Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pariser Vorortverträge
17.12.2020, 15:41
Beitrag: #1
Pariser Vorortverträge
Das Osmanische Reich bekam als einziger Verlierer des 1. Weltkrieg die Möglichkeit mit einer Delegation an den Verhandlungen über den Frieden teilzunehmen.

Man nutzte dies überaus schlecht. In dem man die Grenzen von 1878 forderte! Exclamation
Sich zum Gewinner machen wollte Bat
Das Resultat war fürchterlich.
"turkey-is-no-more" verkündete Lloyd George


https://www.nzz.ch/meinung/turkey-is-no-...obal-de-DE

aus dem Link:
Zitat: «Ich habe noch nie etwas Dümmeres gesehen», beschied daraufhin Wilson und fügte hinzu, dass die osmanische Delegation einen «völligen Mangel an gesundem Menschenverstand und ein völliges Unverständnis für den Westen»

"Nichts ist befriedigender, als sich an Schwierigkeiten zu erinnern, die man gemeistert hat." (N. Stoffel)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.12.2020, 16:05
Beitrag: #2
RE: Pariser Vorortverträge
Daran scheint ja auch der gegenwärtige "Sultan" zu leiden. Die Türken können froh sein, denn wäre ein siegreicher Zar 1918/19 noch an der Macht gewesen, hätten sie ihre Hauptstadt Konstantinopel (Istanbul) den jahrhundertealten russisch-orthodoxen Träumen opfern müssen.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.12.2020, 16:32
Beitrag: #3
RE: Pariser Vorortverträge
(17.12.2020 16:05)Arkona schrieb:  Daran scheint ja auch der gegenwärtige "Sultan" zu leiden. Die Türken können froh sein, denn wäre ein siegreicher Zar 1918/19 noch an der Macht gewesen, hätten sie ihre Hauptstadt Konstantinopel (Istanbul) den jahrhundertealten russisch-orthodoxen Träumen opfern müssen.

Da gebe ich dir recht.
Und erweitere noch, dass 90 Prozent der heutigen weltpolitischen Probleme ihre Ursache zwischen 1914 und 1922 haben.
Angefangen bei den Mehrfachversprechungen zum Kriegseintritt bis zu den völlig überzogenen Friedensverträgen von Versailles, Trianon, St. Germain und Sevres

"Nichts ist befriedigender, als sich an Schwierigkeiten zu erinnern, die man gemeistert hat." (N. Stoffel)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.12.2020, 11:20
Beitrag: #4
RE: Pariser Vorortverträge
Die ganze Welt haben sie gebraucht um zu gewinnen.
Und Unfrieden bis heute gesät, vermutlich weil sie sonst nicht gewonnen hätten.

Und weil wir uns anschließend den Gröfaz angetan haben, können wir bis heute nicht mehr aufrecht gehen.
Große Kacke ist das.

"Nichts ist befriedigender, als sich an Schwierigkeiten zu erinnern, die man gemeistert hat." (N. Stoffel)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.12.2020, 19:18
Beitrag: #5
RE: Pariser Vorortverträge
(17.12.2020 16:05)Arkona schrieb:  Daran scheint ja auch der gegenwärtige "Sultan" zu leiden. Die Türken können froh sein, denn wäre ein siegreicher Zar 1918/19 noch an der Macht gewesen, hätten sie ihre Hauptstadt Konstantinopel (Istanbul) den jahrhundertealten russisch-orthodoxen Träumen opfern müssen.

Erdogan fährt doch gut mit seiner Politik. Abgesehen von Putin geben alle klein bei. Allen voran die servile deutsche Kanzlerin.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.12.2020, 15:18
Beitrag: #6
RE: Pariser Vorortverträge
(18.12.2020 11:20)Suebe schrieb:  Die ganze Welt haben sie gebraucht um zu gewinnen.
Und Unfrieden bis heute gesät, vermutlich weil sie sonst nicht gewonnen hätten.

Und weil wir uns anschließend den Gröfaz angetan haben, können wir bis heute nicht mehr aufrecht gehen.
Große Kacke ist das.

Vorallem war in den Folgen des 14er Krieges nicth irgendeine Linie zu erkennen. Altgewachsene Wirtschaftswege werden zerschnitten um den Verlierern irgendwie eins auszuwischen und gleichzeitig jegliches Selbtbestimmungsrecht über Bord geworfen. Die Briten waren genug mit ihren Kolonien beschäftigt, Frankreich zersplitterte ganz Europa um Deutschland zu schwächen ohne selbst die Stärke zu besitzen die Macht zu übernehmen. Alles in allem wäre ein zweiter Wiener Kongress das Klügste gewesen aber jener hätte ja die Mittelmächte zu Siegern gemacht.Stattdessen hat man einen Flickenteppich erschaffen der dazu verdammt war zu scheitern.

Und jetzt werd ich ganz unpopulär: Ein guter Freund von meiner aus den nördlicheren Ländern sagte mir dereinst: Deutschland muss akzeptieren, daß es so lange es existiert in Europa den Ton angibt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.12.2020, 23:59
Beitrag: #7
RE: Pariser Vorortverträge
(28.12.2020 15:18)Allwissend schrieb:  Und jetzt werd ich ganz unpopulär: Ein guter Freund von meiner aus den nördlicheren Ländern sagte mir dereinst: Deutschland muss akzeptieren, daß es so lange es existiert in Europa den Ton angibt.

Nö, muss es nicht!
Wie kommt dein Nordmann darauf?

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.01.2021, 12:15
Beitrag: #8
RE: Pariser Vorortverträge
(31.12.2020 23:59)Flora_Sommerfeld schrieb:  
(28.12.2020 15:18)Allwissend schrieb:  Und jetzt werd ich ganz unpopulär: Ein guter Freund von meiner aus den nördlicheren Ländern sagte mir dereinst: Deutschland muss akzeptieren, daß es so lange es existiert in Europa den Ton angibt.

Nö, muss es nicht!
Wie kommt dein Nordmann darauf?


Gewichte Flora, Ökonomische zB Einwohnerzahl, usw. usf.

Bush senior hat Deutschland eine Führungspartnerschaft angeboten!!
Zum Glück hat man das Angebot nicht angenommen.
Aber dass es nicht weitergehen kann wie seit 1945 ist doch auch klar.
Die Briten haben sich aus Europa verabschiedet,
Frankreich spielt doch auch nur in der 3. Liga, der Rest Europas niedere Amateurklassen.
Wenn der Präsident der Slowakei etwas sehr kluges sagt,
wer nimmt das zur Kenntniss?
Richtig Flora, keine Sau.

Während jede Idiotie des abgewählten Präsidenten von Gods own Country zu Erdbeben auf dem ganzen Planeten führt.

"Nichts ist befriedigender, als sich an Schwierigkeiten zu erinnern, die man gemeistert hat." (N. Stoffel)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.01.2021, 12:18
Beitrag: #9
RE: Pariser Vorortverträge
(31.12.2020 23:59)Flora_Sommerfeld schrieb:  
(28.12.2020 15:18)Allwissend schrieb:  Und jetzt werd ich ganz unpopulär: Ein guter Freund von meiner aus den nördlicheren Ländern sagte mir dereinst: Deutschland muss akzeptieren, daß es so lange es existiert in Europa den Ton angibt.

Nö, muss es nicht!
Wie kommt dein Nordmann darauf?


Gewichte Flora, Ökonomische zB Einwohnerzahl, usw. usf.

Bush senior hat Deutschland eine Führungspartnerschaft angeboten!!
Zum Glück hat man das Angebot nicht angenommen.
Aber dass es nicht weitergehen kann wie seit 1945 ist doch auch klar.
Die Briten haben sich aus Europa verabschiedet,
Frankreich spielt doch auch nur in der 3. Liga, der Rest Europas niedere Amateurklassen.
Wenn der Präsident der Slowakei etwas sehr kluges sagt,
wer nimmt das zur Kenntniss?
Richtig Flora, keine Sau.

Während jede Idiotie des abgewählten Präsidenten von Gods own Country zu Erdbeben auf dem ganzen Planeten führt.

"Nichts ist befriedigender, als sich an Schwierigkeiten zu erinnern, die man gemeistert hat." (N. Stoffel)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.02.2021, 21:14
Beitrag: #10
RE: Pariser Vorortverträge
(28.12.2020 15:18)Allwissend schrieb:  [...]
Und jetzt werd ich ganz unpopulär: Ein guter Freund von meiner aus den nördlicheren Ländern sagte mir dereinst: Deutschland muss akzeptieren, daß es so lange es existiert in Europa den Ton angibt.


Aus Macht resultiert Verantwortung. Die Deutchland nur sehr unzureichend bis gar nicht wahrnimmt. Aufgrund von Selbstverzwergung und Autoaggression. Getragen von der Neuen Linken.

Das Problem: Auch nichts zu tun, hat Konsequenzen.
Bsp:

- Die Südeuropäer nutzen die EU nach Strich und Faden monetär aus.
- Erdogan zieht die EU am Nasenring durch die Manege.
- Deutschland schadet Europa durch seine Migrationspolitik
- Pocht kaum auf Einhaltung von EU-Verträgen
- Tritt dort großspecherisch und belehrend auf, wo es völlig deplatziert ist.
- Usw.

Dass die Grünen zunehmend stärker werden, lässt nichts Gutes hoffen. Ihre Ideologie durchzieht alle Parteien (außer der AFD) und alle großen Medienunternehmen. Für diese Partei ist nichts unwichtiger als das Interesse und das Wohl Deutschlands.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.02.2021, 23:12
Beitrag: #11
RE: Pariser Vorortverträge
(06.02.2021 21:14)Titus Feuerfuchs schrieb:  
(28.12.2020 15:18)Allwissend schrieb:  [...]
Und jetzt werd ich ganz unpopulär: Ein guter Freund von meiner aus den nördlicheren Ländern sagte mir dereinst: Deutschland muss akzeptieren, daß es so lange es existiert in Europa den Ton angibt.


Aus Macht resultiert Verantwortung. Die Deutchland nur sehr unzureichend bis gar nicht wahrnimmt. Aufgrund von Selbstverzwergung und Autoaggression. Getragen von der Neuen Linken.

Das Problem: Auch nichts zu tun, hat Konsequenzen.
Bsp:

- Die Südeuropäer nutzen die EU nach Strich und Faden monetär aus.
- Erdogan zieht die EU am Nasenring durch die Manege.
- Deutschland schadet Europa durch seine Migrationspolitik
- Pocht kaum auf Einhaltung von EU-Verträgen
- Tritt dort großspecherisch und belehrend auf, wo es völlig deplatziert ist.
- Usw.

Dass die Grünen zunehmend stärker werden, lässt nichts Gutes hoffen. Ihre Ideologie durchzieht alle Parteien (außer der AFD) und alle großen Medienunternehmen. Für diese Partei ist nichts unwichtiger als das Interesse und das Wohl Deutschlands.

Bin ich froh, daß solche Spackos wie du in Deutschland nicht wählen dürfen!
Deine nationalistische Sicht auf die Dinge der Welt ist schon so klein sichtig, daß du nur noch von der Angst geprägt bist, daß es Menschen geben kann, denen es Schlechter wie dir geht, bald besser gestellt sein könnten also du.

Gott sei Dank denken nur wenige wie du. Der Rest ist offen und hilfsbereit im Sinne dem Gedanken der EU.

Wehret den Anfängen!

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds