Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hunger,Plagen,Flut und Pest-das fatale 14-Jahrhundert
14.04.2016, 21:37
Beitrag: #21
RE: Hunger,Plagen,Flut und Pest-das fatale 14-Jahrhundert
Lungenpestepidemien waren nach dem Artikel vor allem an ein kaltes Klima geknüpft.
Interessant wäre es sicherlich, mal allgemein die Ausbreitung der historischen Pandemiewellen mit den jeweiligen Umwelt- und Klimabedingungen in Korrelation zu setzen, Weiß jemand ob es dazu schon Untersuchungen oder Statistiken gibt?
Und die zweite Frage ist,ob sich nach den schweren Pandemien des Mittelalters und der frühen Neuzeit
in Europa möglicherweise Resistenzen gebildet haben,die den krankheitsverlauf zwar nicht ganz verhindern,aber doch erheblich abmildern.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.04.2016, 07:14
Beitrag: #22
RE: Hunger,Plagen,Flut und Pest-das fatale 14-Jahrhundert
Wir sehen heute das 14. Jahrhundert als eine "fatale" Zeit.

Aber könnte das vielleicht damit zusammenhängen, dass wir über dieses Jahrhundert bzw. die damaligen Umweltkatastrophen mehr schriftliche Information haben als über jene aus den vorherigen Jahrhunderten?

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.04.2016, 09:45
Beitrag: #23
RE: Hunger,Plagen,Flut und Pest-das fatale 14-Jahrhundert
Könnte sein. Im 13.Jh. setzt eine vermehrte Schriftlichkeit ein, aus dieser Zeit haben wir z.B. die ersten Urbare. Im 14.Jh. erstreckt sich dieser vermehrte Schriftlichkeit dann nicht nur auf den "Amtsbereich", sondern auch mehr und mehr auf den privaten Bereich, so dass wir im 14.Jh. dann auch mehr chronistische und briefliche Nachrichten haben.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.01.2019, 00:36
Beitrag: #24
RE: Hunger,Plagen,Flut und Pest-das fatale 14-Jahrhundert
Eine Katastrophe wurde hier bisher nicht erwähnt: das "Erdbeben von Villach" (1348). Zumindest für die Zeitgenossen wurde das Erdbeben im Villacher Becken lokalisiert, auch wenn die neuere Forschung davon ausgeht, dass das Zentrum damals im Friaul lag, was sicher auch mit dem verheerenden Erdbeben von Friaul aus dem Jahr 1976 zu tun hat.

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Zur Entstehung der Pest - Presseschau Suebe 9 7.176 21.06.2017 12:50
Letzter Beitrag: Michi

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds