Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ukrainekrieg 2022
28.02.2022, 14:31
Beitrag: #1
Ukrainekrieg 2022
Ich wundere mich sehr, dass bisher niemand dieses Thema angefasst hat.

Wie wohl die meisten von uns, hätte ich das nicht für möglich gehalten, dass Putin wirklich einen Krieg vom Zaun bricht. Ein gewisses Verständnis für die russische Position hatte ich vorher übrigens auch. Damit ist es für mich vorbei.

Um die Historizät zu bemühen, es gab schonmal ein ähnliches Ereignis: Dem Winterkrieg gegen Finnland 1940. Damals verschluckte sich Stalin an diesem Brocken, er hättte gern dass ganze Land kassiert. Und auch damals gab es scharfe internationale Reaktionen, so wurde die Sowjetunion aus dem Völkerbund, einem Vorläufer der UNO, ausgeschlossen.

Was mich dennoch optimistisch stimmt: Ich habe auch Bekannte aus Russland und Weißrussland. Alle, aber wirklich alle, sind genauso entsetzt und empört über diese Aggression. Noch funktioniert Facebook in diesen Ländern zum Glück.

Die Ukraine kann diesen Krieg nicht gewinnnen, genausowenig wie es die Finnen 1940 konnten. Aber ich denke trotzdem, Putins Tage sind gezählt, weil das russische Volk die Sache selbst in die Hand nehmen wird.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.02.2022, 16:13
Beitrag: #2
RE: Ukrainekrieg 2022
Ich wollte gerade selbiges Thema auf den Weg bringen, hatte mich auch gewundert, das hier keiner dazu etwas schreibt, wenn auch nur noch weniger User aktiv sind.

(28.02.2022 14:31)Arkona schrieb:  Wie wohl die meisten von uns, hätte ich das nicht für möglich gehalten, dass Putin wirklich einen Krieg vom Zaun bricht. Ein gewisses Verständnis für die russische Position hatte ich vorher übrigens auch. Damit ist es für mich vorbei.

Das sehe ich genau so aber angesichts der vielen verschiedenen Meldungen ist man irgendwie nicht nur ansatzweise in der Lage sich ein objektives Bild über die Ereignisse zu schaffen, was natürlich auch ein Statement dazu schwierig macht.

Als aller erstes hoffe ich, daß der Krieg sofort gestoppt wird!
Jeder einzelne Tote dieses Angriffskrieges von Putin ist einer zu viel!

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.02.2022, 16:23
Beitrag: #3
RE: Ukrainekrieg 2022
Irgendwie kommt mir das alles militärisch sehr merkwürdig vor.
Wenn es wirklich ein Krieg sein soll, warum geht der Russe nicht gewohnheitsgemäß Dampfwalzenmäßig vor?
In etwa wie Die US Army im Irak ?
Die Möglichkeiten haben sie doch. Die Flotte der T-90 Panzer ist ja nicht klein, in Rückhandreserve blieben die T-14 (soll im Augenblick der beste Panzer sein?). Der T-90 kann doch bei erfolgten Durchbruch wo auch immer eine Kampfgeschwindigkeit von durchschnttl. 55 km/h, bei freier Bahn 10 km/h schneller erreichen bei einer Reichweite von max. 550 km. Begleitet von Sonderfahrzeugen und Hubschraubern mit Kampfbomberabsicherung müßte doch schon halb Kiew erobert sein.
Verstehe ich nicht , von größeren Kämpfen oder gar Abwehrkämpfen habe ich noch nichts gehört.
Die paar abgeschossenen Fahrzeuge sind doch keine Spuren von Großkämpfen, wenn ich doch gehört habe das 130 000 Mann aufmarschiert sind.
Fragen über Fragen.
Aber was ich da sehe sind doch keine großangelegten Durchbruchskämpfe.
Ist das nun stümperhaft ausgeführt oder gab es gar keinen richtigen Plan ?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.02.2022, 17:19
Beitrag: #4
RE: Ukrainekrieg 2022
(28.02.2022 16:23)solon schrieb:  Verstehe ich nicht , von größeren Kämpfen oder gar Abwehrkämpfen habe ich noch nichts gehört.
Die paar abgeschossenen Fahrzeuge sind doch keine Spuren von Großkämpfen, wenn ich doch gehört habe das 130 000 Mann aufmarschiert sind.
Fragen über Fragen.
Aber was ich da sehe sind doch keine großangelegten Durchbruchskämpfe.
Ist das nun stümperhaft ausgeführt oder gab es gar keinen richtigen Plan ?

@Solon, diese Maßstäbe gelten seit 1945 nicht mehr. Es marschieren keine Massenarmeen mehr geschlossen auf, sondern es gibt schnelle Vorstöße kleiner Kampfgruppen - notfalls wird der Weg aus der Luft freigebombt.
Nicht zuletzt hat Putin wohl geglaubt, er könne die Sache im (unblutigen) Handstreich regeln, wie seinerzeit auf der Krim.

Und selbst wenn man von den ukrainischen Angaben (5000 Verluste bei den Russen bis heute) eine Null streicht - es sind offenbar heftige Kämpfe im Gange. Ganz so wehrlos ist das ukrainische Militär nun auch wieder nicht.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.02.2022, 21:08
Beitrag: #5
RE: Ukrainekrieg 2022
Die Ukraine war ja Atommacht.
Man wird sich erinnern.
Die Atomwaffen wurden den Russen übergeben, gegen die Zusicherung, dass
die der Ukraine nichts tun würden, und ihre Unabhängigkeit akzeptieren würde.

Tja, und jetzt.

Aber mal ehrlich, der Putin muss die Freunde der Ukraine ja auch für die letzten Pfeifen halten.
Auf die Bitte in höchster Not, hatte einer ihrer Freunde der Ukraine 5.000 Stahl-Helme zugesagt.
Blöder kann man sich nicht mehr verhalten.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.02.2022, 22:46
Beitrag: #6
RE: Ukrainekrieg 2022
(28.02.2022 21:08)Suebe schrieb:  Die Ukraine war ja Atommacht.
Man wird sich erinnern.

Falsche Erinnerung! Die Sowjetunion war Atommacht ...

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken....
Erich Kästner
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2022, 13:18
Beitrag: #7
RE: Ukrainekrieg 2022
Nö Flora,

die falsche Erinnerung ist bei dir.

ein gutes Drittel des Sowjetischen Nuklerwaffenbestandes hat die Ukraine
1991 "geerbt"
Und auf gutes Zureden der USA und der Nato dem entstehenden russ. Staat abgetreten.
Unter der Zusicherung, dass die ukrainische Unabhängigkeit vom Russland respektiert und nicht angetastet würde.

Wer schmiert denn da die ganze Welt an?
Doch nicht die Nato.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2022, 13:19
Beitrag: #8
RE: Ukrainekrieg 2022
Ergänzung

Zitat:Der Theoretiker der internationalen Beziehungen, John Mearsheimer, sagte voraus, dass eine Ukraine ohne jegliche nukleare Abschreckung wahrscheinlich einer Aggression durch Russland ausgesetzt sein würde, aber dies war zu dieser Zeit eher eine Minderheitenansicht.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2022, 13:20
Beitrag: #9
RE: Ukrainekrieg 2022
noch eine Ergänzung
von da

https://gaz.wiki/wiki/de/Nuclear_weapons_and_Ukraine

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2022, 13:36
Beitrag: #10
RE: Ukrainekrieg 2022
Eines noch,
Schröders sämtlich Angestellte im Bundestagsbüro in Berlin sollen gekündigt haben.

Die scheinen einen klareren Blick auf die Realitäten zu haben wie der "Exkanzler"

Na ja, an jenem "Abwahlabend" hat er ja schon bewiesen, dass er seine "fünf Sinne" nicht mehr beieinander hat.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2022, 19:13
Beitrag: #11
RE: Ukrainekrieg 2022
Ja, die Realitäten ...

Fakt ist, dass die Russen unter Führung von Putin einen (Invasions)Krieg gegen einen souveränen Staat vom Zaun gebrochen haben.
Mit all seinen schrecklichen Folgen.

(28.02.2022 16:13)Flora_Sommerfeld schrieb:  Das sehe ich genau so aber angesichts der vielen verschiedenen Meldungen ist man irgendwie nicht nur ansatzweise in der Lage sich ein objektives Bild über die Ereignisse zu schaffen, was natürlich auch ein Statement dazu schwierig macht.

Das geht mir genau so und vielen anderen wahrscheinlich auch.
Aber dass die Wahrheit das erste Opfer im Krieg ist, wissen wir ja. Inwieweit nun beabsichtigt oder nicht sei erstmal dahingestellt.


Frühling läßt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte.
Süße, wohlbekannte Düfte streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon, wollen balde kommen.
– Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist's! Dich hab ich vernommen!

Eduard F. Mörike (1804-1875)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2022, 19:38
Beitrag: #12
RE: Ukrainekrieg 2022
(01.03.2022 19:13)Avicenna schrieb:  Ja, die Realitäten ...

Fakt ist, dass die Russen unter Führung von Putin einen (Invasions)Krieg gegen einen souveränen Staat vom Zaun gebrochen haben.
Mit all seinen schrecklichen Folgen.

./.

Nach dem er, und die führenden Politiker des Westens sind ja die letzten Wochen bei ihm alle reihum gewesen,
ALLE
angelogen hat nach Strich und Faden!

Wie die Nato alle Versprechungen an die Sowjetunion gebrochen hat.........
Lügen, nix als Lügen!


so beginnt das Budapester Memorandum:

Zitat:1. Die Russische Föderation, das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland und die Vereinigten Staaten von Amerika bekräftigen ihre Verpflichtung gegenüber der Ukraine gemäß den Grundsätzen der Schlussakte der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, die Unabhängigkeit zu achten und Souveränität und die bestehenden Grenzen der Ukraine.

2. Die Russische Föderation, das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland und die Vereinigten Staaten von Amerika bekräftigen ihre Verpflichtung, die Androhung oder Anwendung von Gewalt gegen die territoriale Unversehrtheit oder politische Unabhängigkeit der Ukraine zu unterlassen, und dass keine ihrer Waffen dies tun wird jemals gegen die Ukraine eingesetzt werden, außer zur Selbstverteidigung oder anderweitig in Übereinstimmung mit der Charta der Vereinten Nationen.

Wer den Russischen Staat zum Nachbarn hat, muss hochgerüstet sein!

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2022, 21:35
Beitrag: #13
RE: Ukrainekrieg 2022
Ja Suebe, das stimmt.
Putin hat alle, die dort in den letzten Wochen aufgeschlagen haben angelogen und hat zum wiederholten Mal gegen das Budapester Memorandum verstoßen.


Frühling läßt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte.
Süße, wohlbekannte Düfte streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon, wollen balde kommen.
– Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist's! Dich hab ich vernommen!

Eduard F. Mörike (1804-1875)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.03.2022, 01:01
Beitrag: #14
RE: Ukrainekrieg 2022
(28.02.2022 16:23)solon schrieb:  Irgendwie kommt mir das alles militärisch sehr merkwürdig vor.
Wenn es wirklich ein Krieg sein soll, warum geht der Russe nicht gewohnheitsgemäß Dampfwalzenmäßig vor?
[...]

Putin will imho einen loyalen und nützlichen Vasallenstaat. Den will man ja nicht völlig zerstört übernehmen...

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.03.2022, 13:42
Beitrag: #15
RE: Ukrainekrieg 2022
Im i-net ist zu lesen, die Russen hätten die "weißen Z und V" als kurzformel von Siegesparolen zu erläutern versucht.

Halte ich für Kokolores, die deutschen Fahrzeuge der "Gruppe Kleist" die 1940 durch die Ardennen, über die Maas zum Kanal gebrettert sind, trugen als zusätzliches taktisches Zeichen ein "weißes K" im Russlandfeldzug im Sommer 1941 dito "Gruppe Guderian" ein "weißes G"
Das wird bei den Russen in der Ukraine nicht anders sein.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.03.2022, 16:50
Beitrag: #16
RE: Ukrainekrieg 2022
(04.03.2022 13:42)Suebe schrieb:  Im i-net ist zu lesen, die Russen hätten die "weißen Z und V" als kurzformel von Siegesparolen zu erläutern versucht.

Halte ich für Kokolores, die deutschen Fahrzeuge der "Gruppe Kleist" die 1940 durch die Ardennen, über die Maas zum Kanal gebrettert sind, trugen als zusätzliches taktisches Zeichen ein "weißes K" im Russlandfeldzug im Sommer 1941 dito "Gruppe Guderian" ein "weißes G"
Das wird bei den Russen in der Ukraine nicht anders sein.

Das haben sie schon im Fernsehen erläutert. Die Militärfahrzeuge haben keine elektronische Freund-Feind-Kennung und behelfen sich so, vor allem nachts. Ein einfaches "Z" kennzeichnet Fernosttruppen, ein "Z" in einem Viereck die Südgruppe (Krim) usw.

Es wird im Netz aber von patriotischen Russen aufgegriffen und auf T-shirts oder als Sticker verwendet oder sie bekleben sogar ihre Autos entsprechend.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.03.2022, 19:37
Beitrag: #17
RE: Ukrainekrieg 2022
(04.03.2022 16:50)Arkona schrieb:  
(04.03.2022 13:42)Suebe schrieb:  Im i-net ist zu lesen, die Russen hätten die "weißen Z und V" als kurzformel von Siegesparolen zu erläutern versucht.

Halte ich für Kokolores, die deutschen Fahrzeuge der "Gruppe Kleist" die 1940 durch die Ardennen, über die Maas zum Kanal gebrettert sind, trugen als zusätzliches taktisches Zeichen ein "weißes K" im Russlandfeldzug im Sommer 1941 dito "Gruppe Guderian" ein "weißes G"
Das wird bei den Russen in der Ukraine nicht anders sein.

Das haben sie schon im Fernsehen erläutert. Die Militärfahrzeuge haben keine elektronische Freund-Feind-Kennung und behelfen sich so, vor allem nachts. Ein einfaches "Z" kennzeichnet Fernosttruppen, ein "Z" in einem Viereck die Südgruppe (Krim) usw.

Es wird im Netz aber von patriotischen Russen aufgegriffen und auf T-shirts oder als Sticker verwendet oder sie bekleben sogar ihre Autos entsprechend.


Die Bundeswehr hatte/hat ein kleines weißes Kreuz, beleuchtet sogar.
Hinten, bei LKWs an der Hinterachse, Panzer ebenfalls an der Rückfront

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.03.2022, 21:41
Beitrag: #18
RE: Ukrainekrieg 2022
Facebook hat Russland dichtgemacht. Mal sehen, ob ich Irina in Minsk (Belarus) noch erreichen kann.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.03.2022, 11:41
Beitrag: #19
RE: Ukrainekrieg 2022
(28.02.2022 17:19)Arkona schrieb:  
(28.02.2022 16:23)solon schrieb:  Verstehe ich nicht , von größeren Kämpfen oder gar Abwehrkämpfen habe ich noch nichts gehört.
Die paar abgeschossenen Fahrzeuge sind doch keine Spuren von Großkämpfen, wenn ich doch gehört habe das 130 000 Mann aufmarschiert sind.
Fragen über Fragen.
Aber was ich da sehe sind doch keine großangelegten Durchbruchskämpfe.
Ist das nun stümperhaft ausgeführt oder gab es gar keinen richtigen Plan ?

@Solon, diese Maßstäbe gelten seit 1945 nicht mehr. Es marschieren keine Massenarmeen mehr geschlossen auf, sondern es gibt schnelle Vorstöße kleiner Kampfgruppen - notfalls wird der Weg aus der Luft freigebombt.
Nicht zuletzt hat Putin wohl geglaubt, er könne die Sache im (unblutigen) Handstreich regeln, wie seinerzeit auf der Krim.

Und selbst wenn man von den ukrainischen Angaben (5000 Verluste bei den Russen bis heute) eine Null streicht - es sind offenbar heftige Kämpfe im Gange. Ganz so wehrlos ist das ukrainische Militär nun auch wieder nicht.

Na ja ganz so ist es auch nicht, siehe Irakkrieg. Wozu dann 130 000 Mann an die Grenze aufmarschieren lassen ? Da ist jetzt richtig Krieg (so in den Medien).
Wo sind die Luftlandeeinheiten, die schnellen gepanzerten Einheiten etc.pp..
Aber recht hast du mit deiner Vermutung, die ich teile, das Putin sich wohl verspekuliert hat.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.03.2022, 11:50
Beitrag: #20
RE: Ukrainekrieg 2022
(01.03.2022 13:36)Suebe schrieb:  Eines noch,
Schröders sämtlich Angestellte im Bundestagsbüro in Berlin sollen gekündigt haben.

Die scheinen einen klareren Blick auf die Realitäten zu haben wie der "Exkanzler"

Na ja, an jenem "Abwahlabend" hat er ja schon bewiesen, dass er seine "fünf Sinne" nicht mehr beieinander hat.

Echt jetzt ?
Also ich habe dich nicht für naiv eingeschätzt.
Die haben nur eins, einen klaren Blick auf ihr Parteibuch und höchstwahrscheinlich mangels weiterer Qualifikationen für den freien Markt keine andere Chance, als sich loyal zur Mehrheitsmeinung zu bewegen.
Jetzt wird ja sogar Loyalität aus Sicht der BRD/EU von russischen Künstlern eingefordert, wer nicht spurt der fliegt. Eine eigene Meinung zu haben gilt hierzulande als besonders verwerflich, wenn sie der Mainstreammeiningung widerspricht und ganz offen sagen s.g. Demokraten seit Jahren, das man dann die Konsequenzen zu tragen hat.
So habe ich mir Freiheit immer vorgestellt !
An was erinnert mich das alles blos....?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 5 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds