Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Energiewende?
11.12.2012, 23:59
Beitrag: #1
Energiewende?
Wie wir ja alle wissen, hat unsere allseits geliebte Biene-Maja- Koalition nach dem Tsunami von Fukushima die Energiewende beschlossen.

So langasm stellt sich heruas- das wird teuer für uns. Die Verbraucher selbstverständlich. Wir müssen die Energiewende nämlich bezahlen. Die energieintensive Industrie wird natürlich ausgenommen. Das ist der ja nicht zuzumuten.

Die Deutsche Bahn z.B. hat die Gelegenheit mal wieder genutzt und beschlossen, die preise anzuheben. Wegen stark gestiegener Energiepreise. Angeblich. tatsächlich sind die reinen Stromkosten gesunken- und das, was es für uns so teuer macht, zahlt die Bahn ja gar nicht....

Aber es kommt noch doller.

Wir müssen bezahlen- für den Netzausbau. Für den wir im übrigen schon seit Jahren bezahlt haben, mit jeder Stromrechnung. Nur sind die Netze nicht gepflegt und gewartet worden.

Berechnungen von Energieexperten haben aber jetzt etwas völlig irrwitziges ergeben. Der von der Bundesregierung geplante Netzausbau ist überdimensioniert. Er ist für die zu erwartenden Energiemengen aus den Windparks vor der Küste viel, viel, viel zu groß.
Wenn man nun sieht, daß die erste Trasse, die gebaut werden soll, aus dem Ruhrgebiet nach Süden führt, dann könnte man sich fragen, ob das wirklich Sinn macht. Im Ruhrgebiet beginnen- für den Transport von Windenergie an der Nordsee?

Zufälligerweise stehen dort, wo die Trassen beginnen sollen- Braunkohlekraftwerke. Und zufälligerweise sind die Netze nach Berechnungen von Energieexperten so geplant, daß sie den Strom vollausgelasteter Braunkohlekraftwerke sowie der Windkraftwerke bei Starkwind transportieren können. Mengen, die in Deutschland nie gebraucht werden.

Nach Meinung einiger Experten ist ganz klar, daß die Trassen so überdimensioniert gebaut werden sollen, damit Braunkohklestrom exportiert werden kann.

Nett, oder? Wir zahlen also den Ausbau, damit die großen Energieriesen ins Ausland exportieren können.

Ich habe es nicht so mit dem Verlinken, geht doch mal- wer heute abend nicht ZDF gesehen hat- in die ZDF Mediathek und schaut euch den Beitrag von Frontal 21 an...

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2012, 00:14
Beitrag: #2
RE: Energiewende?
Ich frage mich schon lange, ob es schlau war, die lebensnotwendige Infrastruktur zu privatisieren. Im öffentlichen Verkehr wie Straßen, Bahn und Post, Strom, Gas, Wasser, Kanalisation, Entsorgung, manche Gebäude muß langfristig geplant und investiert werden. Viele Unternehmen denken nur an kurzfristigen Profit.
Die Privatisierungen sind teilweise nicht durchdacht, z.B. bei der Bahn.
Man kann auch Staats- und Kommunalbetriebe modernisieren, falls jetzt der Einwand mit dem ineffizienten Beamtenapparat kommt. Die Zeiten sind auch in Behörden lange vorbei.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2012, 00:59
Beitrag: #3
RE: Energiewende?
(12.12.2012 00:14)Renegat schrieb:  Ich frage mich schon lange, ob es schlau war, die lebensnotwendige Infrastruktur zu privatisieren. Im öffentlichen Verkehr wie Straßen, Bahn und Post, Strom, Gas, Wasser, Kanalisation, Entsorgung, manche Gebäude muß langfristig geplant und investiert werden. Viele Unternehmen denken nur an kurzfristigen Profit.

Die Antwort lautet eindeutig "nein".
Viele Kommunen haben sich dabei ja auch auf dieses Spielchen eingelassen, daß sie ihre Immobilien verkauft und dann zurückgemietet haben. Nur hat der Investor es leider "versäumt" die notwendigen Modernisierungen vorzunehmen. Und die müssen nun die Kommunen wieder tragen.

Mit dem Netzausbau ist es ohnehin das gleiche. Es liegt nicht nur an der Energiewende, daß soviel Geld in den Netzausbau gesteckt werden muss. Auch hier wurden Investitionen unterlassen, für die die Nutzer eigentlich schon längst bezahlt hatten. Auch hier zeigt sich wieder, daß der Staat die Grundversorgung eigentlich nicht aus der Hand geben darf.

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2012, 01:07
Beitrag: #4
RE: Energiewende?
Wohin das führen kann, sieht man in den USA, speziell wenn mal wieder ein Unwetter zugeschlagen hat. Stromleitungen fast alle überirdisch an primitiven Holzmasten, selbst in Städten. Infrastruktur wie in einem Dritte-Welt-Land, Vorstadthäuser aus Spanplatten.

Das ganze Gedöns um die fehlende Leitungskapazität ist ein hausgemachtes Problem. Eon und Co. wissen ja lange genug um den Ausbau der Erneuerbaren. Man hat es bewusst schleifen lassen, um Subventionen abzugreifen und die schrottigen Atommeiler und Kohlekraftwerke solange zu halten wie es irgendwie nur geht. Und dann wird Stimmung gegen das EEG gemacht und mit ausgehenden Lichtern gedroht. In Japan arbeiten z.Z. 2 von 50 Meilern, aber nicht dass ich was von dortigen Blackouts gehört hätte. Ausbaden muss es letztendlich wie immer Otto Normalverbraucher.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2012, 10:34
Beitrag: #5
RE: Energiewende?
Es geht dabei ja nicht nur ums Zahlen. Aber natürlich auch.
Das ganze wird auf eine Art und Weise durchgezogen, die die große Zustimmung, die die Energiwende in der Bevölkerung hatte, zerstört.
Der unkritische Bürger, der sich lieber von RTL und dergleichen berieseln läßt, wird das den Grünen anlasten, denn die waren ja immer für den Atomausstieg.

Machen wir uns nichts vor- spätestens seit Gerhard Schröder wird die Energiepolitik in Deutschland von den vier Oligopolisten beherrscht. Alles, was seither geschehen ist, dient einzig und allein dazu, deren Marktmacht zu erhalten.

Die erneuerbaren Energien waren eine Chance zur Dezentralisierung der Stromversorgung. Aber die vier Oligopolisten wußten die ganze Zeit, daß sie sich umstellen müssen- und haben angefangen, über Projekte wie Desertec und große Offshore Windanlage zu reden. Dann kam Fukushima- und plötzlich war die Energiewende da- und Großen vier hatten ihre Alternativpläne parat. Damit kann die Energieversorgung weiterhin von gigantischen Kraftwerken gesichert werden- die Marktmacht bleibt erhalten.

Der unktitische Bürger denkt aber nicht so weit. Leider. ...

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2012, 11:56
Beitrag: #6
RE: Energiewende?
Die Großen Vier haben bewusst die Anfänge der offshore-Windenergie torpediert. Zunächst gingen kleine Aktiengesellschaften ins Geschäft, für die das meist 2 Nummern zu groß war. Die Konkursmasse samt Claims, Vorarbeiten, Planungen und Genehmigungen gab es dann für die Oligopole fast zum Nulltarif und auf einmal waren dann auch die ganzen politischen Hürden weg. Ich weiß wovon ich rede, da ich berufsbedingt einigen Einblick in die Sache habe.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2012, 13:01
Beitrag: #7
RE: Energiewende?
(12.12.2012 11:56)Arkona schrieb:  Die Großen Vier haben bewusst die Anfänge der offshore-Windenergie torpediert. Zunächst gingen kleine Aktiengesellschaften ins Geschäft, für die das meist 2 Nummern zu groß war. Die Konkursmasse samt Claims, Vorarbeiten, Planungen und Genehmigungen gab es dann für die Oligopole fast zum Nulltarif und auf einmal waren dann auch die ganzen politischen Hürden weg. Ich weiß wovon ich rede, da ich berufsbedingt einigen Einblick in die Sache habe.

Das ist eher so, als nicht.
Da steckt derart viel Kohle drin, dafür wird jede Schandtat begangen.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2012, 14:57
Beitrag: #8
RE: Energiewende?
(12.12.2012 13:01)Suebe schrieb:  
(12.12.2012 11:56)Arkona schrieb:  Die Großen Vier haben bewusst die Anfänge der offshore-Windenergie torpediert. Zunächst gingen kleine Aktiengesellschaften ins Geschäft, für die das meist 2 Nummern zu groß war. Die Konkursmasse samt Claims, Vorarbeiten, Planungen und Genehmigungen gab es dann für die Oligopole fast zum Nulltarif und auf einmal waren dann auch die ganzen politischen Hürden weg. Ich weiß wovon ich rede, da ich berufsbedingt einigen Einblick in die Sache habe.

Das ist eher so, als nicht.
Da steckt derart viel Kohle drin, dafür wird jede Schandtat begangen.
Das stimmt. Da geht's um zig Milliarden pro Jahr und über den Zeitraum von ein-zwei Jahrzehnten betrachtet um Billionen Euros oder Dollars.

Natürlich haben sich die Großen Vier in Deutschland und andere Giganten in Frankreich, Russland, China, Japan oder auch in den USA dagegen gesperrt, sich sofort den erneuerbaren Energien zu verschreiben. Was aber (für sie) auch logisch und verständlich ist, denn zum Aufbau einer entsprechenden Infrastruktur und der notwendigen Optimierung des technologischen Knowhows sind Investitionen nötig, die jenseits von Gut und Böse liegen.
Da lebt man kurz- u. mittelfristig gesehen mit fossiler und nuklearer Energieerzeugung einfach auf der sicheren Seite. Welcher Vorstandschef, Entscheidungsträger oder Politiker ist denn mittelfristig, also in meinetwegen 10, 15 oder 20 Jahren, noch aktuell? Die brauchen die kurzfristigen Erfolge innerhalb von 2-3 Jahren, um die Aktionäre zufrieden zu stellen und ihre Position zu halten. Richtige und ehrliche Strategen gibt es unter denen nur wenige.
Wenn dann erstmal solche Dinge wie Fukoshima passieren und man politisch gar nicht mehr anders kann, dann holen die natürlich auch ihre Notfallpläne aus den Tresoren und beginnen zu agieren. Dann wird eben versucht, diese notwendigen Investitionen über Lobbyarbeit und über Gesetzesinitiativen in Gesetzen zu manifestieren und die Kosten auf die breite Masse zu verteilen. Was ja wieder mal klappt.

Das ist auch Demokratie. Der mit der meisten Kohle, dem höchstem Potential und dem größtem politischen Einfluß, bestimmt, wo es lang geht.
Das war schon so im alten Rom, bei den Borgias oder den Fuggern.

Wobei beizufügen ist, dass das Desertec-Projekt ein ganz großes und vielversprechendes ist. Technologisch und finanziell machbar.
Es muss nur entsprechend politisch und militärisch abgesichert sein, was das entscheidende Problem ist. Fehlende Stabilität - wen wundert's in der Region.

Und du warst schön. In deinem Auge schien
sich Nacht und Sonne sieghaft zu versöhnen.
...
So kam dich meine Liebe krönen.
Und meine nächteblasse Sehnsucht stand,
weißbindig wie der Vesta Priesterin,
an deines Seelentempels Säulenrand
und streute lächelnd weiße Blüten hin.

(Rainer Maria Rilke)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2012, 15:06
Beitrag: #9
RE: Energiewende?
OT, aber passt rein prinzipiell rein. Na mein lieber @Schwabe, heute die Meldung S21 würde nun doch mind. 6,8 Mrd. kosten. Was für eine Überraschung aber auch...

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2012, 15:14
Beitrag: #10
RE: Energiewende?
Eben, war doch zu erwarten. Man schaue auch auf den neuen Flughafen in Schönefeld (Flughafen Berlin Brandenburg).

Und du warst schön. In deinem Auge schien
sich Nacht und Sonne sieghaft zu versöhnen.
...
So kam dich meine Liebe krönen.
Und meine nächteblasse Sehnsucht stand,
weißbindig wie der Vesta Priesterin,
an deines Seelentempels Säulenrand
und streute lächelnd weiße Blüten hin.

(Rainer Maria Rilke)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2012, 16:01
Beitrag: #11
RE: Energiewende?
Noch viel OTler,
die Regierung Erhard ist einst wegen einem Haushaltsloch von gigantischen 3,5 Milliarden DM geplatzt.
Ist ja auch verdammt viel Geld, eine Milliarde sind 1.000 Millionen.

In Euro gerechnet sind das 1,75 Milliarden Euronen.
Allem nach wird man das heute im Bundestag für Fotokopien verblasen.

Irgendetwas scheint mir da so gar nicht mehr zu stimmen.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2012, 16:08
Beitrag: #12
RE: Energiewende?
(12.12.2012 16:01)Suebe schrieb:  Noch viel OTler,
die Regierung Erhard ist einst wegen einem Haushaltsloch von gigantischen 3,5 Milliarden DM geplatzt.
Ist ja auch verdammt viel Geld, eine Milliarde sind 1.000 Millionen.

In Euro gerechnet sind das 1,75 Milliarden Euronen.
Allem nach wird man das heute im Bundestag für Fotokopien verblasen.

Irgendetwas scheint mir da so gar nicht mehr zu stimmen.
Es werden zwar viele Millionen und Milliarden irgendwo sinnlos verbrannt und verpulvert, aber 1,75 Mrd. im Bundestag für Fotokopien ist auch etwas übertrieben.
An anderer Stelle, mit anderen Dingen kann das sicher geschehen (aber nicht mit Fotokopien).

Und du warst schön. In deinem Auge schien
sich Nacht und Sonne sieghaft zu versöhnen.
...
So kam dich meine Liebe krönen.
Und meine nächteblasse Sehnsucht stand,
weißbindig wie der Vesta Priesterin,
an deines Seelentempels Säulenrand
und streute lächelnd weiße Blüten hin.

(Rainer Maria Rilke)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2012, 16:33
Beitrag: #13
RE: Energiewende?
(12.12.2012 16:01)Suebe schrieb:  Noch viel OTler,
die Regierung Erhard ist einst wegen einem Haushaltsloch von gigantischen 3,5 Milliarden DM geplatzt.

So darfst du nicht rechnen, damals war der Pfennig auch noch `nen Euro wert.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2012, 17:05
Beitrag: #14
RE: Energiewende?
(12.12.2012 16:08)Wallenstein schrieb:  Es werden zwar viele Millionen und Milliarden irgendwo sinnlos verbrannt und verpulvert, aber 1,75 Mrd. im Bundestag für Fotokopien ist auch etwas übertrieben.
An anderer Stelle, mit anderen Dingen kann das sicher geschehen (aber nicht mit Fotokopien).


I know my dear Heart
das sollte ein Suebischer-Verfremdungseffekt sein. Wink

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2012, 19:02
Beitrag: #15
RE: Energiewende?
(12.12.2012 14:57)Wallenstein schrieb:  Das stimmt. Da geht's um zig Milliarden pro Jahr und über den Zeitraum von ein-zwei Jahrzehnten betrachtet um Billionen Euros oder Dollars.

Natürlich haben sich die Großen Vier in Deutschland und andere Giganten in Frankreich, Russland, China, Japan oder auch in den USA dagegen gesperrt, sich sofort den erneuerbaren Energien zu verschreiben. Was aber (für sie) auch logisch und verständlich ist, denn zum Aufbau einer entsprechenden Infrastruktur und der notwendigen Optimierung des technologischen Knowhows sind Investitionen nötig, die jenseits von Gut und Böse liegen.
Da lebt man kurz- u. mittelfristig gesehen mit fossiler und nuklearer Energieerzeugung einfach auf der sicheren Seite. Welcher Vorstandschef, Entscheidungsträger oder Politiker ist denn mittelfristig, also in meinetwegen 10, 15 oder 20 Jahren, noch aktuell? Die brauchen die kurzfristigen Erfolge innerhalb von 2-3 Jahren, um die Aktionäre zufrieden zu stellen und ihre Position zu halten.

Es geht dabei aber nicht nur um Kohle. Die großen Vier haben sich in Position gebracht, in der sie unheimlich viel macht besitzen. Sie sind die vierte macht im Staat und wenn man gerne mit verschwörungstheorien spielt wie ich, dann fragt man sich durchaus, wieweit sie in manchen Bereichen schon die Gesetzgebende macht von der Regierung übernommen haben.

Eine dezentraltisierte Energieversorgung hätte diese Machtposition ganz empfindlich gestört.

(12.12.2012 14:57)Wallenstein schrieb:  Richtige und ehrliche Strategen gibt es unter denen nur wenige.

Ganz im Gegenteil. Da ziehen Leute an den Strippen, die hervorragend planen und dafür einen sehr langen Atem besitzen, sonst wäre die ganze Geschichte anders gelaufen, als sie ist...

(12.12.2012 14:57)Wallenstein schrieb:  Wenn dann erstmal solche Dinge wie Fukoshima passieren und man politisch gar nicht mehr anders kann, dann holen die natürlich auch ihre Notfallpläne aus den Tresoren und beginnen zu agieren.

Das waren doch keine Notfallpläne. Fukushima hat vielleicht den zeitpunkt bestimmt, aber wenn sich die großen Vier nicht in die Marktposition hineingebracht hätten, aus denen heraus sie so agieren konnten, wie sie es haben, dann hätten wir hier genauso weitergemacht wie es die Franzosen tun. Diese Regierung sitzt alles aus, was sie nicht will.
Der Atomausstieg auf diese Art und Weise wär früher oder später gekommen.
Er hatte dazu den wunderbaren Nebeneffekt, daß die Grünen bis heute so davon überannt sind, daß sie es immer noch nicht geschafft haben, sich neu zu positionieren und noch immer eher wie ein aufgeschrckter Hühnerhaufen reagieren.


(12.12.2012 14:57)Wallenstein schrieb:  Dann wird eben versucht, diese notwendigen Investitionen über Lobbyarbeit und über Gesetzesinitiativen in Gesetzen zu manifestieren und die Kosten auf die breite Masse zu verteilen. Was ja wieder mal klappt.

Klar hat es geklappt- es gehörte ja zum Masterplan.


(12.12.2012 14:57)Wallenstein schrieb:  Das ist auch Demokratie. Der mit der meisten Kohle, dem höchstem Potential und dem größtem politischen Einfluß, bestimmt, wo es lang geht.

Das ist doch keine Demokratie. Das ist ein Oligopol. Dasund Demokratie sind miteinander aber nicht zu vereinbaren. Hier geht es nicht um ein bißchen Einflussnahme, die wohl in der tat zu Demokratie gehört. Die großen vier gestalten sich in bestimmten Teilen das Land, so wie sie es wollen- und wir können nicht viel dagegen tun.
Demokratie ist das nicht.

(12.12.2012 14:57)Wallenstein schrieb:  Das war schon so im alten Rom, bei den Borgias oder den Fuggern..
Was alles unschön endete...

(12.12.2012 14:57)Wallenstein schrieb:  Wobei beizufügen ist, dass das Desertec-Projekt ein ganz großes und vielversprechendes ist. Technologisch und finanziell machbar..

Nein, ist es nicht. Es ist wieder eine gigantische Anlage, die die marktmacht einiger weniger stärkt, die dann wieder anderen die Bedingungen aufdiktieren. Von daher ist es eben kein gutes Projekt. oder hast du Lust, für die Gewinne der großen vier arbeiten zu gehen?

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2012, 19:49
Beitrag: #16
RE: Energiewende?
(12.12.2012 16:33)Arkona schrieb:  
(12.12.2012 16:01)Suebe schrieb:  Noch viel OTler,
die Regierung Erhard ist einst wegen einem Haushaltsloch von gigantischen 3,5 Milliarden DM geplatzt.

So darfst du nicht rechnen, damals war der Pfennig auch noch `nen Euro wert.


hast natürlich recht.

aber auch das sind nur zwei Nullen....


Obwohl,
da ein paar Nullen, dort ein paar Nullen ... so hat man ruckizucki viele Nullen beisammen, und viele Nullen machen alles zur Sau Idea

Danke Arkona, jetzt habe ich es verstanden

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2012, 19:59
Beitrag: #17
RE: Energiewende?
Das ist dir gut gelungen.Wink

Und du warst schön. In deinem Auge schien
sich Nacht und Sonne sieghaft zu versöhnen.
...
So kam dich meine Liebe krönen.
Und meine nächteblasse Sehnsucht stand,
weißbindig wie der Vesta Priesterin,
an deines Seelentempels Säulenrand
und streute lächelnd weiße Blüten hin.

(Rainer Maria Rilke)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2012, 20:06
Beitrag: #18
RE: Energiewende?
(12.12.2012 19:49)Suebe schrieb:  
(12.12.2012 16:33)Arkona schrieb:  So darfst du nicht rechnen, damals war der Pfennig auch noch `nen Euro wert.


hast natürlich recht.

aber auch das sind nur zwei Nullen....


Obwohl,
da ein paar Nullen, dort ein paar Nullen ... so hat man ruckizucki viele Nullen beisammen, und viele Nullen machen alles zur Sau Idea

Danke Arkona, jetzt habe ich es verstanden
(Alles OT) Danke Suebe, jetzt hab ich es auch verstanden.
Ich musste vorher, bei den ganzen Nullen immer an "Zurück in die Zukunft" denken. Weißt du noch - der Lehrer.

Und du warst schön. In deinem Auge schien
sich Nacht und Sonne sieghaft zu versöhnen.
...
So kam dich meine Liebe krönen.
Und meine nächteblasse Sehnsucht stand,
weißbindig wie der Vesta Priesterin,
an deines Seelentempels Säulenrand
und streute lächelnd weiße Blüten hin.

(Rainer Maria Rilke)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.12.2012, 10:20
Beitrag: #19
RE: Energiewende?
(12.12.2012 20:06)Wallenstein schrieb:  
(12.12.2012 19:49)Suebe schrieb:  hast natürlich recht.

aber auch das sind nur zwei Nullen....


Obwohl,
da ein paar Nullen, dort ein paar Nullen ... so hat man ruckizucki viele Nullen beisammen, und viele Nullen machen alles zur Sau Idea

Danke Arkona, jetzt habe ich es verstanden
(Alles OT) Danke Suebe, jetzt hab ich es auch verstanden.
Ich musste vorher, bei den ganzen Nullen immer an "Zurück in die Zukunft" denken. Weißt du noch - der Lehrer.

Nicht böse sein, aber keinen Schimmer????

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.12.2012, 10:37
Beitrag: #20
RE: Energiewende?
(13.12.2012 10:20)Suebe schrieb:  
(12.12.2012 20:06)Wallenstein schrieb:  (Alles OT) Danke Suebe, jetzt hab ich es auch verstanden.
Ich musste vorher, bei den ganzen Nullen immer an "Zurück in die Zukunft" denken. Weißt du noch - der Lehrer.

Nicht böse sein, aber keinen Schimmer????

Und ihr wundert euch, daß hier keiner zum Diskutieren hängenbleibt....
Schade, das Thema hätte mehr Potential gehabt...

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds