Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tourismus in Italien:
29.01.2014, 21:58
Beitrag: #21
RE: Tourismus in Italien:
(28.01.2014 08:27)913Chris schrieb:  Rom ist hier glaub ich noch überhaupt nicht aufgetaucht. Dabei ist die Stadt sehr sehenswert - wenn man Trubel und Großstadtverkehrschaos in Kauf nimmt. Dieses Chaos ist allerdings in Rom (wie auch in Neapel etc.) etwas besonderes, weil es in Italien nach meinem Eindruck besonders anarchisch ist. Smile
Rom hat dabei nicht nur sehenswerte Gebäude bzw. Ruinen aus allen Zeitaltern zu bieten, sondern es ist auch hinsichtlich des italienischen Tourismus bemerkenswert: Schließlich begann der Tourismus in Italien mit den Italienfahrten begüterter junger Herren aus England und Deutschland ("Herrentouren"), und die führten in erster Linie nach Rom, so weit ich weiß.

VG
Christian

Stimmt Rom ist sowieso absolut sehenswert, für Geschichtsinteressierte sowieso. Was mir bei Rom auffällt, enttäuscht war noch niemand der je dort war, aber jeder gibt was anderes an wenn man fragt was für denjenigen (diejenige) der ganz große Höhepunkt war. Für mich wars eindeutig die Gegend vom Piazza Venezia, übers Forum Romanum Richtung Kolosseum. Das mich Rom (und sein östlicher Nachfolgestaat) sehr interessieren ist klar und da begeistert es einem einfach die Reste des einstigen Zentrums dieser Großmacht zu sehen. Damals war auch sehr schön das gerade ein Feiertag war, die Straße gesperrt war und jede Menge Musik gespielt hatte. Das Forum Romanum auf der einen Seite, schöne italienische Musik und dann noch gemütlich Richtung Kolosseum dahinschlendern, mitten in den Menschenmassen, ein unbeschreiblich tolles Gefühl und für mich der Höhepunkt der Romreise 2009, obwohl die Stadt extrem viel schönes zu bieten hat das begeistern kann. Die Stadt Rom bei Nacht muss auch herrlich schön sein, habe ich damals aber leider nicht erlebt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.01.2014, 22:02
Beitrag: #22
Genua:
Eine Stadt die meiner Meinung nach auch unterschätzt wird ist Genua, diese ist keineswegs irgendeine Hafenstadt die nichts zu bieten hat. Es gibt dort wunderschöne schmale Gassen, schöne Plätze, einen interessanten Stil bei den Häusern (Baustil kann man ja bei den Scheinfassaden, die sehr sehenswert sind fast nicht sagen), einen schöne Palaststraße und ein Hafenviertel, das nur so strotzt vor südlichem Urlaubsflair, das kann einem auch die Schnellstraße (glaube zumindest das es eine solche ist) die direkt darüber vorbeiführt nicht vermiesen. Irgendwie doch ganz eigen angelegt diese historisch extrem bedeutende Stadt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.01.2014, 01:55
Beitrag: #23
RE: Tourismus in Italien:
Mir haben Städte wie Assisi, Lucca, Siena oder San Gimignano sehr gut gefallen. Sehr gern war ich aber auch in Florenz, Verona, Venedig oder Rom.

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.02.2014, 14:15
Beitrag: #24
RE: Tourismus in Italien:
(30.01.2014 01:55)Sansavoir schrieb:  Mir haben Städte wie Assisi, Lucca, Siena oder San Gimignano sehr gut gefallen. Sehr gern war ich aber auch in Florenz, Verona, Venedig oder Rom.

Assisi, San Gimignano und Siena habe ich noch nie gesehen. Lucca finde ich ist nicht ganz so spektakulär wie Florenz oder der Platz der Wunder in Pisa, aber es ist eine sehr schöne Stadt, in der ich gerne länger geblieben wäre. Als jemand der an Geschichte interessiert ist, wäre ich zu gern die Befestigungsanlage mal abgegangen, Mauern aus dieser Zeit findet man nicht allzu oft noch so erhalten. Fazit also: Eigentlich nur auf dem ersten Blick nicht so spektakulär, aber in Wahrheit sehr, sehr sehenswert.

Florenz begeisterte mich sofort, Wahnsinn was die Stadt alles zu bieten hat. Verona erinnerte mich, warum auch immer etwas an Salzburg zumindest Teile der Innenstadt. Nicht nur die Innenstadt ist sehenswert auch Teile die eine Spur außerhalb liegen. Venedig begeistert manche Leute extrem, manche sind enttäuscht. Ich fand Venedig eher begeisternd, ein Wahnsinn sind die Touristenströme. Was man auf jedem Fall sagen kann, die Stadt ist einzigartig. Über Rom habe ich bereits geschrieben eine wundervolle Stadt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.02.2014, 00:29
Beitrag: #25
RE: Tourismus in Italien:
Zu Verona/Venedig noch ein Tip für Wanderbegeisterte:
Es gibt den Europäischen Fernwanderweg E5 ,der in Bregenz am Bodensee startet und in seinem Nordteil in Bozen endet,dort beginnt der Südteil de sweges,der is Verona geht. Und dieser Südteil ist für Geschichtsinteressierte insofern interessant,als er durch die Hauptkampfgebiete des Alpenkrieges im I Weltkrieg wie die Hochebene von Lavarone und den Monte Pasubio geht. Sehr, sehr eindrucksvoll wenngleich nicht ganz unanstrengend. Man kriegt zu Fuß wirklich den Übergang von Deutschland über Tirol nach Italien mitsprachlich,mentalitätsmäßig,kulturell, kulinarisch und meteorologisch . entdeckt cimbrische Sprachinseln,mittelalterliche Städte und Burgen und neuzeitliche Befestigungen,und bei Ötzis letzter Ruhe kommt man auch vorbei.. Und wer auf 2500 Metern im leichten Schneesturm an den Schützengräben und Kavernen des 1 Weltkriegs steht, kriegt eine vollig neue Anschauung vom Alpenkrieg.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.02.2014, 02:41
Beitrag: #26
RE: Tourismus in Italien:
Eine sehr schöne Stadt ist auch Lecce in Apulien mit seinen schönen Barockbauten.

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.12.2014, 11:26
Beitrag: #27
RE: Tourismus in Italien:
Mich zieht es immer wieder im Spätsommer nach Südtirol, ein herrliches Land, Bruneck, Misurinasee, einfach herrlich dort. Dann fahre ich mit dem Auto die Pässe hoch und per Seilbahn auf die Berge, Monte Cristallo oder Tofana, herrlich.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.12.2014, 21:39
Beitrag: #28
RE: Tourismus in Italien:
(23.12.2014 11:26)liberace schrieb:  Mich zieht es immer wieder im Spätsommer nach Südtirol, ein herrliches Land, Bruneck, Misurinasee, einfach herrlich dort. Dann fahre ich mit dem Auto die Pässe hoch und per Seilbahn auf die Berge, Monte Cristallo oder Tofana, herrlich.

Würde auch sehr gut in den Urlaubstread passen. Ich finde auch das Südtirol ein herrliches Gebiet ist und eines das an Städten einiges zu bieten hat. In Bruneck waren wir heuer im Sommer auch. Ein wunderschönes Städtchen. Für sehr sehenswert halte ich auch die nicht allzuweit entfernte Burg Taufers.

Auch andere Städte Südtirols wie Bozen oder Meran sind sehr sehenswert. Finde Meran hat etwas sehr südliches. Auch nach Tirol und Osttirol (etwas Lienz) ist es nicht weit. Wandern war ich in Südtirol eigentlich noch nie. Aber mit meinen Eltern (und eher unfreiwillig auch letztes Jahr) sind wir schon diversteste Höhenstraßen abgefahren. Wunderschön muss ich sagen. Eine Südtiroler Stadt, die mich immer wieder interessiert, in der ich aber noch nicht war ist Trento zugegeben etwas weiter südlich als die von dir erähnten Städte.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.12.2014, 10:09
Beitrag: #29
RE: Tourismus in Italien:
Nicht nur für geschichtsbeflissene Österreicher ist Südtirol sehr interessant. Ließ mich vor 2 Jahren per Jeep auf den Monte Piana fahren von Misurina aus und erkundete zusammen mit einem Freund die italienischen Stellungssysteme aus dem Dolomitenkrieg. Ausgangspunkt ist eine Hütte, dort kann man ein Feldhaubitze von Skoda bestaunen. Die wurden auseinander genommen und von russischen Kriegsgefangenen auf die Berge transportiert. Höchste Geschützstellung Österreichs lag auf dem Ortler in ca. 3.300 m Höhe. Mehr Opfer durch Lawinen und Erfrierungen als durch Feindeinwirkung. Überall Kavernen, eine - besonders gesichert - führte per Leiter 5 m nach unten, dort wurde Munition gelagert. Schützengräben en masse, MG- und Geschützstellungen etc. und ein italienisches Denkmal mit Stacheldraht umwickelt. Ca. 500 m weiter nördlich liegt der Monte Piano, der österreichisch besetzt war. Dazwischen liegt ein Hochplateau. Von der Spitze des Monte Cristallo, bequem per Sesselbahn erreichbar (imponierende Ausblicke, liegt etwa nordöstlich von Cortina) kann man das gesamte Schlachtfeld per Panoramasicht überblicken (Fernglas nicht vergessen und Futter für die Dohlen, die sehr zutraulich sind.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.12.2014, 10:22
Beitrag: #30
RE: Tourismus in Italien:
Zu empfehlen eine Wandertour auf den Col di Lana, von Livinallongo del Col di Lana aus per Fuß erreichbar. Weg wird immer steiler, oben ist ein Rundblick in den berühmten Sprengkrater aus dem 1. WK möglich. Einziger Berg, der keine Spitze mehr hat, die wurde 1916 von den Italienern weggesprengt, nachdem sie zuvor unterminiert worden war. Oben steht eine Holzkapelle. Ein Kaiserjäger überlebte, wurde hoch in die Luft geschleudert und landete hunderte von Metern weiter unten in einem Schneefeld. Die Österreicher gaben den Col di Lana nach der Sprengung auf und besetzten einfach den daneben liegenden Monte Sief. Schöner Film von Luis Trenker "Berge in Flammen". Trenker war übrigens der erste, der kurz nach dem Krieg ein "Hitlertagebuch" veröffentlichte, lange vor dem "Stern" und Conny Kujau ... lol. Kujau wurde viel zu hart bestraft, der Staat fühlte sich verarscht.


steht eine Holzkapelle.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.12.2014, 23:21
Beitrag: #31
RE: Tourismus in Italien:
Als Sohn von Italienfans habe ich früher viele Urlaube dort verbracht. Wir waren zumeist in Südtirol in der Nähe von Kaltern am See unterwegs - dort gibt es zwar nicht wirklich viel historisches das man früher angeschaut hat, aber dafür eine sehr sehr schöne Landschaft zum Wandern.

Später waren wir in den folgenden Gegenden, die ich (wie einige vorher ) nur empfehlen kann:
  • Toskana: Floranz, Pisa, San Gimignano und Lucca (wir haben die ganze Stadtmauer abgelaufen)
  • Adriatische Küste: hier haben wir San Marino, und Ravenna angeschaut, ich habe meine Eltern und meinen Bruder sogar ins Grab von Theoderich dem Großen "geschleift" (Zitat: "wegen der Wanne sind wir durch die Hitze gelaufen?") - aus meiner Sicht sind beide Städte sehr sehenswert und man kann überall etwas entdecken.
  • Rom: hier war ich vor enigen Jahren mit meiner Frau und wir werden sobald es die Familie erlaubt erneut hinfliegen - einmal reicht da bei weitem nicht aus.

Als weitere Ziele überlegen wir: Süditalien, Sizielien und Neapel bzw. Pompeji. Aber nächstes Jahr wollen wir zunächst nach Schottland Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.12.2014, 10:53
Beitrag: #32
RE: Tourismus in Italien:
Apropos Fußball - im letzten Jahr hat es irgendwann vor der WM zu einem Unentschieden gegen die Azurri gereicht, ein Fortschritt, nachdem wir fast immer verloren haben. Auch als WM hätten wir es gegen die Italiener nach wie vor schwer.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.12.2014, 23:46
Beitrag: #33
RE: Tourismus in Italien:
(26.12.2014 23:21)Heiko82 schrieb:  Später waren wir in den folgenden Gegenden, die ich (wie einige vorher ) nur empfehlen kann:
[list]
[*]Toskana: Floranz, Pisa, San Gimignano und Lucca (wir haben die ganze Stadtmauer abgelaufen)
[*]Adriatische Küste: hier haben wir San Marino, und Ravenna angeschaut, ich habe meine Eltern und meinen Bruder sogar ins Grab von Theoderich dem Großen "geschleift" (Zitat: "wegen der Wanne sind wir durch die Hitze gelaufen?") - aus meiner Sicht sind beide Städte sehr sehenswert und man kann überall etwas entdecken.
[*]Rom: hier war ich vor enigen Jahren mit meiner Frau und wir werden sobald es die Familie erlaubt erneut hinfliegen - einmal reicht da bei weitem nicht aus.

San Marino wäre sicherlich interessant, kenne ich jedoch nicht, das gleiche gilt für Ravenna, das ja historisch eine hoch interessante Stadt ist.

In Rom war ich auch schon einmal, super Stadt. Was mir auffällt, jeder hat in Rom seine eigene Lieblingssehenswürdigkeit. Weiß noch gut was meine war: Die Reste des Forum Romanum. Wir (war damals mit einer Busreise unterwegs) gingen eigentlich nur daneben vorbei, aber einfach der Gedanke wo man da steht, im einstigen Mittelpunkt des Römischen Weltreichs ist schon wahnsinnig klasse. Damals war ein Feiertag, die Straße Richtung Kolosueum war für Autos gesperrt und überall spielte Musik. Diese Mischung aus Stimmung, historischem, schönen Wetter damals usw. mit dem beeindruckenden Koloseum (das wir nur von außen sahen), das war schon ein ganz besonderer Moment in einer echt tollen Reise (war im Jahr 2009).

San Gimigniano habe ich noch nie gesehen, Florenz, Pisa und Lucca aber schon. Die Mauer dort abzugehen wäre was gewesen was ich auch sehr gerne gemacht hätte, leider reichte die Zeit nicht aus.

Eine Tourismusgegend die mir immer wieder gefällt ist der Gardasee, hier lässt sich eine super Kombination aus Bade- und Sightseeingurlaub machen. Was ich auch toll finde, obwohl es viel Tourismus gibt, haben die Orte dort nicht nur Hotelsiedlungen sondern meist auch eine sehr schöne Altstadt zu bieten.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.12.2014, 01:06
Beitrag: #34
RE: Tourismus in Italien:
Ich hatte immer den Eindruck, in Italien kannst Du überall aus dem Zug steigen und man ist in der Nähe einer interessanten Stadt oder einer schönen Landschaft. Einige sehenswerte bisher nicht aufgeführten Städte sind z.B. auch Triest einschl. Schloss Miramara, Padua, Bologna, Ferrara, Mantua, Orvieto, Perugia, Ancona oder Verona. Weiß jetzt nicht genau, ob Siena oder Assisi schon genannt worden sind. Auf Sizilien hat mir neben Syrakus auch Taormina sehr gefallen, aber auch Monreale und mit Abstrichen Palermo. Überrascht war ich über Turin, das ich mir als schmutzige und chaotische Industriestadt vorgestellt habe. Da musste ich meine Vorurteile korrigieren, Turin ist eine sehenswerte Stadt, vielleicht etwas kühler wirkend als andere italienische Städte. Etwas enttäuscht war ich über Neapel, nicht über die Sehenswürdigkeiten, sondern wegen dem permanenten Stress mit Mofafahrern, potentiellen Taschendieben und den tagsüber ständig überfüllten Bussen. Da heißt es nur schnell weg, trotz Pompeji, am Besten erst einmal nach Capri oder Ischia. Auf beiden Inseln lässt es sich gut urlauben. Und was auch nicht ganz unwichtig ist: Das teuerste Bier meines Lebens habe ich in Mailand in den Passagen gleich neben dem Dom getrunken.

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.12.2014, 11:12
Beitrag: #35
RE: Tourismus in Italien:
In Neapel war ich als Elftklässler und dann noch einmal mit dem Latein-LK. Das Nebeneinander aus vergilbten 60er, 70er-Jahre-Bauten und antiken und barocken Gebäuden war, nunja, gewöhnungsbedürftig. Wir waren in einem Hotel untergebracht, da brauchte man 5 Min Fußmarsch und war an einem (allerdings SEHR felsigen) Strand. Irritierend war, dass z.B. Zimmer Nummer 105 direkt neben Zimmer Nr.253 war. Resultat ständigen Ausbaus des Hotels, wobei dann der neu gebaute Trakt einfach stur von der bisher höchsten Zimmernummer ausgehend weiter nummeriert worden ist.
In Neapel wurde die Frau unseres Lateinlehrers Opfer eines Handtaschenräubers, der mit dem Roller vorbeifuhr und ihr die Handtasche entriss. Allerdings ging die Dame ganz hinten in der Gruppe. Auf ihren Aufschrei hin reagierte unser ganz vorne laufender Geschichtslehrer (Lebendgewicht etwa drei Zentner), drehte sich um und hielt, als der Rollerfahrer an ihm vorbei wollte, den gestreckten Arm raus. Er räumte den verdutzten Rollerfahrer einfach von seinem Gefährt. Der rappelte sich auf, ließ die Handtasche liegen und der Lehrer war der Held des Tages...
Smile

VG
Christian
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.12.2014, 14:09
Beitrag: #36
RE: Tourismus in Italien:
(31.12.2014 01:06)Sansavoir schrieb:  Ich hatte immer den Eindruck, in Italien kannst Du überall aus dem Zug steigen und man ist in der Nähe einer interessanten Stadt oder einer schönen Landschaft. Einige sehenswerte bisher nicht aufgeführten Städte sind z.B. auch Triest einschl. Schloss Miramara, Padua, Bologna, Ferrara, Mantua, Orvieto, Perugia, Ancona oder Verona. .....

In Triest und beim Schloss Miramara war ich schon mal (2002 mit meinen Eltern), fand beides beeindruckend. Habe auch die Landschaft dort als sehr schön in Erinnerung. Orvieto sahen wir auf der Reise nach Rom beim Vorbeifahren, war schon hier davon beeindruckt, ist sicherlich sehr sehenswert. In Verona war ich bereits 2x (2008 und 2010), ist eine extrem sehenswerte Stadt.

Eine Stadt die mich nicht so beeindruckte wie erwartet war Mailand, ich weiß nicht irgendwie stellte ich mir den wirklich sehenswerten Teil schöner vor. Da mir Brescia aber auch nicht so gut gefallen hat (mit ausnahme der Festung dort, die war sehr sehenswert) könnte es aber auch am gängigen Baustiel in der Lombardei liegen. Sieht Turin hier ähnlich oder wesentlich anders aus? Von vielen italienischen Städte hat man ein Bild im Kopf, auch wenn man noch nie dort war, ehrlich gesagt von Turin nicht wirklich.

Genua gefiel mir auch extrem gut.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.12.2014, 15:07
Beitrag: #37
RE: Tourismus in Italien:
Wahrscheinlich ist es für einen Mailand besuchenden Tourist nicht so gut, vorher sich mit der Geschichte Mailands zu beschäftigen. Der Widerstand gegen Barbarossa, die Viscontis und Sforzas lassen irgendetwas Heroisches erwarten und dann fährt man durch eine chaotische Stadt...

Bei Genua hast Du recht, es sind eher die Details, die faszinieren. Ein Rundgang in der Altstadt kann aber ein "Abenteuerurlaub" werden.

Turin ist die unitalienischste Stadt Italiens. Ist sehr grün, ist großzügiger angelegt, wirkt eher wie eine französische Stadt.

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.12.2014, 17:08
Beitrag: #38
RE: Tourismus in Italien:
Ihr habt wirklich recht.
In Italien in eine uninteressante Ecke zu geraten ist wirklich schwer, resp. fast unmöglich.
Wobei die Großstädte alle 4 einen mehr oder weniger gespaltenen Eindruck bei mir hinterlassen haben. Schon das, für den Besucher, völlig chaotische ins uferlose wuchernde dieser "Kommunen" gehen dem ans geregelte gewöhnten Mitteleuropäer gehörig gegen den Strich.
Ich suche immer lieber die kleineren Wunder am Wege, die in Italien in aller Regel auch 3 Sterne haben. Wobei man in der Beziehung aber mittlerweile um die Toskana besonders Chianti besser auch einen Bogen macht. Aber es gibt ja noch die Marken, Umbrien, Basilicata und und und die der Entdeckung harren.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.12.2015, 19:15
Beitrag: #39
RE: Tourismus in Italien:
(29.01.2014 21:58)WDPG schrieb:  Stimmt Rom ist sowieso absolut sehenswert, für Geschichtsinteressierte sowieso. Was mir bei Rom auffällt, enttäuscht war noch niemand der je dort war, aber jeder gibt was anderes an wenn man fragt was für denjenigen (diejenige) der ganz große Höhepunkt war. Für mich wars eindeutig die Gegend vom Piazza Venezia, übers Forum Romanum Richtung Kolosseum. Das mich Rom (und sein östlicher Nachfolgestaat) sehr interessieren ist klar und da begeistert es einem einfach die Reste des einstigen Zentrums dieser Großmacht zu sehen. Damals war auch sehr schön das gerade ein Feiertag war, die Straße gesperrt war und jede Menge Musik gespielt hatte. Das Forum Romanum auf der einen Seite, schöne italienische Musik und dann noch gemütlich Richtung Kolosseum dahinschlendern, mitten in den Menschenmassen, ein unbeschreiblich tolles Gefühl und für mich der Höhepunkt der Romreise 2009, obwohl die Stadt extrem viel schönes zu bieten hat das begeistern kann. Die Stadt Rom bei Nacht muss auch herrlich schön sein, habe ich damals aber leider nicht erlebt.

Meine Güte.. diesen Thread entdecke ich jetzt erst!! *Schande über mein Haupt*

Im kommenden Jahr (evt. Mai/Juni) möchte ich nach Rom reisen. Mich interessieren die historischen Stätten, die du genannt hast. Außerdem möchte ich einen Abstecher nach Pompeji machen. Sicher könnte ich mit dem Bus/Zug dorthin kommen^^.
Ich bräuchte mal deinen/euren Rat. Könnte mir jemand ein preiswertes Hotel dort nennen? Oder sind diese Orte ein teures Pflaster?
Die Sprache dort bin ich nicht kundig, aber wäre es kein Problem sich in englisch zu verständigen?
Ich bin zwar schon viel rum gekommen, aber Italien stand bisher noch nicht auf meiner Liste.
Für einige Tipps wäre ich unglaublich dankbar und würde mich darüber unglaublich freuen.

lg Aurora Wink

Einem Haus eine Bibliothek hinzuzufügen heißt, dem Haus eine Seele zu geben.

Marcus Tullius Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.12.2015, 19:50
Beitrag: #40
RE: Tourismus in Italien:
In Italien kommst du mit Deutsch viel weiter als mit Englisch.
Wenn, bringt dir dort Französisch deutlich mehr als Englisch.
Es ist ein "teures Pflaster" keine Frage.
Öffentliche Verkehrsmittel dort sind - naja.
Italien ist das Land der Autofahrer!

Schau doch mal nach "Hostels"

Mai/Juni ist für Rom pp die ideale Jahreszeit, meist schon klasse Wetter und wenig (für Rom) Turis

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Italien, die Mutter des Welthandels Suebe 28 22.489 27.04.2016 12:40
Letzter Beitrag: Suebe
  Politisches Chaos in Italien: WDPG 5 5.564 28.12.2014 10:50
Letzter Beitrag: liberace
  Lebendiges Forum "Italien ab dem Mittelalter" - Einige Vorbemerkungen Maxdorfer 0 1.746 01.12.2013 13:46
Letzter Beitrag: Maxdorfer

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds