Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Christliche Missionare
29.09.2016, 19:47
Beitrag: #1
Christliche Missionare
Hier hat einer, in ganz anderem Zusammenhang, die These vertreten, Herrnhuter Missionare hätten Innuit resp. Eskimo-Frauen auf Grönland in nennenswerter Zahl geehelicht und in anderen Fällen, ebenfalls in nennenswerter Zahl eigene illegitime Nachkommen adoptiert.

So wären die vielen Worte die Eskimos-Innuit für Schnee hätten, nicht zu letzt entstanden.

Nun will ich gar nicht lange über die Herrnhuter schreiben, da fehlen mir Detail-Kenntnisse.
Über die Basler Mission jedoch habe ich welche.
Mein Onkel war als solcher Missionar in Afrika, meine beiden Vettern sind im Kinderheim der Mission in Basel etliche Jahre aufgewachsen.
Meine Tante hat ihr ganzes Leben lang die Sammeltätigkeit der Basler Mission in meiner Heimatstadt organisiert und geleitet.
Der Pfarrer der mich einst konfirmierte war als Missionar in Indien.

Nee, ist nicht.
Das sind üble Phantasieprodukte.
Ganz üble.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.09.2016, 20:06
Beitrag: #2
RE: Christliche Missionare
(29.09.2016 19:47)Suebe schrieb:  Mein Onkel war als solcher Missionar in Afrika, meine beiden Vettern sind im Kinderheim der Mission in Basel etliche Jahre aufgewachsen.
Meine Tante hat ihr ganzes Leben lang die Sammeltätigkeit der Basler Mission in meiner Heimatstadt organisiert und geleitet.
Der Pfarrer der mich einst konfirmierte war als Missionar in Indien.
Das ist meistens so mit den Geschichten von "weit weg" und von "lange her". Ein wenig schönreden ist aber normal, der Mensch verdrängt gerne das Unangenehme.

Hier gibt es für alle des Englischen mächtigen ein schönes Beispiel (ab min 37.00):
https://www.youtube.com/watch?v=EFK2IVkVqwA

Du sollst nicht begehren Deines Nächsten Hab und Gut, das 10.Gebot. Damit scheint so mancher echte oder auch nur vermeintliche Gottesvertreter große Probleme gehabt haben, vom Nächsten Weib mal ganz abgesehen. Als Nachbarn unter Einheimischen auch nicht gerne gesehen, zumindest in den ersten Generationen. Also gar nicht gerne, vor allem von denjenigen, die schon genug gehört und gesehen hatten.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.09.2016, 18:41
Beitrag: #3
RE: Christliche Missionare
(29.09.2016 20:06)Triton schrieb:  
(29.09.2016 19:47)Suebe schrieb:  Mein Onkel war als solcher Missionar in Afrika, meine beiden Vettern sind im Kinderheim der Mission in Basel etliche Jahre aufgewachsen.
Meine Tante hat ihr ganzes Leben lang die Sammeltätigkeit der Basler Mission in meiner Heimatstadt organisiert und geleitet.
Der Pfarrer der mich einst konfirmierte war als Missionar in Indien.
Das ist meistens so mit den Geschichten von "weit weg" und von "lange her". Ein wenig schönreden ist aber normal, der Mensch verdrängt gerne das Unangenehme.

Hier gibt es für alle des Englischen mächtigen ein schönes Beispiel (ab min 37.00):
https://www.youtube.com/watch?v=EFK2IVkVqwA

Du sollst nicht begehren Deines Nächsten Hab und Gut, das 10.Gebot. Damit scheint so mancher echte oder auch nur vermeintliche Gottesvertreter große Probleme gehabt haben, vom Nächsten Weib mal ganz abgesehen. Als Nachbarn unter Einheimischen auch nicht gerne gesehen, zumindest in den ersten Generationen. Also gar nicht gerne, vor allem von denjenigen, die schon genug gehört und gesehen hatten.


Dazu kann man stehen wie man will,
mein Großvater hat laut Zeitzeugenberichten den angehenden Missionar nach Basel auf die Missionsschule mit den Worten verabschiedet
"lasst auch die Leute in Ruhe, denen geht es doch ohne euch besser" es war 1923.
Das hängt zweifellos alles eng mit dem Kolonialismus überhaupt zusammen. Ich habe aber genug Menschen kennengelernt, denen der Missionsbefehl durchaus ernst war.

Die allerlei Mühen und Plagen auf sich nahmen, ihre Kinder in Basel lassen mussten, und Aussicht auf alles andere als weltliche Güter hatten. Als Andenken an ihre Missionstätigkeit in aller Regel irgendeine Tropenkrankheit lebenslang auszuhalten hatten.
Dass es allüberall Scheinheilige und Schwarze Schafe gibt, ist unbestritten, aber Ausnahmen per Behauptung zur Regel machen geht auch nicht.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.09.2016, 20:15
Beitrag: #4
RE: Christliche Missionare
Zweifellos gehörte eine gehörige Portion Glaubenseifer und Idealismus dazu, irgendwo am anus mundi Gottes Wort zu predigen und Seelen zu retten. Aus heutiger Sicht haben sie aber auch viel Schaden gestiftet, auch noch im 20. Jahrhundert. Den Papuas wurden z.B. als erstes ihre Traditionen ausgeredet, weil unschicklich und heidnischer Mummenschanz. Nicht ganz ungefährlich, es soll dort noch alte Leute geben, die wissen wie Missionar schmeckt...

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.10.2016, 14:37
Beitrag: #5
RE: Christliche Missionare
(30.09.2016 20:15)Arkona schrieb:  Zweifellos gehörte eine gehörige Portion Glaubenseifer und Idealismus dazu, irgendwo am anus mundi Gottes Wort zu predigen und Seelen zu retten. Aus heutiger Sicht haben sie aber auch viel Schaden gestiftet, auch noch im 20. Jahrhundert. Den Papuas wurden z.B. als erstes ihre Traditionen ausgeredet, weil unschicklich und heidnischer Mummenschanz. Nicht ganz ungefährlich, es soll dort noch alte Leute geben, die wissen wie Missionar schmeckt...

Manche Leute in Westpapua wissen auch, wie indonesische Kriegsgefangene, Holzfäller o. Kolonisten schmecken. Das ist nicht lange her, wenn überhaupt vorbei.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.10.2016, 08:30
Beitrag: #6
RE: Christliche Missionare
Dass jedenfalls christliche Missionare auf Teufel Wink komm raus ihre Gene unter ihren Schäflein verbreitet hätten, ist ein Topos, der in der von Paul behauptete Absolutheit ganz siche rnicht zutreffend war, schon gar nicht bei den Inuit. Und wie Paul darauf kommt, dass die vielen Wörter für "Schnee" ihren Urpsrung bei den Missionaren haben, ist mir sowieso ein Rätsel. Fragt doch mal einen Mechaniker, Maschinenbauer oder Techniker nach Schrauben. Der wird euch derartig viele Spezialbegriffe um die Ohren hauen, dass selbige zu bluten anfangen werden. Wer sich intensiv mit ner Materie beschäftigt, wird für die dadurch festgestellten feinen Unterschiede auch lauter Extrabegriffe erfinden. Diese Unterschiede werden Nicht-Spezialisten aber gar nicht erkennen und kopfschüttelnd vor der Masse an Spezialbegriffen stehen.
Da die Inuit praktisch ihr ganzes Leben von Schnee und Eis umgeben sind, ist es völlig natürlich, dass sie für feinste Nuancen in der Beschaffenheit von Schnee auch lauter eigene Begriffe entwickelt haben.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.10.2016, 09:48
Beitrag: #7
RE: Christliche Missionare
(02.10.2016 14:37)Paul schrieb:  wie indonesische Kriegsgefangene, Holzfäller o. Kolonisten schmecken.
Wahrscheinlich eher zäh und lange nicht so gut wie wohlgenährte Missionare. Die Vorliebe für mageres Fleisch ist eine Zeiterscheinung der Überflussgesellschaft.

In der Schweinezucht (soll dem Menschenfleisch geschmacklich ähneln) habe ich auf jeden Fall noch nie gehört, dass man die Viecher eher knapp hält und sie schwer schuften lässt.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds