Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kaiserin Elisabeth (Sissi)
18.12.2020, 15:55
Beitrag: #1
Kaiserin Elisabeth (Sissi)
Die Zeit berichtet über neue Untersuchungen zu dem Mord an Kaiserin Elisabeth

https://www.zeit.de/2020/52/mord-kaiseri...geschichte

aus dem Link
Zitat:Die Wiener Historikerin Anna Maria Sigmund hat nun Dokumente ausgewertet, die bislang nicht zugänglich waren. In ihrem heuer erschienen Buch Tatort Genfer See (Molden Verlag), bettet sie Lucheni in ein internationales Terrornetzwerk ein

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.12.2020, 02:12
Beitrag: #2
RE: Kaiserin Elisabeth (Sissi)
Ich bleibe trotzdem bei meiner Meinung, dass es kein internationales Terrornetzwerk gegeben hat. Lucheni war meiner Ansicht ein Einzeltäter. Seine Tat war eine Reaktion auf die Politik des italienischen Staates gegegen die Arbeiterbewegung, vor allem in den 1890er-Jahren. Hier sei nur die blutige Niederschlagung des Aufstands Mailänder Arbeiter im Mai 1898 genannt. Lucheni plante erst danach, einen Angehörigen der Oberschicht zu ermorden. Sowohl sein ursprünglich vorgesehenes Opfer Henri d'Orleans als auch Sisi standen zwar in der damaligen Öffentlichkeit, besaßen aber keine politische Macht. Auch Luchenis Handlungen nach der Tat deuten darauf hin, dass der Täter keine Instruktionen bzw. Vorbereitungen erhielt.

Ich bin zwar der Meinung, dass es um 1900 kein Terrornetzwerk von Anarchisten gab, aber das Gedankengut der Anarchisten - besonders von Bakunin - war weit verbreitet in der Arbeiterbewegung verschiedener Staaten.

Einzeltäter fanden natürlich auch Nachahmer. Leon Czolgolcz, der 1901 den US-Präsidenten McKinley ermordete, wurde von Gaetano Bresci inspiriert, der 1900 den italienischen König Umberto I. tötete. Bresci gab - wie Lucheni - als Motiv seiner Tat die blutige Niederschlagung des Aufstands Mailänder Arbeiter vom Mai 1898 an.

Czolgolcz wiederum wurde durch das Vorgehen der Polizei gegen streikende Arbeiter traumatisiert. Er verbrachte einige Zeit in einer Nervenheilanstalt und wandte sich dann den Ideen der Anarchistin Emma Goldman zu, deren Gedanken ihm stark beeinflussten. Goldmans politisches Weltbild wurde vor allem infolge der Ereignisse vom 1. Mai 1886 in Chicago (Haymarket) radikalisiert. Und es sicher, dass Goldman während ihres Aufenthalts in St. Petersburg (um 1882) von den Anarchisten der Narodnaja Wolja beeinflusst worden ist.

Zusammenfassend würde ich sagen, dass die Attentate eine Reaktion auf das brutale Vorgehen gegen aufständische oder streikende Arbeiter war. Eine internationale Terrororganisation oder ein seine Handlungen koordinierendes Netzwerk hat es nicht gegeben. Das ist sicher damit begründet, dass Anhänger des Anarchismus hierarchische Organisationen und Herrschaftsmodelle ablehnen. Und es ist auffallend, dass man alle hier genannten Anarchisten heimatlos nennen kann. Das kann Zufall sein, kann aber auch ein Grund für die Empfänglichkeit radikaler Ideen sein.

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds