Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
14.02.2017, 20:44
Beitrag: #61
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
(14.02.2017 20:37)Adolina schrieb:  
(14.02.2017 20:30)Flora_Sommerfeld schrieb:  Das ist nicht korrekt, ich habe weder den Krieg auf den Zeitraum nach 1945 gezogen, damit wiederhole ich mich gern für dich, noch gibt es damit einen Zusammenhang, wenn heute irgendwelche Ultras in Fußballspielen dummes Zeug reden. Den Ultras von St. Pauli mangelt es wohl genauso an historischer Aufklärung, wie dir.

Näher werde ich auf solche weit hergeholten Beispiele nicht eingehen.

Im Beitrag Nr. 29, Flora, verweist Du auf prophetische Ankündigungen der Nazis bzgl. Untergang und ich habe daran angeschlossen. Da beißt die Maus keinen Faden ab!

Und damit könnte es dann gut seinSmile

Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Der Untergang war bezogen darauf, daß die Nazis ihre ach so deutsche Bevölkerung nach dem ganzen Totaler Krieg- Quatsch- verraten und verkauft haben. Sie haben es gewusst, dass das weiterführen dieses Krieges nur noch Opfer bringen wird (von wegen Endsieg, oder auch besser so!) und es nicht verhindert, indem sie den Krieg beendet haben. Das habe ich geschrieben.

Hass ist krass, Liebe ist krasser
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2017, 20:48
Beitrag: #62
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
(14.02.2017 20:44)Flora_Sommerfeld schrieb:  
(14.02.2017 20:37)Adolina schrieb:  Im Beitrag Nr. 29, Flora, verweist Du auf prophetische Ankündigungen der Nazis bzgl. Untergang und ich habe daran angeschlossen. Da beißt die Maus keinen Faden ab!

Und damit könnte es dann gut seinSmile

Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Der Untergang war bezogen darauf, daß die Nazis ihre ach so deutsche Bevölkerung nach dem ganzen Totaler Krieg- Quatsch- verraten und verkauft haben. Sie haben es gewusst, dass das weiterführen dieses Krieges nur noch Opfer bringen wird (von wegen Endsieg, oder auch besser so!) und es nicht verhindert, indem sie den Krieg beendet haben. Das habe ich geschrieben.

Und ich ich habe daran angeschlossen und meine Argumente ausgeführt. So müßten wir dáccord sein.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2017, 20:49
Beitrag: #63
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
(14.02.2017 20:48)Adolina schrieb:  
(14.02.2017 20:44)Flora_Sommerfeld schrieb:  Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Der Untergang war bezogen darauf, daß die Nazis ihre ach so deutsche Bevölkerung nach dem ganzen Totaler Krieg- Quatsch- verraten und verkauft haben. Sie haben es gewusst, dass das weiterführen dieses Krieges nur noch Opfer bringen wird (von wegen Endsieg, oder auch besser so!) und es nicht verhindert, indem sie den Krieg beendet haben. Das habe ich geschrieben.

Und ich ich habe daran angeschlossen und meine Argumente ausgeführt. So müßten wir dáccord sein.

Ich glaube, ich muss Arkona recht geben, diesen Grabenkrieg weiterzuführen macht keinen Sinn. * nurnochkopfschüttel*

Hass ist krass, Liebe ist krasser
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2017, 20:51
Beitrag: #64
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
(14.02.2017 20:42)Adolina schrieb:  "das Aufdrängen eines Krieges durch Nazideutschlands auf den Rest Europas"

Ein europäischer Krieg, Flora, ist erst durch die Kriegserklärungen Englands und Frankreichs Deutschland gegenüber entstanden. Der Einmarsch in Polen war ein völkerrechtlich gerechtfertigter Akt der Staatsnotwehr angesichts der Behandlung der Polen gegenüber der deutschen Minderheit in Polen. Nach der HLK ließ sich das rechtfertigen.


Heute willst du es aber wirklich wissen, Adolina
Auch hier empfehle ich dringend Umformulierung.

Abgesehen davon bin ich nicht dein Lektor.
Von jetzt an werde ich solche Beiträge halt löschen.
Kannst sie dann unter deinem Klarnamen wieder reinsetzen.
Eigenen Hintern selbst verbrennen und so.....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2017, 21:03
Beitrag: #65
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
(14.02.2017 20:49)Adolina schrieb:  [...] es ist meine Sicht der Dinge als Rechtskundige des Staats- und Völkerrechts.

Die Rechtslage nach einem Unrechtsstaat oder was legst du hier zugrunde?

Hass ist krass, Liebe ist krasser
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2017, 21:12
Beitrag: #66
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
(14.02.2017 20:51)Steppenwolf schrieb:  
(14.02.2017 20:42)Adolina schrieb:  "das Aufdrängen eines Krieges durch Nazideutschlands auf den Rest Europas"

Ein europäischer Krieg, Flora, ist erst durch die Kriegserklärungen Englands und Frankreichs Deutschland gegenüber entstanden. Der Einmarsch in Polen war ein völkerrechtlich gerechtfertigter Akt der Staatsnotwehr angesichts der Behandlung der Polen gegenüber der deutschen Minderheit in Polen. Nach der HLK ließ sich das rechtfertigen.


Heute willst du es aber wirklich wissen, Adolina
Auch hier empfehle ich dringend Umformulierung.

Abgesehen davon bin ich nicht dein Lektor.
Von jetzt an werde ich solche Beiträge halt löschen.
Kannst sie dann unter deinem Klarnamen wieder reinsetzen.
Eigenen Hintern selbst verbrennen und so.....

Da habe ich großes Verständnis, Steppenwolf, obwohl meine Ansicht durchaus vertretbar und rechtlich nicht anfechtbar ist. Denn es handelte das Völkerrechtssubjekt Deutsches Reich und nicht "die Nazis",

Ich formuliere um und dieser Text soll nun alleine gelten:

Das Deutsche Reich begründete den Einmarsch in Polen mit der Unterdrückung der deutschen Minderheit in Polen und provozierte wegen des englisch - polnischen Beistandspaktes die Kriegserklärungen Englands und Frankreichs an Deutschland und damit die Ausweitung der Auseinandersetzung zum europäischen Krieg.

Ich hoffe, daß das so in Ordnung ist.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2017, 21:18
Beitrag: #67
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
(14.02.2017 21:03)Flora_Sommerfeld schrieb:  
(14.02.2017 20:49)Adolina schrieb:  [...] es ist meine Sicht der Dinge als Rechtskundige des Staats- und Völkerrechts.

Die Rechtslage nach einem Unrechtsstaat oder was legst du hier zugrunde?

Auf die Bitte von Steppenwolf habe ich umformuliert, Flora, so daß Deine Anfrage obsolet geworden ist. Ich betone aber, mich an das geltende Recht zu halten, es auch im Auge zu behalten.

Ist meine neue Formulierung für Dich in Ordnung?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2017, 21:19
Beitrag: #68
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
(14.02.2017 21:12)Adolina schrieb:  Das Deutsche Reich begründete den Einmarsch in Polen mit der Unterdrückung der deutschen Minderheit in Polen und provozierte wegen des englisch - polnischen Beistandspaktes die Kriegserklärungen Englands und Frankreichs an Deutschland und damit die Ausweitung der Auseinandersetzung zum europäischen Krieg.

Ich hoffe, daß das so in Ordnung ist.

Nichts ist in Ordnung!

1.) Das Deutsche Reich von 1939 ist gleich zusetzen mit Nazideutschland. Wer was anderes behauptete lügt!
2.)Es ist heute historisch bewiesen und in jeder Sicht prüfbar, daß Nazideutschland oder das Deutsche Reich einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Polen durchführten und somit unmittelbar den 2. WK verschuldet haben. Das ist ein Fakt und bedarf keiner alternativen Fakten.

Ich bin ja gespannt, wie viele der rechts-konservativen User hier, dieser Ausführung von Dir folgen werden.

Hass ist krass, Liebe ist krasser
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2017, 21:27
Beitrag: #69
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
(14.02.2017 21:19)Flora_Sommerfeld schrieb:  
(14.02.2017 21:12)Adolina schrieb:  Das Deutsche Reich begründete den Einmarsch in Polen mit der Unterdrückung der deutschen Minderheit in Polen und provozierte wegen des englisch - polnischen Beistandspaktes die Kriegserklärungen Englands und Frankreichs an Deutschland und damit die Ausweitung der Auseinandersetzung zum europäischen Krieg.

Ich hoffe, daß das so in Ordnung ist.

Nichts ist in Ordnung!

1.) Das Deutsche Reich von 1939 ist gleich zusetzen mit Nazideutschland. Wer was anderes behauptete lügt!
2.)Es ist heute historisch bewiesen und in jeder Sicht prüfbar, daß Nazideutschland oder das Deutsche Reich einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Polen durchführten und somit unmittelbar den 2. WK verschuldet haben. Das ist ein Fakt und bedarf keiner alternativen Fakten.

Dann lassen wir das Deinige jetzt so stehen, Flora. Es ist für uns beide und für das Forum besser so, vor allem ungefährlich und sicher ganz im Sinne der Moderation.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2017, 22:06
Beitrag: #70
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
(14.02.2017 14:49)Triton schrieb:  [...] Die wahrscheinlich zutreffendste Theorie dazu ist, dass in den Jahren bis 1944 eine gewaltige Luftflotte geschaffen wurde und die wollte man einfach nicht untätig lassen. Stalin hätte das nicht gefallen und eigene Bürger hätten sich gefragt, warum man die eigenen Soldaten nicht besser unterstützt und sei es mit solche Aktionen. Die Flugzeuge waren schon produziert und die Bomben auch, warum also nichts tun?

Imho eine ziemlich zynische Aussage.
Selbst wenn man dieser Logik folgen möchte, muss man festhalten, dass es für die alliierten Bomber lohnendere Ziele gegeben hätte als gezielt die Zivilbevölkerung auf's Korn zu nehmen.

Zumal jeder außer Hitler spätestens seit "Zitadelle" wusste, dass die Aliierten den Krieg gewinnen werden. "Moral Bombing" war also auch aus kriegstaktischer Sicht sinnlos. Nicht nur das, es war sogar kontraproduktiv, weil es der Nazipropaganda in die Hände spielte und die Deutschen aus Angst vor der Niederlage noch verbissener kämpften.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2017, 22:10
Beitrag: #71
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
(14.02.2017 21:27)Adolina schrieb:  Dann lassen wir das Deinige jetzt so stehen, Flora. Es ist für uns beide und für das Forum besser so, vor allem ungefährlich und sicher ganz im Sinne der Moderation.

Ich mag für den ein oder anderen in meiner Kritik überzogen wirken und ich finde eine gesunde Diskussionskultur der politischen Spektren von Links über die Mitte bis Rechts völlig normal und interessant und anregend. Da kann auch mal überzogen oder überzeichnet werden, um die Streitkultur am laufen zu halten. Alles legitim.

Aber der, salopp gesagt; Neonazischeiß, der von Dir nach und nach abgeladen wird, der hat nichts mehr mit einer Gesunden Informations- und Streitkultur über das politische Spektrum in Deutschland und seiner Parteien zu tun!

Hass ist krass, Liebe ist krasser
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2017, 23:15
Beitrag: #72
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
(14.02.2017 22:10)Flora_Sommerfeld schrieb:  
(14.02.2017 21:27)Adolina schrieb:  Dann lassen wir das Deinige jetzt so stehen, Flora. Es ist für uns beide und für das Forum besser so, vor allem ungefährlich und sicher ganz im Sinne der Moderation.

Ich mag für den ein oder anderen in meiner Kritik überzogen wirken und ich finde eine gesunde Diskussionskultur der politischen Spektren von Links über die Mitte bis Rechts völlig normal und interessant und anregend. Da kann auch mal überzogen oder überzeichnet werden, um die Streitkultur am laufen zu halten. Alles legitim.

Aber der, salopp gesagt; Neonazischeiß, der von Dir nach und nach abgeladen wird, der hat nichts mehr mit einer Gesunden Informations- und Streitkultur über das politische Spektrum in Deutschland und seiner Parteien zu tun!

Und ich dachte, hier gehts um Geschichte...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.02.2017, 23:18
Beitrag: #73
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
"jeder außer Hitler spätestens seit "Zitadelle" wusste, dass die Aliierten den Krieg gewinnen werden."

H. ging, Titus Feuerfuchs, schon Ende 1941 davon aus, daß der Krieg nicht zu gewinnen war. Da er die Geschichte Friedrich d. Großen intensiv gelesen hatte, hoffte er aber weiter und gab nicht auf. Man kann auch sagen, er weigerte sich, den Deutschen die schlimmen Opfer der letzten Kriegsjahre zu ersparen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.02.2017, 00:03
Beitrag: #74
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
(14.02.2017 20:42)Adolina schrieb:  Der Einmarsch in Polen war ein völkerrechtlich gerechtfertigter Akt der Staatsnotwehr angesichts der Behandlung der Polen gegenüber der deutschen Minderheit in Polen. Nach der HLK ließ sich das rechtfertigen.
...den dreisten Überfall auf den Sender Gleiwitz hast Du noch vergessen.
(14.02.2017 23:18)Adolina schrieb:  H. ging, Titus Feuerfuchs, schon Ende 1941 davon aus, daß der Krieg nicht zu gewinnen war. Da er die Geschichte Friedrich d. Großen intensiv gelesen hatte, hoffte er aber weiter und gab nicht auf. Man kann auch sagen, er weigerte sich, den Deutschen die schlimmen Opfer der letzten Kriegsjahre zu ersparen.
Den Krieg gegen die Alliierten konnte er nach Stalingrad (keine Erdölquellen im Kaukasus) nicht mehr gewinnen. Seinen Krieg gegen die Juden schon. Und aufhören konnte man nicht mehr, weil man zuviel angestellt hatte. Das würde ja alles rauskommen und bestraft werden.
Und ein wenig mag auch Versailles eine Rolle gespielt haben, die Nazi- und Wehrmacht-Spitze bestand durchweg aus Veteranen des ersten Weltkriegs (Himmler ausgenommen). Die hatten gelernt, dass es sich nicht lohnt, die Waffen zu strecken.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.02.2017, 00:03
Beitrag: #75
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
(14.02.2017 23:15)Adolina schrieb:  
(14.02.2017 22:10)Flora_Sommerfeld schrieb:  Ich mag für den ein oder anderen in meiner Kritik überzogen wirken und ich finde eine gesunde Diskussionskultur der politischen Spektren von Links über die Mitte bis Rechts völlig normal und interessant und anregend. Da kann auch mal überzogen oder überzeichnet werden, um die Streitkultur am laufen zu halten. Alles legitim.

Aber der, salopp gesagt; Neonazischeiß, der von Dir nach und nach abgeladen wird, der hat nichts mehr mit einer Gesunden Informations- und Streitkultur über das politische Spektrum in Deutschland und seiner Parteien zu tun!

Und ich dachte, hier gehts um Geschichte...

Ja, ich bin Müde, es geht bei dir um falsche Geschichte, falsche Geschichte die so lang wiederholt und gepredigt wird, bis keiner mehr weiß, dass es falsch ist, was gepredigt wurde und die Lüge zur Wahrheit wird .... 1984

Du hast es geschafft binnen kurzer Zeit, zumindest hier im Forum, deine Lügen und Geschichtsklitterung durch ständige Wiederholung als unantastbar gegenüber der Kontrolle des Forum zu etablieren.

Der Erfolg mag solche Leute wie dich beflügeln, aber am Ende wird ein anderer Richten!

@All: Ich bin raus!

Hass ist krass, Liebe ist krasser
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.02.2017, 02:15
Beitrag: #76
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
(14.02.2017 20:42)Adolina schrieb:  [...] Der Einmarsch in Polen war ein völkerrechtlich gerechtfertigter Akt der Staatsnotwehr angesichts der Behandlung der Polen gegenüber der deutschen Minderheit in Polen. Nach der HLK ließ sich das rechtfertigen.

Jetzt wird's absurd.

Nationalisten haben leider alle Schwierigkeiten, sich die Verbrechen der eigenen Nation einzugestehen.

Zum konkreten Fall schicke ich voraus:
Ich weiß dass

1) Pilsudski bereits 1933 auf einen Präventivkrieg gegen Deutschland gedrängt hatte

2) die deutsche Minderheit in Polen nichts zu lachen hatte

3) das Polen der Zwischenkriegszeit ein aggressiver, imperialistischer, revanchistischer Staat war

4) sich gerne Danzig einverleibt hätte

5) den Deutschen die Verkehrsverbindung in die Exklave Ostpreußen unnötig erschwerte.


Das alles rechtfertigt aber nicht einen Vernichtungskrieg gegen Polen.Exclamation
Das war kein gewöhnlicher Krieg, das war ein Krieg mit dem Ziel das polnische Volk zu vernichten.
Kein Krieg, der sich an irgendeine Ordnung hielt, geschweige denn, die HLKO. Ein Krieg, den besonders die SS gegen die Zivilbevölkerung führte. In der systematisch gemordet wurde. Besonders Juden und die polnische Elite.

Wäre es so wie du schreibst, hätte Hitler lediglich die Grenzen von 1914 wiederhergestellt und meinetwegen eine Marionettenregierung installiert.

Es ist klar was Hitler wollte: Lebensraum im Osten, Germanisierung der besetzten Gebiete durch Ermordung und Versklavung der lokalen Bevölkerung.
Selbst wenn Polen Versailles revidiert hätte, hätte Hitler angegriffen. Das sieht man sehr deutlich am Schicksal der Tschechoslowakei. Das Apeasement hatte nichts genützt.

Hitler ist der Totengräber der deutschen Kulturnation.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.02.2017, 02:21
Beitrag: #77
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
(14.02.2017 23:18)Adolina schrieb:  "jeder außer Hitler spätestens seit "Zitadelle" wusste, dass die Aliierten den Krieg gewinnen werden."

H. ging, Titus Feuerfuchs, schon Ende 1941 davon aus, daß der Krieg nicht zu gewinnen war. Da er die Geschichte Friedrich d. Großen intensiv gelesen hatte, hoffte er aber weiter und gab nicht auf. Man kann auch sagen, er weigerte sich, den Deutschen die schlimmen Opfer der letzten Kriegsjahre zu ersparen.

Das widerspricht diametral der gängigen Geschichtsschreibung. Daher hätte ich gerne eine Quelle für diese Aussage.

Die OHL ist schon 1918 patschert in eine Niederlage gestolpert. 1945 führte der Fanatismus der Nazis jedoch in eine gigantische Katastrophe.

Weiterzukämpfen, wenn man weiß, dass der Krieg verloren ist, ist dumm, unverantwortlich und jenseitig jeder Moral.
Im letzten Kriegsjahr gab's die meisten Kriegstoten und die meiste Zerstörung. Für nichts und wieder nichts.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.02.2017, 04:42
Beitrag: #78
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
(15.02.2017 00:03)Triton schrieb:  [...] Und aufhören konnte man nicht mehr, weil man zuviel angestellt hatte. Das würde ja alles rauskommen und bestraft werden.
Und ein wenig mag auch Versailles eine Rolle gespielt haben, die Nazi- und Wehrmacht-Spitze bestand durchweg aus Veteranen des ersten Weltkriegs (Himmler ausgenommen). Die hatten gelernt, dass es sich nicht lohnt, die Waffen zu strecken.

Gar nichts hatten die gelernt.
Aus dem Ausgang des WK1 kann man nur lernen, dass man keine maßlosen Kriegsziele haben soll und dass man einen Krieg beenden muss, solange noch Verhandlungsmasse existiert und nicht erst dann, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht.

Am Ende stand für die meisten Nazi-Größen Tod oder Gefängnis. Nicht gerade "lohnend".
Ein Schicksal, das sich Ludendorff und Hindenburg erspart hatten - obwohl genau das das Richtige für sie gewesen wäre.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.02.2017, 11:57
Beitrag: #79
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
Mal ganz ehrlich Adolina.
Du schreibst in den von dir eröffneten Zitatethread einen umfangreichen Beitrag zum Dresdner Luftangriff vom 13. Feb. 1945.
Der hat aber dort ja nun gar nichts verloren. Das ist ein eigenes, durchaus interessantes Thema. Und ich kaufe dir nicht ab, dass dir das nicht klar ist.
Ich mache daraus das "eigene Thema" deine Reaktion, dass du das nicht verstehst......
Dann machst DU, und nur Du aus dem von mir "händig" eröffneten Luftangriff-Thema ein "2. WK-Kriegsschuld-Thema" mit der These "Nazi-Deutschland ist unschuldig".....und widerum kaufe ich dir nicht ab, dass du damit nicht irgendwelche, wenig redlichen Absichten verfolgst.
Eindringlich gebeten habe ich dich bereits diese Naofascho-Thesen nicht weiter zu verbreiten, zugesagt hast du es, und machst weiter....

Entweder du bist ein Spamer, oder du bist ein Neonazi!
Oder, und am wahrscheinlichsten: Du bist ein Spamer UND Neonazi.

Wenn du noch ein krummes Wort, ein einziger krummes Wort schreibst, fliegst du hier raus.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.02.2017, 12:50
Beitrag: #80
RE: Luftangriff auf Dresden 13.14. Feb. 1945
(15.02.2017 11:57)Steppenwolf schrieb:  Mal ganz ehrlich Adolina.
Du schreibst in den von dir eröffneten Zitatethread einen umfangreichen Beitrag zum Dresdner Luftangriff vom 13. Feb. 1945.
Der hat aber dort ja nun gar nichts verloren. Das ist ein eigenes, durchaus interessantes Thema. Und ich kaufe dir nicht ab, dass dir das nicht klar ist.
Ich mache daraus das "eigene Thema" deine Reaktion, dass du das nicht verstehst......
Dann machst DU, und nur Du aus dem von mir "händig" eröffneten Luftangriff-Thema ein "2. WK-Kriegsschuld-Thema" mit der These "Nazi-Deutschland ist unschuldig".....und widerum kaufe ich dir nicht ab, dass du damit nicht irgendwelche, wenig redlichen Absichten verfolgst.
Eindringlich gebeten habe ich dich bereits diese Naofascho-Thesen nicht weiter zu verbreiten, zugesagt hast du es, und machst weiter....

Entweder du bist ein Spamer, oder du bist ein Neonazi!
Oder, und am wahrscheinlichsten: Du bist ein Spamer UND Neonazi.

Wenn du noch ein krummes Wort, ein einziger krummes Wort schreibst, fliegst du hier raus.

Da jedes Wort "krumm" sein kann, drücke ich wenigstens mein Bedauern über den Weggang von Flora Sommerfeld aus und verzichte auf weitere Aussagen in diesem Strang.

Wer hat in diesem leider krumm gewordenen Land
sich nicht unversehens schon den Mund verbrannt?
Und dieser da mit dem verbrannten Mund -
Ist er nicht aus der Hundehalter Sicht
mit j e d e m Bellen schon ein krummer Hund?


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Oder 1945 Suebe 23 3.584 29.10.2015 13:31
Letzter Beitrag: Suebe
  Sprengungen bei Kriegsende 1945 Suebe 19 6.987 29.12.2014 10:53
Letzter Beitrag: liberace
  Eine Alternative 1945 ? krasnaja 37 10.260 08.08.2012 09:45
Letzter Beitrag: krasnaja

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds