Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Wehrmachtsausstellung
16.12.2017, 11:35
Beitrag: #21
RE: Die Wehrmachtsausstellung
Zurück zur Wehrmachtsausstellung.


Die grundsätzliche Aussage auch der ersten Ausstellung ist zweifellos richtig.
Der Mythos von der "sauberen" Wehrmacht.

Entstanden ist dieser Mythos vor dem Hintergrund des beginnenden Kalten Krieges und insbesondere des sehr heißen Korea-Krieges.
Ulbricht philosophierte öffentlich über die Ereignisse in Süd-Korea und wie diese "militärische Lösung" auch fürDeutschland in Frage kommen würde. Die "Marionetten-Regierung" in Bonn wollte Ulbricht zumindest verbal mit der Kasernierten Volkspolizei "wegfegen". In der BRD gab es zdZ keine bewaffneten Kräfte, abgesehen von den Bereitschaftspolizeien der Länder. "Lediglich" die westlichen Besatzungstruppen.

Die Säbelrasslerei Ulbrichts führte zu großer Unruhe der Bevölkerung in Westdeutschland,
eben insbesondere vor dem Hintergrund des Korea-Krieges, der weitgehenden militärischen Eroberung durch Streitkräfte Nord-Koreas.
Auch von den West-Alliierten kam der Wunsch nach einer deutschen Beteiligung an der Verteidigung der BRD.
Adenauer hat 15 ehemalige Wehrmachtsoffiziere die möglichst "unbelastet" und am besten so ein bißchen dem Widerstand angehört haben sollten beauftragt ein Ppier über einen möglichen deutschen Beitrag zur Verteidigung der BRD zu erarbeiten.

Dies führte zur sg Himmeroder Denkschrift die im Oktober 1950 im Kloster Himmerod unter hoher Geheimhaltung entstand.
In dieser Denkschrift forderten die militärischen Spezialisten:
Zitat: Es wird vorausgesetzt, dass die Westmächte und die Regierung Adenauer unter anderem die Diffamierung der Wehrmacht und Waffen-SS einstellen, die als Kriegsverbrecher verurteilten Soldaten freilassen, sofern sie auf Befehl oder Grundlage alter deutscher Gesetze gehandelt haben, schwebende Verfahren einstellen und eine Ehrenerklärung für den deutschen Soldaten abgeben.
aus Wiki

diese Ehrenerklärung gab zuerst Eisenhower 1951 ab, und im Dezember 1952 auch Adenauer, der sie wenige Tage später auf die Waffen-SS erweiterte.

Und hier liegt die Ursache, dass sich bis zur Wehrmachtsausstellung jener Mythos in Deutschland hielt. "Die saubere Wehrmacht"
die Generals-Memoiren Manstein pp und dann noch unser besonderer Freund Carell sind auf den Zug aufgesprungen, und haben fröhlich an dem Mythos mitgesponnen.
[/quote]

Ach war das eine Freude, als Gott der Herr mich schuf, ein Kerl wie Samt und Seide .....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds