Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
200 Todestag Napoleon Bonapartes
05.05.2021, 17:37
Beitrag: #1
200 Todestag Napoleon Bonapartes
Erstaunlicherweise wird er inzwischen auch in Frankreich kritischer gesehen.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.05.2021, 19:33
Beitrag: #2
RE: 200 Todestag Napoleon Bonapartes
Tatsächlich? Inwiefern? Will mich auch unabhängig nach französischen Quellen auf die Suche machen.

Ich kann mich an meinen Lehrer am Gymnasium erinnern, bei dem wir sowohl Französisch als auch Geschichte hatte, und der sehr frankophil (er selbst war bilingue und war war. Er sagte einmal etwas kritisches zur französischen Geschichte, es ging zwar etwas in Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg, aber er sagte dann auch: Wären hier Franzosen, würden die mich steinigen. Sprich: Nichts kritisches erlauben.

Vielleicht war das damals schon etwas übertrieben, jedenfalls, als ich 1987 ein Praktikum in Nantes machte, liess sich mein Chef dort hören, die Geschichte Frankreichs sei nichts, worauf man allzu stolz sein könne.

Soweit einige persönliche Erinnerungen.

Zu Napoléon kritisch sein? Nun ja, er war ein Kind seiner Zeit. Ich hoffe, dass ist nicht irgendwas cancel culture mässiges. Man sollte geschichtliche Figuren aus ihrem historischen Kontext betrachten und nicht im Nachhinein moralisieren und schon gar nicht Denkmäler zerstören. Das hat immer was barbarisches und auch ich als bekennender Reformierter bin sicher nicht stolz auf die Bilderstürme. Die Weltgeschichte kannte schlimmere Eroberer und Feldherren. Aber man kann auch sagen, dass die Restauration sich nach dem Wiener Kongress das Rad der Zeit wieder zurückdrehen konnte.

Aber das ist nur eine recht oberflächliche Betrachtung, die Napoléonik ist nicht mein Gebiet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.05.2021, 11:28
Beitrag: #3
RE: 200 Todestag Napoleon Bonapartes
In der gestrigen Presseschau der bpb waren zwei franz. Beiträge verlinkt, einer überaus pro Bonaparte, la Grandeur würde nur Bonaparte zu verdanken sein, einer verhalten kritisch
leider habe ich die Presseschau schon gelöscht...Confused

ich habe einen spanischen Arzt in der Bekanntschaft, als ich mal über die große Belastung unter der die dt. Geschichte stehen würde filosofierte,....
hat er vehement dagegen gehauen
"Was diese 12 Jahre im Vergleich zu über 1.000 Jahre deutsche Geschichte wären"
wir sollen mal nach Frankreich schauen, der größte Verbrecher den es je gab, und in jedem Nest ein Denkmal"

für die Spanier ist Bonaparte der "größte Verbrecher"


habs doch noch gefunden:
https://email.t-online.de/em#f=INBOX.Tra...owReadmail

einmal pro Figaro, einmal verhalten L´ Humanite

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.05.2021, 07:55
Beitrag: #4
RE: 200 Todestag Napoleon Bonapartes
(06.05.2021 11:28)Suebe schrieb:  In der gestrigen Presseschau der bpb waren zwei franz. Beiträge verlinkt, einer überaus pro Bonaparte, la Grandeur würde nur Bonaparte zu verdanken sein, einer verhalten kritisch
leider habe ich die Presseschau schon gelöscht...Confused

ich habe einen spanischen Arzt in der Bekanntschaft, als ich mal über die große Belastung unter der die dt. Geschichte stehen würde filosofierte,....
hat er vehement dagegen gehauen
"Was diese 12 Jahre im Vergleich zu über 1.000 Jahre deutsche Geschichte wären"
wir sollen mal nach Frankreich schauen, der größte Verbrecher den es je gab, und in jedem Nest ein Denkmal"

für die Spanier ist Bonaparte der "größte Verbrecher"


habs doch noch gefunden:
https://email.t-online.de/em#f=INBOX.Tra...owReadmail

einmal pro Figaro, einmal verhalten L´ Humanite

Das ist für die Spanier auch verständlich , ihr Partisanenkampf ist sehr brutal von den französischen Generälen beantwortet worden.
Wie hier in Deutschland sind sowieso anders gepolt. Napoleon hat im Sinne von teile und herrsche sich die Zerspitterung zum eigenen Nutzen gefügig gemacht.
Die Deutschen haben da gern mitgemacht bis sich der Wind drehte.
Gern hat Napoleon seine Hilfstruppen gerade auch aus den deutschen Ländern verheizt.
In der Schlacht um Großbeeren bei Berlin stand nicht ein Soldat der französischen Armee dort, sondern nur Offiziere die alle überlebten.
Außer ein paar Italiener haben dort Deutsche gegen Deutsche gekämpft und sich getötet. Napoleon soll über die Deutschen auch sinngemäß solch einen Spruch rausgehauen haben.
Es gibt nichts was ich an diesen Mann schätze.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.05.2021, 12:52
Beitrag: #5
RE: 200 Todestag Napoleon Bonapartes
(07.05.2021 07:55)solon schrieb:  ./.
Wie hier in Deutschland sind sowieso anders gepolt. Napoleon hat im Sinne von teile und herrsche sich die Zerspitterung zum eigenen Nutzen gefügig gemacht.
Die Deutschen haben da gern mitgemacht bis sich der Wind drehte.
Gern hat Napoleon seine Hilfstruppen gerade auch aus den deutschen Ländern verheizt.
In der Schlacht um Großbeeren bei Berlin stand nicht ein Soldat der französischen Armee dort, sondern nur Offiziere die alle überlebten.
Außer ein paar Italiener haben dort Deutsche gegen Deutsche gekämpft und sich getötet. Napoleon soll über die Deutschen auch sinngemäß solch einen Spruch rausgehauen haben.
Es gibt nichts was ich an diesen Mann schätze.

Es hat halt alles 2 Seiten.
Links des Rheins galt dann auch im Deutschen Bund der Code Napoleon weiter.
Jede Menge Freiheiten, die rechts des Rheins erst in der 48er Revolution erstritten wurden (die sowenig erfolgreich gar nicht war)

Graf Segur schreibt in seinem Buch über den Russlandfeldzug, dass die Zustimmung zu Napoleon in den östlichen Teilen Frankreichs viel gößer wie in Westfrankreich war.
"Denn hier strömte der Reichtum Europas nach Frankreich" Zitat....
Zeilen, die den, der weiß woher der "Reichtum Europas" da kam, noch heute komisch berühren.

Mein Ahn hat bei der Schlacht bei Dennewitz den franz. Tross gerettet, bei Fulda haben sie ihn auf dem Rückmarsch den Franzosen übergeben.
Was ihm den württ. Militärverdienstorden einschl. pers. Adel einbrachte.
Die Familiensaga hat daraus die Schlacht an der Moskwa gemacht....
(was den Ahnenforscher Suebe dann Ende des. 20. Jahrhunderts fürchterlich in den April schickte)
Jedenfalls den Franzosen den Tross retten, :thumbs_down:gegen die Preußen....Thumbs_down
das ging im ausgehenden 19. Jahrhundert nun so gar nicht. Thumbs_down

Ich besitze die Chronik eines Handwerkers aus der Napoleonischen Zeit.
Der schreibt von etlichen Anhängern die der Korse in dem kleinen schwäbischen Landstädtchen hatte.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.05.2021, 19:53
Beitrag: #6
RE: 200 Todestag Napoleon Bonapartes
Der Standart hat einen sehr interessanten Artikel zu Napoleons 200. Todestag geschrieben.
Dass er die 1794 in Frankreich abgeschaffte Sklaverei wiedereinführte, war mir bisher unbekannt.

https://www.derstandard.de/story/2000126...obal-de-DE

der Hammer aber, und eigentlich kaum zu glauben.
Der hat 120 Jahre vor Hitler die Gaskammer erfunden!

aus dem Link
Zitat:Bonaparte schickte dagegen über 20.000 Mann auf die Karibikinsel. Sie massakrierten die Rebellen, hetzten Bluthunde auf sie, entwickelten in den Schiffsbäuchen sogar eigentliche Gaskammern, in denen Gefangene mit Schwefeldioxid umgebracht wurden.

Wobei, "Schwefeldioxid" mit Sicherheit ein Schreibfehler ist, gemeint ist "Schwefelmonoxid"
mit Schwefeldioxid, ist in jedem Sprudel, kann man keine Menschen umbringen.

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.05.2021, 08:15
Beitrag: #7
RE: 200 Todestag Napoleon Bonapartes
(07.05.2021 19:53)Suebe schrieb:  Bonaparte schickte dagegen über 20.000 Mann auf die Karibikinsel. Sie massakrierten die Rebellen, hetzten Bluthunde auf sie, entwickelten in den [b]Schiffsbäuchen sogar eigentliche Gaskammern, in denen Gefangene mit Schwefeldioxid umgebracht wurden.

Wobei, "Schwefeldioxid" mit Sicherheit ein Schreibfehler ist, gemeint ist "Schwefelmonoxid"
mit Schwefeldioxid, ist in jedem Sprudel, kann man keine Menschen umbringen.

Du verwechselst es mit Kohlendioxid.
Schwefeldioxid entsteht bei der Verbrennung von elementarem Schwefel und reagiert mit dem Wasser in den Lungen und Schleimhäuten zu Schwefelsäure, zerfrisst sie förmlich. Kein schöner Tod.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.05.2021, 12:13
Beitrag: #8
RE: 200 Todestag Napoleon Bonapartes
(24.05.2021 08:15)Arkona schrieb:  ./.

Du verwechselst es mit Kohlendioxid.
Schwefeldioxid entsteht bei der Verbrennung von elementarem Schwefel und reagiert mit dem Wasser in den Lungen und Schleimhäuten zu Schwefelsäure, zerfrisst sie förmlich. Kein schöner Tod.
hast du natürlich Recht.

Die Verwechslung Kohlenmonoxid und Kohlendioxid kommt einem so oft unter, dass ich vergessen habe das Gehirn einzuschaltenBlush
Sorry

"Die Inflation muss als das hingestellt werden, was sie wirklich ist, nämlich als Betrug am Staatsbürger, der um einen Teil seines Einkommens, aber noch mehr um seine Ersparnisse gebracht wird.!" (Ludwig Erhard, Bundeskalnzler 1963 bis 1966)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Haben die Berliner Napoleon 1806 zugejubelt? Suebe 3 6.672 23.04.2015 12:55
Letzter Beitrag: Suebe
  Napoleon in Russland Arkona 54 73.362 28.10.2013 16:23
Letzter Beitrag: Suebe

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds