Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Populationsdichte in der Frühzeit des Menschen in Europa- Presseschau
11.03.2019, 12:01
Beitrag: #1
Populationsdichte in der Frühzeit des Menschen in Europa- Presseschau
laut Analysen von Wissenschaftlern lebten in der zeit von vor 42.000 bis 33.000 vor unserer Zeit nur rund 1500 Homo Sapiens in Europa, verteilt auf 5 überlebensfähige Stammpopulationen in Nordspanien,Südwestfrankreich, Belgien, Teile Tschechiens und dem oberen Donauraum.

Der ganze Artikel findet sich hier.
Nur 1500 Menschen in Europa

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.03.2019, 03:01
Beitrag: #2
RE: Populationsdichte in der Frühzeit des Menschen in Europa- Presseschau
Ich glaube nicht an diese niedrigen Zahlen, denn sogar in der Eiszeit lebten in Finnland und am Polarkreis in Kurja Menschen. Die Krim war dicht besiedelt und Osteuropa welches nicht vom Eis bedeckt war wird als Siedlungsgebiet gar nicht aufgezählt. Allerdings waren das auch in den 5 aufgeführten Regionen Neandertaler. Ich weis jetzt nicht ob die Zahlen sich auf Menschen o. auf "HSS" beziehen sollen. Die Neandertaler wurden ja eigentlich immer auch als Homo Sapiens bezeichnet. Auch das Italien der Ulluzzikultur war dicht besiedelt.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.03.2019, 15:40
Beitrag: #3
RE: Populationsdichte in der Frühzeit des Menschen in Europa- Presseschau
in dem Artikel ist mehrfach vom "modernen menschen" die Rede. In einer archäologischen Zeitrschrift würde ich dabei davon ausgehen, dass der Neandertaler damit nicht gemeint ist.

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.03.2019, 03:57
Beitrag: #4
RE: Populationsdichte in der Frühzeit des Menschen in Europa- Presseschau
(12.03.2019 15:40)Bunbury schrieb:  in dem Artikel ist mehrfach vom "modernen menschen" die Rede. In einer archäologischen Zeitrschrift würde ich dabei davon ausgehen, dass der Neandertaler damit nicht gemeint ist.

Dann können im eiszeitlichen Europa also auch 50000 Menschen gelebt haben. Das wäre dann ein relativ wenig aussagender Artikel. Insbesondere wenn diese 1500 "Modernen Menschen" doch Mischlinge waren, wie die Funde in Rumänien und wir alle.

Wenn man jetzt hingeht und die Europäer vor 25000 Jahren alle als Moderne Menschen definiert, dann kann man es nicht logisch erklären wie es zum Absturz der Bevölkerungszahlen gekommen sein soll.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.03.2019, 15:41
Beitrag: #5
RE: Populationsdichte in der Frühzeit des Menschen in Europa- Presseschau
(13.03.2019 03:57)Paul schrieb:  Insbesondere wenn diese 1500 "Modernen Menschen" doch Mischlinge waren, wie die Funde in Rumänien und wir alle.

Wenn man jetzt hingeht und die Europäer vor 25000 Jahren alle als Moderne Menschen definiert, dann kann man es nicht logisch erklären wie es zum Absturz der Bevölkerungszahlen gekommen sein soll.

Zu deiner ersten Behauptung haben wir gebetsmühlenartig immer wieder was geschrieben, ich mag nicht mehr...Angry

Einen Bevölkerungsrückgang des modernen Menschen in Europa (NEIN, keine "Mischlinge") kann man zwanglos erklären.
https://de.wikipedia.org/wiki/Letzteisze...es_Maximum

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.03.2019, 17:23
Beitrag: #6
RE: Populationsdichte in der Frühzeit des Menschen in Europa- Presseschau
(17.03.2019 15:41)Arkona schrieb:  Einen Bevölkerungsrückgang des modernen Menschen in Europa (NEIN, keine "Mischlinge") kann man zwanglos erklären.
https://de.wikipedia.org/wiki/Letzteisze...es_Maximum

Der von Bunbury erwähnte Artikel bezieht sich aber auf einen anderen früheren Zeitraum.

In diesem Artikel wird die eisfreie Region in Osteuropa nicht erwähnt. Dort haben sicherlich Menschen gelebt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Fennoskand...d-2003.jpg

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  400.000 Jahre altes Menschen-Erbgut ausgelesen Presseschau Suebe 6 3.919 10.02.2019 06:22
Letzter Beitrag: Paul
  Vulkanausbruch vor 40.000 Jahren und die europäischen Menschen 913Chris 35 22.680 24.10.2016 20:23
Letzter Beitrag: Bunbury
  Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen? solon 174 134.251 29.04.2013 23:29
Letzter Beitrag: Luki

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds