Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Monarchien im Abendrot
15.12.2019, 13:26
Beitrag: #1
Lightbulb Monarchien im Abendrot
SPON hierzu

https://www.spiegel.de/geschichte/adel-i...99640.html

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.12.2019, 18:32
Beitrag: #2
RE: Monarchien im Abendrot
Es war wohl schon so,
die deutschen Monarchen hatten "eigentlich" schon länger begriffen, dass ihre Zeit abgelaufen war.
Anders kann es gar nicht sein, so wie das ganze Monarchiekonstrukt 1918 zusammengebrochen ist, faktisch innerhalb von Stunden -
gab nicht mal viel Staub Innocent

Hohenzollern, Wettin, Welf, Wittelsbach, Baden(Zähringen), Württemberg, Mecklenburg und etliche dazu
allesamt Häuser mit annähernd einem Jahrtausend Geschichte
und zerfallen wie der Dreck auf der Straße....

der einzige der sich wehrte war Habsburg!Thumbs_up
Der letzte Karl, per Saldo unglücklich und erfolglos, trotzdem.
Mit solch einem Heldenstammbaum kann man doch nicht abtreten wie ein abgewählter Dorf-Bürgermeister. Idea
Deshalb meinen großen Respekt ihm.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.12.2019, 19:45
Beitrag: #3
RE: Monarchien im Abendrot
Karl war nicht der einzige Habsburger, der um (s)einen Thron kämpfte. Seine Verwandten Karl Albrecht und Wilhelm Franz versuchten König von Polen bzw. der Ukraine zu werden.

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.12.2019, 20:09
Beitrag: #4
RE: Monarchien im Abendrot
(17.12.2019 19:45)Sansavoir schrieb:  Karl war nicht der einzige Habsburger, der um (s)einen Thron kämpfte. Seine Verwandten Karl Albrecht und Wilhelm Franz versuchten König von Polen bzw. der Ukraine zu werden.

Der Uracher Herzog (württ. Seitenlinie) wollte König von Litauen werden

Aber die sassen doch alle 3 auf den Bajonetten der Besatzungstruppen, ohne jeden Rückhalt in der Bevölkerung.

OT:
Der Uracher war "eigentlich" der einzig legitime Grimaldi-Erbe in Monaco, aber die Republik Frankreich wollte dort nun so gar keinen Boche-General sitzen haben, und haben die illegitime Tochter des letzten Grimaldi die er mit einer algerischen Wäscherin hatte, hinten vorgeholt und auf den "Thron" gesetzt.

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds