Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Faszination der Nazi-Technik-Projekte
18.01.2020, 13:24
Beitrag: #61
RE: Hydrierwerke - Benzin aus Kohle
(19.08.2013 17:07)Suebe schrieb:  In den 20er Jahren wurden in Deutschland 2 Verfahren zur Herstellung von synthetischem Benzin entwickelt.

Damals insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Erdölvorkommen bald zu Ende gehen würden, während Kohle in Mengen vorhanden war.
Die Ölquelleneigentümer haben seit 1860 ständig verkünden lassen, dass, beim augenblicklichen Verbrauch, die Erdölvorräte lediglich noch ca. 10 Jahre reichen werden. Huh

In den 20ern kristallisierte sich rach heraus, dass die Herstellung von Benzin aus Kohle mittelfristig zu teuer kommen würde. Wesentlich teurer als Benzin aus Erdöl. So blieb es zunächst bei "halbtechnischen" Versuchsanlagen.

Mit der Machtübernahme der Nazis galten andere Voraussetzungen. Autarkie hieß ein Ziel. Man wurde sich rasch einig, mit dem "Benzin-Vertrag" bekam die Chemische Industrie eine entsprechende Planungssicherheit an die Hand, und der großtechnischen Umsetzung stand nichts mehr im Wege.
Allerdings konnte zu keinem Zeitpunkt genug Benzin aus Kohle hergestellt werden, insbesondere mit der Produktion von hochwertigem 100 Oktan Flugzeugtreibstoff tat man sich schwer.
Die Alliierten haben dann den Engpass "Treibstoff" auch mitbekommen, und haben die Hydrierwerke zerdeppert.
In Produktion nach dem Krieg gab es bis 1957 lediglich noch ein Werk in Bergkamen mit relativ geringem Ausstoss.


Aktuell:
Im Labormaßstab und anscheinend auch schon "halbtechnisch" werden E-Fuels produziert.
"Der Kraft- und Brennstoff der Zukunft"
er ist:
Klimaneutral, Speicherbar, Überall einsetzbar und insbesondere Bezahlbar

Co² aus der Athmosphäre, Strom aus Sonne und Windkraft, per Co²-Reinigung, Elektrolye und Fischer-Tropsch-Synthese wird daraus Treibhausgasneutraler flüssiger Kraft- und Brennstoff

Ab etwa 2050 soll eine weltweite vollständige Versorgung des Kraft- und Wärmemarktes möglich sein.

Man wird sehen.

Hier bei Greenpeace
https://www.greenpeace-magazin.de/ticker...h-synthese

gibts noch hintergründiges

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.06.2020, 17:52
Beitrag: #62
RE: Die Faszination der Nazi-Technik-Projekte
Hier SPON mit einem Nazi-Windpark-Projekt

https://www.spiegel.de/geschichte/windkr...a0792e8014

wobei ich, täuscht nicht die Erinnerung, schon bei Hans Dominick von Windenergie las.

Das Problem damals wie heute ist die Speicherung der Energie.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Gescheiterte Technik-Visionen Suebe 15 12.092 21.12.2016 20:55
Letzter Beitrag: Suebe
  Amphicar und Hans Trippel oder die Faszination der Nazi-Technik-Projekte Suebe 4 7.115 08.07.2013 11:23
Letzter Beitrag: Suebe

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds