Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertungen - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
08.04.2017, 14:09
Beitrag: #241
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(08.04.2017 13:59)Flora_Sommerfeld schrieb:  Du meinst so, wie das die Rechtsradikalen von der NPD, über die Pegida bis hin zur AfD oder Identitäre Bewegung tun?

Weltanschauung wird bei uns nicht bestraft.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.04.2017, 14:43
Beitrag: #242
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(08.04.2017 14:24)Flora_Sommerfeld schrieb:  
(08.04.2017 14:09)Dietrich schrieb:  Weltanschauung wird bei uns nicht bestraft.

Auch wenn sie verfassungsfeindlich ist und unsere demokratische Gesellschaft abschaffen möchte?

Es müssen aktive Bestrebungen erkennbar sein, verfassungsfeindliche Ziele durchzusetzen. Eine verfassungsfeindliche Weltanschauung ist nicht justitiabel. Wer kann schon Gedanken bestrafen?

Erst wer aktiv verssungsfeindliche Ziele propagiert und durchsetzen will, kann belangt werden.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.04.2017, 15:03
Beitrag: #243
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(08.04.2017 14:54)Flora_Sommerfeld schrieb:  Du meinst sowas, wie bei Pegida und AfD Reden in Ostdeutschland?

Pegida und AfD gelten nicht als verfassungsfeindlich. Die Aussagen zu Migranten und Flüchtlingen fallen unter die Rubrik Meinungsfreiheit.

Pegida-Gründer Lutz Bachmann hat allerdings derart beleidigende Reden gegen Flüchtlinge gehalten, dass er in zweiter Instanz wegen Volksverhetzung zu 9800 Euro Strafe verurteilt wurde. Dort fand die "Meinungsfreiheit" also ihre Grenze, obwohl das kontrovers diskutiert wurde.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.04.2017, 18:57
Beitrag: #244
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(08.04.2017 13:56)Dietrich schrieb:  
(08.04.2017 13:45)Flora_Sommerfeld schrieb:  Letzteres habe ich nicht bestritten, aber wenn wir nahezu uneingeschränkte Meinungsfreiheit haben, ...

Wir haben unbeschränkte Meinungsfreiheit, nicht jedoch ein Recht zur Volksverhetzung, zu Beleidigungen oder zum Aufruf zu kriminellen Taten. Dass hier die Grenzen zuweilen verschwimmen, zeigt die gegenwärtige Diskussion. Im allgemeinen wird die Meinungsfreiheit weit gefasst, denn sie ist ein Kennzeichen funktionierender Demokratie.

(08.04.2017 13:45)Flora_Sommerfeld schrieb:  Dietrich, das widerspricht doch grundsätzlich allem, was du so hier politisches schreibst. Hast du keine klare Linie?

Ich sehe nicht, dass ich mir argumentativ widerspreche.
.

Für Flora sind differenzierte Standpunkte meistens widersprüchlich.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.04.2017, 19:00
Beitrag: #245
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(08.04.2017 13:59)Flora_Sommerfeld schrieb:  Du meinst so, wie das die Rechtsradikalen von der NPD, über die Pegida bis hin zur AfD oder Identitäre Bewegung tun?


Die offziellen Programme von Pegida, IB (zumindest die in Österreich, die deutsche kenn ich nicht) und AfD bewegen sich ganz klar innerhalb der Verfassung, das der NPD nicht.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.04.2017, 19:14
Beitrag: #246
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(08.04.2017 13:39)Dietrich schrieb:  
(08.04.2017 13:33)Flora_Sommerfeld schrieb:  Das würde dann auch bedeuten, das es einer Meinung entspricht, wenn einer sagt: - Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“? - oder?

Das darf jeder sagen, denn es fällt unter die Rubrik "Meinungsfreiheit".


Nein. Denn auch Meinungsfreiheit ist nicht grenzenlos.

Das Problem ist in Deutschland das Messen mit zweierlei Maß und mangelnde Konsequenz.

Die inkriminierte Aussage "Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“? wäre dann zu tolerieren, wenn Deutschland allgemein so liberal und tolerant wäre.
Das ist aber nicht der Fall. Ich schwör dir Stein und Bein, wenn sich ein christlicher Würdenträger in ähnlicher Weise über Andersgläubige geäußert hätte, wäre das ganze linke, dauerepörte, politisch korrekte Establishment Sturm gelaufen.
Die Islamvertreter natürlich auch. Werden aber Christen beleidigt, wird geschwiegen und kalmiert.

Ich erinnere da z.B. an die Regensburger Rede von Papst Benedikt XVI, in der er den Islam sehr viel differenzierter kristisiert hatte.
Ein riesen Theater wurde daraus gemacht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Papstzitat_von_Regensburg


Z.B:
(08.04.2017 15:03)Dietrich schrieb:  Pegida-Gründer Lutz Bachmann hat allerdings derart beleidigende Reden gegen Flüchtlinge gehalten, dass er in zweiter Instanz wegen Volksverhetzung zu 9800 Euro Strafe verurteilt wurde. Dort fand die "Meinungsfreiheit" also ihre Grenze, obwohl das kontrovers diskutiert wurde.

Aber bei der Beschimpfung der Deutschen als "Köterrasse" hat die Meinungsfreiheit die Grenze nicht gefunden?

Diese deutsche Doppelbödigkeit ist doch ein Witz.


Du hast selbst gleich noch das nächste Beispiel für mangelnde Konsequenz geliefert:

(08.04.2017 13:04)Dietrich schrieb:  Parteien oder Organisationen, die verfassungsfeindliche Ziele vertreten - und zwar nachweislich in einer Programmschrift -, werden bei uns verboten. Egal, ob nun von linka oder rechts, oben oder unten.

Allerdings hat das Bundesverfassungsgericht soeben ein Verbot der NPD abgelehnt. [...]

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.04.2017, 12:01
Beitrag: #247
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(08.04.2017 19:14)Titus Feuerfuchs schrieb:  Die inkriminierte Aussage "Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“? wäre dann zu tolerieren, wenn Deutschland allgemein so liberal und tolerant wäre.
Das ist aber nicht der Fall. Ich schwör dir Stein und Bein, wenn sich ein christlicher Würdenträger in ähnlicher Weise über Andersgläubige geäußert hätte, wäre das ganze linke, dauerepörte, politisch korrekte Establishment Sturm gelaufen.

Moralische Entrüstung wäre sicher erfolgt.

Doch ist der Satz "Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“? nicht justitiabel, sondern fällt unter "Meinungsfreiheit".
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.04.2017, 13:18
Beitrag: #248
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(08.04.2017 17:07)Flora_Sommerfeld schrieb:  Lol ich lach mich schlapp.
Deine Doppelmoral ist unerträglich. Mich wundert es, daß du im Roten Diktatur-Forum noch schreiben darfst ... Wink

Erstens kann ich bei meinen Diskussionsbeiträgen keine "Doppelmoral" erkennen.

Und zweitens: Was ist bitte das "Rote Diktatur-Forum"?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.04.2017, 03:05
Beitrag: #249
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(10.04.2017 12:01)Dietrich schrieb:  
(08.04.2017 19:14)Titus Feuerfuchs schrieb:  Die inkriminierte Aussage "Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“? wäre dann zu tolerieren, wenn Deutschland allgemein so liberal und tolerant wäre.
Das ist aber nicht der Fall. Ich schwör dir Stein und Bein, wenn sich ein christlicher Würdenträger in ähnlicher Weise über Andersgläubige geäußert hätte, wäre das ganze linke, dauerepörte, politisch korrekte Establishment Sturm gelaufen.

Moralische Entrüstung wäre sicher erfolgt.

Doch ist der Satz "Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“? nicht justitiabel, sondern fällt unter "Meinungsfreiheit".

Jo, eh. Aber es gibt auch noch Reaktionen von Meinungsführern abseits der rechtlichen Ebene.
Und diese haben mitunter sogar eine stärkere Wirkung.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.04.2017, 19:48
Beitrag: #250
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
Die Presseschau der bpb zum "Erdogan"-Referendum

https://email.t-online.de/em#f=INBOX&m=1...owReadmail

wer sie als newsletter haben möchte

http://www.eurotopics.net/de/148340/newsletter

Ach war das eine Freude, als Gott der Herr mich schuf, ein Kerl wie Samt und Seide .....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.04.2017, 18:24
Beitrag: #251
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(08.04.2017 19:00)Titus Feuerfuchs schrieb:  Die offziellen Programme von Pegida, IB (zumindest die in Österreich, die deutsche kenn ich nicht) und AfD bewegen sich ganz klar innerhalb der Verfassung, das der NPD nicht.

Genau so sieht es aus. Das ist der Grund, warum der Verfassungssschutz eine Überwachung der AfD abgelehnt hat.

Bestrebungen, den Flüchtlingsstrom zu stoppen, sind natürlich nicht verfassungsfeindlich. Auch nicht Aussagen, die Flüchtlinge seien krimineller als Einheimische oder ähnliches. Erst wer Flüchtlinge in böser Weise beschimpft oder rassistisch beleidigt, kann wegen Volksverhetzung belangt werden.

In den USA ist die Meinungsfreiheit noch viel weiter gefasst. Das erklärt auch die Auseinandersetzung zwischen Facebook und deutschen Behörden betreffs Äu0erungen, die in den USA unter "Meinungsgfreiheit" fallen, bei uns jedoch nicht. Allerdings gibt es da eine Grauzone, wo auch Juristen geteilter Meinung sind, was rechtlich zu verfolgen ist und was nicht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.04.2017, 21:00
Beitrag: #252
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
Selbst wenn es nicht zur Volksverhetzung oder zu einem Parteiverbot reicht so kann eine Partei doch rechtsextrem sein- und das macht sich nicht nur am Programm fest sondern auch und in erster linie an den Äüßerungen , Zielsetzungen und Einstellungen ihrer Mitglieder und Funktionäre und danach ist fällt die AFD m.E. ganz eindeutig unter dieses Raster -das haben Leue wie Petry, Storch, Gauland ,Höcke , Meier -
der unjüngst sein "Verständnis" für den Massenmörder Breivik bekundet hat- u.a.m. bewiesen und der Parteitag in Köln sollte da auch dem letzten "Sympatisanten aus dem spiessbürgerlichen Lager die Augen geöffnet haben.
Aber die sollen ruhig so weitermachen -
Dass PEGIDA uoder die sogenannten ID irgendwelche Programme haben ist mir übrigens neu . Um so was auszuformulieren braucht es einen gewissen IQ und bei PEGIDA und Konsorten ist der mir bislang nicht auffällig ins Äuglein gesprungen- außer man wertet fas dumpfe Wiederholen von Slogans wie "Lügenpresse" und "Merkel muss weg" als Zeichen überbordenden Intellekts.
.
Frankreich hatte ja nun seinen ersten Wahlgang und La Penne ist auch nicht mehr erste Wahl- das freut !!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2017, 00:15
Beitrag: #253
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
Das neue Spitzenduo der AfD scheint mir keine glückliche Wahl zu sein.
Frauke Petry war wohl noch das sympathische Gesicht und eine gemäßigte Figur, die einen Björn Hocke kleinhalten wollte. Das fällt jetzt weg.
Sympathisanten für Breivik? Gibt es die überhaupt? Der hat doch völlig Unschuldige umgebracht. Achso, er hasste Sozialdemokraten und die Immigrationspolitik. Und Fahnen fand er auch ganz toll. Na, so etwas verbindet natürlich...

Am rechten Rand sind gut 5 Prozent der Stimmen zwar auch drin, aber viel mehr nicht. Sehr leicht aber viel weniger.

In F scheint es ja mal wieder eine langweilige Stichwahl zu geben. Sobald ein Kandidat mit Nachnahmen LePen soweit kommt, verhindern die Wähler dann doch das Schlimmste. Ob das so gut für ein Land ist, wenn immer Kandidaten mit eigentlich kümmerlichen Stimmanteilen dann Präsident werden?

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2017, 01:20
Beitrag: #254
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
Weidel ist ein sehr sympathisches Gesicht für die AfD.
Die Rechten sind aber leider wiedermal zu dämlich, an einem Strang zu ziehen. Ein paar bornierte Dogmatiker und Egozentriker schnallen nicht, dass sie sich mit ihrem Handeln letztlich sogar ins eigene Fleisch schneiden.

Frankreich hat die Wahl zwischen einem System- und einem Antisystemkandidaten. Zwischen "es ist alles gut, weiter so" und "nein wir wollen einen deutlichen Kurswechsel".

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2017, 10:19
Beitrag: #255
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
nun ja, Macron ist jetzt auch kein typischer "Antisystemkandidat" , selbst wenn er nicht aus dem Parteiensystem kommt- zumindest unterscheidet er sich wöhltuend von dem, was sonst so unter dem Label daherkommt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2017, 10:31
Beitrag: #256
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
Ist Marine LePen ( ist das eigentlich eine echte Frau? ) nicht erzkonservativ und möchte Frankreich am liebsten so belassen wie es ist? Oder so wie es mal war. Und das bedeutet möglichst viel Staat und möglichst viel Zentralismus, Vive la France eben.

Und was ist Macron? Heute liest man wirtschaftsliberal, manche halten ihn für weit links. Hört sich nach FDP in ihren besten Zeiten (Scheel, Genscher, Lambsdorff, Baum) an.
Christian Lindner sollte hier die Ohren spitzen, mit welchen Inhalten ein liberaler Kandidat zumindest im europäischen Nachbarland punkten kann. Pro Europa - die Wirtschaft von unnötigen Fesseln befreien statt zu überregulieren - Bürgerrechte stärken. Das ist für französische Verhältnisse radikal, dort gilt wohl immer noch: mehr Staat = mehr Wohlstand und Freiheit.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2017, 10:39
Beitrag: #257
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Marine le Pen die Stichwahl gewinnt. Macron wird die Stimmen aus dem linken und gemäßigt-bürgerlichen Lager holen. Vorausgesetzt, die Franzosen gehen auch dann zum 2. Wahlgang, wenn ihr Favorit ausgeschieden ist.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2017, 10:59
Beitrag: #258
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
Sehe ich auch so, LePen hat null Chance.
Eine Stichwahl Macron vs Fillon oder Melenchon wäre spannend geworden, aber LePen wird verhindert werden. Die Franzosen sind nicht so dumm und verlassen den Euro und die EU, sie sind keine Insel mit besonderer Beziehung zu den USA. Ganz im Gegenteil, LePen würde Frankreich völlig isolieren.
Und islamische Minderheiten kennen Franzosen schon lange und selbst mit den schwierigen aus Algerien sind sie noch immer irgendwie klargekommen. Und das will was heißen.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.04.2017, 05:12
Beitrag: #259
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(24.04.2017 07:11)Köbis17 schrieb:  
(24.04.2017 01:20)Titus Feuerfuchs schrieb:  Frankreich hat die Wahl zwischen einem System- und einem Antisystemkandidaten. Zwischen "es ist alles gut, weiter so" und "nein wir wollen einen deutlichen Kurswechsel".

Wie kommst du darauf, daß nur Rechtsextreme ein Alleinstellungsmerkmal für radikale Veränderungen inne haben?

Wie kommst du drauf, dass ich das glaube?
Bei der französischen Stichwahl ist es so. Auch bei vielen anderen Wahlen in Westeuropa wäre es so.
In einigen osteuropäischen Staaten schaut die Sache wieder ganz anders aus.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.04.2017, 05:17
Beitrag: #260
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(24.04.2017 07:08)Köbis17 schrieb:  
(24.04.2017 01:20)Titus Feuerfuchs schrieb:  Weidel ist ein sehr sympathisches Gesicht für die AfD.

Echt, findest Du?
Also ich habe gestern mal in den Parteitag der AfD aufm TV reingeschaut und musste schnell wieder umschalten, denn das war ja nicht auszuhalten, was da gesagt wurde.

Interessant ist, daß bei einer Partei, die bei dem Thema Homosexualität sehr begrenzte Toleranz an den Tag legt, ausgerechnet die Spitzenkandidatin homosexuell ist.
Das ist ein Widerspruch der Partei und ihrer Kandidaten auf ganz hohen Niveau und zeugt von totaler Inkonsequenz. Wie soll man als Wähler nun glauben, was die sagen?

Ja, finde ich. Wink Jung, intelligent, eloquent.

Die von dir dargelegte Diskrepanz ist keine. Die AfD hat nichts gegen Homosexuelle. Sie ist auch keine Neonazipartei.
Es entspricht eben nicht immer alles den eigenen Ressentiments. Es ist auch nicht immer alles so, wie das medial dargestellt wird.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Wahlen Allgemein 2018: WDPG 62 2.988 08.05.2018 18:59
Letzter Beitrag: Titus Feuerfuchs
  Wahlen Allgemein 2016: WDPG 609 75.317 18.06.2017 22:37
Letzter Beitrag: Marek1964
  Wahlen-Allgemein 2015: WDPG 96 30.608 31.12.2015 11:20
Letzter Beitrag: WDPG
  Was sagt ihr zu den Wahlen in Griechenland: WDPG 1 1.179 26.01.2015 08:00
Letzter Beitrag: Triton
  Wahlen-Allgemein 2014: WDPG 224 84.809 04.12.2014 21:46
Letzter Beitrag: WDPG
  Wahlen Allgemein 2013: WDPG 520 294.152 19.10.2013 11:22
Letzter Beitrag: WDPG
  Wahlen-Allgemein 2012: WDPG 81 41.015 28.11.2012 18:27
Letzter Beitrag: Marco

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds