Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertungen - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
11.11.2017, 23:06
Beitrag: #841
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
Bayern und BaWü sind seit Jahrzehnten wirtschaftlich erfolgreich, nicht zuletzt auch durch Zufälle. Die erfolgreichen Autobauer, Zulieferer, Maschinenbauer usw. entstanden lange bevor es die CSU oder die Grünen gab. Es entstanden attraktive Arbeitskräfte für Hochqualifizierte und die wanderten aus nördlicheren Bundesländern zu. Es sind wohl auch deren Kinder, die für bessere Ergebnisse in Bildungsvergleichen sorgen.
Nur die Schwaben waren schon immer sprichwörtlich schlau, ganz einfach weil sie es sein mussten. Der Südwesten ist arm an Rohstoffen.

Bildungspolitik schön und gut, aber man kann deren Einfluß auch übertreiben.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.11.2017, 00:30
Beitrag: #842
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(11.11.2017 09:42)Flora_Sommerfeld schrieb:  
(11.11.2017 01:54)Titus Feuerfuchs schrieb:  Wir sind uns aber darüber einig, dass es in D linke Politiker gibt, die in Regierungsverantwortung stehen bzw standen, dass diese linken Politiker auch linke (Bildungs-)Politik gemacht haben und damit für den IST-Zustand verantwortlich sind?

In Bayern weniger, deshalb schneiden die auch bei den Pisa-Tests besser ab.

Da ist es wieder, dein einfaches Schwarz-Weiß Denken.

Bayerns Landeshauptstadt z.B. wird seit Jahrzehnten von der SPD regiert und der Grüne Ministerpräsident von BW macht alles andere als linksliberale Politik.

Schön, dass du Einzelbeispiele gefunden hast. Die widerlegen aber nicht meine Argumentation, die sich auf's große Ganze bezieht.

Kretschmann ist halt intelligenter und weitsichtiger als die meisten bornierten Kleingeister in seiner Partei.
Sieht man sehr gut an diesem Video:
https://www.youtube.com/watch?v=57UOP5s0mvg

Vom Maoisten zum Realisten.

Ob diese Wandlung authentisch ist, vermag ich nicht zu beurteilen, Zweifel sind angebracht, wenn man sich z.B. die Frühsexualisierung in Schulen anschaut.

ww.welt.de/politik/deutschland/article142893078/Im-Suedwesten-kocht-die-Wut-auf-Gender-Ideologie.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Kontrovers...rttemberg)

Eine typische Forderung der Neomarxisten/Postmarxisten. Queer-Theorie, Dekonstruktion, usw..

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.11.2017, 00:33
Beitrag: #843
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(11.11.2017 23:06)Triton schrieb:  Bayern und BaWü sind seit Jahrzehnten wirtschaftlich erfolgreich, nicht zuletzt auch durch Zufälle. Die erfolgreichen Autobauer, Zulieferer, Maschinenbauer usw. entstanden lange bevor es die CSU oder die Grünen gab. Es entstanden attraktive Arbeitskräfte für Hochqualifizierte und die wanderten aus nördlicheren Bundesländern zu. Es sind wohl auch deren Kinder, die für bessere Ergebnisse in Bildungsvergleichen sorgen.
Nur die Schwaben waren schon immer sprichwörtlich schlau, ganz einfach weil sie es sein mussten. Der Südwesten ist arm an Rohstoffen.

Bildungspolitik schön und gut, aber man kann deren Einfluß auch übertreiben.

Ja, es ist bekannt, dass die Bildungs bzw Schulpolitik, welche die zukünftigen Generationen und damit den zukünftigen Staat prägen, total nebensächlich, was sag ich, total unwichtig sind.
Vernachlässigbar.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.11.2017, 13:07
Beitrag: #844
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
Wem jetzt nicht die Augen geöffnet werden!
Da löst sich eine Rechtsextreme deutsche Bewegung auf und soll in der AfD aufgehen!

"Pro Deutschland" löst sich auf und empfiehlt AfD-Beitritt

Hass ist krass, Liebe ist krasser
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.11.2017, 19:11
Beitrag: #845
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(12.11.2017 13:07)Flora_Sommerfeld schrieb:  Wem jetzt nicht die Augen geöffnet werden!
Da löst sich eine Rechtsextreme deutsche Bewegung auf und soll in der AfD aufgehen!

"Pro Deutschland" löst sich auf und empfiehlt AfD-Beitritt

Es ist doch völlig unbestritten, dass rechtsradikale Grüppchen ihre Heimat in der AfD suchen und dort den rechtsextremen nationalistischen Flügel stärken.

Die Frage ist lediglich, ob die Masse der AfD-Angehörigen bereit ist, einen solchen rechtsextremen Schwenk mitzumachen. Das glaube ich nicht. Allerdings sind die hysterischen Stimmen von Vertretern des rechtsextremen Flügels stets lauter, als die der gemäßigten Mitte.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.11.2017, 20:38
Beitrag: #846
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(13.11.2017 19:11)Dietrich schrieb:  
(12.11.2017 13:07)Flora_Sommerfeld schrieb:  Wem jetzt nicht die Augen geöffnet werden!
Da löst sich eine Rechtsextreme deutsche Bewegung auf und soll in der AfD aufgehen!

"Pro Deutschland" löst sich auf und empfiehlt AfD-Beitritt

Es ist doch völlig unbestritten, dass rechtsradikale Grüppchen ihre Heimat in der AfD suchen und dort den rechtsextremen nationalistischen Flügel stärken.

Die Frage ist lediglich, ob die Masse der AfD-Angehörigen bereit ist, einen solchen rechtsextremen Schwenk mitzumachen. Das glaube ich nicht. Allerdings sind die hysterischen Stimmen von Vertretern des rechtsextremen Flügels stets lauter, als die der gemäßigten Mitte.

Ich finde es sehr erschreckend oder auch befremdlich, wie du hier rechtsextreme Kräfte relativierst, vor allem weil diese braune Brut sich mittlerweile in den Bundestag eingenistet hat.
Das es soweit kommen konnte ist denen geschuldet, die denken, dieses Gedankengut im Griff zu haben aber die Büchse der Pandora wurde längst geöffnet und die "gemäßigte Mitte" der AfD hat das schon lang nicht mehr im Griff.

Hass ist krass, Liebe ist krasser
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.11.2017, 21:32
Beitrag: #847
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
Weder die AfD noch irgend eine andere Partei kann man für diejenigen verantwortlich machen, die Wahlempfehlungen aussprechen.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.11.2017, 16:52
Beitrag: #848
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(13.11.2017 20:38)Flora_Sommerfeld schrieb:  Ich finde es sehr erschreckend oder auch befremdlich, wie du hier rechtsextreme Kräfte relativierst, vor allem weil diese braune Brut sich mittlerweile in den Bundestag eingenistet hat.

Es ist absurd zu behaupten, alle Bundestagsabgeordneten der AfD seien verkappte Nazis.

Es gibt dort eine breite nationalkonservative Mitte und einen kleinen rechtsextremen Flügel.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.11.2017, 22:00
Beitrag: #849
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(15.11.2017 16:52)Dietrich schrieb:  
(13.11.2017 20:38)Flora_Sommerfeld schrieb:  Ich finde es sehr erschreckend oder auch befremdlich, wie du hier rechtsextreme Kräfte relativierst, vor allem weil diese braune Brut sich mittlerweile in den Bundestag eingenistet hat.

Es ist absurd zu behaupten, alle Bundestagsabgeordneten der AfD seien verkappte Nazis.

Das habe ich nicht behauptet. Aber da du dies ständig und überhall klarstellen musst, wird wohl was dran sein ... Wink

Hass ist krass, Liebe ist krasser
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.11.2017, 01:12
Beitrag: #850
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(15.11.2017 16:52)Dietrich schrieb:  Es gibt dort eine breite nationalkonservative Mitte und einen kleinen rechtsextremen Flügel.
Es gibt wohl mindestens drei "Flügel" in der AfD.

Die stramm Konservativen, also das, was früher der rechte Rand der Union war, also die "Dregger-CDU". Gauland war ein Teil davon.

Der Anti-Establishment-Flügel, also alle, die das "System" durchschaut zu haben glauben. Da sind kluge Querdenker ebenso dabei wie Wirrköpfe.

Die dritte Gruppe wurde schon erwähnt, "verkappte Nazis" trifft es nicht ganz, ein Teil der Bezeichnung erscheint mir nicht zutreffend.

Noch hält die Truppe der Erfolg zusammen, aber wenn der Klebstoff einmal knapp wird, bleibt wahrscheinlich eine sehr rechte Partei, die nur sehr limitiert Stimmen fangen kann.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.11.2017, 03:33
Beitrag: #851
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
Die Unzufriedenheit ist ein sehr wirksamer Klebstoff. Im Augenblick sind die Parteien der möglichen Regierung damit beschäftigt ein Minimalprogramm zu schmieden. Ob das Protestwähler zurückholen kann?
Das die Kanzlerin kein Bewußtsein für Mißstände durch Regierungsversäumnisse zeigt, läßt nicht auf Wandel hoffen. Ich wünschte mir eine funktionierende Justiz und Sicherheitsbehörden, die für Sicherheit vor Kriminalität schützen. Das Recht muß durchgesetzt werden.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.11.2017, 15:08
Beitrag: #852
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(16.11.2017 01:12)Triton schrieb:  Noch hält die Truppe der Erfolg zusammen, aber wenn der Klebstoff einmal knapp wird, bleibt wahrscheinlich eine sehr rechte Partei, die nur sehr limitiert Stimmen fangen kann.

Ich vermute mal, dass es dazu kommen wird.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.11.2017, 23:11
Beitrag: #853
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
Was denkt ihr, wird es Schwarz-Geld-Grün in Deutschland geben oder nicht?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.11.2017, 23:16
Beitrag: #854
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(17.11.2017 23:11)WDPG schrieb:  Was denkt ihr, wird es Schwarz-Geld-Grün in Deutschland geben oder nicht?

Eher friert die Hölle zu, weil die CSU nächstes Jahr Landtagswahl hat!
Und die FDP ist nur wieder über 5%, weil nicht alle Geldgeilen Säcke in Deutschland Faschisten sind ...

Hass ist krass, Liebe ist krasser
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.11.2017, 11:19
Beitrag: #855
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
Falls es zu einer Jamaika-Koalition doch noch kommen sollte, hält sie nur bis zur bayrischen Landtagswahl. Sollte Marcus Söder bayrischer Ministerpräsident werden wollen, wird die CSU den Koalitionsvertrag kündigen. Neuwahlen werden erforderlich. Die politischen Karrieren von Merkel und Seehofer könnten dann enden.

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.11.2017, 12:14
Beitrag: #856
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(18.11.2017 11:19)Sansavoir schrieb:  Falls es zu einer Jamaika-Koalition doch noch kommen sollte, hält sie nur bis zur bayrischen Landtagswahl. Sollte Marcus Söder bayrischer Ministerpräsident werden wollen, wird die CSU den Koalitionsvertrag kündigen. Neuwahlen werden erforderlich. Die politischen Karrieren von Merkel und Seehofer könnten dann enden.

Das sehe ich auch so.
Besser gleich Neuwahlen und Merkel in den Ruhestand. Doch wer soll um Himmelswillen als neue/er Kanzler/Kanzlerin kandidieren?

Interessant bei allen Sondierungs- und Koalitionsgesprächen ist immer wieder schön zu sehen, wie FDP und CSU auf den Grünen herumhacken ohne selbst konstruktiv etwas dazu beizutragen.

Wenn die Grünen sich mit der FDP und CSU in eine Regierung wagen, dann verkaufen sie ihre Seele und ich denke, die Basis wird das so wie es jetzt läuft e nicht tolerieren und abnicken.

Hass ist krass, Liebe ist krasser
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.11.2017, 14:33
Beitrag: #857
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(18.11.2017 12:14)Flora_Sommerfeld schrieb:  Besser gleich Neuwahlen und Merkel in den Ruhestand.

Neuwahlen bringen keine Lösung des Problems.

Wenn du dir die aktuellen Wahlprognosen anschaust, so bleibt die Stärke der einzelnen Parteien unverändert. Abgesehen von einer Großen Koalition ist dann die Lage wie gehabt. Als einzige Lösung bliebe eine Minderheitsregierung von CDU und FDP.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.11.2017, 15:42
Beitrag: #858
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(18.11.2017 14:33)Dietrich schrieb:  
(18.11.2017 12:14)Flora_Sommerfeld schrieb:  Besser gleich Neuwahlen und Merkel in den Ruhestand.

Neuwahlen bringen keine Lösung des Problems.

Wenn du dir die aktuellen Wahlprognosen anschaust, so bleibt die Stärke der einzelnen Parteien unverändert. Abgesehen von einer Großen Koalition ist dann die Lage wie gehabt. Als einzige Lösung bliebe eine Minderheitsregierung von CDU und FDP.

Die wäre doch binnen Wochen weg vom Fenster.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.11.2017, 16:18
Beitrag: #859
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
(18.11.2017 15:42)Arkona schrieb:  Die wäre doch binnen Wochen weg vom Fenster.

Welche Lösung bliebe denn, wenn die SPD nicht regieren will und CDU, FDP und Grüne keine gemeinsame Basis finden?

Man kann doch nicht so lange wählen lassen, bis es irgendwie passt.

Das Problem einer Minderheitsregierung wäre, dass sie auf die Unterstützung der AfD angewiesen wäre, fallweise auf die der SPD.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.11.2017, 16:35
Beitrag: #860
RE: WAHLEN ALLGEMEIN 2017:
Dass die Gespräche alles andere als einfach werden, war wohl jedem klar.
Wobei ich, ehrlich gesagt, glaubte ung glaube, dass der Pull-Faktor der gut dotierten "Pöstchen" bei den Gelben und Grünen schon letztlich ausreichen wird.
Dann ist wieder die Frage, ob der Neidfaktor der Parteifreunde, denen es kein Pöstchen reicht, wieder Push-Faktor genug ist, dass doch nicht....
Lauter Faktoren halt Angel

Ernsthaft: Warum keine Minderheitenregierung? In anderen Demokratien hat man keine schlechten Erfahrungen damit gemacht.
Nur in Deutschland meint man immer man bräuchte "stabile" Mehrheiten, wie wenn man ständig die "allgemeine Wehrpflicht der Frau" einführen müsste...
mit 15 Grundgesetzänderungen und Überstmmung des Bundesverfassungsgerichts....

Irgendwie meinen die Bundesdeutschen Politik-Fatzkes allesamt, dass sie ständig ein "Ermächtigungsgesetz" brauchen würden.

Ach war das eine Freude, als Gott der Herr mich schuf, ein Kerl wie Samt und Seide .....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Wahlen Allgemein 2016: WDPG 609 33.095 18.06.2017 22:37
Letzter Beitrag: Marek1964
  Wahlen-Allgemein 2015: WDPG 96 21.909 31.12.2015 11:20
Letzter Beitrag: WDPG
  Was sagt ihr zu den Wahlen in Griechenland: WDPG 1 959 26.01.2015 08:00
Letzter Beitrag: Triton
  Wahlen-Allgemein 2014: WDPG 224 61.611 04.12.2014 21:46
Letzter Beitrag: WDPG
  Wahlen Allgemein 2013: WDPG 520 241.151 19.10.2013 11:22
Letzter Beitrag: WDPG
  Wahlen-Allgemein 2012: WDPG 81 31.904 28.11.2012 18:27
Letzter Beitrag: Marco

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds