Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Musiktheatereröffnung Linz 2013
11.04.2013, 18:10
Beitrag: #1
Musiktheatereröffnung Linz 2013
.

Servus .

Heute möchte ich Euch von etwas Positivem berichten .
Zwar hat es mit Geschichte nur insofern zu Tun ,
als daß vom ersten Wunsch bis zur Eröffnung Jahrzehnte
vergingen .

Heute wird das neue Musiktheater Oberösterreichs , in Linz eröffnet .
Ein Haus für die Oper , Operette , Ballett und Musicals .
Mit der größten Bühne Europas und was ich sehr durchdacht finde ,
mit 40. Damenclosets auf zwei Etagen .
Um die entwürdigenden Warteschlangen in den Pausen zu verhindern .

Die Lage liegt günstig , nahe dem Bahnhof und der Strassenbahn .
Der Haupteingang trifft direkt auf einen Innenstadtpark .

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:M...r_Linz.jpg

Vorher stand dort ein Unfallkrankenhaus , daß abgerissen wurde .
Hoffentlich kein böses Omen ?
Ein ebenfalls großer Kreisverkehr wurde entflechtet und die Strassen
und Kreuzungen nach Süden verlegt .
Ebenso wurde die Strassenbahn unter die Erde verlegt .

Ein Rundgangvideo im Theater :

http://www.nachrichten.at/nachrichten/vi...11308,4106

Einige Bilder .

http://www.nachrichten.at/nachrichten/ku...,1100883,B

Heute um 18 h ist die offizielle Eröffnung .

Es freut mich sehr , daß in Zeiten , wo doch das Sparen angesagt ist ,
es trotzdem möglich war eine neuen Kulturtempel zu errichten .

Morgen hoffe ich einige Bilder von der Eröffnung beibringen zu können .

G.v.Luki

Und übrigens , Morgen ist auch noch ein Tag Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.04.2013, 23:45
Beitrag: #2
Musiktheater ist ein Teil der Stadtgeschichte:
(11.04.2013 18:10)Luki schrieb:  .Heute möchte ich Euch von etwas Positivem berichten .
Zwar hat es mit Geschichte nur insofern zu Tun ,
als daß vom ersten Wunsch bis zur Eröffnung Jahrzehnte
vergingen .

Mit Geschichte hat das ganze auf jedem Fall zu tun. Mir geht es so, wie wohl vielen anderen auch, die Weltgeschichte und verschiedene ihrer Ecken ist extrem interessant, aber auch die Geschichte einer Stadt z.B. meiner Heimatstadt Linz ist extrem interessant.

Welchen Geschichtsinteressierten begeistert es nicht zu sehen wie sich einzellne Stadtteile im Laufe der Zeit oft stark verändert haben? So und damit sind wir wieder beim Musiktheater, denn dessen Erbauung verändert die Innenstadt von Linz enorm.

Linz hat wie jede Stadt mehrere Verkehrsknotenpunkte, ein wichtiger war die Blumau, dort befanden sich viele Haltestellen von Öffis. Ein direkter Zugang zur Innenstadt, dessen Bedeutung schwand als der Hauptbahnhof umgebaut und zum Verkehrsknotenpunkt umgebaut wurde. Heute ist von der alten Blumau nichts mehr übrig, dort wo einst ein wichtiger Verkehrsplatz war ist heute das Musiktheater.

Die Verlängerung der Landstraße geht nun eher Richtung Hauptbahnhof als Richtung Unionkreuzung (was dieses Viertel wohl noch weiter ins Abseits stellen wird).

Doch das Ganze wurde auch genutzt um etliches in der Linzer Innenstadt, genauer genommen dem Bereich der südlichen Landstraße (Hauptgeschäftsstraße von Linz) neu zu gestallten. Die 2 Parks der Gegend wurden neu gestalltet, der Volksgartenpark wird zum Vorpark des Musiktheaters und ein Teil des Gesamtkonzepts. Damit ändert sich z.B. auch das Aussehen des Weihnachtsmarktes in diesem (meiner Meinung nach sehr zum Positiven). Auch der Schillerpark wurde neu gestaltet (etwas was meiner Meinung nach dem Park sehr gut tut). Außerdem wurde die südliche Landstraße neu gepflastert und manch eher unatraktives Geschäft (vor allem Wettbüros) geschlossen. Ich denke hier wäre es noch wichtig zumindest einen Shop der viele Leute anzieht anzusiedeln, damit die Maßnahmen zur belebung und attraktivierung hier richtig fruchten.

Insgesamt ein großes Gesamtkonzept, das Linz noch mehr in Richtung "Linz als Kultur und Industriestadt" bringen soll (anstatt nur als Industriestadt). Denke gerade in diese Richtung hat die Stadt in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht.

Also: Das ganze ändert an Linz in mehrerer Hinsicht so einiges, beeinflusst also auch die künftige Stadtgeschichte.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.04.2013, 00:05
Beitrag: #3
RE: Musiktheatereröffnung Linz 2013
(11.04.2013 18:10)Luki schrieb:  Morgen hoffe ich einige Bilder von der Eröffnung beibringen zu können.

Ich war zwar bei der Eröffnung, also natürlich nicht im Theater, sondern nur im Park vor dem Theater wo das ganze per Videowalls übertragen wurde, aber Fotos habe ich keine gemacht.

Viele Prominente hielten zur Eröffnung Reden, das war ab ca. 18:00. Stimmig auch das auf der Landstraße gerade ein Italienmarkt stattfand, den ich dann auch noch besuchte. Um 22:00 wurde das Stück "ein Parzival" scheinbar sehr spektakulär aufgeführt, das sah ich mir dann aber nicht mehr an.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.04.2013, 15:04
Beitrag: #4
Musiktheatereröffnung Linz 2013
.
Servus .

Im Fernsehen wurde die Eröffnung übertragen .
Zwischen den sich kurz fassenden Festrednern
zeigte das Ensemble die variable Bühne und bot
von Ballet über Oper , Musikal und Kinderchor
bis zum Lied , Dein ist mein ganzes Herz, aus Franz Lehars :
Das Land des Lächelns .
Vorgetragen vom polnischen Startenor Piotr Beczala der vor Jahren
seine Kariere , in Linz im alten Landestheaters begann .
Da schmolzen die Herzen .
Denn Lehar hatte die Musik dieser Operette in Bad Ischl vertont .
Für seinen Freund und Startenor Richard Tauber ,
der nur wenige Gehminuten vom neuen Theater geboren wurde
und seine Jugend verbrachte .
Und den Abschluss bildete ein Chor aus 250. Mitgliedern mit Sweet Charity .

Bilder von der Eröffnung im Freien mit Parzival der Theatergruppe :
La Fura dels Baus zu Wagnermusik .
Die Luftakrobaten sind Alle freiwillige Junge aus Oberöstterreich ,
ohne Theater- oder Akrobatikerfahrung . Rolleyes

http://www.nachrichten.at/nachrichten/ku...294,803544

Einige Gastronomen stellten auf eigene Kosten Zelte auf
und verkauften jedes Getränk und jede Speise um 1.€

Auf die Bequemlichkeit der Besucher wurde größten Wert gelegt .
So beträgt die Sitzbreite 54. Zentimeter und der Sitzreihenabstand
zwischen 97. und 105 cm .

Erfreulich daß , nach ca. vierjähriger Bauzeit die Baukosten
von 180. Millionen Euro eingehalten wurden .
Heutzutage bei Großvorhaben , der öffentlichen Hand ,
nicht immer alltäglich .

Einige Bilder von der Lage :

http://www.linz.at/futurelinz/40097.asp

Die Wiener Opern haben für die Bespielung nur je eines Hauses
folgende Jahresbudget.

Wiener Staatsoper = 100. Millionen .
Wiener Volksoper = 50. Millionen .

Landestheater Linz mit 5. Spielorten 40. Millionen :

Musiktheater .( Neu )
Landestheater ( Großes Haus )
Kammerspiele (Jugendtheater )
Eisenhand ( Populäres Theater )
U-Hof ( Experimentaltheater )

Nach dem Umbau des Großen Hauses werden
Das Theater U-Hof und Eisenhand aufgelassen und integriert .

Das mit den begrenzten Mitteln keine Stargagen
bezahlt werden können ist klar .
Daher gibt es Kooperatione mit anderen Bühnen .
So wie beim Balett , der Produktion von Romeo und Julia ,
mit der Oper von Tokio .

Es soll auch kein Haus für die Eliten sein .
Sondern ein verlängertes Wohnzimmer für die Bevölkerung .
Das Cafe und die Musikbibliothek sind tagsüber auch für
Nichtvorführungsbesucher zugänglich und benützbar .

Es ist erfreulich , daß auch in Zeiten knapperer Kassen
auf Investitionen in die Zukunft nicht vergessen wird .
Allen Unkenrufen zum Trotz wird sich dieses Haus über die
Umwegsrentabilitation bezahlt machen .

Z.B.:

Ars Elektronika :

http://www.google.at/imgres?imgurl=http:...KIBEPwdMBA

Kunstmuseum Lentos :

http://www.panoramio.com/photo_explorer#...ser=568011

Konzerthaus : Brucknerhaus :

http://de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/203168

Zubau am Schloßmuseum Linz

http://www.landesmuseum.at/schlossmuseum/

[Bild: schlossmuseum_lufttbild_pk.jpg]

Alle rechnen sich , denn sie bringen Besucher aus der ganzen Welt
und sind als weicher Standortvorteil für die Industrie sehr wertvoll .

Grüße vom Luki

Und übrigens , Morgen ist auch noch ein Tag Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.04.2013, 21:18
Beitrag: #5
RE: Musiktheatereröffnung Linz 2013
(14.04.2013 15:04)Luki schrieb:  .
Es ist erfreulich , daß auch in Zeiten knapperer Kassen
auf Investitionen in die Zukunft nicht vergessen wird .
Allen Unkenrufen zum Trotz wird sich dieses Haus über die
Umwegsrentabilitation bezahlt machen.

Ich denke auch das sich diese Investitionen auszahlen. Linz möchte weg von dem Ruf der Industriestadt, hin zur "Arbeiter und Kulturstadt" und ich finde schon das in den letzten Jahren da viel gelungen ist.

Ohne jetzt Werbung machen zu wollen, Linz ist kein Salzburg mit weltbekannter Altstadtkulisse und auch kein Innsbruck mit wunderbarer Landschaft, aber Linz hat gerade im Bereich Kultur wirklich viel zu bieten: Museen wie (das viele Themen umfassende) Schlossmuseum, das AEC, die Stahlwelt Linz oder auch das Lentos (wobei ich hier eher sagen würde für echte Kulturfans) werden wohl kaum jemand enttäuschen. Veranstalltungstechnisch hat man viel zu bieten (das Pflasterspektakel und die Klangwolke sind z.B. Veranstalltungen die ich in dieser Form und größe sonst nirgends kenne, um nur 2 von den ganz großen zu nennen), kaum eine Veranstalltung ist ein Flop und mit Kultureinrichtungen wie dem neuen Musiktheater oder den Höhenrausch finden Touristen wie auch Einheimische sicherlich das eine oder andere echte Highlight in Reise oder auch Alltag. Sie runden das ganze noch ab.

Für Touristen gibts dann noch zahlreiche schöne Ecken und Sehenswürdigkeiten. Denke also den Sprung zum 2 Standbein "Tourismus und Kulturtourismus" kann man durchaus schaffen. Was natürlich auch eine entsprechende Umwegrentabilität bringt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds