Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Kuckucks-Uhr
04.06.2018, 19:36
Beitrag: #1
Die Kuckucks-Uhr
Irgendwo war mal zu lesen, wie sich der Duce lustig machte über die demokratische Schweizer Erfindung Kuckucksuhr.

Ich habe damals geschrieben, dass da der Duce zusätzlich zu seiner falschen Häme auch noch falsch liegt. Die Kuckucksuhr wäre eine Schwarzwälder Erfindung.

Nun habe ich mal recherchiert. Angel

Es stimmt nicht. Die Kuckucksuhr ist keine Schwarzwälder Erfindung.

Mitte des 17. Jahrhunderts ist es gelungen, mit Orgelpfeifen verschiedene Töne "nachzubilden" so auch den Schrei des Kuckucks, und dies mit einer Uhr zu verbinden, auf die Idee kam nicht nur einer, so existieren mehrere Uhren mit Kuckucksschrei aus der Mitte des 17. Jahrhunderts, mit denen kein Schwarzwälder zu tun hatte.

Wie die Kuckucksuhr in den Schwarzwald kam, dazu gibt es zwei Legenden:
Die eine, dass 2 Schönwalder Uhrmacher, Vater und Sohn in den 1730ern die erste Schwarzwälder Kuckucksuhr bauten.
Die andere, dass Schwarzwälder Uhrenträger in den 1730ern mit böhmischen Uhrenträgern zusammentrafen, und diese Böhmen hätten bereits Kukucksuhren verkauft, und die Schwarzwälder hätten dies sozusagen abgekupfert.

Die Schwarzwälderuhrenfabrikation ist als Hausgewerbe entstanden, und hat eine ganz erhebliche Bedeutung gehabt.
Um 1840 herum entstanden im Schwarzwald ca. 500.000 Uhren jährlich, etwa ein Drittel der Weltuhrenproduktion! Weniger Kuckucksuhren, die teurere Produkte waren.
Dann entstand in den 1840ern mit den amerikanischen Uhrenfabriken, die höhere Qualität zu billigeren Preisen lieferte, eine riesige Konkurrenz.

Der badische Staat reagierte und eröffnete 1850 die weltweit erste Uhrmacherschule in Furtwangen. (Heute Hochschule) Damit die Schwarzwälder Uhrenfabrikation wieder konkurrenzfähig würde.

Bereits im 1. Jahr ihres Bestehens schrieb die Schule einen Design-Wettbewerb aus für die Kuckucksuhr.
Gewonnen hat ihn der führende badische Eisenbahnarchitekt, mit seinem Entwurf der "Bahnhäusle-Uhr" nach dem Muster der Streckenwärterhäuschen der badischen Staatseisenbahn.

So entstand der bis heute unverwechselbare Uhrenkasten der Schwarzwälder Kuckucksuhr.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.06.2018, 19:38
Beitrag: #2
RE: Die Kuckucks-Uhr
(04.06.2018 19:36)Suebe schrieb:  Es stimmt nicht. Die Kuckucksuhr ist keine Schwarzwälder Erfindung.

Da bin ich platt - auch noch im fortgeschrittenen Alter muss ich mit zertrümmerten Gewissheiten fertig werden -Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.06.2018, 19:47
Beitrag: #3
RE: Die Kuckucks-Uhr
(04.06.2018 19:38)Aguyar schrieb:  
(04.06.2018 19:36)Suebe schrieb:  Es stimmt nicht. Die Kuckucksuhr ist keine Schwarzwälder Erfindung.

Da bin ich platt - auch noch im fortgeschrittenen Alter muss ich mit zertrümmerten Gewissheiten fertig werden -Smile

ich dito.
Mein Urgroßvater war Uhrmacher, dessen Vater war Uhrmacher und der Patenonkel meiner Mutter ist als letzter dieser Uhrmacherdynastie 1918 an der Somme gefallen.
Aus dem Besitz meines Urgroßvaters habe ich einen "Regulator" in meinem Wohnzimmer hängen, auf den ich "donderschlächtig" stolz bin.

Vielleicht schreibe ich mal was über den "Regulator" oder auch die Pendule die bevorzugte Beute des deutschen Landwehrmannes 1871, wie Tucholsky schreibt.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.08.2018, 10:26
Beitrag: #4
RE: Die Kuckucks-Uhr
Erstmals erwähnt wurde eine Kuckucksuhr die dem Kurfürst August von Sachsen gehört haben soll. in einem Reisebericht eines Augsburger Patriziers aus dem Jahre 1629
Im Jahre 1650 wurde von Athanasius Kircher,eine mechanische Orgel erwähnt, die verschiedene automatische Figuren beinhaltete, unter ihnen auch eine Kuckucksfigur, bei der sich der Schnabel automatisch öffnete und Schwanz und Flügel mechanisch bewegt wurden. Dazu ertönte ein Kuckucksruf, der von zwei Orgelpfeifen mit unterschiedlichen Klängen, erzeugt wurde.
1669 serwähnte ein italienischer Architekt ebenfalls eine Uhr,die den Ruf des Kuckucks als Anzeige für die ganzen Stunden verwendete,
Und letztlich gab es bei der alten Dreikönigsuhr des Strassburger Münsters bereits einen heute noch erhaltenen Hahn der mit den Flügeln schlug und zu Mittag krähte,
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.08.2018, 20:18
Beitrag: #5
RE: Die Kuckucks-Uhr
In Warnemünde gab es es vor kurzem einen Extra-Laden für Kuckucksuhren, für die Kreuzfahrttouristen aus Übersee.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.08.2018, 10:30
Beitrag: #6
RE: Die Kuckucks-Uhr
Wer aber hat die Kuckucksuhr eigentlich erfunden? Gibt es dazu wenigstens Hinweise?

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.08.2018, 11:36
Beitrag: #7
RE: Die Kuckucks-Uhr
(05.08.2018 10:30)Teresa C. schrieb:  Wer aber hat die Kuckucksuhr eigentlich erfunden? Gibt es dazu wenigstens Hinweise?

zaphod hat ja einige Namen genannt.


(04.08.2018 10:26)zaphodB. schrieb:  Erstmals erwähnt wurde eine Kuckucksuhr die dem Kurfürst August von Sachsen gehört haben soll. in einem Reisebericht eines Augsburger Patriziers aus dem Jahre 1629
Im Jahre 1650 wurde von Athanasius Kircher,eine mechanische Orgel erwähnt, die verschiedene automatische Figuren beinhaltete, unter ihnen auch eine Kuckucksfigur, bei der sich der Schnabel automatisch öffnete und Schwanz und Flügel mechanisch bewegt wurden. Dazu ertönte ein Kuckucksruf, der von zwei Orgelpfeifen mit unterschiedlichen Klängen, erzeugt wurde.
1669 serwähnte ein italienischer Architekt ebenfalls eine Uhr,die den Ruf des Kuckucks als Anzeige für die ganzen Stunden verwendete,
Und letztlich gab es bei der alten Dreikönigsuhr des Strassburger Münsters bereits einen heute noch erhaltenen Hahn der mit den Flügeln schlug und

Der Kuckucks-Ruf lässt sich mit zwei Orgelpfeifen recht originalgetreu wiedergeben. Vom dem her lag das wohl nahe.
Ich halte dies für eine typische mehrfach-Erfindung.

Die äußere Form der Kuckucks-Uhr stammt von dem "Eisenbahn-Architekten" Friedrich Eisenlohr der Mitte des 19. Jahrhunderts die meisten Hochbauten an Badens Bahnlinien entwarf.
Er hatte das Modell eines Bahnwärterhäuschens mit einem Zifferblatt versehen.
Daher der 2. Name "Bahnhäusle-Uhr"

Und so kommt die Kuckucks-Uhr noch heute daher.

hier etwas von der Website des Deutschen Uhrenmuseums in Furtwangen
https://deutsches-uhrenmuseum.blog/2017/...nhaeusle1/
zum Thema[/php]

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds