Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
24.01.2018, 23:11
Beitrag: #1
Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
Guten Abend.

In den Nürnberger Prozessen wurde die SS als verbrecherische Organisation eingestuft. Gilt das auch für die deutsche Justiz?

Noch eine einfache Frage: Kann man irgendwo nachsehen, ob Vorfahren, Verwandte Mitglieder in dieser Organsisation waren?

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.01.2018, 23:43
Beitrag: #2
RE: Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
Ohne Experte für deutsche Justiz zu sein stelle ich die Gegenfrage:

Warum sollte die SS NICHT als verbrecherische Organisation gelten? Dass die SS eine verbrecherische Organisation war, steht ja wohl außer Frage.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.01.2018, 23:52
Beitrag: #3
RE: Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
Ist/War die Mitgliedschaft in einer verbrecherischen Organisation nicht strafbar?

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.01.2018, 00:34
Beitrag: #4
RE: Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
Die Mitgliedschaft allein offensichtlich nicht, sonst hätte es mehr Verurteilungen geben müssen.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.01.2018, 00:37
Beitrag: #5
RE: Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
Rückwirkungsverbot nehme ich an.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.01.2018, 09:34
Beitrag: #6
RE: Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
(24.01.2018 23:11)Triton schrieb:  Guten Abend.

In den Nürnberger Prozessen wurde die SS als verbrecherische Organisation eingestuft. Gilt das auch für die deutsche Justiz?

Noch eine einfache Frage: Kann man irgendwo nachsehen, ob Vorfahren, Verwandte Mitglieder in dieser Organsisation waren?

zu 1, für die Entnazifizierung galt das natürlich.

zu 2, natürlich kann man das.
Nur, sind natürlich Sperrfristen zu beachten.

Ich habe mich da bis heute auf die im Familienkreis zu erhaltenden Infos verlassen.
Hat einen eh umgehauen, wer alles bei der SS war. Die Jahrgänge 1918-23 sehr viele. Waffen-SS
Und die Frauen? Haben sie bei der SS nicht genommenUndecided
Aber, die konnten Kurse belegen mit Abschlussprüfung, und nur wer die bestanden hatte, konnte einen SSler heiraten. Ergo, die selben Jahrgänge haben weit überwiegend die Kurse gemacht.....
war allen im nachhinein peinlich, aber die Lästermäuler informieren gerne Innocent

(einmal hat einer erzählt, was für ein aufrechter Widerstandskämpfer sein Vater war, ja meinte ein anderer "an seiner Bürotür stand "wir grüßen Heil Hitler""
betretenes Schweigen)

Nur musst du dich da beeilen, die biologische Falle tickt

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.01.2018, 18:44
Beitrag: #7
RE: Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
(25.01.2018 09:34)Suebe schrieb:  (einmal hat einer erzählt, was für ein aufrechter Widerstandskämpfer sein Vater war, ja meinte ein anderer "an seiner Bürotür stand "wir grüßen Heil Hitler""
betretenes Schweigen)

Es erfordert sehr viel Mut, sich gegen einen Staat und seinen Apparat aufzulehnen, und noch viel mehr, das allein zu tun wie etwa der Schreiner Georg Elser. Ich wäre wohl nicht so mutig gewesen. Deshalb verüble ich niemand, mürrischer Mitläufer gewesen zu sein oder in Jugendjahren nach Gehirnwäsche blind gefolgt zu sein.

Einen Verwandten hatte ich mal geradeaus gefragt, was er denn in der SS gemacht hatte weil meine Mutter meinte, der wäre ein ganz "anständiger" Mensch. Der erzählte dann auch ganz frei, dass er mit Kriegsverbrechen gar nichts zu tun gehabt habe sondern während des Krieges in Berlin war.
Auch eine Möglichkeit, sich um die Ostfront zu drücken, dachte ich damals naiv.

Solche Beispiele eben. Bei manchen Nachfahren wundert man sich eben, wie es kommt, dass man so rein gar nichts über einige Vorfahren weiß...

PS: Mit den Bräuteschulen wäre ich vorsichtig. Davon gab es wohl nur eine im Reich, aber viele Mädchen-Internate mit ähnlichen Lehrinhalten. Meine Mutter zum Bleistift war in einer Herrnhuter Einrichtung in Königsfeld und erzählte eigentlich hauptsächlich davon, wie dort zu schon krankhafter Sparsamkeit erzogen wurde.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.01.2018, 21:01
Beitrag: #8
RE: Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
(28.01.2018 18:44)Triton schrieb:  
(25.01.2018 09:34)Suebe schrieb:  (einmal hat einer erzählt, was für ein aufrechter Widerstandskämpfer sein Vater war, ja meinte ein anderer "an seiner Bürotür stand "wir grüßen Heil Hitler""
betretenes Schweigen)

Es erfordert sehr viel Mut, sich gegen einen Staat und seinen Apparat aufzulehnen, und noch viel mehr, das allein zu tun wie etwa der Schreiner Georg Elser. Ich wäre wohl nicht so mutig gewesen. Deshalb verüble ich niemand, mürrischer Mitläufer gewesen zu sein oder in Jugendjahren nach Gehirnwäsche blind gefolgt zu sein.

[...]

Sehr richtig.Thumbs_up

Deshalb sind mir die antifaschistischen Berufsmahner von heute, welche gerne die damalige Genration in Bausch und Bogen mit erhobenem Zeigefinger abqualifizieren, nur um selbst besser dazzustehen, höchst zuwider.

Ich sage, nicht mal einer von 100 wackeren Antifaschisten von heute wäre anno dazumal im Widerstand gewesen.

Ich geh sogar noch weiter und sage, dass dieser Typ Mensch, 1933 der erste ist, der den rechten Arm in die Höhe reckt.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.01.2018, 21:56
Beitrag: #9
RE: Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
Siehst du, da unterscheiden wir uns. Denn ein Forum, in dem es nur Gleichgesinnte gibt, ist für mich völlig uninteressant.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.01.2018, 21:59
Beitrag: #10
RE: Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
Ihr verquicked da mal wieder zweierlei miteinander.

Ab 8. Mai 1945 das ganze Leben den Widerstandskämpfe zu markieren.
in den verfluchten 12 Jahren dagegen den strammen Mitläufer (oder mehr) gemacht zu haben
tut mir leid, da habe ich so gar kein Verständnis.
Ein erwachsener Mensch steht da hin und sagt, jawohl ich war dabei - ich habe mich schwer getäuscht oder oder oder
aber doch nicht alles "vergessen"
Da muss einem doch jeden Morgen das Rasieren schwer fallen.....
die Visage einer Pflaume von nahem....

Deutschland 1965 war voller solcher Typen.
Es gab viele Filbinger.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.01.2018, 00:55
Beitrag: #11
RE: Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
(28.01.2018 20:09)Köbis17 schrieb:  Also ich finde die Eingangsfrage -Gilt die SS als verbrecherische Organisation?- gerade für ein Forum, in der historische Themen diskutiert werden für sehr skurril.
Die Antwort auf die Frage sollte eigentlich keine solche Frage bedürfen.
Ja nu, wenn die SS eine verbrecherische Organisation war, dann waren die Mitglieder Verbrecher. Das trifft auf Teile der Waffen-SS nicht so recht zu, weil die Mitgliedschaft nur pro forma freiwillig geschah.

Es geht mir auch um den Geist dieses Menschenschlags. Sahen sich die Mitglieder als auch moralische Elite oder schlicht als Werkzeuge, für sich selbst das Maximale herauszuholen? Denn Eines muss doch klar sein: Viele SS-Mitglieder handelten wider angeborener Instinkte, die Menschen normalerweise verbieten, skrupellos auf andere loszugehen.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.01.2018, 01:19
Beitrag: #12
RE: Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
(29.01.2018 00:55)Triton schrieb:  Ja nu, wenn die SS eine verbrecherische Organisation war, dann waren die Mitglieder Verbrecher.

So einfach lässt sich der Umkehrschluss imho nicht ziehen. Es gab sicher genug Fälle, in denen zum einen ein triftiger Grund abseits von Überzeugung bzw Opportunismus vorlagen und zum anderen keine unmittelbare Beteiligung an Verbrechen vorlag.

Gibt es deshalb Ex-SSler mit weißer Weste? Nein. Aber es gibt mutmaßlich welche für die die Zuschreibung "Verbrecher" zu weit greift.


(29.01.2018 00:55)Triton schrieb:  Es geht mir auch um den Geist dieses Menschenschlags. Sahen sich die Mitglieder als auch moralische Elite oder schlicht als Werkzeuge, für sich selbst das Maximale herauszuholen?

Gab sicher beides bzw Mischformen. Glaub auch, dass es weitere Gründe für eine Mitgliedschft war, zumal die SS auch ethnisch keineswegs homogen war, besonders gegen Kriegsende hin.

Könnte mir z.B. vorstellen, dass die muslimischen SS-Einheiten am Balkan, welcher der Großmufti von Jerusalem mitorganisiert hatte, ander tickten als die in den 30ern im "Altreich" aufgestellten.


(29.01.2018 00:55)Triton schrieb:  Denn Eines muss doch klar sein: Viele SS-Mitglieder handelten wider angeborener Instinkte, die Menschen normalerweise verbieten, skrupellos auf andere loszugehen.

Diesen Phänomen zieht sich durch die gesamte Menschheitsgeschichte und ist bestimmt kein Spezifikum der SS.

Studien zeigen, dass der Mensch in der Regel erst in der Gruppe bzw auf Anordnung einer Autorität zum Tier wird.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.01.2018, 09:03
Beitrag: #13
RE: Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
(29.01.2018 01:19)Titus Feuerfuchs schrieb:  Studien zeigen, dass der Mensch in der Regel erst in der Gruppe bzw auf Anordnung einer Autorität zum Tier wird.

Der erste Teil der Aussage scheint mir korrekt - der zweite nicht. Der Mensch wird (von Einzelfällen abgesehen) tatsächlich erst in der Gruppe zum Tier. Dazu braucht es aber nicht unbedingt eine Autorität - spontan sich bildende Gruppen haben keine Autorität oder Führungspersönlichkeiten unterliegen aber ansonsten denselben Mechanismen wie führungsabhängige Gruppen. Meiner Meinung hat das Elias Canetti in "Masse und Macht" bewiesen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Masse_und_Macht
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.01.2018, 12:31
Beitrag: #14
RE: Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
Ihr vermischt da wieder ganz viel.
SS ist nun keineswegs SS
Totenkopf, Waffen-SS, Reiter-SS, Allgemeine-SS, Wirtschaftsgrößen die "Ehrenhalber" zu SSlern ernannt wurden. Die ganzen Polizisten des gehobenen und höheren Dienstes hatten zugleich SS-Ränge.

Die Reiter-SS war sogar aus der "Verbrecherischen Vereinigung" ausgenommen.

Aber dem allem wurde bei der Entnazifizierung durchaus Rechnung getragen.


Zu den "Bräuteschulen"
davon habe ich nun gar nichts geschrieben.
Ich schrieb lediglich, dass es Kurse für Frauen gab die zur Ehe mit einem SS-ler berechtigten.
Vor Ort wurden die in der "Frauenarbeitsschule" abgehalten, gingen über ein-zwei Wochenenden und ein paar Abendstunden.

Dass sie in Königsfeld (der König dem dieses Feld gehört ist übrigens der Himmlische König, kein weltlicher) Albert Schweizer hatte dort ein Haus, seine Frau die das afrikanische Klima nicht vertrug, lebt dort und er wenn er in Europa war) im Schwarzwald bei St. Georgen
keine Naziinhalte lehrten, versteht sich von selbst.
Die Herrnhuter sind mir nicht unbekannt, mein Onkel war für die Basler Mission in Afrika.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.01.2018, 12:46
Beitrag: #15
RE: Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
Die Waffen-SS galt als Elitetruppe. Viele meldeten sich freiwillig, und man nahm zumindest am Anfang des Krieges beileibe nicht jeden. Interessant ist, dass die Waffen-SS eigentlich ein multinationaler Haufen war, es gab sogar Einheiten bosnischer Muslime.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.01.2018, 15:27
Beitrag: #16
RE: Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
(29.01.2018 12:46)Arkona schrieb:  Die Waffen-SS galt als Elitetruppe. Viele meldeten sich freiwillig, und man nahm zumindest am Anfang des Krieges beileibe nicht jeden. Interessant ist, dass die Waffen-SS eigentlich ein multinationaler Haufen war, es gab sogar Einheiten bosnischer Muslime.

Skanderbeg und Prinz Eugen

Helmut Schmid unser ehemaliger SPD-Kanzler hat in den ausgehenden 50ern mal bei einer Veranstaltung ehemaliger Waffen-SSlern eine Rede gehalten.
Und Adenauer hat seine Ehrenerklärung für die Wehrmacht wenige Tage später ausdrücklich auf die Waffen-SS ausgedehnt.

Ach so ja, Nobelpreisträger Günther Grass war, es ist ihm spät "wiedereingefallen" aber immerhin, auch bei der Waffen-SS.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.01.2018, 19:23
Beitrag: #17
RE: Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
(29.01.2018 12:46)Arkona schrieb:  Die Waffen-SS galt als Elitetruppe. Viele meldeten sich freiwillig, und man nahm zumindest am Anfang des Krieges beileibe nicht jeden. Interessant ist, dass die Waffen-SS eigentlich ein multinationaler Haufen war, es gab sogar Einheiten bosnischer Muslime.

Das stimmt. Bei der Rekrutierung der bosnischen Muslime wurde die Waffen-SS vom Großmufti von Jerusalem - Mohamed Amin al-Husseini - unterstützt. Dieser Großmufti war 1929 der Hauptverantwortliche des Massakers von Hebron, bei dem es 67 jüdische Opfer zu beklagen gab. 1946 gewährte ihm Ägypten Asyl.

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.01.2018, 04:05
Beitrag: #18
RE: Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
(29.01.2018 09:03)Aguyar schrieb:  
(29.01.2018 01:19)Titus Feuerfuchs schrieb:  Studien zeigen, dass der Mensch in der Regel erst in der Gruppe bzw auf Anordnung einer Autorität zum Tier wird.

Der erste Teil der Aussage scheint mir korrekt - der zweite nicht. Der Mensch wird (von Einzelfällen abgesehen) tatsächlich erst in der Gruppe zum Tier. Dazu braucht es aber nicht unbedingt eine Autorität - spontan sich bildende Gruppen haben keine Autorität oder Führungspersönlichkeiten unterliegen aber ansonsten denselben Mechanismen wie führungsabhängige Gruppen. Meiner Meinung hat das Elias Canetti in "Masse und Macht" bewiesen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Masse_und_Macht


1) Ich bezog mich beim zweiten Teil meines Satzes nicht nur auf persönliche Beobachtung und Erfahrung, sondern vor allem auf das Milgram-Experiment, das diesen Sachverhalt nachgewiesen hat.

https://de.wikipedia.org/wiki/Milgram-Experiment



2)Auch in spontan gebildeten Gruppen gibt es in aller Regel Initiatoren und Wortführer.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.01.2018, 19:59
Beitrag: #19
RE: Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
Ich habe heute Nacht, just for fun, in dem Sammelband geblättert,
"Dorf unterm Hakenkreuz" herausgegeben von den BW-Freilichtmuseen.

Etliche Bilder von Aufmärschen, SA im Gleichschritt, Hj dito, BDM und und und alles natürlich unifomiert.
Lange, richtig lange Kolonnen. Fahnen hängen aus allen Fenstern
Aber etwas fehlt.
Nur sehr sehr wenig Zuschauer, alte Frauen, alte Männer und kleine Kinder.

Nanu fragt sich da der Betrachter.
Mein These, wer hätte auch am Straßenrand stehen sollen, sind doch alle Mitmarschiert.....

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.02.2018, 00:06
Beitrag: #20
RE: Gilt die SS als verbrecherische Organisation?
(29.01.2018 12:46)Arkona schrieb:  Die Waffen-SS galt als Elitetruppe. Viele meldeten sich freiwillig, und man nahm zumindest am Anfang des Krieges beileibe nicht jeden. Interessant ist, dass die Waffen-SS eigentlich ein multinationaler Haufen war, es gab sogar Einheiten bosnischer Muslime.
Also grundsätzlich gelangten Deutsche nur freiwillig in die Waffen-SS. Zum Ende hin, wurde dann "freiwillig" sehr großzügig ausgelegt.

Elitetruppe vielleicht, was Versorgung und Ausstattung anbetraf. Aber die Wehrmacht hielt wenig von dieser "Elite". Oft wurde fehlende Erfahrung durch Draufgängertum ausgeglichen, was sinnlos Mensch und Material kostete.
Hier zum Beispiel ein Experte über den SS-Superstar Michael Wittmann, ab min 1.30:
https://www.youtube.com/watch?v=XXH02YX7gxY

Man kann mir zur SS Relativierungen und Ausreden erfinden, wie man will, die großen Sauereien waren alle in der Hand der SS. Einsatztruppen im Osten, KZs, die Geheimdienste usw.

"Es gibt nur eine Sache die größer ist als die Liebe zur Freiheit: Der Hass auf die Person, die sie dir weg nimmt."(Che Guevara)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds