Antwort schreiben 
Antisemitismus, Islamfeindlichkeit
14.07.2014, 21:53
Beitrag: #41
RE: Antisemitismus, Islamfeindlichkeit
(14.07.2014 20:59)Regenbogensonne schrieb:  Darüberhinaus habe ich sowieso vor, mal bald eine Reise nach Afghanistan zu machen und kann gerne darüber mal berichten.

Toll, ich bin sehr gespannt auf deine Berichte.

(14.07.2014 20:59)Regenbogensonne schrieb:  Und dass es zurzeit mit den Präsidentenwahlen etc. nicht ordentlich zugeht, will ich gar nicht abstreiten, aber alles immer in Bezug zum Islam zu setzen?
Es kommt wie in allen Religionen immer mal vor, dass einige die Religionen für eigene Zwecke missbrauchen.

Präsidentenwahlen? Mein Gott, die haben damit doch allenfalls periphär zu tun und sind dort das allergeringste Problem...

Beschäftige dich mal mit den realen Lebensumständen dort. Nonexistenter Lebensstandard, keine Freiheit, Raub, Mord, Totschlag, Massaker an der Zivilbevölkerung, Sklaverei sind dort ebenso an der Tagesordnung, wie die Vernichtung nichtislamischer Kultur.
Afghanistan ist das Musterbeispiel für einen failed state.

Frauen, die misshalndelt und ermordet werden, weil sie nicht islamkonform leben, Frauen, die unterdrückt werden und nichts gelten.
Islamisten, die Frauen jegliche Bildung verbieten, usw...sind in jener Region gang und gäbe.

Zitat:Menschenrechte

Amnesty International dokumentierte in zahlreichen Haftungseinrichtungen in Afghanistan Folter und Misshandlungen. Journalisten wurden festgenommen, geschlagen oder getötet. Die Todesstrafe wird immer noch vollzogen.[71] Viele Kinder werden in Afghanistan zwangsverheiratet und häusliche Gewalt ist weit verbreitet.[72]

http://de.wikipedia.org/wiki/Afghanistan#Menschenrechte


Weiters empfehle ich zur Lektüre:

http://de.wikipedia.org/wiki/Taliban#Ideologie

http://de.wikipedia.org/wiki/Frauenrecht...er_Taliban

http://de.wikipedia.org/wiki/Malala_Yousafzai

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.07.2014, 22:30
Beitrag: #42
RE: Antisemitismus, Islamfeindlichkeit
(14.07.2014 22:24)Marek1964 schrieb:  
(02.07.2014 16:49)Bunbury schrieb:  Ist doch immer wieder nett, wie Titus Verbrechen an Moslems durch Verbrechen durch Moslems zu relativieren versucht.

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Seit wann ist man für die Taten anderer verantwortlich, nur weil man die gleiche Religion hat?

Ist ein Ehrenmord tatsächlich eine Entschuldigung dafür, daß ein türkisches Mädchen zusammengeschlagen wird?

Wohl kaum.

Nein, har er auch so nicht gemeint. Nur, dass auf ei eines von 1000 verprügelten islamischen Mädchen ein von Skinheads in Deutschland kommt und der Rest auf Väter und Ehemänner.

Nur um man die Relationen zu sehen.

Zweifel an den Angaben? Dann besuche Mal Frauenhäuser in den Niederlanden (90% der Schutzsuchenden Muslima) oder sonstwo.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.07.2014, 22:49
Beitrag: #43
RE: Antisemitismus, Islamfeindlichkeit
(14.07.2014 08:51)Renegat schrieb:  
(14.07.2014 00:29)Regenbogensonne schrieb:  Ich verstehe nicht wie man so denken kann?!

Das verstehe ich auch nicht. Marek hat sich scheinbar in seinen Hass verrannt. Sowas kommt vor, überall. Meist sind es Einzelfälle.

Das ist eine billige linkspopulistische Schubladisierung meiner Einlassungen, und Manipulation einer jungen Abiturientin. Würde man meine Posts wie die beigefügten Quellen, könnte man nie zu eine solchen Schluss kommen.

Wenn du als verblendete Altachtundsechzigerin mit mir standhalten willst, dann bringe Quellen und argumentiere.

Aber das weisst du wohl bereits, dass du keine Chance hast. Und denke über Krauses Zitat über die Linken nach:

"Zehntausende demonstrieren ohne konkreten Anlass „gegen rechts“, doch Islamisten veranstalten zu Tausenden ungestört ihre Kongresse. Dabei hetzen Islamisten schonungslos gegen Frauenrechte und Minderheiten, unter anderem gegen Juden und Schwule, welche sie als „Affen“ beziehungsweise „Schweine“ titulieren."

Im Gegensatz zu dir, kann ich Krause wie auch Wallraff als Linke auch als Rechts-Liberaler (aber Helmut Schmidt Fan und Willy Brandt Respektiíerer) durchaus schätzen.

Dass hunderte wenn nicht Tausende von Frauenhäusern von mehrheitlich Muslima Frauen aufgesucht werden interessiert dich wohl auch nicht.

Hauptsache Antiamerikanismus und pro Immigranten.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.07.2014, 23:14
Beitrag: #44
RE: Antisemitismus, Islamfeindlichkeit
Ich verbitte mir derartige Anfeindungen, Marek. Auf deinem pauschalisierenden Hassniveau diskutiere ich nicht.
Wie kann man eine über 1400 Jahre alte Religion komplett abwerten und mit ihr unterschiedslos alle Gläubigen, egal welcher Ausprägung. Mit deinem Generalverdacht gegen alle Moslems verhältst du dich unchristlich, hysterisch, mißtrauisch und hetzerisch. Aktuelle politische und soziale Probleme muß man differenziert betrachten und nicht mit engstirnigen Rundumschlägen die Gutwilligen vor den Kopf stoßen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.07.2014, 07:55
Beitrag: #45
RE: Antisemitismus, Islamfeindlichkeit
hysterisch bist allenfalls Du. Deine Polemik kannst Du Dir für Deinen inneren Kreis ersparen.

Wie du aus den anderen Diskussionen wissen kannst, mag ich durchaus die Leistungen des Islam - und das habe ich Dir schon mehrfach betont - zu schätzen, leider sind die über 500 Jahre her -also was sollen wir damit, heute.

Natürlich muss man aktuelle soziale und politische Probleme differenziert betrachten - nur das bist du der absolut überforderte Partner.

Rundumschläge? Wer hat hier von jemandem gesprochen, der sich vor Hass verrent hat???
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.07.2014, 00:37
Beitrag: #46
RE: Antisemitismus, Islamfeindlichkeit
Im Rahmen der jüngsten Eskalation im Nahostkonflikt wird offener Antisemitismus, der mit völlig legitimer und auch berechtigte Israelkritik nichts mehr zu tun hat, in D zum virulenten Problem.

Dazu eine kleine Presseschau:



Zitat: "Wir erleben eine Explosion an gewaltbereitem Judenhass"

Steine, Flaschen, judenfeindliche Parolen: In mehr und mehr deutschen Städten leben Antisemiten ihren Hass offen aus. Die Behörden reagieren hilflos. Die CDU fordert eine "Null Toleranz"-Linie.

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...nhass.html

Zitat: Antisemitismus Grenzen der Willkommenskultur

Gehört selbst ein judenfeindlicher Islam zu Deutschland? Nein, er gehört definitiv nicht zu Deutschland. Ist das ein Hindernis für Integration? Ja, ein größeres Hindernis für Integration gibt es hierzulande wohl kaum. Ein Kommentar. [...]

http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...59368.html




Der isrealische Botschafter Hadas-Handelsman übertreibt - spricht aber damit unmißverständlich das Problem an:

Zitat: Israels Botschafter in Deutschland

„In Berlin wurden Juden verfolgt wie 1938“

Yakov Hadas-Handelsman äußert sich entsetzt über die antisemitischen Parolen auf Kundgebungen zum Gaza-Konflikt. Die Meinungsfreiheit werde von Islamisten sowie Rechts- und Linksextremisten missbraucht.[...]

http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...58261.html



Auch Frankreich kämpft mit diesem Problem:

Zitat: Angriffe auf Synagogen in Frankreich

Innenminister verurteilt antisemitische Proteste

Im Pariser Vorort Sarcelles eskalieren Proteste gegen das israelische Vorgehen im Gazastreifen. Demonstranten liefern sich vor zwei Synagogen Straßenschlachten mit der Polizei. Der französische Innenminister Cazeneuve verurteilt die antisemitischen Exzesse.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausla...56708.html

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.09.2014, 14:21
Beitrag: #47
RE: Antisemitismus, Islamfeindlichkeit
(14.07.2014 23:14)Renegat schrieb:  ...
Wie kann man eine über 1400 Jahre alte Religion komplett abwerten und mit ihr unterschiedslos alle Gläubigen, egal welcher Ausprägung. Mit deinem Generalverdacht gegen alle Moslems verhältst du dich unchristlich, hysterisch, mißtrauisch und hetzerisch. Aktuelle politische und soziale Probleme muß man differenziert betrachten und nicht mit engstirnigen Rundumschlägen die Gutwilligen vor den Kopf stoßen.

Den Beitrag verstehe ich nicht.
Abgesehen von den persönlichen Angriffen scheint er geradezu ein Paradebeispiel für Kants selbstverschuldete Unmündigkeit zu sein.

Eine Ideologie - nichts Anderes sind Religionen letztlich - ist sakrosankt nur weil sie aufgerundet 1400 Jahre überdauert hat?
Ich dachte immer es kommt auf den Inhalt an!

Kritik an einer Ideologie ist "unchristlich, hysterisch, mißtrauisch und hetzerisch" weil ihre Anhänger sich dadurch vor den Kopf gestoßen fühlen könnten?

Dieser Standpunkt ist ein typisches Merkmal totalitärer intoleranter Systeme und daher abzulehnen - zu Ende gedacht wäre es die Abschaffung der freien Meinung, ja jeglicher Kommunikation.

Herzliche Grüße
Stephan
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.09.2014, 00:47
Beitrag: #48
RE: Antisemitismus, Islamfeindlichkeit
(02.07.2014 04:48)Titus Feuerfuchs schrieb:  Das Judentum beschränkt sich nur auf seine community, missioniert wird nicht.

Das Judentum hat sytematisch in 3 Regionen missioniert:

- Bei den südjeminitischen Himjaritern
- In Äthiopien
- In der heutigen Südukraine im Chasarenreich. Das Judentum haben Germanen, Iraner und Tataren angenommen.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds