Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
02.02.2019, 20:22
Beitrag: #21
RE: Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
(02.02.2019 12:06)Paul schrieb:  
(02.02.2019 11:06)Arkona schrieb:  Welche Gene meinst du denn? Die Höhenanpassung der Tibeter? Die wurde angeblich vom Denisova vermittelt.
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten...ehen-lage/

Deine Art, mit wissenschaftlichen Fakten umzugehen, nennt man "cherry-pecking". Ich bin mal echt auf deine Interpretation dieses Artikels gespannt.
https://www.wissenschaft.de/geschichte-a...ngekreuzt/

In dem Artikel ist doch nichts Sensationelles aufgeführt. Beim Neandertaler gingen die Vertreter von Out of Afrika 2 schon lange davon aus das er einmal im Nahen Osten eingekreuzt wurde und dann, als die Mischlinge ins nördliche Eurasien einwanderten nochmals. Man bestimmte sogar die genauen Generationen bei den Funden in Rumänien. Aber wie gesagt die Grundannahme ist falsch. Die Bevölkerungsbasis stellte in Europa der Neandertaler. Neu hinzugekommene Einwanderer brachten Gene mit, die sich evolutionär in der europäischen Bevölkerung vermehrten. Dies geschah oft, wie schon Tempelten schrieb und jetzt immer wieder nachgewiesen wird. Dies beschrieb Müller Beck aus Tübingen als Modernisierungsevolution zum Modernen Menschen.

Sehr stark verbreitet haben sich Gene des Neandertalers beim Immunsystem, der Variante D des Microcephalie Gens und auf Abschnitten des X Chromosoms. Das habe ich hier schon in Beiträgen belegt.

Ein Gentanteil von 2,6 % (Neandertaler) ist einfach keine "Bevölkerungsbasis" - ebensowenig wie der Denissowa-Anteil bei Tibetern, Mongolen, Chinesen und Melanesiern, der Anteil eines bislang unbekannten archaischen Menschen bei den Subsahara-Völkern - oder auch der Höhlenbären-Anteil beim Braunbären (interessant wäre, ob sich auch beim Löwe ein Teilchen Höhlenlöwe finden lässt).

Und bis zum Erbrechen wiederholten Mal sei erwähnt: Bei uns lässt sich keinerlei Neandertal-Erbgut aus dem Y-Chromosom nachweisen - es stecken in uns also nur weibliche Neandertaler-Gene. Das "nur" ist dabei nicht abwertend gemeint sondern dient lediglich dem Hinweis, dass man (abgeshen vom lächerlich kleinen Gen-Anteil) schon allein aus diesem Grund
nicht von einer "Vermischung" reden kann. Wir sind nur Neandertalerin (max. 2,6 %), aber nicht Neandertaler.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.02.2019, 00:59
Beitrag: #22
RE: Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
(02.02.2019 20:22)Aguyar schrieb:  ...interessant wäre, ob sich auch beim Löwe ein Teilchen Höhlenlöwe finden lässt...

Ist bisher nicht untersucht. Aber sehr wahrscheinlich, vor allem bei asiatischen Löwen. Deren genetische Vielfalt ist allerdings stark eingeschränkt, weil nur einige wenige Tiere in NW-Indien das 20. Jahrhundert überlebt haben.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.02.2019, 01:27
Beitrag: #23
RE: Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
(02.02.2019 20:22)Aguyar schrieb:  Ein Gentanteil von 2,6 % (Neandertaler) ist einfach keine "Bevölkerungsbasis" - ebensowenig wie der Denissowa-Anteil bei Tibetern, Mongolen, Chinesen und Melanesiern, der Anteil eines bislang unbekannten archaischen Menschen bei den Subsahara-Völkern - oder auch der Höhlenbären-Anteil beim Braunbären (interessant wäre, ob sich auch beim Löwe ein Teilchen Höhlenlöwe finden lässt).

Und bis zum Erbrechen wiederholten Mal sei erwähnt: Bei uns lässt sich keinerlei Neandertal-Erbgut aus dem Y-Chromosom nachweisen - es stecken in uns also nur weibliche Neandertaler-Gene. Das "nur" ist dabei nicht abwertend gemeint sondern dient lediglich dem Hinweis, dass man (abgeshen vom lächerlich kleinen Gen-Anteil) schon allein aus diesem Grund
nicht von einer "Vermischung" reden kann. Wir sind nur Neandertalerin (max. 2,6 %), aber nicht Neandertaler.

Nun werden andere Zahlen veröffentlicht. Wir stimmen zu 99.98 % mit dem Neandertaler überein. Er konnte also die meisten unserer Gene stellen. Es ist auch logisch.

https://www.sueddeutsche.de/wissen/evolu...1.943540-3

Es ist wenig wahrscheinlich, das es Bevölkerungen der Altsteinzeit gab, die höher mit dem Modernen Menschen übereinstimmen, wie der Neandertaler. Wir sind also nicht ausgestorben.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.02.2019, 16:59
Beitrag: #24
RE: Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
(03.02.2019 01:27)Paul schrieb:  Nun werden andere Zahlen veröffentlicht. Wir stimmen zu 99.98 % mit dem Neandertaler überein. Er konnte also die meisten unserer Gene stellen. Es ist auch logisch.

https://www.sueddeutsche.de/wissen/evolu...1.943540-3

Es ist wenig wahrscheinlich, das es Bevölkerungen der Altsteinzeit gab, die höher mit dem Modernen Menschen übereinstimmen, wie der Neandertaler. Wir sind also nicht ausgestorben.
@Paul, du beziehst dich auf das gesamte Genom. Nimmt man dein Kriterium, stimmen Schimpanse und Mensch ebenfalls zu 99% überein, selbst Wirbellose erreichen Werte deutlich über 50%. Deine 99,98% kannst du also in die Tonne treten. Entscheidend sind die Unterschiede auf den Abschnitten der DNA, die überhaupt Variation aufweisen.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur...72341.html

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.11.2019, 12:50
Beitrag: #25
RE: Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
Es gab sehr große und sehr Kinderreiche Neandertalergruppen. Aufgrund der Fußspuren nimmt man an, das 1 Neandertalermann der Gruppe etwa 189 cm groß war. Schon Amud 1 war ein großer Mann. Die bisherigen Aussagen, das Neandertaler relativ klein waren und wenige Kinder hatten, muß korrigiert werden. Deshalb sind wir auch nicht ausgestorben, sondern haben uns zum Jetztmenschen weiter entwickelt.

https://www.n-tv.de/wissen/Hunderte-Nean...jjcuxBukV8

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.11.2019, 22:14
Beitrag: #26
RE: Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
Vor der Erfindung der Landwirtschaft bekam eine Frau vielleicht alle 3-4 Jahre ein Kind, das ist bekannt. Berücksichtigt man die hohe Sterblichkeit und geringe Lebenserwartung, so kann es mit dem Kinderreichtum nicht weit her gewesen sein. Kinder sind einfach agiler und hinterlassen demzufolge auch mehr Fußspuren.

Der letzte Satz ist natürlich wiedermal @Pauls bekanntes persönliches Statement, von dem in dem Link nichts steht.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.02.2020, 16:08
Beitrag: #27
RE: Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
Mal wieder neues zum Neandertaler.

Man hat erstmals seit einem Halbenjahrhundert wieder zusammenhängende Knochen eines Neandertalers entdeckt.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/irak...e9d09ca75f

so sensationell liest sich das nicht.
Aber immerhin.

"Nichts ist befriedigender, als sich an Schwierigkeiten zu erinnern, die man gemeistert hat." (N. Stoffel)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.02.2020, 11:57
Beitrag: #28
RE: Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
(02.02.2019 20:22)Aguyar schrieb:  Ein Gentanteil von 2,6 % (Neandertaler) ist einfach keine "Bevölkerungsbasis" - ebensowenig wie der Denissowa-Anteil bei Tibetern, Mongolen, Chinesen und Melanesiern, der Anteil eines bislang unbekannten archaischen Menschen bei den Subsahara-Völkern - oder auch der Höhlenbären-Anteil beim Braunbären (interessant wäre, ob sich auch beim Löwe ein Teilchen Höhlenlöwe finden lässt).

Und bis zum Erbrechen wiederholten Mal sei erwähnt: Bei uns lässt sich keinerlei Neandertal-Erbgut aus dem Y-Chromosom nachweisen - es stecken in uns also nur weibliche Neandertaler-Gene. Das "nur" ist dabei nicht abwertend gemeint sondern dient lediglich dem Hinweis, dass man (abgeshen vom lächerlich kleinen Gen-Anteil) schon allein aus diesem Grund
nicht von einer "Vermischung" reden kann. Wir sind nur Neandertalerin (max. 2,6 %), aber nicht Neandertaler.

Ich denke fast mal das wird so gewesen sein wie beim Liger oder dem Töwen, dort sind ja bekanntlich auch die männlichen Nachkommen unfurchtbar wohingegen Weibchen durchaus fruchtbar sein können. Lass dazu noch eine höhere Fortpflanzungsrate des Homo(gnihihihi) Sapiens kommen und wir sind dabei. Würde auch erklären warum die mtDNA noch existiert aber keinerlei also wirklich 0 bewiesene yDNA.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.02.2020, 18:04
Beitrag: #29
RE: Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
da öffnen sich moralische AbgründeThumbs_down

https://www.spiegel.de/wissenschaft/mens...eeee5ebcf3

jeder mit jeder, also so geht es nun doch gar nichtBlushBlush

"Nichts ist befriedigender, als sich an Schwierigkeiten zu erinnern, die man gemeistert hat." (N. Stoffel)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.09.2020, 19:05
Beitrag: #30
RE: Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
Archäologie Online berichtet von einer neuen These

Das männliche Geschlechtschromosomen wurde kpl. vom Neandertaler übernommen!

https://www.archaeologie-online.de/nachr...mmen-4770/

aus dem link

"Nichts ist befriedigender, als sich an Schwierigkeiten zu erinnern, die man gemeistert hat." (N. Stoffel)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.09.2020, 19:52
Beitrag: #31
RE: Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
(29.09.2020 19:05)Suebe schrieb:  Archäologie Online berichtet von einer neuen These

Das männliche Geschlechtschromosomen wurde kpl. vom Neandertaler übernommen!

https://www.archaeologie-online.de/nachr...mmen-4770/

aus dem link

Und wieder eine neue Sau durchs Dorf getrieben. Allerdings wenn das MPU sowas verbreitet, dann ist das seriös. Die Geschichte des Menschen ist um einiges komplexer, als man noch vor 10 Jahren vermutete. Auch ich persönlich habe meine Meinung seitdem angepasst, ohne jetzt @Pauls spekulative Thesen zu teilen. Ich empfehle jedem, den das Thema interessiert, sich mal die möglichst aktuellen Vorträge z.B. von Johannes Krause, Svante Pääbo oder David Reich auf youtube reinzuziehen. Eine gute Präsentation wie dort versteht man auch ohne Englischkenntnisse.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.09.2020, 10:19
Beitrag: #32
RE: Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
Da hast du recht,
seit es unserer Forum hier gibt, hat es da tatsächlich bahnbrechende Erkenntnisse gegeben.
Mehr als in den 100 Jahren zuvor.

Den neuen Forschungsmethoden sei Dank

"Nichts ist befriedigender, als sich an Schwierigkeiten zu erinnern, die man gemeistert hat." (N. Stoffel)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.07.2021, 16:13
Beitrag: #33
RE: Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
Im Hohlen Fels wurde eine Lanzenspitze entdeckt.
Neandertaler jagten vor 65.000 Jahren Großwild.

Archäologie Online
https://www.archaeologie-online.de/nachr...fels-5052/

aus dem Link
Zitat:Wie Professor Nicholas Conard und sein Team aus der Abteilung Ältere Urgeschichte und Quartärökologie der Universität Tübingen bei einer Pressekonferenz am Donnerstag berichten, wurde unterhalb der Fundschichten des modernen Menschen eine exzellent erhaltene, blattförmig bearbeitete Hornsteinspitze ausgegraben. Solche Funde werden in der Forschung Blattspitzen genannt. Der neue Fund stammt aus der Zeit der Neandertaler, war Teil einer Stoßlanze gewesen und verrät viel Neues über die kognitiven und handwerklichen Fähigkeiten der Neandertaler

mal eine andere Frage
65.000 Jahre
Erdgeschichtlich ist dies ja nicht sooolange
Nimmt man pro Generation 30 Jahre an, kommt man "nur" auf 2167 Generationen.
Ist der Neandertaler tatsächlich als andere Menschenrasse anzusprechen?
Oder sind die Unterschiede zum HSS nicht doch zu gering?

"Nichts ist befriedigender, als sich an Schwierigkeiten zu erinnern, die man gemeistert hat." (N. Stoffel)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.07.2021, 21:02
Beitrag: #34
RE: Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
Das ist eine Frage des "Artbegriffs", der keineswegs klar definiert ist, entgegen den Schulbüchern. Der aktuelle Stand ist, dass Neandertaler eine andere Menschenspezies war, aber nicht völlig reproduktiv isoliert. Das ist nicht ungewöhnlich, auch in der Tierwelt. Der Streit zwischen "Splitteren" und "Lumpern" in der Biologie ist uralt, aber der Trend geht dank der Genetik zu der ersten Gruppe.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.08.2021, 09:47
Beitrag: #35
RE: Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
(30.07.2021 16:13)Suebe schrieb:  Im Hohlen Fels wurde eine Lanzenspitze entdeckt.
Neandertaler jagten vor 65.000 Jahren Großwild.

Archäologie Online
https://www.archaeologie-online.de/nachr...fels-5052/

aus dem Link
Zitat:Wie Professor Nicholas Conard und sein Team aus der Abteilung Ältere Urgeschichte und Quartärökologie der Universität Tübingen bei einer Pressekonferenz am Donnerstag berichten, wurde unterhalb der Fundschichten des modernen Menschen eine exzellent erhaltene, blattförmig bearbeitete Hornsteinspitze ausgegraben. Solche Funde werden in der Forschung Blattspitzen genannt. Der neue Fund stammt aus der Zeit der Neandertaler, war Teil einer Stoßlanze gewesen und verrät viel Neues über die kognitiven und handwerklichen Fähigkeiten der Neandertaler

mal eine andere Frage
65.000 Jahre
Erdgeschichtlich ist dies ja nicht sooolange
Nimmt man pro Generation 30 Jahre an, kommt man "nur" auf 2167 Generationen.
Ist der Neandertaler tatsächlich als andere Menschenrasse anzusprechen?
Oder sind die Unterschiede zum HSS nicht doch zu gering?

Ist doch aber nichts Neues .
Schon vor 20 Jahren wurde aus Fundstellen bewiesen, das Neandertaler
Großwild gejagd haben. Ist ja auch völlig normal, dass man bei bei Erlegung von Großwild mehr Jagderfolg geriert als bei einem Hasen.
Die Neandertaler sind in etwa unsere Neffen, genetisch bewiesen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.08.2021, 19:20
Beitrag: #36
RE: Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
Höhlenmalerei in Spanien stammt vom Neandertaler

https://www.archaeologie-online.de/nachr...lern-5063/

"Nichts ist befriedigender, als sich an Schwierigkeiten zu erinnern, die man gemeistert hat." (N. Stoffel)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.08.2021, 10:46
Beitrag: #37
RE: Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
(13.08.2021 19:20)Suebe schrieb:  Höhlenmalerei in Spanien stammt vom Neandertaler

https://www.archaeologie-online.de/nachr...lern-5063/

Das kann man doch nicht "Malerei" nennen. Man vergleiche es mit den Kunstwerken des Sapiens in der Chavet-Grotte.

Ein hingeschmiertes Graffiti-Kürzel ist ja auch noch längst keine Mona Lisa.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.08.2021, 10:41
Beitrag: #38
RE: Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
(14.08.2021 10:46)Arkona schrieb:  
(13.08.2021 19:20)Suebe schrieb:  Höhlenmalerei in Spanien stammt vom Neandertaler

https://www.archaeologie-online.de/nachr...lern-5063/

Das kann man doch nicht "Malerei" nennen. Man vergleiche es mit den Kunstwerken des Sapiens in der Chavet-Grotte.

Ein hingeschmiertes Graffiti-Kürzel ist ja auch noch längst keine Mona Lisa.

Da liegen aber etliche "tausende Jährchen" dazwischen , die hier gehandelt werden als wäre das gar nichts.
Es geht ja auch nicht um Malerei sondern um den Ausdruck sich künstlerisch auszudrücken.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.09.2021, 19:58
Beitrag: #39
RE: Und er konnte es doch - der Neandertaler Presseschau
Neues zum Neandertaler

https://www.archaeologie-online.de/nachr...iken-5088/

aus Archäologie online

"Nichts ist befriedigender, als sich an Schwierigkeiten zu erinnern, die man gemeistert hat." (N. Stoffel)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Denisova + Neandertaler mit Nachwuchs Suebe 2 3.740 05.02.2019 11:50
Letzter Beitrag: Aguyar
  Neues aus dem Neandertal- und sie malten doch zaphodB. 18 16.159 19.04.2018 10:15
Letzter Beitrag: upuaut3
  Aussterben der Neandertaler - Presseschau Suebe 19 20.025 25.10.2017 14:51
Letzter Beitrag: Paul
  Schon die Neandertaler hatten ihre Sozialstationen - Presseschu Suebe 0 2.133 24.10.2017 19:50
Letzter Beitrag: Suebe
  HSS + Neandertaler - Sie haben wohl doch... Presseschau Suebe 43 45.446 11.04.2017 19:01
Letzter Beitrag: Suebe
  Neandertaler Kultstätte entdeckt Paul 7 9.240 01.06.2016 19:41
Letzter Beitrag: Paul
  Der Neandertaler hatte mehr "drauf" Presseschau Suebe 44 47.772 16.10.2015 17:29
Letzter Beitrag: Harald
  Presseschau HSS + Neandertaler hatten evt. gemeinsame Nachkommen Suebe 129 153.857 26.04.2015 14:32
Letzter Beitrag: Arkona
  Neandertaler - der Gemüseesser Presseschau Suebe 12 14.211 24.08.2014 12:51
Letzter Beitrag: Arkona
  Presseschau War der Neandertaler ein Plagiator? Suebe 38 54.227 24.12.2012 17:14
Letzter Beitrag: Harald1

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds