Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nationalhymne
12.05.2019, 14:40
Beitrag: #21
RE: Nationalhymne
Hi Flora, hi Arkona,

dürfte ich die Quellen wissen, aus denen ihr euer Wissen über die Geschichte der Republik Österreich her habt?

(12.05.2019 11:23)Arkona schrieb:  
(12.05.2019 10:27)Flora_Sommerfeld schrieb:  Aber wenn wir schon beim Wahrheiten und Fakten verdrehen sind.
Ich habe nie behauptet, daß Österreich zum Ostblock gehörte!

Das mag sein, aber die standen ähnlich wie Finnland auch indirekt unter Moskaus Knute. Echte Souverenität ist etwas anderes.

Halten wir uns doch an die Tatsachen:
Die Staaten Österreich und Finnland (im 20. Jahrhundert) verbindet in der Zeit des "Kalten Krieges" eines - beide gehörte nicht zur EG. (Das ist ein Fakt.)

Die Staaten Finnland und Österreich gehörten nach dem Zweiten Weltkrieg nie zu jener "Gruppe" / "Organisation", die damals mit dem Begriff "Ostblock" bezeichnet wurde.
(Das ist ebenfalls Fakt.)

Die Republik Österreich stand nach dem Zweiten Weltkrieg und vor dem EU-Beitritt niemals (auch nicht indirekt) unter "Moskaus Knute". (Ein weiterer Fakt, wobei anzumerken ist, dass ich einen Teil dieser Zeit selbst erlebt habe.)

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.05.2019, 14:56
Beitrag: #22
RE: Nationalhymne
(12.05.2019 14:40)Teresa C. schrieb:  Die Staaten Finnland und Österreich gehörten nach dem Zweiten Weltkrieg nie zu jener "Gruppe" / "Organisation", die damals mit dem Begriff "Ostblock" bezeichnet wurde.


Nochmal, wie weiter oben schon geschrieben, habe ich nicht behauptet, daß Österreich zum Ostblock gehörte, ich habe lediglich Österreich geographisch bedingt in Richtung Osten Europas geschoben. Du kannst diesen Umstand auf jeder Weltkarte prüfen ...

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.05.2019, 15:13
Beitrag: #23
RE: Nationalhymne
(11.05.2019 12:14)Teresa C. schrieb:  Ich bin vollkommen dafür, dass wir die österreichische Nationalhymne streichen, den sie bezieht sich auf eine Zweite Republik Österreich, die es seit Jahren, eine Folge des EU-Beitritts, nicht mehr gibt.

Dürfte ich wissen, worauf sich deine Annahme begründet, daß sich Österreich an der EU abgeschafft hat?

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.05.2019, 17:20
Beitrag: #24
RE: Nationalhymne
(12.05.2019 14:40)Teresa C. schrieb:  Hi Flora, hi Arkona,

dürfte ich die Quellen wissen, aus denen ihr euer Wissen über die Geschichte der Republik Österreich her habt?

(12.05.2019 11:23)Arkona schrieb:  Das mag sein, aber die standen ähnlich wie Finnland auch indirekt unter Moskaus Knute. Echte Souverenität ist etwas anderes.

Halten wir uns doch an die Tatsachen:
Die Staaten Österreich und Finnland (im 20. Jahrhundert) verbindet in der Zeit des "Kalten Krieges" eines - beide gehörte nicht zur EG. (Das ist ein Fakt.)

Die Staaten Finnland und Österreich gehörten nach dem Zweiten Weltkrieg nie zu jener "Gruppe" / "Organisation", die damals mit dem Begriff "Ostblock" bezeichnet wurde.
(Das ist ebenfalls Fakt.)

Die Republik Österreich stand nach dem Zweiten Weltkrieg und vor dem EU-Beitritt niemals (auch nicht indirekt) unter "Moskaus Knute". (Ein weiterer Fakt, wobei anzumerken ist, dass ich einen Teil dieser Zeit selbst erlebt habe.)

Das kann man rein subjektiv auch anders betrachten, auch wenn es deinen Nationalstolz kränken mag. Gewiss, sie waren blockfrei, spielten aber eine wichtige Rolle im Ost-West-Konflikt. Tatsache ist doch, dass beide Länder liebend gern unter dem Schirm der NATO gewesen wären, hätte es Moskau denn zugelassen. Schweden ist ein anderer Fall, die sind traditionell neutral, was sie nicht hinderte, mit der NATO gemeinsame Sache zu machen, z.B. bei Flottenmanövern in der Ostsee.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.05.2019, 17:49
Beitrag: #25
RE: Nationalhymne
(12.05.2019 17:20)Arkona schrieb:  
(12.05.2019 14:40)Teresa C. schrieb:  Hi Flora, hi Arkona,

dürfte ich die Quellen wissen, aus denen ihr euer Wissen über die Geschichte der Republik Österreich her habt?


Halten wir uns doch an die Tatsachen:
Die Staaten Österreich und Finnland (im 20. Jahrhundert) verbindet in der Zeit des "Kalten Krieges" eines - beide gehörte nicht zur EG. (Das ist ein Fakt.)

Die Staaten Finnland und Österreich gehörten nach dem Zweiten Weltkrieg nie zu jener "Gruppe" / "Organisation", die damals mit dem Begriff "Ostblock" bezeichnet wurde.
(Das ist ebenfalls Fakt.)

Die Republik Österreich stand nach dem Zweiten Weltkrieg und vor dem EU-Beitritt niemals (auch nicht indirekt) unter "Moskaus Knute". (Ein weiterer Fakt, wobei anzumerken ist, dass ich einen Teil dieser Zeit selbst erlebt habe.)

Das kann man rein subjektiv auch anders betrachten, auch wenn es deinen Nationalstolz kränken mag. Gewiss, sie waren blockfrei, spielten aber eine wichtige Rolle im Ost-West-Konflikt. Tatsache ist doch, dass beide Länder liebend gern unter dem Schirm der NATO gewesen wären, hätte es Moskau denn zugelassen. Schweden ist ein anderer Fall, die sind traditionell neutral, was sie nicht hinderte, mit der NATO gemeinsame Sache zu machen, z.B. bei Flottenmanövern in der Ostsee.

Deine Geschichtsquelle dafür?

---------------------------
Nur die Geschichtenschreiber erzählen uns, was die Leute dachten.
Wissenschaftliche Forscher halten sich streng an das, was sie taten.

Josephine Tey, Alibi für einen König
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.05.2019, 08:52
Beitrag: #26
RE: Nationalhymne
Beide deutschen Hymnen hatten eines gemeinsam : Beide sollten nicht in ganzer Länge gesungen werden .
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.05.2019, 18:43
Beitrag: #27
RE: Nationalhymne
Warum hat mich eigentlich keiner über meinen Irrtum aufgeklärt?
Die Melodie des "Bundesliedes" ist die Österr. Nationalhymne, jedoch nicht der Text, den ich in Erinnerung hatte.

https://de.wikipedia.org/wiki/Br%C3%BCde..._zum_Bunde

aus dem Link
Zitat:(1) Brüder, reicht die Hand zum Bunde!
Diese schöne Feierstunde *)
führ uns hin zu lichten Höhn!
Laßt, was irdisch ist, entfliehen;
unsrer Freundschaft Harmonieen
|: dauern ewig fest und schön. :|

gefallen hat mir jedenfalls der Text auch, sonst wüsste ich ihn nach netto 50 Jahren nicht mehr.

Was soll denn das Gesäuere um eine andere Nationalhymne überhaupt?
Da wird doch nichts besser.
Sieht man doch gerade an der Österreichischen. Alle Naselang eine Änderung, bis den Text keine Sau mehr kennt.

War ich gestern "Familiär-Dienstlich" in der Kirche, Taufe einer Enkelin.
Die ganzen Lieder die da heute gesungen werden kann ich nicht, (die Organistin auch nicht Devil) nicht mal das Vaterunser bringe ich in der heutigen PC-Version zustande...
ein Grund die mir geläufige Version um so lauter in den sakralen Raum zu "sagen" Big GrinTongue

Die Schweizer sind auch nicht besser dran, die haben zwei und können sich für keine entscheidenBat singen sie
"Bratwurst und Cervelat kann man beim Metzger han, kost nit viel Geld... "

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.05.2019, 01:11
Beitrag: #28
RE: Nationalhymne
Die Hymne wegen der ersten Strophe auszutauschen hat was von Schlußstrich-Mentalität. Der übersteigerte Nationalismus und die großzügige Grenzziehung gehört nun mal zu unserer Geschichte. Ich verstehe, dass man das auch anders sehen kann, wenn der braune Mob das nicht richtig einordnen kann und Ärger macht.
Übrigens war es ihr Idol, der Deutschland am wirkungsvollsten territorial geschrumpft hat.

Ich kenne jetzt kein Beispiel aus jüngerer Vergangenheit, das eine traditionelle Hymne ersetzt wurde, weil sie nicht mehr in die Zeit passt.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.05.2019, 07:25
Beitrag: #29
RE: Nationalhymne
(14.05.2019 01:11)Triton schrieb:  Ich kenne jetzt kein Beispiel aus jüngerer Vergangenheit, das eine traditionelle Hymne ersetzt wurde, weil sie nicht mehr in die Zeit passt.

Kaiserreich vs. Weimarer Republik?
BRD vs. DDR?

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.05.2019, 18:37
Beitrag: #30
RE: Nationalhymne
1944 änderte die Sowjetunion ihre Nationalhymne , die " Internationale " wurde durch eine andere Hymne abgelöst , weil es die Gegebenheiten erforderten .
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds