil der Natur.

Servus Annantar .

Einmal von hinten herum aufgebaut .

Der Glaube an jede Art von Göttlichkeit
( Göttern , ob menschlich oder in Bäumen , Flüssen .... vermutet )
setzt das Vorhandensein eines abstrakt denkenden
Denkaparat vorraus .

Tiere mit Gehirn beten nicht .

Richtig erkannt , es gäbe keine Götter , gäbe es nicht
sie erdenkende Wesen , die von ihnen erwünscht oder
erdacht wurden .
Ausgestattet mit dem Denkvermögen sich auch Unbewiesenes ,
zur eigen Beruhigung , vorzustellen .

Und da die Götter von vernunftbegabten Wesen erdacht wurden ,
die selbst ein Teil der Natur sind ,
sind auch die erdachten und angebeteten Götter , ein Teil der Natur .

Sterben wir als Spezies aus ,
bedeutet das auch den Tod ihrer Göttlichkeit .

Verzeihung daß es jetzt schon faßt philosophisch wurde .

luki.
Das ist allerdings eine sehr atheistische Sicht auf die Dinge.
Rollen wir mal die ganze Sache aus religiöser Sicht auf. Big Grin
Es existiert ein oder mehrere transzendenze Wesen, die wir Menschen Gott oder Götter nennen.
Durch diese oder ein höheres Wesen wurde das Leben auf der Erden, mehr oder weniger, "erschaffen". Da der Gott oder die Götter also keine Erfindung der Menschen sind, sondern ihre Erschaffer, sind sie kein Teil der Natur.

Aber auch bei deiner Beschreibung wären die Götter kein Teil der Natur, denn alles vom Menschen erschaffene oder in dem Fall erdachte ist Teil der Kultur und damit nicht Teil der Natur.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.01.2013, 02:12
Beitrag: #128
RE: Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
(03.01.2013 01:44)Annatar schrieb:  ....................
Aber auch bei deiner Beschreibung wären die Götter kein Teil der Natur, denn alles vom Menschen erschaffene oder in dem Fall erdachte ist Teil der Kultur und damit nicht Teil der Natur.

Servus Ananntar .

Das ist aber wiederum sehr spitzfindig .

Aber was ist letztendlich Kultur .

Es gibt Obstbaumkulturen usw.
Als Kulturen werden auch Bepflanzungen bezeichnet .

Aber das was Du vermutlich meinst ,
betrifft eher das durch Geist oder besondere Kunstfertigkeit
Erdachte oder Erschaffene .

Da aber Dieses auch das Wirken eines Erdenkers oder Erschaffers
vorraussetzt , der aber wiederum ein Teil der Natur ist ,
ist sie daher auch ein Teil oder Produkt dieser .

Genauso wie der betörende Duft einer Blume .
Oder der liebevolle Blick einer geliebten Person .
Oder , Oder..........

Eine gesegnete Nachtruhe wünscht Dir , Luki

Und übrigens , Morgen ist auch noch ein Tag Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.01.2013, 02:35
Beitrag: #129
RE: Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
(03.01.2013 02:12)Luki schrieb:  
(03.01.2013 01:44)Annatar schrieb:  ....................
Aber auch bei deiner Beschreibung wären die Götter kein Teil der Natur, denn alles vom Menschen erschaffene oder in dem Fall erdachte ist Teil der Kultur und damit nicht Teil der Natur.

Servus Ananntar .

Das ist aber wiederum sehr spitzfindig .

Aber was ist letztendlich Kultur .

Es gibt Obstbaumkulturen usw.
Als Kulturen werden auch Bepflanzungen bezeichnet .

Aber das was Du vermutlich meinst ,
betrifft eher das durch Geist oder besondere Kunstfertigkeit
Erdachte oder Erschaffene .

Da aber Dieses auch das Wirken eines Erdenkers oder Erschaffers
vorraussetzt , der aber wiederum ein Teil der Natur ist ,
ist sie daher auch ein Teil oder Produkt dieser .

Genauso wie der betörende Duft einer Blume .
Oder der liebevolle Blick einer geliebten Person .
Oder , Oder..........
Das stimmst allerdings nur, wenn man der Ansciht ist der Mensch sei auch Teil der Natur. Da liegt nämlich die ganze Problematik, denn weder Kultur noch Natur sind eindeutig definiert.
(03.01.2013 02:12)Luki schrieb:  Eine gesegnete Nachtruhe wünscht Dir , Luki
Dir auch. Smile

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2013, 16:55
Beitrag: #130
RE: Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
Und dann seid ihr eingeschlafen.
Nach meiner Meinung sind Universum, Natur, Leben und Gott alles Begriffe für die gleiche Sache. Wir wissen viel zu wenig und sind nicht in der Lage, genaueres zu erkennen.
Zu bedauern sind die christlichen Kirchen, die die Wissenschaft immer vor sich hertreibt und die reagieren wenn es nicht mehr anders geht.
Z.B. halten sie noch immer an der Schöpfungsgeschichte der Bibel fest anstatt sie als das zu bezeichnen was sie ist, nämlich eine Schöpfungsgeschichte nach dem letzten damaligen Stand der babylonischen Naturwissenschaften.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2013, 18:25
Beitrag: #131
RE: Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
(01.03.2013 16:55)Harald1 schrieb:  Z.B. halten sie noch immer an der Schöpfungsgeschichte der Bibel fest anstatt sie als das zu bezeichnen was sie ist, nämlich eine Schöpfungsgeschichte nach dem letzten damaligen Stand der babylonischen Naturwissenschaften.
Man muss die Bibel,in vielen Abschnitten, interpretieren und nicht wörtlich auslegen.
Abgesehen davon hält die EKD nicht sklavisch an der Schöpfungslehrer fest:
http://www.ekd.de/aktuell_presse/news_20...xt_94.html

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2013, 18:25
Beitrag: #132
RE: Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
(01.03.2013 16:55)Harald1 schrieb:  Zu bedauern sind die christlichen Kirchen, die die Wissenschaft immer vor sich hertreibt und die reagieren wenn es nicht mehr anders geht.
Wissenschaft und Religion sind zwei Paar Schuhe. Man sollte beides nicht miteinander vermischen.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2013, 19:59
Beitrag: #133
RE: Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
(01.03.2013 18:25)Annatar schrieb:  
(01.03.2013 16:55)Harald1 schrieb:  Zu bedauern sind die christlichen Kirchen, die die Wissenschaft immer vor sich hertreibt und die reagieren wenn es nicht mehr anders geht.
Wissenschaft und Religion sind zwei Paar Schuhe. Man sollte beides nicht miteinander vermischen.

Und dann entsteht automatisch ein Gegensatz und die Religion verliert ihre Glaubwürdigkeit. Das Ergebnis ist anschaulich zu beobachten
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2013, 22:30
Beitrag: #134
RE: Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
(01.03.2013 19:59)Harald1 schrieb:  Und dann entsteht automatisch ein Gegensatz und die Religion verliert ihre Glaubwürdigkeit. Das Ergebnis ist anschaulich zu beobachten
Nicht unbedingt. Der "ewige" Kampf Religion gegen Wissenschaft ist nur eine Erfindung von wenigen Fanatikern auf beiden Seiten. Die Religion wirkt in Bereichen, die die Wissenschaft nicht erreicht und für die sie auch nicht zuständig ist.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.03.2013, 20:38
Beitrag: #135
Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
.
Servus .

Ich frage mich , was hat die Religion in einem Thema zu tun
das die Evolution der Menschen behandelt ?

OK , die Kreationisten sind da ausgenommen .
Aber normalerweise sollte man die nicht einmal ignorieren .

Aber ansonst fällt mir eventuell nur ein Beispiel ein .
Vom Vielen extensiven knienden Beten könnte es sein daß sich die Haut
an den Knien wehrt und sich zum Schutz eine Hornhaut ausbildet .

Aber leider , sonst fällt mir zur menschlichen Evolution Nichts ein ,
was auf einen religiösen Antrieb/Anlass zurückzuführen wäre .

G.v.luki

Und übrigens , Morgen ist auch noch ein Tag Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.03.2013, 20:43
Beitrag: #136
RE: Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
(02.03.2013 20:38)Luki schrieb:  .
Servus .

Ich frage mich , was hat die Religion in einem Thema zu tun
das die Evolution der Menschen behandelt ?

OK , die Kreationisten sind da ausgenommen .
Aber normalerweise sollte man die nicht einmal ignorieren .

Aber ansonst fällt mir eventuell nur ein Beispiel ein .
Vom Vielen extensiven knienden Beten könnte es sein daß sich die Haut
an den Knien wehrt und sich zum Schutz eine Hornhaut ausbildet .

Aber leider , sonst fällt mir zur menschlichen Evolution nichs ein ,
was auf einen religiösen Antrieb/Anlass zurückzuführen wäre .
G.v.luki

Ganz so krass sehe ich das nicht. Ich denke schon, dass religiöses Bewusstsein, mal ganz unabhängig von der Realität, eine Rolle in der Evolution des Menschen gespielt hat. Das beginnt damit, wie man die Toten behandelt.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.03.2013, 22:45
Beitrag: #137
Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
(02.03.2013 20:43)Arkona schrieb:  Ganz so krass sehe ich das nicht. Ich denke schon, dass religiöses Bewusstsein,
mal ganz unabhängig von der Realität, eine Rolle in der Evolution des Menschen
gespielt hat. Das beginnt damit, wie man die Toten behandelt.

Servus Arkona .

Aber hört nicht die Zellteilung mit dem Tode auf ?
Keine Zellteilung , keine eventuellen Mutationen .
Also keine Möglichkeit mehr etwas zu ändern .
Nach dem Exitus beginnt nur mehr das Festmahl für
die Würmer , Maden , usw... Confused

G.v.luki

Und übrigens , Morgen ist auch noch ein Tag Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.03.2013, 23:53
Beitrag: #138
RE: Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
(02.03.2013 22:45)Luki schrieb:  Servus Arkona .

Aber hört nicht die Zellteilung mit dem Tode auf ?
Keine Zellteilung , keine eventuellen Mutationen .
Also keine Möglichkeit mehr etwas zu ändern .
Nach dem Exitus beginnt nur mehr das Festmahl für
die Würmer , Maden , usw... Confused

G.v.luki
Ich glaube Arkona bezieht sich mit seiner Aussage auf die Frage, ab welchem Punkt in der Evolution aus dem Affen ein Mensch wurde. Ein Einteilungskriterium dafür ist die Religion., sprich mit dem auftauchen von Religionen wurde aus dem Affen der Mensch.

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.03.2013, 00:23
Beitrag: #139
RE: Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
(02.03.2013 23:53)Annatar schrieb:  Ich glaube Arkona bezieht sich mit seiner Aussage auf die Frage, ab welchem Punkt in der Evolution aus dem Affen ein Mensch wurde. Ein Einteilungskriterium dafür ist die Religion., sprich mit dem auftauchen von Religionen wurde aus dem Affen der Mensch.

Servus Annantar .

Die Familie heißt Primaten und einer deren Untergruppen
sind die Hominiden ( Menschenaffen ).
Und eine deren Mitglieder sind die Hominini .
Von Denen die Meisten schon ausgestorben sind ,
Eigentlich bis auf uns alle Anderen .

Und wir bezeichnen uns als Menschen mit einer gewissen Überheblichkeit
da wir ja die Einzigen sind die abstrakt Denken können .
Aber das erlernten wir erst im Laufe unserer Arten
und mittels immer größeren Gehirnen und Fähigkeiten .

Also gab es abstraktes Denken und damit die Vorstellungen von
Übernatürlichkeiten , Götter und religiöse Rituale erst mit der Erlangung
des abstrakten Denkens und Vorstellen .

Das heißt verkürzt gesagt , der Götterglaube kam erst auf die Welt
als wir begannen um die Ecke zu denken und uns Nichtreales oder
Nichterklärbares vorzustellen oder zu Erdenken .
Also Fakt ist , daß es ohne unsere Vorstellungskraft keine Götter gäbe ,
welcher Art auch immer .

Ich hoffe nicht daß ich Dir mit meinen Zeilen ,
Deinen Gesundheitsschlaf geraubt habe . Confused

luki

Und übrigens , Morgen ist auch noch ein Tag Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.03.2013, 00:43
Beitrag: #140
RE: Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen?
(03.03.2013 00:23)Luki schrieb:  Servus Annantar .

Die Familie heißt Primaten und einer deren Untergruppen
sind die Hominiden ( Menschenaffen ).
Und eine deren Mitglieder sind die Hominini .
Von Denen die Meisten schon ausgestorben sind ,
Eigentlich bis auf uns alle Anderen .

Und wir bezeichnen uns als Menschen mit einer gewissen Überheblichkeit
da wir ja die Einzigen sind die abstrakt Denken können .
Aber das erlernten wir erst im Laufe unserer Arten
und mittels immer größeren Gehirnen und Fähigkeiten .

Also gab es abstraktes Denken und damit die Vorstellungen von
Übernatürlichkeiten , Götter und religiöse Rituale erst mit der Erlangung
des abstrakten Denkens und Vorstellen .
Das bestreite ich auch gar nicht. Aber es gibt eben eine Diskussion, ab wann aus den tierischen Menschenaffen menschliche Menschenaffen wurde. Sprich, wo war der Übergang zwischen Tier zu Mensch und woran macht man ihn fest.
(03.03.2013 00:23)Luki schrieb:  Das heißt verkürzt gesagt , der Götterglaube kam erst auf die Welt
als wir begannen um die Ecke zu denken und uns Nichtreales oder
Nichterklärbares vorzustellen oder zu Erdenken .
Also Fakt ist , daß es ohne unsere Vorstellungskraft keine Götter gäbe ,
welcher Art auch immer .
Vielleicht würde es sie trotzdme geben, nur wäre kein Lebewesen auf der Welt in der Lage sie zu erkenne. Wink
Wer kann das schon sagen??
(03.03.2013 00:23)Luki schrieb:  Ich hoffe nicht daß ich Dir mit meinen Zeilen ,
Deinen Gesundheitsschlaf geraubt habe . Confused

luki
Warun das denn?? Mich birngt so schnell nichts um den Schlaf. Big Grin

"Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten."
Marquis de La Fayette
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Populationsdichte in der Frühzeit des Menschen in Europa- Presseschau Bunbury 5 2.767 17.03.2019 17:23
Letzter Beitrag: Paul
  400.000 Jahre altes Menschen-Erbgut ausgelesen Presseschau Suebe 6 6.116 10.02.2019 06:22
Letzter Beitrag: Paul
  Neue Erkenntnisse zur Gehirn-Evolution beim Homo Sapiens Suebe 3 2.963 11.10.2018 01:27
Letzter Beitrag: Paul
  Vulkanausbruch vor 40.000 Jahren und die europäischen Menschen 913Chris 35 32.583 24.10.2016 20:23
Letzter Beitrag: Bunbury

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds