Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3. Rätselstrang
04.06.2024, 13:39
Beitrag: #21
RE: 3. Rätselstrang
Soll ruhig der nächste Pfostierer weitmachen. Bin zu unkreativ für sowas, entweder zu schwer oder zu leicht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.06.2024, 06:12
Beitrag: #22
RE: 3. Rätselstrang
Naja, zu leicht muss ja nicht schlecht sein - ist dann wenigstens schnell gelöst und kann dann weitergehen. Ich kenne es aber auch, dass mir nichts einfällt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.06.2024, 14:40
Beitrag: #23
RE: 3. Rätselstrang
Eines Nachts hat Hitler den "Verwaltungschef" der Reichskanzlei aus dem Bett geholt.
Hitler fragte, ob in der Reichskanzlei eine Ausgabe von Schillers Gesammelten Werken vorhanden wäre.
Als dies positiv beantwortet wird, verlangt Hitler, dass ihm ein bestimmtes Werk zur Lektüre ausgehändigt wird. Was natürlich geschieht.

Welches Werk Schillers ließ sich Hitler zwecks Lektüre geben? Titel?

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.06.2024, 21:16
Beitrag: #24
RE: 3. Rätselstrang
Es könnte sein, dass er "Wilhelm Tell" lesen wollte. Dieses Stück durfte ab 1941 nicht mehr auf deutschen Bühnen gespielt werden, da Hitler den "Tyrannenmord" befürchtete.

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.06.2024, 09:52
Beitrag: #25
RE: 3. Rätselstrang
(25.06.2024 21:16)Sansavoir schrieb:  Es könnte sein, dass er "Wilhelm Tell" lesen wollte. Dieses Stück durfte ab 1941 nicht mehr auf deutschen Bühnen gespielt werden, da Hitler den "Tyrannenmord" befürchtete.

Da bist du soweit gar nicht von der Lösung entfernt.
OT: Eine Deutsch-Lehrerin erzählte so ca. 64 wie sie in Berlin?, jedenfalls in der DDR den Tell sah, und wie das Publikum da total unruhig geworden wäre.
"Wir wollen sein ein einig Volk von Brüdern...."
Wenn da jemand etwas gerufen hätte....

Hat die Germanistin, Liebhaberin der Antike und des Mittelhochdeutschen,
fast gar einen Volksaufstand erlebt Bat

Aber halt leider nicht die Lösung.
Hitler soll auf das Schiller-Stück durch einen Bericht aus einem KZ aufmerksam geworden sein.
Und es anscheinend auch gelesen, aber nie einen Bezug darauf genommen haben....
Ob er hoffte darin eine Exkulpation für die eigenen Verbrechen zu finden???

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.06.2024, 11:58
Beitrag: #26
RE: 3. Rätselstrang
(26.06.2024 09:52)Suebe schrieb:  
(25.06.2024 21:16)Sansavoir schrieb:  Es könnte sein, dass er "Wilhelm Tell" lesen wollte. Dieses Stück durfte ab 1941 nicht mehr auf deutschen Bühnen gespielt werden, da Hitler den "Tyrannenmord" befürchtete.

Da bist du soweit gar nicht von der Lösung entfernt.
OT: Eine Deutsch-Lehrerin erzählte so ca. 64 wie sie in Berlin?, jedenfalls in der DDR den Tell sah, und wie das Publikum da total unruhig geworden wäre.
"Wir wollen sein ein einig Volk von Brüdern...."
Wenn da jemand etwas gerufen hätte....

Hat die Germanistin, Liebhaberin der Antike und des Mittelhochdeutschen,
fast gar einen Volksaufstand erlebt Bat

Aber halt leider nicht die Lösung.
Hitler soll auf das Schiller-Stück durch einen Bericht aus einem KZ aufmerksam geworden sein.
Und es anscheinend auch gelesen, aber nie einen Bezug darauf genommen haben....
Ob er hoffte darin eine Exkulpation für die eigenen Verbrechen zu finden???


Das Gesuchte beruht, wie öfter bei Schiller, auf einer wahren Geschichte und der Vater eines Schulfreundes hat den "Helden" verhaftet und dessen Verbrecher-Karriere beendet.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.06.2024, 12:06
Beitrag: #27
RE: 3. Rätselstrang
Kennt den Sonnenwirt keiner mehr?

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.06.2024, 18:15
Beitrag: #28
RE: 3. Rätselstrang
Der "Verbrecher aus verlorener Ehre".

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.07.2024, 11:24
Beitrag: #29
RE: 3. Rätselstrang
Welches (spätere) Bundesland hatte als erstes eine Frau als Regierungschefin?

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.07.2024, 16:09
Beitrag: #30
RE: 3. Rätselstrang
Heißt das, dass die Gesuchte in einem Vorgänger eines heutigen Bundeslandes Regierungschefin war?

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.07.2024, 18:19
Beitrag: #31
RE: 3. Rätselstrang
Ja.
Wobei der demokratisch gewählte Regierungschef fand nicht die Zustimmung einer der Siegermächte, so übernahm sie "kommissarisch" den Job.

Der Status des heutigen Bundeslandes war sehr lange politisch umstritten, Defacto aber klar ein Bundesland.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.07.2024, 12:05
Beitrag: #32
RE: 3. Rätselstrang
Das heutige Bundesland war lange ein "Bundesland mit geringeren Rechten" darüber hinaus mit weiteren Reservatsrechten der Besatzungsmächte.
Während ihrer "Regierungszeit" haben 3 der Siegermächte fast ausschließlich mit dem Wahlsieger verhandelt, der, wie geschrieben, von der 4. nicht anerkannt wurde.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.07.2024, 22:37
Beitrag: #33
RE: 3. Rätselstrang
Wenn vier Besatzungsmächte in einem heutigen Bundesland etwas zu sagen hatten, kann es sich ja nur um Berlin handeln. Und dann müsste die Gesuchte Louise Schroeder sein, die 1947/48 kommissarische Bürgermeisterin von Berlin war.

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.07.2024, 14:30
Beitrag: #34
RE: 3. Rätselstrang
(08.07.2024 22:37)Sansavoir schrieb:  Wenn vier Besatzungsmächte in einem heutigen Bundesland etwas zu sagen hatten, kann es sich ja nur um Berlin handeln. Und dann müsste die Gesuchte Louise Schroeder sein, die 1947/48 kommissarische Bürgermeisterin von Berlin war.

Ja, passt.
Gefühlt hält man Ernst Reuter für den Oberbürgermeister der Berliner Blockade, aber der wurde von seinen einstigen Parteigenossen scharf abgelehnt, so war es zdZ tatsächlich Louise Schroeder.
Die gewählten Bundestagsabgeordneten aus Berlin(-West) hatten bis 1990 ihren Sitz im Bundestag nur "provisorisch" ohne Stimmrecht.
Und die Sitzungen des Bundestags im Reichstag führten regelmäßig zu Schikanen im Interzonenverkehr.
Umgekehrt haben die 3 Westalliierten "ihre" Rechte in Ostberlin ebenso scharf verteidigt, dies alles wäre aber ein extra Thema wert.
So belassen wir es hier und heute dabei:
schon 1948 hatte ein deutsches Bundesland ein weibliches Staatsoberhaupt.
eine der vielen Besonderheiten des deutschen Föderalismus.

Deutschland wird auf Deutsch regiert.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.07.2024, 14:53
Beitrag: #35
RE: 3. Rätselstrang
Hier ein neues Rätsel, mangels anderer....

1809 gab es im ganz neu württembergisch gewordenen Mergentheim einen Aufstand, in der Folge militärische Besetzung und ein Stücker vollstreckte Todesurteile.
Etwa gleichzeitig im seit 1805 schon württembergischen Stockach, Grafschaft Nellenburg am Bodensee geschah dasselbe.
Von Weingarten her marschierte württ. Militär mit Kavallerie, um den Aufstand zu unterdrücken.
Die Masse der württ. Truppen waren zdZ schon weit im Osten, mit den Napoleonischen Heeren. Der "Rest" war im Allgäu in Kämpfen mit den Tirolern und Vorarlbergern verstrickt.
Insofern hofften die Aufständischen auf Österreichische Hilfe.
Nun, ich habe vor einigen Jahren schon darüber berichtet, man möge dort nachlesen.

Jetzt zum Rätsel:
1899 schrieb ein württ. Hauptmann aus Mergentheim nach Stockach und erinnerte an den gleichzeitigen Aufstand und fragte an, inwiefern man 1909 gemeinsam die Hundertjahrfeier begehen könnte.
Die Antwort der Stockacher war überaus bemerkenswert
und hier die Rätsel-Frage.

Was antwortete Stockach auf die Mergentheimer-Anfrage?

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds