Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
14.01.2017, 09:39
Beitrag: #2181
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
(13.01.2017 19:28)Aurora schrieb:  Bingo !!

Es wurden im alten Rom Gefäße bereit gestellt, wo jeder reinpinkeln konnte. Der Urin wurde in der Gerberei verwendet. Da bin ich ganz bei dir: Es muss zum Himmel gestunken haben, bäh... Big Grin

Its your turn now !!

Bei den Gerbern kamen noch die Rückstände dazu, die an den frischen noch ungegerbten Häuten hafteten.

Es muss in früheren Zeiten verm. noch vor 100 Jahren für unsere heutigen Näschen allüberall penetrant gestunken haben. Neulich las ich in einer Firmenchronik, wie der Gründer einer Metallwarenfabrik so ca. 1880 Arbeiter die Werkstücke "härteten" fragte, in was sie die Teile da tauchen würden?
Die Antwort war "Des ischt Saich, Herr,,,,,"

Ist unwiederbringlich verloren, "der Duft früherer Jahrhunderte" ......

Ach war das eine Freude, als Gott der Herr mich schuf, ein Kerl wie Samt und Seide .....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.01.2017, 00:18
Beitrag: #2182
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
(14.01.2017 09:39)Suebe schrieb:  
(13.01.2017 19:28)Aurora schrieb:  Bingo !!

Es wurden im alten Rom Gefäße bereit gestellt, wo jeder reinpinkeln konnte. Der Urin wurde in der Gerberei verwendet. Da bin ich ganz bei dir: Es muss zum Himmel gestunken haben, bäh... Big Grin

Its your turn now !!

Bei den Gerbern kamen noch die Rückstände dazu, die an den frischen noch ungegerbten Häuten hafteten.

Es muss in früheren Zeiten verm. noch vor 100 Jahren für unsere heutigen Näschen allüberall penetrant gestunken haben. Neulich las ich in einer Firmenchronik, wie der Gründer einer Metallwarenfabrik so ca. 1880 Arbeiter die Werkstücke "härteten" fragte, in was sie die Teile da tauchen würden?
Die Antwort war "Des ischt Saich, Herr,,,,,"

Ist unwiederbringlich verloren, "der Duft früherer Jahrhunderte" ......

Wobei Teresa schon recht hat - der Ausspruch soll tatsächlich auf Vespasian zurückgehen. Der war es nämlich, der die für die Gerber aufgestellten Pinkel-Amphoren besteuerte und dies vor seinem Sohn rechtfertigen musste. Er brauchte wohl dringen Geld um das Colosseum errichten zu können --- Big Grin

https://de.wikipedia.org/wiki/Pecunia_non_olet
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.01.2017, 10:01
Beitrag: #2183
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
also doch!! Man lernt eben nie aus Smile
Danke Aguyar für den Link.

Was aber den Bau des Kolosseums betrifft: Die Beute vom Jerusalemer Tempel soll wohl so riesig gewesen sein, dass es zum Bau dieses Werkes bei weitem ausgereicht haben soll.

Einem Haus eine Bibliothek hinzuzufügen heißt, dem Haus eine Seele zu geben.

Marcus Tullius Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.01.2017, 19:52
Beitrag: #2184
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
Eigentlich ist ja Teresa dran.
Aber mir ist grad ein historischer Jux eingefallen.

Irgendwann ist mir folgender Spruch untergekommen:

"Deutsche kauft nur deutsche Wagen, helft deutsches Leid gemeinsam tragen"

von wann ca. ist der Spruch?
was war der Hintergrund für diesen Spruch?
was erwarteten die Initiatoren?

Ach war das eine Freude, als Gott der Herr mich schuf, ein Kerl wie Samt und Seide .....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.01.2017, 20:53
Beitrag: #2185
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
Der ist wirklich gut. Gehört habe ich den Spruch noch nie, ich kann ihn deshalb auch nicht enträtseln. Gefunden habe ich ihn lediglich bei aphorismen.de Dort steht allerdings lediglich

Zitat:Zitat:
© »Unfreiwilliger Humor«
Stilblüten, Kathederblüten, Druckfehlerteufel, Amtsschimmel, Kindermund … verlegt bei Heimeran, 1935
Quelle: Werbeheft einer Autofabrik z. Zt. der Rheinlandbesetzung

Gemäss den "aphorismen.de" handelt es sich um eine Werbung, deren Komik nicht gewollt war. Ansonsten ist zum Hintergrund weiter nichts mehr vermerkt.

Vielleicht war es ja aber auch eine Fasnachts-Antwort auf das hier:
http://www.akg-images.com/archive/-2UMDHUE4OVF.html
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.01.2017, 00:34
Beitrag: #2186
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
Es war keine Fasnet.
Es war sehr ernst gemeint.Devil

Der Spruch des Verbandes der deutschen Autoindustrie:
Deutsche kauft nur Deutsche Wagen.
Die "Motor Kritik", eine damalige Autozeitung:
Deutsche kauft nur gute Wagen.
Und die Frankfurter Adlerwerke toppten alles, brachten als ihren Werbespruch:
Deutsche kauft nur deutsche Wagen
Helft deutsches Leid gemeinsam tragen.

Der Hintergrund, der Spruch zielte auf die US-Wagen die den deutschen Markt kräftig aufmischten.
zdZ ca. 1929 waren die US-amerikanischen Autos technisch, von der Qualität und insbesondere preislich den deutschen Autos weit überlegen.
Was dem "deutschen Leid" seine ganz besondere Qualität verlieh.

Aber, man muss immer dans Ganze sehen Idea
der Adler Super 6, seit 1929 am Markt ,war das erste deutsche Auto das den US-Cars gleichwertig war, und ab ca. 1931 war die deutsche Autoindustrie wieder auf Weltniveau.

Quelle: Oswald "Deutsche Autos 1920-1945"

Ach war das eine Freude, als Gott der Herr mich schuf, ein Kerl wie Samt und Seide .....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.01.2017, 06:35
Beitrag: #2187
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
Es ist für mich völlig in Ordnung, dass Suebe ein neues Rätsel eingestellt.

Allerdings hat es einen Grund, dass ich bisher kein neues Rätsel eingestellt habe, ich habe gar nicht gewusst, dass ich dran gewesen wäre. Aurora hat doch unmissverständlich klar gestellt hat, dass meine Antwort (obwohl nicht unrichtig) nicht die Antwort auf ihre Frage war, auf die diese abgezielt hat. Sie wollte als Antwort nicht eine historische Persönlichkeit, der dieser Spruch zugeschrieben wird, sondern die Berufsgruppe, was ich auch akzeptiert habe, da es schon in Ordnung ist, dass es die Antwort sein muss, die Fragestellerin oder Fragesteller selbst gewünscht hat.Smile

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.01.2017, 12:38
Beitrag: #2188
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
Keine Sorge Teresa, wir warten gespannt auf dein neues Rätsel Smile

Einem Haus eine Bibliothek hinzuzufügen heißt, dem Haus eine Seele zu geben.

Marcus Tullius Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.01.2017, 13:23
Beitrag: #2189
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
Ein, wie ich hoffe, einfaches Rätsel, das ich eigentlich in einem Thread hier gerade posten wollte. Aber das kann ich nach der Auflösung noch immer machen.Big Grin

Offensichtlich, hier war tatsächlich einmal Liebe im Spiel: Eine junge Gräfin (aus gefürsterter Grafenfamilie), zu deren Vorfahren müttlicherseits sogar ein Kaiser zählte, verliebte sich in einen jungen Grafen, und beide brannten miteinander durch. Dabei war sie bereits mit dem Sohn eines Herzogs verlobt, und das Beilager zwischen den beiden Verlobten hätte nur wenige Monate später stattfinden sollen, es war längst terminlich fixiert.

Welch eine Schmach für die Familie ihres Verlobten!
Ganz klar, das konnte nur Krieg bedeuten, aber, der Jux bei diesem Rätsel, alles nahm ein recht banales Ende: Ihre Familie akzeptierte die Ehe zwischen ihr und dem Grafen, und die Familie des Bräutigams gab sich mit einer Strafgeldzahlung zufrieden, die dieser auch erhalten haben dürfte. Die Liebesgeschichte der jungen Gräfin hatte ein Happyend. (Ob diese Ehe glücklich wurde, darüber gibt es widersprüchliche Behauptungen.)

Jedenfalls könnte sie aber der Beginn einer anderen Liebesgeschichte gewesen sein, die im Unterschied zu ihrer als Tragödie in die Literatur eingegangen ist. Fakt ist, dass ihr Verlobter bald darauf jener Frau begegnet sein dürfte, weswegen er heute noch bekannt ist. Mag sein, dass unsere Gräfin ihm gezeigt hatte, dass auch anderes möglich ist. Nur seine Liebesgeschichte hatte kein Happyend.

Gesucht sind die Gräfin und ihr Verlobter.

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.01.2017, 14:07
Beitrag: #2190
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
Wurde diese "Geschichte" mal von Shekespeare verdichtet?

Einem Haus eine Bibliothek hinzuzufügen heißt, dem Haus eine Seele zu geben.

Marcus Tullius Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.01.2017, 14:28
Beitrag: #2191
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
Bei der Geschichte um die Gräfin und ihren Grafen ist mir nicht bekannt, dass es dazu eine dramatische Gestaltung gab. Die Tragödie ihres Verlobten wurde allerdings nicht von Shakespeare behandelt.

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.01.2017, 12:58
Beitrag: #2192
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
(20.01.2017 13:23)Teresa C. schrieb:  Ein, wie ich hoffe, einfaches Rätsel, das ich eigentlich in einem Thread hier gerade posten wollte. Aber das kann ich nach der Auflösung noch immer machen.Big Grin

Offensichtlich, hier war tatsächlich einmal Liebe im Spiel: Eine junge Gräfin (aus gefürsterter Grafenfamilie), zu deren Vorfahren müttlicherseits sogar ein Kaiser zählte, verliebte sich in einen jungen Grafen, und beide brannten miteinander durch. Dabei war sie bereits mit dem Sohn eines Herzogs verlobt, und das Beilager zwischen den beiden Verlobten hätte nur wenige Monate später stattfinden sollen, es war längst terminlich fixiert.

Welch eine Schmach für die Familie ihres Verlobten!
Ganz klar, das konnte nur Krieg bedeuten, aber, der Jux bei diesem Rätsel, alles nahm ein recht banales Ende: Ihre Familie akzeptierte die Ehe zwischen ihr und dem Grafen, und die Familie des Bräutigams gab sich mit einer Strafgeldzahlung zufrieden, die dieser auch erhalten haben dürfte. Die Liebesgeschichte der jungen Gräfin hatte ein Happyend. (Ob diese Ehe glücklich wurde, darüber gibt es widersprüchliche Behauptungen.)

Jedenfalls könnte sie aber der Beginn einer anderen Liebesgeschichte gewesen sein, die im Unterschied zu ihrer als Tragödie in die Literatur eingegangen ist. Fakt ist, dass ihr Verlobter bald darauf jener Frau begegnet sein dürfte, weswegen er heute noch bekannt ist. Mag sein, dass unsere Gräfin ihm gezeigt hatte, dass auch anderes möglich ist. Nur seine Liebesgeschichte hatte kein Happyend.

Gesucht sind die Gräfin und ihr Verlobter.

Die Liebesgeschichte ihres Verlobten wurde weder von William Shakespeare noch von Franz Grillparzer behandelt, Wikipedia listet allerdings 5-6 Tragödien auf, außerdem fand der Stoff auch lyrische und prosaische Gestaltungen.
Ihre Liebesgeschichte der Gräfin dagegen hat in der Literatur keinen Niederschlag gefunden. Sie wird höchstens in Werken, wo es um ihren Verlobten geht, am Rande erwähnt.

Aus ihrer Ehe hatte gingen übrigens mehrere Kinder hervor.

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.01.2017, 13:23
Beitrag: #2193
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
(21.01.2017 12:58)Teresa C. schrieb:  
(20.01.2017 13:23)Teresa C. schrieb:  Ein, wie ich hoffe, einfaches Rätsel, das ich eigentlich in einem Thread hier gerade posten wollte. Aber das kann ich nach der Auflösung noch immer machen.Big Grin

Offensichtlich, hier war tatsächlich einmal Liebe im Spiel: Eine junge Gräfin (aus gefürsterter Grafenfamilie), zu deren Vorfahren müttlicherseits sogar ein Kaiser zählte, verliebte sich in einen jungen Grafen, und beide brannten miteinander durch. Dabei war sie bereits mit dem Sohn eines Herzogs verlobt, und das Beilager zwischen den beiden Verlobten hätte nur wenige Monate später stattfinden sollen, es war längst terminlich fixiert.

Welch eine Schmach für die Familie ihres Verlobten!
Ganz klar, das konnte nur Krieg bedeuten, aber, der Jux bei diesem Rätsel, alles nahm ein recht banales Ende: Ihre Familie akzeptierte die Ehe zwischen ihr und dem Grafen, und die Familie des Bräutigams gab sich mit einer Strafgeldzahlung zufrieden, die dieser auch erhalten haben dürfte. Die Liebesgeschichte der jungen Gräfin hatte ein Happyend. (Ob diese Ehe glücklich wurde, darüber gibt es widersprüchliche Behauptungen.)

Jedenfalls könnte sie aber der Beginn einer anderen Liebesgeschichte gewesen sein, die im Unterschied zu ihrer als Tragödie in die Literatur eingegangen ist. Fakt ist, dass ihr Verlobter bald darauf jener Frau begegnet sein dürfte, weswegen er heute noch bekannt ist. Mag sein, dass unsere Gräfin ihm gezeigt hatte, dass auch anderes möglich ist. Nur seine Liebesgeschichte hatte kein Happyend.

Gesucht sind die Gräfin und ihr Verlobter.

Die Liebesgeschichte ihres Verlobten wurde weder von William Shakespeare noch von Franz Grillparzer behandelt, Wikipedia listet allerdings 5-6 Tragödien auf, außerdem fand der Stoff auch lyrische und prosaische Gestaltungen.
Die Liebesgeschichte der Gräfin dagegen hat in der Literatur keinen Niederschlag gefunden. Sie wird höchstens in Werken, wo es um ihren Verlobten geht, am Rande erwähnt.

Aus ihrer Ehe hatte gingen übrigens mehrere Kinder hervor.

Auf die Idee zu diesem Rätsel hat mich übrigens der Besuch der Landesausstellung über Karl IV. in Nürnberg angeregt, wo ich einen indirekten Hinweis auf die hier Gesuchte gefunden haben. (Sie ist übrigens bei "Tante Wiki" zu finden.)

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.01.2017, 22:04
Beitrag: #2194
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
mir fehlen einfach Basics im Spätmittelalter (besonders deswegen sind die Beiträge und Rätsel der Mittealter/Frühe Neuzeit-Cracks hier für mich auch so interessant)

Jetzt rate ich ganz fröhlich, unbeschwert durch irgendwelches Wissen Blush

Albrecht der Fromme und Agnes Bernauer.
Wer die Reichsgräfin war, habe ich, natürlich, keinen Schimmer

Ach war das eine Freude, als Gott der Herr mich schuf, ein Kerl wie Samt und Seide .....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.01.2017, 00:54
Beitrag: #2195
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
Mit Herzog Albrecht III. von Bayern, genannt Albrecht der Fromme, und seiner Agnes Bernauer liegst du richtig. Aber die Dame aus der gescheiterten Verlobung (das war, ehe seine Beziehung mit Agnes begonnen hat) müsste dann doch in seinem Umfeld recht leicht zu finden sein.

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.01.2017, 07:49
Beitrag: #2196
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
Elisabeth von Württemberg und Johann von Werdenberg-Sargans

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.01.2017, 15:17
Beitrag: #2197
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
Perfekte halbe Antwort, Sansavoir, und die ideale Ergänzung zu der von Suebe Thumbs_up, aber wer das nächste Jux-Rätsel stellt, das mach dir bitte mit ihm aus.

Allerdings nur so eine Idee, vielleicht möchtet ihr das Jux-Rätsel gemeinsam stellen, sozusagen ein neuer Jux.Big Grin

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.01.2017, 19:51
Beitrag: #2198
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
Ich weiß eines, und halte es fast nicht mehr aus.
Sooo ein schööööner Juuuuxxxx

Ach war das eine Freude, als Gott der Herr mich schuf, ein Kerl wie Samt und Seide .....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.01.2017, 20:55
Beitrag: #2199
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
also, wieder vordrängen............... BlushBlushBlush

Von wem stammt dieses Zitat:
Zitat:Man muss die Frauen mit den, dafür besonders geeigneten, unteren Organen bearbeiten


...............
Nö, von Otto Walkes ist es nicht.

es soll authentisch sein. Quelle bei Bedarf gerne.

Ach war das eine Freude, als Gott der Herr mich schuf, ein Kerl wie Samt und Seide .....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.01.2017, 08:23
Beitrag: #2200
RE: Jux-Rätsel mit geschichtlichem Hintergrund
Goethe ? Der ist immer gut für so einen Spruch
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Ungelöste Rätsel Suebe 2 895 18.08.2015 15:16
Letzter Beitrag: Suebe
  Rätsel: Schulfrei Annatar 10 4.107 01.09.2012 16:35
Letzter Beitrag: Viriathus

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds