Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Perserreiche
12.06.2012, 14:30
Beitrag: #1
Die Perserreiche
.
Servus.

In diesem Thema können alle Beiträge über die Perserreiche abgelegt werden .
Zum Beispiel die über Achämeniden , Sassaniden usw.

luki.

Und übrigens , Morgen ist auch noch ein Tag Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.06.2012, 14:48
Beitrag: #2
Zarathustra
.
Servus .

Hier möchte ich Euch einen Religionsbegründer vorstellen .
Er war , ausnahmsweise , kein Prophet und auch kein Missionar .

Zarathustra .

Über seine Geburt und Jugend weiß man sehr wenig .
Über seine Heimat mutmasst man und zwischen den verschiedenen Geburtsjahren
klaffen Jahrhunderte ( verrschiedenste Deutungen , zwischen 1800. und 600. v. Chr.) .

Es muß ein aber ein Geburtsdatum vor dem Auftreten der persischen Achämeniden bezw. Teispiden gewesen sein ( Achaimenes , erster König so um 680. v. Chr. ) .
Sein Geburtstag wird von den Zoroastrern am 26. März gefeiert .
Da seine Erkenntnisse ( Avesta ) und Lieder ( Gathas ) auf Awestisch verfasst wurden , eine dem Sanskrit sehr nahe stehendes Idiom
( und nicht in Altpersisch ) , lässt darauf schließen , daß sich sein Geburtsort im ostiranischen Siedlungsraum befunden haben mußte .

Aus den Überlieferungen sind die Personen und Namen seiner engeren Familie bekannt .

Angeblich hieß sein Stamm Spitama ( sehr Weiß ) und sein Großvater war der Häuptling einer Stammesnebenlinie und hieß Hechadaspa ( Hengst ) .
Jener hatte zwei Söhne , Arasti und Pouruschaspa ( viele Pferde ) .
Viele Pferde heiratete Dughdova ( Milchmädchen ) und sie zeugten einen Sohn .
Der angeblich bei der Geburt nicht geplärt sondern gelächelt haben soll ( Geburtsomen ) .

Er wurde Zarathustra ( pers. Zartoscht , altgriech. Zoroaster ) geheissen .
Das bedeutet :
Goldenes Licht , Strahlendes Gesicht , oder Goldener Stern .
Besitzer von gelben Kamelen oder Besitzer des goldfarbenen Kamels .

Da sein Großvater Hengst und sein Vater viele Pferde hießen , kann ich mich persönlich mit der Kamelübersetzung nicht anfreunden und da er bei der Geburt gelächelt hatte , tippe ich persönlich auf die erste Variante , goldenes Licht oder strahlendes Gesicht
( Antlitz ) .

Er war ein aufgewecktes und wissbegieriges Kind und soll schon im Alter von
neun Jahren einen Oberpriester mit seinen Fragen zur Verzweiflung getrieben haben .

Als Hirtenjunge auf der Weide beobachtete er die Natur sehr genau .
Als er 15. Jahre alt war , starb sein Vater .
Und als es um die Aufteilung dessen Habe ging , überließ er seinen Anteil
seinen Brüdern ( angeblich vier Brüder ).

Mit seiner Frau Hvovi hatte er ( lt. Legende ) je drei Töchter und drei Söhne .

Durch seine Naturbeobachtungen war er es gewöhnt Alles zu hinterfragen .
Er beschäftigte sich mit dem Sinn des Lebens und den damals verehrten Göttern und Religionen .

[Bild: zarathustra_s.jpg]

Er war kein Prophet , zu dem Gott sprach .
Wie er selbst schilderte , hatte er Erläuchtungen .
Die Erste im Alter von 30. Jahren , beim Wasserholen .
Da erschien ihm Vohu Mana ( der Engel vom Geiste Gottes ) , der ihm das Tor zum göttlichen Lichte Ahura Mazda öffnete ( sein Traumgesicht ) .
In seiner Vision erkannte er die Schöpfungsgeschichte und mit Ahura Mazda
den weisen Herren der Schöpfung .
Er schuf das Wasser , die Erde , die Pflanzen , die Tiere und dann erst den Mensch .
( Die ersten Beiden sind verdreht , aber sonst stimmt die Reihenfolge . Lt. Biologie )

Ahura Mazda ist der Errichter der Welt und gilt auch als ihr Wächter ( Bewahrer ) .

Zusammen mit Ahura Mazda, der mit seinem Geist „ Spenta Mainyu“ gleichgesetzt wird, tragen sie sieben bedeutungsvolle Namen:
Spenta Mainyu (Heiliger Geist),
Vohu Manah (Guter Sinn), Sraosha (Gehorsam), Chshathra (das Reich), Armati (Andacht) und Ashi (Vergeltung),
Haurvatat und Amertat zusammen stehen für
Heiligkeit und Unsterblichkeit “.

Gegen diese guten Geister stehen die bösen Geister,
angeführt von Angra Mainyu (Arger Geist) mit seinen bösen Anhängern.

Zarathustra offenbarten sich die Gesetze des Universums und die Beziehung
zwischen Ahura Mazda, den Amesha Spentas und der Schöpfung.

Zarathustra war vielleicht der erste Prophet, welcher eine monotheistische Religion verkündete.
Er offenbarte, dass es nur einen Gott namens Ahura Mazda,
Allweiser Herr “ gäbe und lehrte, dass der Mensch im diesseitigen Leben
die Wahl zwischen Gut und Böse habe.

Damit Gutes existieren kann, braucht es das Böse und umgekehrt.
Inmitten dieses Zusammenspiels ist es jedem Menschen frei überlassen,
sich für das Gute zu entscheiden und somit den Kampf Ahura Mazdas gegen
das Böse zu unterstützen bzw. zur Verwirklichung des Planes Gottes beizutragen.

Wichtig ist hierbei, dass der Zarathustrismus bzw. Ahura Mazda den Menschen zu nichts zwingt – der Mensch wird als vernünftiges Wesen frei geboren und kann allein durch freie Entscheidung und persönliche Einsicht zu Gott gelangen.

Aus dem Link:
http://www.sahajawissen.org/page24/page18/page18.html

[Bild: zarathustra_g.jpg]

Da er die blutigen Opferkulte und religiösen Rieten ablehnte kam er mit den damaligen Pristern in Konflikt und er mußte seine Heimat verlassen .

Im Alter von 42. Jahren , kam er mit seinen paar Anhängern zum ostiranischen
Fürsten Visthaspa .
Ihn und seinen Hofstaat konnte er von seinem Gottglauben überzeugen und
daher war es erst möglich daß sich der Zoroastrismus als Religion etablierte .

Die drei wichtigsten Grundsätze sind :

Gute Gedanken .
Gute Worte .
Gute Taten .


Er brachte seine Überzeugung mittels Gesängen , den Gathas unters Volk .

31/ 8. Strophe :

O Mazda ,
seit ich Dich mit meinen Gedanken als Anfang und Ende der Schöpfung erkannte ,
habe ich Dich mit dem Auge des Verstandes wahrgenommen .
Du bist wahrhaftig der Schöpfer von Asha .
Du bist die Quelle der guten Gedanken .h bin Zarathustra, wahrhaftiger Gegner

Herodot schrieb über die alten Perser .

Die Knaben lernen vom 5. bis zum 20. Lebensjahr , nur dreierlei :
Reiten , Bogenschießen und die Wahrheit sagen .

Und :
Die Perser vermeiden es in den Fluß zu pinkeln oder zu spucken .
Sie erlauben es auch nicht daß Andere es tun .
Denn die Flüsse werden von ihnen sehr geschätzt .

Denn der Zoroastrismus hat vier Grundsätze .

Reines Feuer ( steht für Licht ),
Reines Wasser ,
Reine Erde
und
saubere Luft .

Das wäre Heute punkto Umweltverschmutzung nachahmenswert .
Also war Zahrathustra einer der ersten Umweltschützer .

Er verstarb im Alter von 77. Jahren eines natürlichen Todes .

Und im Vergleich zu vielen späteren Propheten oder Religionsgründern , war er eine sehr sympatische , modern wirkende Figur der Weltgeschichte .


Aus Wikipedia ; Urheber : Xinstalker.
[Bild: Zarathustra.jpg]

Ein Wandgemälde von Zarathustra aus Syrien .

Mehr Information :

http://zarathustra.de/

http://www.sahajawissen.org/page24/page18/page18.html

http://www.zoroaster.net/indexd.htm

http://de.wikipedia.org/wiki/Zarathustra

http://de.wikipedia.org/wiki/Zoroastrism...oroastrier

luki.

Und übrigens , Morgen ist auch noch ein Tag Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.06.2012, 16:09
Beitrag: #3
RE: Die Perserreiche
WDPG hatte mal eine sehr interessante Serie zur persischen Geschichte verfasst.

Wäre ich Antiquar, ich würde mich nur für altes Zeug interessieren. Ich aber bin Historiker, und daher liebe ich das Leben. (Marc Bloch)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.06.2012, 19:54
Beitrag: #4
RE: Die Perserreiche
(12.06.2012 16:09)Maxdorfer schrieb:  WDPG hatte mal eine sehr interessante Serie zur persischen Geschichte verfasst.

Ja, aber auch wenn es viele machen stellt sich für mich die Frage ob es gut und Sinnvoll ist, Serien vom G/Geschichteforum einfach hier reinzukopieren. Ist das überhaupt erlaubt?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.06.2012, 20:02
Beitrag: #5
RE: Die Perserreiche
(12.06.2012 19:54)WDPG schrieb:  
(12.06.2012 16:09)Maxdorfer schrieb:  WDPG hatte mal eine sehr interessante Serie zur persischen Geschichte verfasst.

Ja, aber auch wenn es viele machen stellt sich für mich die Frage ob es gut und Sinnvoll ist, Serien vom G/Geschichteforum einfach hier reinzukopieren. Ist das überhaupt erlaubt?

Das habe ich Sansavoir hier erklärt:
http://www.forum-geschichte.at/Forum/sho...846#pid846

Der untere Abschnitt gilt uneingeschränkt auch für dich, soweit ich weiß.

Wäre ich Antiquar, ich würde mich nur für altes Zeug interessieren. Ich aber bin Historiker, und daher liebe ich das Leben. (Marc Bloch)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.06.2012, 20:15
Beitrag: #6
RE: Die Perserreiche
(12.06.2012 20:02)Maxdorfer schrieb:  [Das habe ich Sansavoir hier erklärt:
http://www.forum-geschichte.at/Forum/sho...846#pid846

Der untere Abschnitt gilt uneingeschränkt auch für dich, soweit ich weiß.

OK, werde sehen ob ich meine Perserserie hier bringe.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.06.2012, 20:41
Beitrag: #7
RE: Die Perserreiche
(12.06.2012 19:54)WDPG schrieb:  
(12.06.2012 16:09)Maxdorfer schrieb:  WDPG hatte mal eine sehr interessante Serie zur persischen Geschichte verfasst.

Ja, aber auch wenn es viele machen stellt sich für mich die Frage ob es gut und Sinnvoll ist, Serien vom G/Geschichteforum einfach hier reinzukopieren. Ist das überhaupt erlaubt?

Servus WDPG .

Für mich ist das überhaupt keine Frage .
Erstens waren die Meisten Serien noch nicht fertig abgeschlossen und ich will sie zu Ende führen .
Und desswegen wünsche ich dem neuen Forum ein langes Leben .
Hätte ich hier einfach nur weitergeschrieben würden die Anfänge fehlen und die Zusammenhänge nicht ersichtlich sein .

Wir haben ja das G-G Forum ja nicht verlassen sondern man hat uns vor die Türe gesetzt .
Fairerweise bot man uns an die eigenen Beiträge löschen zu lassen .
Was wir zwar nicht in anspruch nahmen , aber da ich meine alten Beiträge etwas verändere habe ich desswegen auch keine Bedenken .
Denn recherchiert und zusammengestellt habe ich sie .
Denn meine Intention war es Geschichten , leicht verständlich , auch für nur Leser leicht verständlich zur Verfügung zu stellen .

Da wir später einen Lexikonteil einrichten werden , mit den recherchierten Beiträgen , schadet es nicht wenn wir jetzt schon beginnen Artikel zu sammeln .

Grüße vom luki

P.S. Ich habe meine G-Geschichte Beiträge nicht hierherein kopiert .
Denn ich habe diese mit OpenOffice geschrieben und Archiviert .
Und von da weg ins G-G forum gestellt .
Und jetzt aus meinem Archiv leicht überarbeitet hier herein .

Und übrigens , Morgen ist auch noch ein Tag Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.06.2012, 20:49
Beitrag: #8
RE: Die Perserreiche
(12.06.2012 20:41)Luki schrieb:  Servus WDPG .

Für mich ist das überhaupt keine Frage .
Erstens waren die Meisten Serien noch nicht fertig abgeschlossen und ich will sie zu Ende führen .
Hätte ich hier einfach nur wetergeschrieben würden die Anfänge fehlen und die Zusammenhänge nicht ersichtlich sein .

Wir haben ja das G-G Forum ja nicht verlassen sondern man hat uns vor die Türe gesetzt .
Fairerweise bot man uns an die eigenen Beiträge löschen zu lassen .
Was wir zwar nicht in anspruch nahmen , aber da ich meine alten Beiträge etwas verändere habe ich desswegen auch keine Bedenken .
Denn recherchiert und zusammengestellt habe ich sie .
Denn meine Intention war es Geschichten , leicht verständlich , auch für nur Leser leicht verständlich zur Verfügung zu stellen .

Da wir später einen Lexikonteil einrichten werden , mit den recherchierten Beiträgen , schadet es nicht wenn wir jetzt schon beginnen Artikel zu sammeln .

Grüße vom luki

P.S. Ich habe meine G-Geschichte Beiträge nicht hierherein kopiert .
Denn ich habe diese mit OpenOffice geschrieben und Archiviert .
Und von da weg ins G-G forum gestellt .
Und jetzt aus meinem Archiv leicht übersarbeitet hier herein .

War nicht als Kritik gedacht, dieses Posting von mir, sondern eher als Frage, ob es sinnvoll ist wenn ich z.B. hier meine Perserserie hineinstelle.

Denke mittlerweile, das ich das früher oder später schon machen werde, aber ein bisschen Zeit lasse ich mir noch damit. Mit dem Abschließen hast du recht, ist bei meinen Serien auch oft so, vielleicht schreibe ich einen Abschluss bei der einen oder anderen Serie. Aber auch neue Serien sollen kommen-mal sehen, eine etwas größere ist im Herbst geplant.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.06.2012, 13:12
Beitrag: #9
RE: Die Perserreiche
(12.06.2012 20:41)Luki schrieb:  Da wir später einen Lexikonteil einrichten werden , mit den recherchierten Beiträgen , schadet es nicht wenn wir jetzt schon beginnen Artikel zu sammeln

Besser wäre es, Beiträge so zu formulieren, dass sie Fragen aufwerfen, an denen sich eine Diskussion entzünden kann.

Lexikonartikel allein sind keine sehr fruchtbare Angelegenheit. Das kann man bei Wikipedia ebenso gut nachlesen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.06.2012, 13:31
Beitrag: #10
RE: Die Perserreiche
(13.06.2012 13:12)Dietrich schrieb:  
(12.06.2012 20:41)Luki schrieb:  Da wir später einen Lexikonteil einrichten werden , mit den recherchierten Beiträgen , schadet es nicht wenn wir jetzt schon beginnen Artikel zu sammeln

Besser wäre es, Beiträge so zu formulieren, dass sie Fragen aufwerfen, an denen sich eine Diskussion entzünden kann.

Lexikonartikel allein sind keine sehr fruchtbare Angelegenheit. Das kann man bei Wikipedia ebenso gut nachlesen.


Ich weiß das daß Deine Meinung ist .

Aberdie meisten Wikipediabeiträge sind meißt zu lange .
Und wie ich bei den Recherchen über amerikanische Völker feststellen mußte
zu ungenau .
Von der deutschen Ausgabe überhaupt nicht zu sprechen .
Amerikanische Geschichte der indigenen Völker dürfte für Wiki .de , noch ein schwarzes Loch sein .
Das Meiste steht auch verkürzt von der englischen Ausgabe kopiert .
Aber ihre Bilder sind sehr gut und da sie freigegeben sind bediene ich mich gerne .

Aber es kann ja jetzt auch über die Beiträge diskutiert werden .
Das mit dem Lexiko-Bereich folgt ja erst später und getrennt .

Da es gewünscht wurde Beiträge zu erstellen um vom Netz , durch Suche im Selben ,
findbar zu sein stelle ich noch mehrere Artikel ein .

G.v.luki

Und übrigens , Morgen ist auch noch ein Tag Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.06.2012, 16:28
Beitrag: #11
RE: Die Perserreiche
(13.06.2012 13:12)Dietrich schrieb:  
(12.06.2012 20:41)Luki schrieb:  Da wir später einen Lexikonteil einrichten werden , mit den recherchierten Beiträgen , schadet es nicht wenn wir jetzt schon beginnen Artikel zu sammeln

Besser wäre es, Beiträge so zu formulieren, dass sie Fragen aufwerfen, an denen sich eine Diskussion entzünden kann.

Lexikonartikel allein sind keine sehr fruchtbare Angelegenheit. Das kann man bei Wikipedia ebenso gut nachlesen.

Das hat ja Luki schon beantwortet.

Aber ich möchte hinzufügen, dass das Schreiben von Texten unser Hobby ist und es trotz allem sinnvoll ist, sie hier reinzustellen.
Erstens bürgt die Tatsache, dass man sich etwas besser kennt, für qualitativ bessere Beiträge.
Zweitens soll man nicht ausschließlich auf Wikipedia bauen, und das tun die meisten von uns mit ihren dicken Bücherschränken ja auch nicht.
Drittens ist es besser, Artikel zu veröffentlichen, als sie wegzuschmeißen.
Viertens wird man über die Funktion "Neue Beiträge" zu interessanten Artikeln geführt, während ich persönlich in Wikipedia nicht einfach so rumstöbere.
Fünftens ist dort der Schreibstil sehr unterschiedlich. Wirklich reine Lexikonartikel sind hier ja auch selten. Manches sind Erlebnisberichte, manches sind lockere Wissenschaftsreportagen, manches sind hochkomplizierte und dennoch einfache Erörterungen.
Sechstens wird aus einem Text oft eine Diskussion.

Wäre ich Antiquar, ich würde mich nur für altes Zeug interessieren. Ich aber bin Historiker, und daher liebe ich das Leben. (Marc Bloch)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.06.2012, 13:04
Beitrag: #12
RE: Die Perserreiche
(13.06.2012 13:12)Dietrich schrieb:  Besser wäre es, Beiträge so zu formulieren, dass sie Fragen aufwerfen, an denen sich eine Diskussion entzünden kann.

Ein bisschen wird es noch dauern, habe aber vor meine Serie über die Reiche Persiens auch hier zu bringen. Der Grund warum es etwas dauern wird ist folgender (deshalb auch der Bezug zum Posting oben): Ich möchte zu den Beiträgen auch noch ein paar Fragen bringen, die jeder der Lust hat beantworten kann, muss mir diese aber noch überlegen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.06.2012, 17:03
Beitrag: #13
RE: Die Perserreiche
(25.06.2012 13:04)WDPG schrieb:  
(13.06.2012 13:12)Dietrich schrieb:  Besser wäre es, Beiträge so zu formulieren, dass sie Fragen aufwerfen, an denen sich eine Diskussion entzünden kann.

Ein bisschen wird es noch dauern, habe aber vor meine Serie über die Reiche Persiens auch hier zu bringen. Der Grund warum es etwas dauern wird ist folgender (deshalb auch der Bezug zum Posting oben): Ich möchte zu den Beiträgen auch noch ein paar Fragen bringen, die jeder der Lust hat beantworten kann, muss mir diese aber noch überlegen.

Servus WDPG

Als Spezialist könntest Du für uns vielleicht schon bei den Medern beginnen .
Interessant wäre auch wie aus den Teispiden die Achämeniden wurden .

Ich freue mich schon auf Deine Artikel .

G.v.luki.

Und übrigens , Morgen ist auch noch ein Tag Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.06.2012, 21:44
Beitrag: #14
RE: Die Perserreiche
(25.06.2012 17:03)Luki schrieb:  Servus WDPG

Als Spezialist könntest Du für uns vielleicht schon bei den Medern beginnen .
Interessant wäre auch wie aus den Teispiden die Achämeniden wurden .

Ich freue mich schon auf Deine Artikel .

Im Großen und Ganzen werde ich die gleiche Serie bringen wie im G/Geschichteforum, die hat damals schon vor den Medern begonnen, beim Elam (die Meder kommen natürlich vor).
Wie gesagt ein bisschen braucht es noch, da ich mir noch ein paar Fragen überlegen werde.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.08.2012, 15:38
Beitrag: #15
Perserserie-Intro:
So nun möchte ich (endlich) meine Serie über die Geschichte Persiens auch in dieses Forum stellen. Sie wird im Großen und Ganzen die gleichen Postings (bzw. Posts) wie meine alte Serie vom G/Geschichteforum. Aber einen Unterschied wird es geben, es soll eine "Serie zum Mitmachen" sein.

Ich werde einige Fragen die zu dieser Serie passen stellen. Ich hoffe das der eine oder andere, der denkt "da kann ich was dazu schreiben" Antworten dazu gibt und so ein paar weitere Recherchebeiträge dazu entstehen.

Ich hoffe das wir eine lebendige und lesenswerte Diskussion zusammenbringen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.08.2012, 15:50
Beitrag: #16
RE: Die Perserreiche
Sehr schön. Bei mir ist gerade nicht so viel los was Recherchetexte betrifft. Umso schöner, dass diese Serie wieder gepostet wird.

Wäre ich Antiquar, ich würde mich nur für altes Zeug interessieren. Ich aber bin Historiker, und daher liebe ich das Leben. (Marc Bloch)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.08.2012, 16:03
Beitrag: #17
Das Großreich von Elam:
Das erste Großreich auf iranischem Boden war das Reich von Elam.

Es erstreckte sich über die heutigen Provinzen Chuzestan und Luristan. Die bedeutendsten Städte des Reichs waren Susa, Anschan und Tschoga Zanbil.

Woher die Elamiter kamen weiß man nicht. Sie sind auf jedem Fall nicht indoeuropäischen Ursprungs. Um 3500 v. Chr. entstanden die ersten städtischen Zentren.
Der erste König über den man etwas mehr weiß ist Puzur Insusinak. Dieser König regierte um 2240 v. Chr unter ihm wurden mehrere Städte erobert.
Im 18. Jahrhundert v. Chr wurde Elam unter König Kutir-Nahhunte zu einem ernstzunehmenden Machtfaktor. Diesem König gelang es 30 Städte im Norden Mesopotamiens zu erobern.

Insgesamt muss man sagen sind die Beziehungen zu den Städten und Reichen im Zwischenstromland wechselnd. Manchmal war die eine Seite stärker, manchmal die andere. Einerseits stand man sich immer wieder als Feind gegenüber, andererseits führte man Handel miteinander.

In einer Periode der Schwäche wurde Susa von den in Babylon herrschenden Kassiten besetzt.

Unter der Dynastie der Igihalkiden (ca 1400-1230 v. Chr) und ihrer Nachfolgedynastie den Schutrukiden gelang es dem Reich Elam wiederzuerstarken. Dynastiegründer der Igihalkiden war Ige Halki, ein bedeutender König dieser Dynastie war Untasch-Napirischa. Er hatte militärische Erfolge in Babylon zu verbuchen und war vor allem als Bauherr aktiv.
Der wichtigste König der Schutrukidendynastie war Schutruk-Nahhunte II (1185-1155 v. Chr.). Er war ein herausragender Heerführer. Elamischen Berichten zufolge gelang es ihm über 700 Ortschaften zu erobern. Es gelang ihm sogar Babylon einzunehmen. Auf einem seiner beiden Feldzügen nach Babylon erbeutete Schutruck-Nahhunte II die berühmte Gesetzestafel des Hammurabi.
Nachdem die Blütezeit des Reich Elam zu Ende war, eroberte der babylonische König Nebukadnezar I (1125-1104 v Chr.) Elam. In dieser Zeit versank das Reich bzw. Gebiet in Bedeutungslosigkeit.

Erst um einiges später im 9. Jahrhundert v. Chr wurde Elam wieder in assyrischen Quellen erwähnt. Zwischen den Assyrern und Elam dürfte es immer wieder zu Kriegen gekommen sein.

Im Jahr 653 v. Chr kam es am Ulai-Fluss zwischen den Assyrern und Elam zu einer Entscheidungsschlacht. In Schlacht die nur wenige Kilometer von Susa entfernd stattfand wurde der letzte elamische König ermordet.
646 v. Chr. eroberte der assyrische König Assurbanipal schließlich Susa. Er ließ die Stadt zerstören, ein Teil der Bevölkerung wurde nach Palästina umgesiedelt.
Einige Bewohner von Susa flohen nach Anschan, dort hatten sich in der Zwischenzeit die Perser niedergelassen. Hier gelang es der Kultur der Elamier sich noch einige Zeit zu halten


Fortsetzung folgt...............
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.08.2012, 16:06
Beitrag: #18
Frage: Woher kamen die Elamiter
(03.08.2012 16:03)WDPG schrieb:  Woher die Elamiter kamen weiß man nicht. Sie sind auf jedem Fall nicht indoeuropäischen Ursprungs. Um 3500 v. Chr. entstanden die ersten städtischen Zentren.

So nun zu meiner ersten Frage, diese wendet sich vor allem an jene User die sich gerne mit der Frühzeit von Menschen und Völkern beschäftigen:

-Woher glaubt ihr kamen die Elamiter? Gibt es da irgendwelche neuen Erkenntnisse? Oder irgendwelche interessanten Schlüsse von euch?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.08.2012, 16:06
Beitrag: #19
RE: Perserserie-Intro:
(03.08.2012 15:38)WDPG schrieb:  Ich werde einige Fragen die zu dieser Serie passen stellen. Ich hoffe das der eine oder andere, der denkt "da kann ich was dazu schreiben"

Na, da sind wir aber gespannt, WDPG (= WESTDEUTSCHER PARTEIGENOSSE? Big Grin )
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.08.2012, 16:09
Beitrag: #20
RE: Perserserie-Intro:
(03.08.2012 16:06)Dietrich schrieb:  Na, da sind wir aber gespannt, WDPG (= WESTDEUTSCHER PARTEIGENOSSE? Big Grin )

Beim Westdeutschen Parteigenossen muss ich dich enttäuschen ich komme aus Linz (in Oberösterreich).
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds