Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Rätsel YETI gelöst? Presseschau
18.10.2013, 10:26
Beitrag: #1
Das Rätsel YETI gelöst? Presseschau
Der Yeti ist kein Schneemensch, kein Neandertaler und auch sonst kein Urmensch.
Sondern ein Ur-Eisbären Nachkomme.

Diese Vermutung ist jedenfalls in dem
http://www.t-online.de/nachrichten/wisse...ahnen.html
Bericht zu lesen

Ausriss
Zitat:]Die beiden Proben aus dem Himalaya, die angeblich vor 40 Jahren in der Kaschmir-Region Ladakh und vor einem Jahrzehnt in Bhutan genommen wurden, hätten schließlich "aufregende und völlig unerwartete Ergebnisse geliefert".

Denn ihr genetischer Fingerabdruck sei nicht mit Braunbären oder anderen modernen Bärenarten verwandt, sondern mit dem historischen Eisbär-Urahnen.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.10.2013, 16:35
Beitrag: #2
RE: Das Rätsel YETI gelöst? Presseschau
Bryan Sykes gilt in Fachkreisen ohnehin als etwas schräger Vogel mit Hang zum Narzissmus. Man lese mal seine "Sieben Töchter Evas", wo er seinen relativ bescheidenen persönlichen Anteil an der Erforschung des menschlichen Genoms auf das Kräftigste penetrant heraushebt. Diese Einschätzung hat er jetzt eindrucksvoll bestätigt. Vergesst die Meldung, darüber redet in 2 Wochen niemand mehr, der Mann ist einfach nur publicitygeil und wird garantiert von seinen Kollegen zum Frühstück verspeist.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.10.2013, 17:57
Beitrag: #3
RE: Das Rätsel YETI gelöst? Presseschau
(18.10.2013 16:35)Arkona schrieb:  Bryan Sykes gilt in Fachkreisen ohnehin als etwas schräger Vogel mit Hang zum Narzissmus. Man lese mal seine "Sieben Töchter Evas", wo er seinen relativ bescheidenen persönlichen Anteil an der Erforschung des menschlichen Genoms auf das Kräftigste penetrant heraushebt. Diese Einschätzung hat er jetzt eindrucksvoll bestätigt. Vergesst die Meldung, darüber redet in 2 Wochen niemand mehr, der Mann ist einfach nur publicitygeil und wird garantiert von seinen Kollegen zum Frühstück verspeist.

Mit anderen Worten, dem Messner ist kein Himalaya-Eisbär begegnet, ein Schneemensch sowieso nicht, der hatte nur Halluzinationen....

....schade eigentlich....

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds