Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Atommacht Deutschland?
17.02.2017, 16:01
Beitrag: #1
Atommacht Deutschland?
"Deutsche Atomwaffen? Unbedingt, brauchen wir, meint FAZ-Herausgeber Berthold Kohler in einem Adventssonntags-Kommentar, der ein Türchen aufmachen und das für "deutsche Hirne ganz und gar Undenkbarbare" herausfingern will: "die Frage einer eigenen nuklearen Abschreckungsfähigkeit".

Wirtschaftsmacht reicht nicht. Der Wahlsieg Trumps hat offensichtlich den Aggregatszustand vieler politischer Hirne geändert, von fest zu gasförmig. Solange der neue Präsident noch nicht im Amt ist, ist es wie beim Verliebtsein, alles scheint möglich. Kohler ist nicht in Trump verliebt, sondern in die Möglichkeiten, die der Wechsel bringen könnte: Vielleicht nämlich die "Atommacht Deutschland"? Mehr Verantwortung mit mehr Waffen!"

https://www.heise.de/tp/features/Deutsch...06230.html

Sollte Trump seine Ankündigung wahr machen und den US-Atomschirm von Europa abziehen, ist Deutschland mit seiner desolaten kleinen Bundeswehr faktisch hilflos und jeder Erpressung seitens Russlands ausgesetzt. Es glaube keiner, dass Putin das nicht ausnutzen würde.

Also steht die atomare Bewaffnung Deutschlands om Raum. Nach dem Kriegswaffenkontrollgesetz und dem Atomwaffensperrvertrag darf Deutschland keine Atomwaffen besitzen. Ausnahme: Sie bleiben in der Verfügungsgewalt der NATO ("nukleare Teilhabe"). Schon heute sind die Tornados für den Einsaatz von Aromwaffen ausgerüstet.

Also: neue Atommacht Deutschland - auf Leihbasis?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.02.2017, 17:31
Beitrag: #2
RE: Atommacht Deutschland?
Hoffentlich existiert die Nato weiter und es kommt zur Ebtspannung mit Russland, sonst müssen wir die Ukraine und Russland zusammen in die EG aufnehmen. Das ist dann keine EG mehr und Berlin würde zur Megastadt.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.02.2017, 18:15
Beitrag: #3
RE: Atommacht Deutschland?
Wenn ich so etwas lese wie die Aussagen von Herrn Kohler, dann frage ich mich automatisch, wo meine Generation versagt hat. Wie wir es es soweit haben kommen lassen können, dass jetzt das Schreckgespenst meiner Kindheit und Jugend wieder seinen häßlichen Kopf aus dem Dreck erhebt...

Andereseits versuche ich mir gerade zu überlegen, wo Bürger, die sich von Windkraftanlagen gestört fühlen, eigentlich Atomsprengköpfe dulden würden....

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.02.2017, 18:49
Beitrag: #4
RE: Atommacht Deutschland?
In Büchel haben die Amerikaner ohnhin ihre Atomraketen stationiert. Und wie's aussieht, 2015 auch modernisiert. Ich erwarte nicht, dass Trump diesen Stützpunkt räumen wird.

https://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/blob/40...1/data.pdf

Wozu Deutschland noch weitere Atomwaffen brauchen soll, ist mir schleierhaft. Das Bedrohungspotenzial Russlands gegenüber Deutschland/Europa ist doch an den Haaren herbeigezogen.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.02.2017, 18:57
Beitrag: #5
RE: Atommacht Deutschland?
Die Grenze zwischen Atomwaffen und konventionellen Waffen ist doch längst verwischt, zumindest was die Auswirkungen auf dem Gefechtsfeld betrifft. Einige dicke Daisy-Cutter haben genausoviel Bums wie ein kleiner Atomsprengkopf. Man darf sich also nicht unbedingt von den 60er/70er Jahren leiten lassen, als man versuchsweise Riesenladungen zündete, die ganze Großstädte pulverisieren können. Also ist der ganze Streit im Grunde nur eine Provokation, sowas erzeugt Klicks.
Quark!!!

Edit: Die Moderation wandelt offenbar nicht nur den Begriff des Nirwana automatisch um. Es sollte U.sinn am Ende heißen.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.02.2017, 19:46
Beitrag: #6
RE: Atommacht Deutschland?
Die Trump-Aussage steht, auch den Japanern hat er eigene Atomwaffen "empfohlen".

Wenn man jedoch mich fragt, der Trump hat die Atomeier doch, und er hat sie gern.
Der will doch lediglich mehr Kohle dafür sehen.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.02.2017, 19:51
Beitrag: #7
RE: Atommacht Deutschland?
(17.02.2017 18:57)Arkona schrieb:  ./.

Edit: Die Moderation wandelt offenbar nicht nur den Begriff des Nirwana automatisch um. Es sollte U.sinn am Ende heißen.

Der norddeutsche Arkona ist anscheinend ein Freund gewählter Ausdrucksweise.
Mir, dem süddeutschen Saubär, wandelt die Forensoftware in jedem 3. Beitrag einen "weniger gewählten" Ausdruck in einen Schriftdeutschen um. Devil

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.02.2017, 20:07
Beitrag: #8
RE: Atommacht Deutschland?
(17.02.2017 19:51)Suebe schrieb:  
(17.02.2017 18:57)Arkona schrieb:  ./.

Edit: Die Moderation wandelt offenbar nicht nur den Begriff des Nirwana automatisch um. Es sollte U.sinn am Ende heißen.

Der norddeutsche Arkona ist anscheinend ein Freund gewählter Ausdrucksweise.
Mir, dem süddeutschen Saubär, wandelt die Forensoftware in jedem 3. Beitrag einen "weniger gewählten" Ausdruck in einen Schriftdeutschen um. Devil

Quark (U.sinn) ist doch ein gewählter hochdeutscher Ausdruck. Jede Umschreibung ist beleidigender. Die Software kann auch nicht erkennen, ob damit überhaupt eine persönliche Aussage gewertet wird. In meinem Satz geht es ganz allgemein um diese Ersetzungen.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.02.2017, 20:19
Beitrag: #9
RE: Atommacht Deutschland?
(17.02.2017 19:51)Suebe schrieb:  Der norddeutsche Arkona ist anscheinend ein Freund gewählter Ausdrucksweise.
Mir, dem süddeutschen Saubär, wandelt die Forensoftware in jedem 3. Beitrag einen "weniger gewählten" Ausdruck in einen Schriftdeutschen um. Devil

Bekommt ja keiner weiter mit, wenn du Schwäbisch babbelst.Devil

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.02.2017, 20:59
Beitrag: #10
RE: Atommacht Deutschland?
(17.02.2017 20:19)Arkona schrieb:  
(17.02.2017 19:51)Suebe schrieb:  Der norddeutsche Arkona ist anscheinend ein Freund gewählter Ausdrucksweise.
Mir, dem süddeutschen Saubär, wandelt die Forensoftware in jedem 3. Beitrag einen "weniger gewählten" Ausdruck in einen Schriftdeutschen um. Devil

Bekommt ja keiner weiter mit, wenn du Schwäbisch babbelst.Devil


Sell ka aber überhaupt et sei.
Noch immer, wenn ich einem auf gut schwäbisch sagte, was ich von ihm halte
hat er mir mich verstanden ..............
Was nicht immer gut war...Angry

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.02.2017, 21:28
Beitrag: #11
RE: Atommacht Deutschland?
Der Trump ist vielleicht/wahrscheinlich/wohl in 4 Jahren weg, bis dahin hat die Bundeswehr wahrscheinlich gerade mal Atomwaffen entwickelt (Trägersysteme braucht es ja auch).

Sind biologische oder chemische Waffen nicht wesentlich billiger und genauso tödlich und abschreckend wie atomare? Und die deutsche, chemische Industrie war hier ja einmal führend und ist es sicher ganz schnell wieder.

Eine Wiedereinführung einer Dienstpflicht für alle Staatsbürger würde ich begrüßen. Keine Ausreden mit Gewissen oder Plattfüßen, es gibt auch viele Aufgaben ohne Waffen und für Normalmenschen. Und Frauen genauso wie Männer.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.02.2017, 23:23
Beitrag: #12
RE: Atommacht Deutschland?
(17.02.2017 21:28)Triton schrieb:  Eine Wiedereinführung einer Dienstpflicht für alle Staatsbürger würde ich begrüßen. Keine Ausreden mit Gewissen oder Plattfüßen, es gibt auch viele Aufgaben ohne Waffen und für Normalmenschen. Und Frauen genauso wie Männer.

Wie paßt es zu deinen Vorstellungen von Freiheit, wenn man zu etwas gezwungen wird, was dem Gewissen widerspricht? Sorry, das paßt gar nicht.

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.02.2017, 23:44
Beitrag: #13
RE: Atommacht Deutschland?
Zum Dienst an der Waffe wird natürlich niemand gezwungen. Das habe ich nicht geschrieben und auch nicht gemeint. Wer das nicht will, macht eben Sanitätsdienst, Versorgung oder Zivildienst. Aber es sollte keine Möglichkeit geben, sich als halbwegs gesunder Mensch um die Dienstpflicht zu drücken. Also nicht so wie ehedem, dass man sich per Gewissenentscheidung für einen Wehr- bzw. Zivildienst entscheidet.

Es sollte nur den Dienst am Staat geben, keine Unterscheidung. Gleiche Bezahlung für alle, gleiche Dienstdauer von vielleicht 6 Monaten. Am besten per Losverfahren bestimmt.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.02.2017, 00:06
Beitrag: #14
RE: Atommacht Deutschland?
(17.02.2017 23:44)Triton schrieb:  Es sollte nur den Dienst am Staat geben, keine Unterscheidung. Gleiche Bezahlung für alle, gleiche Dienstdauer von vielleicht 6 Monaten. Am besten per Losverfahren bestimmt.

Das gab es doch alles schon mal im 18. Jahrhundert. Dann wurden die Lose gegen Geld übertragen und es gab am Ende wenige arme Berufssoldaten und einen Haufen reiche Drückeberger.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.02.2017, 00:08
Beitrag: #15
RE: Atommacht Deutschland?
(18.02.2017 00:06)Arkona schrieb:  
(17.02.2017 23:44)Triton schrieb:  Es sollte nur den Dienst am Staat geben, keine Unterscheidung. Gleiche Bezahlung für alle, gleiche Dienstdauer von vielleicht 6 Monaten. Am besten per Losverfahren bestimmt.

Das gab es doch alles schon mal im 18. Jahrhundert. Dann wurden die Lose gegen Geld übertragen und es gab am Ende viele arme Berufssoldaten und ein paar reiche Drückeberger, die wenn es nicht vermeidbar war, gleich mit Offizierspatent einstiegen.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.02.2017, 12:14
Beitrag: #16
RE: Atommacht Deutschland?
(17.02.2017 23:44)Triton schrieb:  Es sollte nur den Dienst am Staat geben, keine Unterscheidung. Gleiche Bezahlung für alle, gleiche Dienstdauer von vielleicht 6 Monaten. Am besten per Losverfahren bestimmt.

Das Losverfahren halte ich für eine ganz schlechte Idee- ich habe ganz sicher keine Lust, sechs Monate meines Lebens für einen Dienst am Staat zu opfern, wenn ich dazu Dinge tun muss, bei denen ich nicht im Einklang mit mir selbst bleiben kann.

Das ist mir der Staat defintiv nicht wert.

Ich sehe das ganze ohnehin kritisch. Einfach aus der Erfahrung heraus, dass ich jahrlang immer wieder ehrenamtlich tätig war. Ohne Bezahlung, ohne Anerkennung, ohne Rentenanspruch. Dinge getan habe, für die der Staat kein Geld mehr ausgeben wollte.

Wenn ich dann sehe, wie Banken gerettet wrden, dass Kapitaleigentümer nur 25 % Steuern zahlen, während Arbeitnehmer massiv besteuert werden, dass Steuergelder für teure Prestigeobjekte da sind, aber nicht für notwendige Sozialdienste, dann reicht es mir ehrlich gesagt, dass ich Steuern zahle...

Und erzähl mir bitte nicht, dass wirklich jeder ran müßte. Das würde nicht passieren...

Auf dem Grabstein dess Kapitalismus wird stehen: "Zuviel war nicht genug"
Volker Pispers
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.02.2017, 12:39
Beitrag: #17
RE: Atommacht Deutschland?
(18.02.2017 00:06)Arkona schrieb:  
(17.02.2017 23:44)Triton schrieb:  Es sollte nur den Dienst am Staat geben, keine Unterscheidung. Gleiche Bezahlung für alle, gleiche Dienstdauer von vielleicht 6 Monaten. Am besten per Losverfahren bestimmt.

Das gab es doch alles schon mal im 18. Jahrhundert. Dann wurden die Lose gegen Geld übertragen und es gab am Ende wenige arme Berufssoldaten und einen Haufen reiche Drückeberger.

Ganz am Rande und natürlich völlig OT
Das war 1849 der Anlass für die badische Militärrevolte. Da hat der Staat die Kohle von den Militärpflichtigen genommen, nicht en die Einsteher weitergeleitet sondern behalten, die Militärpflichtigen die bereits bezahlt hatten trotzdem eingezogen, und beiden eine lange Nase gemacht.
Süddeutsche Bananen-Regimes Wirklichkeit des 19. Jahrhunderts.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.02.2017, 03:21
Beitrag: #18
RE: Atommacht Deutschland?
(18.02.2017 12:14)Bunbury schrieb:  [...]
Wenn ich dann sehe, wie Banken gerettet wrden, dass Kapitaleigentümer nur 25 % Steuern zahlen, während Arbeitnehmer massiv besteuert werden, dass Steuergelder für teure Prestigeobjekte da sind, aber nicht für notwendige Sozialdienste, dann reicht es mir ehrlich gesagt, dass ich Steuern zahle...
[...]

Wohin der 2016 erwirtschaftete Haushaltsüberschuss geht, ist jedenfalls klar.

Nicht in eine Steuerentlastung (der Arbeitnehmer), nicht in Infrastruktur, auch nicht in die Schuldentilgung, sondern in die Flüchtlingsbetreuung.

Merkels teures Prestigeobjekt in Form ihrer Flüchtlings"politik" will schließlich finanziert werden.

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/h...89400.html

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.02.2017, 14:42
Beitrag: #19
RE: Atommacht Deutschland?
(19.02.2017 03:21)Titus Feuerfuchs schrieb:  
(18.02.2017 12:14)Bunbury schrieb:  [...]
Wenn ich dann sehe, wie Banken gerettet wrden, dass Kapitaleigentümer nur 25 % Steuern zahlen, während Arbeitnehmer massiv besteuert werden, dass Steuergelder für teure Prestigeobjekte da sind, aber nicht für notwendige Sozialdienste, dann reicht es mir ehrlich gesagt, dass ich Steuern zahle...
[...]

Wohin der 2016 erwirtschaftete Haushaltsüberschuss geht, ist jedenfalls klar.

Nicht in eine Steuerentlastung (der Arbeitnehmer), nicht in Infrastruktur, auch nicht in die Schuldentilgung, sondern in die Flüchtlingsbetreuung.

Merkels teures Prestigeobjekt in Form ihrer Flüchtlings"politik" will schließlich finanziert werden.

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/h...89400.html


Leute,
was sind denn das für Mythen

Welcher Arbeitnehmer wird denn mit 25% und mehr besteuert?

Was sind auch 4 Milliarden Haushaltsüberschuss bei einer Bevölkerung von mehr als 80 Millionen?
Nur mal zur Verdeutlichung der Dimension, VW muss in den USA 22 Milliarden löhnen! Das fünfeinhalbfache!

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.02.2017, 22:49
Beitrag: #20
RE: Atommacht Deutschland?
(17.02.2017 16:01)Dietrich schrieb:  Sollte Trump seine Ankündigung wahr machen und den US-Atomschirm von Europa abziehen, ist Deutschland mit seiner desolaten kleinen Bundeswehr faktisch hilflos und jeder Erpressung seitens Russlands ausgesetzt. Es glaube keiner, dass Putin das nicht ausnutzen würde.

Wie um Himmelswillen, sollte Deutschland Atomwaffen herstellen und ganz wichtig, funktionsfähig halten, wenn wir nicht mal neue moderne Transportmaschinen flugfähig halten können?

Und " Wer soll das bezahlen, wer hat das bestellt, wer hat soviel Pinke-Pinke, wer hat soviel Geld?"

Grundsätzlich gilt, Deutschland ist einer der stärksten Waffenexporteure bei konventionellen Waffensystemen. Panzer und Uboote sind immer noch das Zugpferd deutscher Waffentechnik, mal abgesehen von Handfeuerwaffen.
Warum sollten wir ins Atomwaffengeschäft einsteigen?
Und mit welcher "realen" Bedrohung sollte so eine Handlungsweise begründet werden und welche Außenpolitisches Zeichen, würde das bei dem eine oder anderen Land setzen!

Es gibt immer mehr Hirngespinste hier, Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit sollen Innenpolitisch Mutig sein und Atomwaffen unsere wehrfähig demonstrieren?

Alle Zeichen zeigen auf, daß wir Richtung Krieg ziehen sollen, warum um nur!?

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds