Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertungen - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Konflikt in Syrien
13.10.2019, 08:41
Beitrag: #141
RE: Konflikt in Syrien
Die arabischen Stämme wollen sich mit 50000 Mann an der Verteidigung Nord-Ost Syriens gegen die türkische Invasion beteiligen. Diesen Beitrag haben sie noch nicht einmal gegen den IS beigetragen.
Das Ansehen der Autonomieregierung scheint doch nicht so schlecht zu sein, insbesondere wenn die Türkei mit Terroristen einfällt und überwiegend arabische Städte in Schutt und Asche verwandelt. Letztlich wollen die arabischen Stämme wohl auch die Rückkehr des Regimes und des IS verhindern.

https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/ara...g-an-14562

Das Armenische Battalion nimmt jetzt an der Verteidigung des multiethnischen Serekanye teil, welches durch die Türkischen Truppen eingeschlossen wurde, an deren Seite die terroristische Ahrar Al Sham kämpft und mordet. Die christlichen Suroye sind sowieso schon an der Verteidigung beteiligt.

https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/arm...teil-14564

Letztlich droht ein militärisches Eingreifen der arabischen Nachbarstaaten zugunsten der Verteidiger gegen die Türkei.
EG, Uno, USA, Russland müssen jetzt energisch eingreifen, um den Krieg zu beenden, der zum Flächenbrand werden kann.

Der IS hat heute mit türkischer Unterstützung 100 Terroristen befreien können. In Südkurdistan kommen die Vertreter von 20 Parteien zusammen um über Hilfe für Westkurdistan zu beraten.

https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/tic...rien-14568

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.10.2019, 15:30
Beitrag: #142
RE: Konflikt in Syrien
Kanzlerin Merkel fordert Erdogan auf die Offensive in Nordsyrien zu beenden.
Die Nordsyrischen Verteidiger konnten die Angreifer an mehreren Frontabschnitten, auch in der belagerten Stadt Serekanye etwas zurückdrängen. Dies wurde von unabhängigen Beobachtern bestätigt.
Die Iranisch-kurdische Guerilla forderte die kurdische Bevölkerung im Iran auf, Westkurdistan zu verteidigen.
Sie werden sicherlich Verstärkungen schicken, womöglich auch die anderen kurdischen Widerstandsgruppen im Iran.

https://www.focus.de/politik/ausland/syr...15840.html

Erdogan isoliert die Türkei politisch, schwächt ihre Wirtschaft und wird womöglich eine militärische Niederlage erleben. Vielleicht wird er in Russland im Exil aufgenommen. Bis jetzt sind vor allem arabische Söldner eingesetzt worden. Wenn Erdogan eine baldige Niederlage abwenden will, muß er jetzt viele türkische Soldaten nach Syrien schicken. Das würde viele tote Soldaten bedeuten. Die türkische Militärführung ist von einem schnellen Sieg ausgegangen und hat voreilig die Eroberung von Serekanye behauptet.

Die Türkei hat einen Fluchtkovoi mit Zivilisten bombardiert. Es fuhren auch Jounalisten aus Frankreich und Brasilien mit.

https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/tic...rien-14568

Die Syrische Armee wird entsprechend einem Vertrag mit der Autonomie in Kobane einziehen. Die Autonomie mußte befürchten, das sie es auch ohne ihre Zustimmung nach dem Abzug der US Truppen gemacht hätten. So können sie den Einmarsch der Türkischen Armee nach Kobane, Vertreibung und Massenmord verhindern.

https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/tic...rien-14568

Jetzt muß die Türkei damit rechnen das die Syrische Armee gemeinsam mit den Kurden Afrin, Al Bab...befreien wird.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.10.2019, 22:17
Beitrag: #143
RE: Konflikt in Syrien
Die Entsendung syrischer Truppen nach Norden, im Einverständnis mit den Kurden verändert die Lage in Syrien total. Der Widerstand der Kurden wird gestärkt. Es ist unwahrscheinlich, das die Türkei die syrischen Truppen angreifen wird. Die syrische Armee wird aber auch die Bedingungen für die Befreiung von Afrin verbessern. Vielleicht verhängt Russland auch eine Flugverbotszone für türkische Militärflugzeuge. Wenn die Türkei gezwungen wird sich total aus Syrien zurückzuziehen wird das die Beziehungen mit Russland verschlechtern. Es ist unklar ob und wie lange noch amerikanische Truppen in Syrien bleiben.

https://www.tagesschau.de/ausland/syrien...i-147.html

In den ARD Nachrichten wird behauptet Serekanye/Ras Al Ain wäre von den türkischen Truppen eingenommen. Die Türkei behauptet das seit mehreren Tagen. Es wird aber heftig gekämpft. Auch konnte ein Flüchtlingskonvoi aus der Stadt fahren, der dann bombardiert wurde. Die Stadt war also gar nicht eingeschlossen.

https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/tic...rien-14568

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.10.2019, 22:42
Beitrag: #144
RE: Konflikt in Syrien
Trump verhängt Strafzölle gegen die Türkei, erstmal 50 % auf Stahl. Er reagiert auf die Kritik in seiner eignen Partei und auf Kritik der evangelikalen Christen, welche zu seinen wichtigen Wählern gehörten. Sie sind beunruhigt über den drohenden Völkermord in Nordsyrien durch die mit der Türkei verbündeten Islamisten. Das wird ihm wohl die Wiederwahl kosten.

https://www.t-online.de/nachrichten/ausl...eigen.html

Die Türkei hat mit Islamisten die Region Minbij angegriffen. Der zur SDF gehörende Militärrat hat den massiven Angriff abgewehrt. Russland hat die Islamisten mit schweren Waffen bombardiert.
Die Kurden haben schwere Angriffe der Türkei in Serekanye und Gire Spi abgewehrt. Wenn es eine Luftraumsperre für die Türkei gäbe, würde das ihre Verteidigung erleichtern.
Die Türkei will jetzt Kobane massiv angreifen.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.10.2019, 09:54
Beitrag: #145
RE: Konflikt in Syrien
Das Autonomiebündnis hat die türkischen Truppen aus Tel Halaf bei Serekanye vertrieben.
In Serekanye finden wieder heftige Kämpfe statt. Die Türkei setzt viele Panzer und damit vermehrt türkische Soldaten ein.

Der Vizepräsident der USA Pence reist in die Türkei, um Frieden zu vermitteln. Der Einmarsch der Türkei nach Nordsyrien ist nach eindeutigen Erklärungen der amerikanischen Regierung unakzeptabel.

https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/tic...rien-14621

Die YNK Führung möchte Truppen aus Irakisch Kurdistan zur Unterstützung nach Westkurdistan/Rojava senden. Die YNK ist eine der 2 größten Parteien in Südkurdistan/Irakisch Kurdistan. Die andere Partei PDK hatte bisher gute Beziehungen zur Türkei, fordert aber auch "Maßnahmen". Es wird z.B. auch eine Flugverbotszone gefordert. Diese können vor allem die Großmächte durchsetzen. Nach dem Rückzug der USA also vor allem Russland. Dieses möchte aber die Beziehungen zur Türkei noch nicht abreissen lassen. Putin erhofft sich wohl die Türkei aus der Nato lösen zu können. Wenn die Türkei den Krieg nicht beendet, wird sie aber auch Russland als Verbündeten verlieren, da dieses das Regime in Syrien unterstützt. Truppen aus Südkurdistan würden vor allem schwere Waffen z.B. Flugabwehr und Panzerabwehrwaffen mitbringen, also Milan um Leopard 2 Panzer auszuschalten.

https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/tic...rien-14621

Aus Serekanye wird gemeldet, das die Kurdischen Streitkräfte mit ihren Verbündeten die gesamte Stadt wieder befreit haben. Die Türkei hatte wiederholt sehr frühe Erfolgsmeldungen über die Eroberung verbreitet. Heute hatte es wieder schwere Kämpfe auch gegen türkische Panzerverbände gegeben. Die Türkische Armee hält noch einige Dörfer im Angriffsgebiet besetzt. Die kurdisch geführte Allianz hat mit dem Syrischen Regime die Befreiung von Afrin, Jarablus, Al Bab vereinbart. Die Kurden sollen dann auch in der Region Idlib gegen Islamisten z.B. Al Nusra und Ahrar al Sham helfen.

https://twitter.com/hashtag/sdf%2C
https://www.spiegel.de/politik/ausland/k...91625.html

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.10.2019, 23:50
Beitrag: #146
RE: Konflikt in Syrien
Die aramäischen Christen schicken Verstärkungen nach Serekanye um den verbündeten Kurden beizustehen. Heute Abend tobt wider eine Großoffensive der türkischen Armee gegen Serekanye/Ras Al Ain.
Es finden auch Kämpfe bei Menanir statt. Im Laufe des Tages wurde auch eine Offensive auf die überwiegend christliche Gemeinde Tal Tamir abgewehrt. Dort sind jetzt auch syrische Soldaten stationiert.
Die Türkei baut die Grenzmauer bei Serekanye wieder auf, womöglich um die Flucht ihrer Verbündeten zu verhindern.

https://www.facebook.com/SyriacMFS/?eid=...BO1LQLd7vJ

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.10.2019, 18:56
Beitrag: #147
RE: Konflikt in Syrien
Die Türkische Armee hat das Ain Issa Gefangenenlager erobert und alle gefangenen IS Terriristen befreit.

https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/tic...rien-14651

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.10.2019, 11:42
Beitrag: #148
RE: Konflikt in Syrien
Die Syrische Armee rückt in immer mehr Gebiete ein, um die Kurden gegen die Türkische Armee zu unterstützen z.B. in die Region Kobane, Tal Tamer, Suluk. Die geplante neue Kolonie Erdogans ist aus vielen Gründen nicht durchsetzbar.
- Die Kurden widerstehen militärisch. Die Türkei muß immer mehr türkische Soldaten einsetzen, statt arabische Söldner als "Kanonenfutter". Sie haben viele arabische Söldner aus anderen besetzten Febieten abgezogen, so das die Kurden dort erfolgreich vorstoßen könnten z.B. um Afrin zu befreien.
- letztlich haben die Kurden die Syrische Regierung und Russland hinter sich, weil sie keine Besetzungen durch die Türkei dulden werden.
-Die Türkei gerät in internationale Isolierung. Es droht eine gößere Wirtschaftskrise. Nach vielen Toten Soldaten und hoher Arbeitslosigkeit wird Erdogan gestürzt werden.
-Die Kurden werden von verschiedenen Seiten Waffen und Verstärkungen erhalten. Sie haben auch schon Flugabwehrwaffen von der Türkei erbeutet, so auch ein großes Waffenlager bei Suluk und einige Militärfahrzeuge eingenommen.

https://www.bild.de/politik/inland/polit....bild.html

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.10.2019, 00:34
Beitrag: #149
RE: Konflikt in Syrien
USA und Erdogan haben einen Waffenstillstand vereinbart. Sie wollen, das die Kurden sich aus der von der Türkei geplanten Besatzungszone zurückziehen. Die YPG akzeptiert einen Waffenstillstand, wird sich aber nicht zurückziehen , sondern verlangt natürlich den Rückzug der Invasoren. Beide Seiten werden die Feuerpause für Verstärkungen nutzen. Die Syrische Armee besetzt weiter Positionen in der 30 km Zone. Die Syrische Armee erhält Verstärkungen von schiitischen Milizen aus dem Irak. Es ist wenig wahrscheinlich, das der Waffenstillstand längere Zeit hält. Die Syrische Armee und die schiitischen Milizen werden sicher Flugabwehrwaffen mitbringen.

https://apps.derstandard.de/privacywall/...fenruhe-zu

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.10.2019, 12:06
Beitrag: #150
RE: Konflikt in Syrien
Erdogan droht jetzt Syrien mit Krieg. Indem die Syrische Armee in die 30 km Zone einmaschiert ist, untergräbt sie die Ziele der Türkischen Regierung auf Vertreibung der Kurden.
Es ist unvorstellbar, das die Syrische Regierung der Türkei syrische Gebiete dauerhaft überlässt. Schon die Überlassung von Luftabwehrwaffen würde das militärische Gewicht der Kurden sehr stärken. Der Waffenstillstand wird genutzt um Verstärkungen in die Kriegszone zu bringen.
Putin und Erdogan treffen sich, um die Zukunft in Nordsyrien zu besprechen. Syrien hält sich aber oft nicht an solche Absprachen 3., auch die Kurden fühlen sich durch solche Absprachen nicht gebunden. Nach der Einnahme von Idlib, wird das syrische Regime Kräfte freibekommen. Syrien wird aber auch versuchen das militärische Potential der Kurden zu nutzen.

https://de.sputniknews.com/politik/20191...mit-krieg/

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.10.2019, 17:06
Beitrag: #151
RE: Konflikt in Syrien
Zivilisten in der Großstadt Quamischlo haben abziehende amerikanische Soldaten, wegen des amerikanischen Verrats mit Abfall beworfen. Die Amerikaner werden so schnell kein Vertrauen mehr bei Bündnispartnern gewinnen können, zumindest nicht unter einem Präsidenten Trump.
In den USA wird immer noch ein Verbelib in Teilen Nordsyriens disskutiert. Wie sie sich das Vorstellen bleibt ein Geheimnis. Es sei denn sie wollen sich mit der Türkei gegen die syrische Regierung verbünden. Dann müssen sie aber auch gegen den Russland. Irak und Iran Krieg führen. Das würde höhere Opfer verlangen als wenn die Amerikaner die Grenze gegen die Türkei geschützt hätten.

https://de.sputniknews.com/politik/20191...abfaellen/

Die Kurden haben sich nach 3 Wochen aus Serekanye/Ras Al Ain zurückgezogen. So konnten sie mehrere tausend Verteidiger retten. Die werden u.a. für den weiteren Kampf gebraucht.

https://flutterbareer.wordpress.com/2019/10/

Kramp Karrenbauer fordert eine international kontrollierte Sicherheitszine, an der sich auch Russen und Türken beteiligen sollen. Der Krieg soll beendet eine Anexion und Vertreibungen verhindert werden. Die Türkei könnte mit Hilfe Russlands zur Annahme gedrängt werden. Deutschland hatte eine Beteiligung unter amerikanischer Führung vor kurzem noch verweigert und letztlich so den Krieg mit ausgelöst.
Kramp Karrenbauer ist plötzlich stark in meinem Ansehen gestiegen.

https://www.tagesschau.de/ausland/kramp-...n-101.html

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.10.2019, 19:30
Beitrag: #152
RE: Konflikt in Syrien
Die Autonomieregierung in Nordsyrien lehnt die Abkommen ab, welche die USA und Russland mit der Türkei geschlossen haben. Der Waffenstillstand hält auch nicht. Die Dschihadisten versuchen weiter die Bevölkerung zu vertreiben. Dagegen wehren sich Kurden, Aramäer, Armenier, Araber aus der Region. Russland wünscht sich gute Beziehungen zur Türkei. Diese soll aus der Nato gelöst werden. Dies wünschen sich inzwischen auch viele Nato Mitglieder.
Das Syrische Regime wünscht sich auch nicht die Besetzung und Anexion syrischer Gebiete. Hier treffen sich die Interessen mit den kurdischen Interesswen. Gemeinsam wurden schon einige Angriffe der Dschihadisten abgewehrt z.B. auf Tal Tamer, Suluk...
Wie die USA nun isoliert Gebiete kontrollieren will, ist merkwürdig. Ihren Bündnispartner die Kurden haben sie verraten, für die ist die Sicherheit in den kurdischen Siedlungsgebieten im Norden am wichtigsten. Dort sind russische u. syrische Truppen eingezogen, mit denen sich die Kurden arangieren müssen, sofern das möglich ist.
Der Türkei ist es egal, das ihre Verbündeten hohe Verluste erleiden, doch letztlich müssen dann türkische Soldaten die Stellen der getöteten Dschihadisten einnehmen. Militärisch läuft die Anexion nicht planmäßig. Sie haben nur 1 Stadt eingenommen und diese werden sie womöglich bald wieder verlieren. Die YPG wird sich nicht zurückziehen. Das will vermutlich auch Russland nicht, obwihl es dies mit der Türkei verabredet hat, denn wer würde die Türkei stoppen, wenn nicht die YPG.

https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/kck...sein-14929

Die Welt versagt mal wieder mit einer Apeasementpolitik gegen einen Kriegstreiber

https://www.welt.de/politik/article20252...nY8pZ3coKc

Die USA verstärken ihre Truppen wieder in Syrien. Sie wollen sich die Ölfelder sichern und auch den IS bekämpfen. Jetzt suchen sie wieder die Unterstützung der Kurden. Für die ist es aber nicht leicht sich mit den Amerikanern und Russen gleichzeitig zu arangieren.
Trump hat großen Schaden angerichtet.

https://www.stern.de/politik/ausland/rus...72376.html

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.10.2019, 10:26
Beitrag: #153
RE: Konflikt in Syrien
Al Baghdadi soll nun in Syrien in der Region Idlib durch amerikanische Luftangriffe getötet worden sein.

https://de.sputniknews.com/politik/20191...yrien-usa/

Bei Serekanye konnte ein größerer Angriff der Invasoren abgewehrt werden. Die YPG konnte auch viel Kriegsgerät erbeuten z.B. Militärfahrzeuge und mehrere Panzer unbrauchbar machen.

https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/sch...niye-14956

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.10.2019, 20:24
Beitrag: #154
RE: Konflikt in Syrien
Nach Angaben der Militärführung der Autonomie hat ihr Geheimdienst die Informationen über Al Baghdadi zusammengetragen. Sein Tod dient der Rache für die unmenschlichen Greuel z.B. an den Eziden. Er hielt sich in der Nähe eines türkischen Stützpunktes nördlich vom Idlib auf. Der türkische Angriffskrieg hat den Zugriff verzögert.

https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/qsd...dadi-14973

Auch der IS Sprecher wurde jetzt in der Nähe von Jarablus getötet worden. Es war auch eine vom Kurdischen Geheimdienst mit amerikanischen Kräften durchgeführte Aktion. Jarablus befindet sich unter der gemeinsamen Kontrolle der Türkei mit verbündeten Dschihadisten.

https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/is-...etet-14975

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.10.2019, 09:59
Beitrag: #155
RE: Konflikt in Syrien
Das US Repräsentantenhaus hat mit großer Mehrheit aller Parteien einem Gesetz zugestimmt, welches Sanktionen gegen die Türkei und wichtige Repräsrntanten vorsieht. Der Völkermord an den Armeniern wurde als solcher verurteilt. Trump hatte dafor seine Sanktionen gegen die Türkei wieder aufgehoben. Er kann aber sien Veto gegen diese große Mehrheit nicht einlegen.

https://anfdeutsch.com/aktuelles/us-repr...ogan-15030

Die Frage ist nun auch, ob man Mittel finden wird, die Mitgliedschaft der Türkei in der Nato zum Ruhen zu bringen. Erdogan wird sicherlich heftig reagieren, so das sich die Beziehungen Türkei und USA weiter verschlechtern. Ausschlaggebend waren sicher die unmenschlichen Greulvideos, welche mit der Türkei verbondete Milizionäre beim Abschlachten von Menschen zeigt, ähnlich wie es vom IS bekannt war. Inzwischen haben sich ja viele IS Mitglieder z.B. Ahrar al Sham angeschlossen. Die Wirtschaftskriese in der Türkei und die vielen Toten könnten in der Türkei zum Sturz von Erdogan führen, außerdem leidet das Bild der Türkei in der Weltöffentlichkeit.

Die Türkische Regierung soll angeblich in Aussicht gestellt haben, die besetzten syrischen Gebiete an die Syrische Regierung zu übergeben, wenn diese die YPG bekämpft.

https://de.sputniknews.com/panorama/2019...te-koalas/

Die Frage ist, ob die Syrische Regierung auf solche losen Versprechungen vertraut. Sie hat das Interesse die YPG zu erhalten, solange die Agression und Besetzung durch die Türkei anhält und kann die YPG als Verbündeten gebrauchen, um die Islamisten in der Region Idlib zu besiegen. Die Syrische Regierung will sicherlich auch keine Konfrontation mit der YPG, welche die Unterstützung der Bevölkerung im Nordosten und Sympathien in anderen Teilen Syriens hat. Die YPG hat ein Interesse, das die Vertreibungen, Morde und Kämpfe aufhören und die Vertriebenen zurückkehren können und das ihre demokratische Selbstverwaltungsstrukturen und Autonomie erhalten bleiben.

Welche Rolle werden die USA spielen, wenn sie sich weiter in Syrien engagieren wollen?

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.10.2019, 21:13
Beitrag: #156
RE: Konflikt in Syrien
Die Uno kapituliert vor der Türkei. Auf Forderung der Türkei sind die Kurden nicht zu den Verfassungsgesprächen für Syrien eingeladen. Die Uno ist also undemokratisch, da sie einfach 20 % der Bevölkerung von den Gesprächen ausschließt. Wie sollen Beschlüsse dort bindent sein und Probleme abbauen? Konflickte sind für die Zukunft vorprogrammiert.(lt. Tageschau)

Die syrische Armee ist aus einigen Nahkampfgebieten geflohen, während die Armee der Autonomie bei Tal Tamer weiter Widerstand gegen die türkische Armee und deren verbündete Islamisten leistet. Die Syrische Armee unterstützt den Kampf von syrischen Kurden, Aramäern u. Arabern mit schweren Waffen. Russland verlangt Apeasementpolitik gegen die Invasoren.

https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/syr...ueck-15043

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.10.2019, 17:02
Beitrag: #157
RE: Konflikt in Syrien
Amerikanische Truppen nähern sich wieder den Grenzgebieten zur Türkei. Ihre Patrolien wurden bei Sirrin in der nähe von Kobane gesichtet. Sie patrollieren gemeinsam mit den Autonomietruppen bei den Ölfeldern.

Assad hat die Kurden zum gemeinsamen Kampf gegen die türkischen Invasoren aufgerufen und versichert, die Bevölkerung im Nordosten dürften viele Angelegenheiten selbständig regeln. Die Autonomietruppen konnten auch mit syrischer Unterstützung 5 Dörfer bei Tal Tamer befreien. Der MSF hatte dazu Verstärkungen in die überwiegend aramäische Region bei Tal Tamer geschickt.

Die Türkei hat 12 Dörfer bei der Straße 4 an Russland übergeben. Die Lage ist sehr unübersichtlich.
Die Autonomietruppen werden sich sicher nicht entwaffnen lassen, wenn sie von Assad gegen die Türkei und von den Amerikanern gegen den IS benötigt werden.
Die Türkei wird sich dann nicht zurückziehen. Es wird zu einer militärischen Eskalation zwischen dem Assad Regime und den Kurden gegen die Türkei mit den Islamisten kommen, wenn Russland da nicht einschreitet. Aber letztlich muß die Türkei zum Abzug gezwungen werden.

https://www.merkur.de/politik/syrien-tue...66601.html

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.11.2019, 11:03
Beitrag: #158
RE: Konflikt in Syrien
Viele Zivilisten greifen zur Waffe, um ihre Heimat gegen die Invasoren aus der Türkei und ihre Dschihadistischen Verbündeten zu verteidigen. Der Waffenstillstand funktioniert nicht. Die Invasoren wollen immer mehr Land erobern und die Bevölkerung vertreiben o. ermorden.

https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/ziv...tand-15112

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.11.2019, 01:23
Beitrag: #159
RE: Konflikt in Syrien
Die Invasionstruppen greifen jetzt gezielt den arabischen Sexanistamm an, welcher wohl nicht vollständig aus Gire Spie geflohen ist. Sie bringen die arabische Bevölkerung noch weiter gegen sich auf. Es zeichnet sich neben der Front ein intensiver für die Besatzungstruppen verlustreicher Partisanenkrieg ab.

https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/gir...m-an-15126

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.11.2019, 14:26
Beitrag: #160
RE: Konflikt in Syrien
Die Syrische Regierung bringt Verstärkung an die Front bei Tal Tamir, vor allem schweres Kriegsgerät z.B. Panzer und Flugabwehrwaffen. Damit soll der Kampf der Autonomiearmee gegen die Invasoren der Türkischen Armee und ihrer islamistischen Verbündeten unterstützt werden. Die Türkei möchte in der Region Tal Tamir vor allem die christliche Bevölkerung vertreiben und ermorden.

https://twitter.com/hashtag/SAA?src=hash

Der Chef der dschihadistischen Verbündeten der Türkei wurde von einem Scharfschützen erschossen. Das Dorf Kibet Bagar wurde befreit. In Ain Issa, dem Auge Jesus wurde eine militärische Koordinationsstelle zwischen Russland und der Autonomiearmee eingerichtet.

https://twitter.com/RojavaNetwork

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Bürgerkrieg in Syrien: WDPG 39 16.774 15.10.2018 17:34
Letzter Beitrag: Paul

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds