Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
High-Tech-Seekrieg 1914-.18
03.04.2014, 07:51
Beitrag: #1
High-Tech-Seekrieg 1914-.18
(21.09.2012 11:21)Suebe schrieb:  Zur Funkaufklärung:

Im Oktober 1917 erwischten die beiden deutschen Kreuzer Brummer und Bremse einen britischen Geleitzug zwischen Schottland und Norwegen. Nahe den Shetland-Inseln.
Es gelang ihnen den Geleitzug einschl. Deckungszerstörer kpl. zu vernichten.
Es ist, glaube ich, lediglich ein Fischdampfer entkommen.

Irgendwo ist mir mal untergekommen, dieser Erfolg wäre der zdZ erfolgreichen deutschen Funkaufklärung zuzuschreiben.

Hat einer der Diskutanten dazu nähere Infos?

(21.09.2012 12:11)Suebe schrieb:  ./.

Brummer und Bremse hatten spezielle Funkpeilgeräte an Bord, mit denen sie den von Bergen kommenden Geleitzug über den Funkverkehr der britischen Begleit-Zerstörer zuverlässig orten konnten.
Ähnliche Erfolge blieben dann aus, da die Briten die Geleitzugsicherungen und die Seeüberwachung wesentlich verstärkten.
Ressourcen die dann anderweitig fehlten, was aus deutscher Sicht ja auch einen Erfolg darstellt.


Zur Einstimmung schon mal die o.g. Beiträge die ich mal im "Yamamato-3nd" schrieb.

Es war zdZ, 1917 ein völlig überraschender Erfolg deutscher Überwasser-Seestreitkräfte, praktisch im Vorgarten der Royal Navy.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.04.2014, 18:44
Beitrag: #2
RE: High-Tech-Seekrieg 1914-.18
Brummer und Bremse waren 2 besondere Kreuzer, herumgebaut um fertige Turbinenanlagen die für einen russischen Schlachtkreuzer bestellt worden waren.

Die sie von der Silhouette britischen Kreuzern ähnelten, waren sie für diese Aktion ausgesucht worden, respektive absichtlich den Britenkreuzern ähnlich gebaut worden.
Meine Quellen variieren da etwas. (Wobei es hier Kompetentere zu maritimen Dingen gibt, vielleicht schreibt ja einer was dazu.)

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.04.2014, 23:47
Beitrag: #3
RE: High-Tech-Seekrieg 1914-.18
Also ich bin auf jeden Fall nicht kompetenter, weil ich zu den leichteren Einheiten der kaiserlichen Marine wenig weiß. Auf jeden Fall sahen Brummer und Bremse sehr modern aus, aber 3 Schornsteine hatten die anderen deutschen Kreuzer auch.
Die Funkpeilung ist wohl kein Hexenwerk, wenn die Funkstationen lange genug funken, was bei den Kurzsignalen des 2.Weltkriegs natürlich nicht mehr der Fall war.

Was die großartige Sicherung der Konvois anbelangt: Wie sah die aus? Ich meine, die kaiserliche Marine hatte eine ganze Hochseeflotte rumliegen, die man hätte ansetzen können.
Die Vernichtung eines ganzen (wenn auch kleinen) Geleitzuges war aber sicher ein großer Erfolg, merkwürdig, dass wikipedia dazu nicht einmal einen Eintrag hat.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.04.2014, 15:20
Beitrag: #4
RE: High-Tech-Seekrieg 1914-.18
(03.04.2014 18:44)Suebe schrieb:  Brummer und Bremse waren 2 besondere Kreuzer, herumgebaut um fertige Turbinenanlagen die für einen russischen Schlachtkreuzer bestellt worden waren.

Die sie von der Silhouette britischen Kreuzern ähnelten, waren sie für diese Aktion ausgesucht worden, respektive absichtlich den Britenkreuzern ähnlich gebaut worden.
Meine Quellen variieren da etwas. (Wobei es hier Kompetentere zu maritimen Dingen gibt, vielleicht schreibt ja einer was dazu.)

Die Brummer-Klasse ist als Minenkreuzer konstruiert worden. Bisher standen nur die Minendampfer der Nautilus-Klasse von 1906 (Nautilus, Albatross)zur Verfügung. Fassungsvermögen, 200 Minen. Da Minenfahrzeuge weiterhin fehlten, wurden ab der Magdeburg-Klasse konstruktionsmäsig das mitführen von Minen eingeplant (120).
Die beiden neuen Minenkreuzer, Brummer und Bremse führten je 400 Minen und hatten durch den Turbinenantrieb eine recht hohe Geschwindigkeit von 28 kn.
Der Rest steht hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Brummer-Klasse_%281915%29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.04.2014, 21:30
Beitrag: #5
RE: High-Tech-Seekrieg 1914-.18
(06.04.2014 15:20)Köbis17 schrieb:  
(03.04.2014 18:44)Suebe schrieb:  Brummer und Bremse waren 2 besondere Kreuzer, herumgebaut um fertige Turbinenanlagen die für einen russischen Schlachtkreuzer bestellt worden waren.

Die sie von der Silhouette britischen Kreuzern ähnelten, waren sie für diese Aktion ausgesucht worden, respektive absichtlich den Britenkreuzern ähnlich gebaut worden.
Meine Quellen variieren da etwas. (Wobei es hier Kompetentere zu maritimen Dingen gibt, vielleicht schreibt ja einer was dazu.)

Die Brummer-Klasse ist als Minenkreuzer konstruiert worden. Bisher standen nur die Minendampfer der Nautilus-Klasse von 1906 (Nautilus, Albatross)zur Verfügung. Fassungsvermögen, 200 Minen. Da Minenfahrzeuge weiterhin fehlten, wurden ab der Magdeburg-Klasse konstruktionsmäsig das mitführen von Minen eingeplant (120).
Die beiden neuen Minenkreuzer, Brummer und Bremse führten je 400 Minen und hatten durch den Turbinenantrieb eine recht hohe Geschwindigkeit von 28 kn.
Der Rest steht hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Brummer-Klasse_%281915%29

Danke Köbis,
in Wiki schauen kann ich natürlich auch. Mein Frage ist anders zu verstehen.

In Wiki steht, die beiden Kreuzer wären, da sie ja überwiegend in gegnerischen Gewässern operieren sollten, den englichen Kreuzern der "Sowieso-Klasse" optisch nachempfunden worden.
Um eine evt. Idendifizierung zu erschweren.

In meiner Quelle zu den Funkpeilempfängern steht, dass die beiden "wegen ihrer Ähnlichkeit mit der Sowieso-Klasse" für diesen Raid ausgesucht worden wären.

Nun schließt das eine das andere ja nicht unbedingt aus. Ich habe aber Bedenken warum man versuchen sollte, ein Kriegsschiff einer gegnerischen Schiffsklasse optisch nachzuempfinden.
Das steht nicht in Wiki, da fragt man den Fachmann.

Also Köbis, Marine-Fachmann, wie war das?

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Friendly Fire - Belgien August 1914 Suebe 100 18.257 12.10.2018 16:39
Letzter Beitrag: Flora_Sommerfeld
  Kriegsgräul 1914? Suebe 29 7.412 09.10.2018 10:11
Letzter Beitrag: Turgot
  Kriegsziele 1914-18 Suebe 18 6.936 28.02.2018 20:16
Letzter Beitrag: Suebe
  Luftkrieg 1914-1918 Suebe 60 25.650 26.11.2017 17:19
Letzter Beitrag: Hallo
  Feldpostkarten 1914-1918 Suebe 15 10.016 01.08.2017 15:42
Letzter Beitrag: Suebe
  "Kreative" Kriegsfinanzierung 1914-1918 Suebe 14 12.264 20.02.2017 20:24
Letzter Beitrag: Flora_Sommerfeld
  Seekrieg in der Ostsee 1914-1918 Steppenwolf 5 5.713 12.12.2015 11:50
Letzter Beitrag: Köbis17
  Deutsche Gesellschaft 1914 Suebe 0 2.778 15.07.2014 15:01
Letzter Beitrag: Suebe
  Im September 1914 schon verloren? Suebe 46 42.722 09.03.2014 08:50
Letzter Beitrag: liberace

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds