Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neue Rätsel
10.06.2024, 10:10
Beitrag: #401
RE: Neue Rätsel
Süss. Auch ich hatte in der Schule den Putzger "histerischen" Atlas. Das nur ein Einschub zur allgemeinen Erheiterung oder Nostalgie.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.06.2024, 11:18
Beitrag: #402
RE: Neue Rätsel
(10.06.2024 10:10)Marek1964 schrieb:  Süss. Auch ich hatte in der Schule den Putzger "histerischen" Atlas. Das nur ein Einschub zur allgemeinen Erheiterung oder Nostalgie.

Ich habe ihn zu Weihnachten bekommen, ich glaube 1961.
Und vermutlich ist dies der Grund, dass ihr mich hier aushalten müsst.
Seit jenen Tagen bin ich Geschichtsfan.

Und dies ist das Rätsel:

Zitat:Von den südwestdeutschen Hohenzollern als Überlebenden der Rheinbundzeit ist ja manches zu lesen, und dies dürfte allgemein bekannt sein.

ABER,

es gab noch ein Südwestdeutsches Kleinterritorium das, ebenfalls aufgrund familiärer Beziehungen, den Rheinbund unbeschadet überstand.

Erst beim Wiener Kongress "mediatisiert" wurde.


In meinem "Putzger" Jubiläums-Ausgabe von 1960 war das Territorium "gestrichelt" eingetragen.


Name des Territoriums: ?
Name der Eigentümer-Familie: ?

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.06.2024, 21:20
Beitrag: #403
RE: Neue Rätsel
Bei meiner Suche im Internet bin ich gleich auf zwei "Verdächtige" gestoßen, die vielleicht das gesuchte Gebiet sind (oder auch nicht):

1.) Burggrafschaft Friedberg

oder

2.) Grafschaft Hohengeroldseck, die als Fürstentum von der Leyen nach dem Rheinbund noch einige Jahre bestand

Mit Blick darauf, dass wir gestern EU-Wahlen hatten, würde ich, wenn es eine der beiden sein sollte, auf die zweite tippen

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.06.2024, 17:35
Beitrag: #404
RE: Neue Rätsel
Geroldseck mit von der Leyen.

Wobei die vermutlich mit der EU-Ratspräsidentin keine Verwandtschaft haben.

Die von der Leyen haben sich noch nach der Schlacht bei Leipzig längere Zeit geweigert, Napoleon den Krieg zu erklären.
Die Grafschaft wurde daraufhin als "Feindgebiet" eingezogen, Österreich übergeben, die dann mit Baden und Baiern einen "Dreieckstausch" machten.

Halten konnten sich die von der Leyen über die Rheinbundzeit, da nahe Beziehungen mit Dalberg bestanden, und der von der Leyen als schon lange in Paris lebend, dort verm. auch Verbindungen hatte, analog Hzl-Sig.


Burggrafschaft Friedberg? Die ist in Hessen
Meinst du die Grafschaft Friedberg-Scheer?
Die hat Thurn und Taxis ca. 1770 den Waldburg abgekauft, derweil sie ein "Fürstengerechtes Besitztum" brauchten.
Und da weiß ich aus der Regional-Geschichte, dass Thurn und Taxis sich nach 1817 bemühten wieder "reichsunmittelbar" zu werden, es sollte einen "Deal" mit HzL-Sigmaringen geben, und der Bund hat wohl tatsächlich sein Einverständnis anklingen lassen.
Warum letztlich nichts daraus wurde, ist heute nicht mehr bekannt.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.06.2024, 19:35
Beitrag: #405
RE: Neue Rätsel
Wie gesagt, ich bin eine Ausländerin und daher kenne ich in der ehemaligen Reichslandschaft Schwaben nicht wirklich gut aus. Daher bin ich in den meisten Fällen auf Buchwissen angewiesen, das mir überhaupt zugänglich ist und das kann ich auch nicht immer auf seine Richtigkeit selbst prüfen.

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.06.2024, 09:12
Beitrag: #406
RE: Neue Rätsel
(11.06.2024 19:35)Teresa C. schrieb:  Wie gesagt, ich bin eine Ausländerin und daher kenne ich in der ehemaligen Reichslandschaft Schwaben nicht wirklich gut aus. Daher bin ich in den meisten Fällen auf Buchwissen angewiesen, das mir überhaupt zugänglich ist und das kann ich auch nicht immer auf seine Richtigkeit selbst prüfen.

Das ist doch nicht schlimmShade
es können ja schließlich nicht alle Schwaben sein.DevilDevilDevil

Stimmt meine Vermutung mit Friedberg-Scheer??

Es gibt übrigens im Schwäbisch-Allemannischen Sprachraum nicht wenige Territorien, die deutlich länger zu Habsburg gehörten, wie zB Wien
also soooo "Ausländisch" bist du mir gar nichtHeart

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.06.2024, 19:24
Beitrag: #407
RE: Neue Rätsel
Die liegst richtig - immerhin haben die Truchsesse von Waldburg die Grafschaft als Mitgift (in Form eines Erbanspruches) seinerzeit besessen.

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.06.2024, 14:41
Beitrag: #408
RE: Neue Rätsel
(12.06.2024 19:24)Teresa C. schrieb:  Die liegst richtig - immerhin haben die Truchsesse von Waldburg die Grafschaft als Mitgift (in Form eines Erbanspruches) seinerzeit besessen.

Die Waldburg haben die ganzen "Donau-Liegenschaften" für insgesamt 2.1 Millionen Gulden verkauft, aber es hat anscheinend nicht ganz für die anghäuften Schulden gereicht.

Thurn und Taxis hat bei der Mediatisierung die Reichsabtei Buchau bekommen, einschl. deren Herrschaft Straßberg.
Straßberg kam unter Hzl-Sig. Landesherrschaft der "Rest" des Damenstiftes wurde Württembergisch. T+T wollte dann tauschen, Landesherrschaft Scheer-Friedberg wieder an T+T dafür Straßberg unterhalb Landesherrschaft an HzL-Sig.
Aber wie geschrieben, warum dann nichts daraus wurde, ist heute nicht mehr bekannt.

Ach ja, dann 1848 hat es in Obermarchtal gegen die Thurn und Taxis gekracht, die haben allem nach noch Rechte eingefordert, die schon im März 1848 nicht mehr legal waren.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.06.2024, 20:21
Beitrag: #409
RE: Neue Rätsel
Am 18. Juni 1848 verbot die Württ. Regierung die weiteren Tagungen des "Rumpfparlamentes" in Stuttgart.
Dies unterstelle ich mal als soweit bekannt.

Unbekannter, und deswegen hier die Rätselfrage:
Was war der Anlass und Grund für diese Maßnahme der Stuttgarter Regierung Römer?

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.06.2024, 21:34
Beitrag: #410
RE: Neue Rätsel
Friedrich Römer sah die Selbstständigkeit des Königreichs Württemberg bedroht.

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.06.2024, 12:15
Beitrag: #411
RE: Neue Rätsel
(17.06.2024 21:34)Sansavoir schrieb:  Friedrich Römer sah die Selbstständigkeit des Königreichs Württemberg bedroht.

Ganz klar der Grund. Regierung und König sahen klar, dass die Preußen sich, im Falle der Fortsetzungspolitik Württembergs als "Schutzmacht des Parlaments", keineswegs mit der Besetzung Badens begnügen würden, bei Württemberg gleich weitermachen würden.

Die Frage wäre dann noch, was nahm Römer als Anlass?

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.06.2024, 16:10
Beitrag: #412
RE: Neue Rätsel
Römer, übrigens eine sg. Märzminister, nahm zum Anlass, dass das Parlament den Reichsverweser ermächtigte das Reichsheer einzusetzen, ohne das Parlament zu fragen.
Außerdem verbot es die Bürgerwehren aufzulösen.

Die Parlamentarier hatten also klar erkannt, dass insbesondere eine bewaffnete Macht fehlte, um die Verfassung durchzusetzen. Der Berliner FW IV hatte es ihnen ja auch klar gesagt, "ihr wollt Macht bringen, und habt gar keine".
Der Casus knacktus war dann halt auch, der einzige etwas größere Bundesstaat, der die Verfassung anerkannte, war Württemberg.
Und zu der Zeit marschierte der Kartätschenprinz Wilhelm mit Teilen des Preußischen Heeres bereits Richtung Pfalz und Baden. Nichts hätte ihn daran hindern können, mit Württemberg gleich weiterzumachen.

Zu den Parlamentariern die Römer hinderte und heimschickte, gehörte übrigens auch Schott, Schwiegervater Römers. Schotts Sohn hat Römer (seinen Schwager!) dann auch zum Duell gefordert.

Es ist natürlich fraglich, inwieweit diese Forderung noch einen ernsten Hintergrund hatte,
aber Jahrzehnte später ist Lassalle bei einem Duell ums Leben gekommen, und ein württ. Thronanwärter noch später.
Also ein Spass war dies bestimmt nicht.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.06.2024, 16:22
Beitrag: #413
RE: Neue Rätsel
Römer, übrigens eine sg. Märzminister, nahm zum Anlass, dass das Parlament den Reichsverweser ermächtigte das Reichsheer einzusetzen, ohne das Parlament zu fragen.
Außerdem verbot es die Bürgerwehren aufzulösen.

Die Parlamentarier hatten also klar erkannt, dass insbesondere eine bewaffnete Macht fehlte, um die Verfassung durchzusetzen. Der Berliner FW IV hatte es ihnen ja auch klar gesagt, "ihr wollt Macht bringen, und habt gar keine".
Der Casus knacktus war dann halt auch, der einzige etwas größere Bundesstaat, der die Verfassung anerkannte, war Württemberg.
Und zu der Zeit marschierte der Kartätschenprinz Wilhelm mit Teilen des Preußischen Heeres bereits Richtung Pfalz und Baden. Nichts hätte ihn daran hindern können, mit Württemberg gleich weiterzumachen.

Zu den Parlamentariern die Römer hinderte und heimschickte, gehörte übrigens auch Schott, Schwiegervater Römers. Schotts Sohn hat Römer (seinen Schwager!) dann auch zum Duell gefordert.

Es ist natürlich fraglich, inwieweit diese Forderung noch einen ernsten Hintergrund hatte,
aber Jahrzehnte später ist Lassalle bei einem Duell ums Leben gekommen, und ein württ. Thronanwärter noch später.
Also ein Spass war dies bestimmt nicht.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.07.2024, 16:35
Beitrag: #414
RE: Neue Rätsel
Im Spätjahr 1933 war der BMW-Großaktionär Castiglione (evangelischer Österreicher italienischer Herkunft) geschäftlich in Berlin.

Göring begrüßte Castiglione, "Kennen Sie mich?" Castiglione: "Leider nein, Exzellenz"
Göring antwortete: "Aber ich kenne Sie", und erzählte weiter: "Ich war eine gewisse Zeit BMW-Vertreter für Schweden, und verhandelte dort über den Verkauf einiger BMW Flugmotoren, das Geschäft kam aber erst zustande, als ich schon
nicht mehr in Diensten BMWs stand. Ich schrieb dann an BMW, dass ich dieses Geschäft ja eingefädelt hatte, und dass mir 30.000 Reichsmark Provision zu stehen würde. BMW antwortete mir, dass das Geschäft endgültig erst hinterher zustande gekommen sie, außerdem hätte man die Provision schon meinem Nachfolger ausbezahlt".
Göring weiter, "ein Bekannter riet mir dann, dass ich mich an Herrn Castiglione wenden soll, der ein sehr korrekter und großzügiger Kaufmann wäre."
"Und nachdem ich mich an Sie (Castiglione) gewandt hatte, wurden mir die 30.000 RM umgehend überwiesen."
Und er würde sich sehr freuen, dass er (Göring) sich nun auch noch persönlich bei ihm (Castiglione)bedanken könne.


Und das Besondere und Bemerkenswerte hierbei?

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds