Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Presseschau Warum Deutschland den 1. Weltkrieg vergaß
08.01.2013, 18:38
Beitrag: #1
Presseschau Warum Deutschland den 1. Weltkrieg vergaß
[Bild: Macabre-humour-at-the-troop-s-transportation-1914.jpg]

Zitat:Bald jährt sich der Erste Weltkrieg zum 100. Mal. Die Politik rüstet sich zu internationalem Gedenken. Aber ausgerechnet in dem Land, das im Zentrum der Katastrophe stand, ist der Krieg entrückt.
Noch haben wir Zeit, etwas Zeit. Nicht, dass es wieder einmal fünf vor zwölf wäre und nun hastig ein rasantes Wendemanöver zur Rettung der Spezies einzuleiten wäre. Es geht, viel bescheidener, um ein klügeres und nicht gar so germanozentrisches Gedenken, um ein sich vergewisserndes Nachdenken über uns in Europa, in geschichtlicher Dimension. Und vielleicht mit aktuellem Nutzen.

Noch haben wir mehr als ein Jahr Zeit, uns zu überlegen, wie wir der Tatsache gedenken sollen, dass es im August 2014 genau 100 Jahre her sein wird, dass durch eine vertrackte Kette von Zufällen, Lügen sowie schlechten, guten und besten Absichten fast über Nacht ein Krieg in Gang kam, der das junge 20.Jahrhundert voller Wucht aus seiner ziemlich zukunftsgewissen Bahn werfen sollte.

Ein Krieg, der zu so etwas wie dem tragisch berstenden Urknoten eines Jahrhunderts wurde. Einer Zeitspanne, die eben nicht jenes kurze Jahrhundert war, das nach 1989 in aufatmenden Bilanzen vorzeitig verabschiedet wurde. Das vielmehr – 1914 bis 1989 – quälend lang wurde in seinem schier endlosen Mäandern zwischen Fortschritt, Freiheit, Unfreiheit und Barbarei.

Kein Tag im deutschen Fernsehen ohne Bilder von Adolf Hitler: Das bezeugt sicherlich auch die trübe Faszinationskraft, die noch immer ungebrochen von dem Mann aus Braunau ausgeht. Es ist aber ebenso Ausdruck davon, dass die Deutschen es ernst meinen mit dem, was etwas beamtenhaft "Aufarbeitung der Vergangenheit" genannt wird. Man muss nur nebeneinanderstellen, wie in Japan und Deutschland mit der Vergangenheit der 30er- und 40er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts umgegangen wurde und wird, um zu erkennen, dass es den Deutschen – nach einigem Zögern, Wegsehen und Beschweigen – gelungen ist, sich mit der NS-Zeit zu konfrontieren.

...

zum weiterlesen
http://www.welt.de/geschichte/article112...rgass.html

"Nichts ist befriedigender, als sich an Schwierigkeiten zu erinnern, die man gemeistert hat." (N. Stoffel)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.01.2013, 02:26
Beitrag: #2
RE: Presseschau Warum Deutschland den 1. Weltkrieg vergaß
Guter Artikel, besonders diese Passage:

Zitat:[...]Auch wenn der deutsche Vergangenheitsdiskurs manchmal seltsame Blüten des Rituellen und neuer Überlegenheitsgefühle treibt, so ist doch nicht zu bestreiten, dass sich die Deutschen (lange Zeit vor allem die Westdeutschen) mit dem dunklen Teil ihrer Vergangenheit weitaus intensiver auseinandergesetzt haben als wohl fast alle anderen Nationen mit ihren trüben Geschichtsteilen. Sie haben dem Bösen, das diese Vergangenheit geprägt hat, ins Auge gesehen und tun das noch. Das ist sehr gut so.

Doch das Paradox dieser ungeschmälerten Aufmerksamkeit besteht darin, dass sie die Bürger dieser Republik von ihren früheren Vergangenheiten abgetrennt hat, den guten wie den schlechten. Jede Umfrage zeigt, wie dünn die allgemeinen Kenntnisse über Religionskriege, 30-jährigen Krieg, Altes Reich, Preußen, Österreich-Ungarn, Deutsches Kaiserreich und Weimarer Republik sind. Diese Vergangenheiten liegen, als wären sie versiegelt und unentzifferbar, weit weg. Sie sprechen nicht mehr zu uns, fast könnte man sagen: Sie sind im Orkus der Geschichte verschwunden.[....]

Das ist wohl dem selektiven Geschichtsverständnis vieler deutscher Medien und Bildungseinrichtungen geschuldet.

Interessant sind übrigens die Beiträge zu diesem Artikel im dazugehörigen Form der "Welt".

Würde jeden hier empfehlen, da mal drüberzulesen und seine Schlüsse daraus zu ziehen.

MfG, Titus Feuerfuchs
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.01.2013, 16:44
Beitrag: #3
RE: Presseschau Warum Deutschland den 1. Weltkrieg vergaß
Um die Vorgänge von 1914 zu erfassen sind ja auch vertiefte Kenntnisse der damaligen Zeit erforderlich die so oft nicht mehr vorhanden sind. Viele wissen noch, dass Auslöser des Krieges das Attentat von Sarajewo war, aber das war es dann auch...

Das Dritte Reich und der Zweite Weltkrieg sind vom Stoff her "einfacher" und aus politischen Gründen in den Medien ständig präsent.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.01.2013, 11:22
Beitrag: #4
RE: Presseschau Warum Deutschland den 1. Weltkrieg vergaß
(09.01.2013 16:44)Marco schrieb:  Um die Vorgänge von 1914 zu erfassen sind ja auch vertiefte Kenntnisse der damaligen Zeit erforderlich die so oft nicht mehr vorhanden sind. Viele wissen noch, dass Auslöser des Krieges das Attentat von Sarajewo war, aber das war es dann auch...

Das Dritte Reich und der Zweite Weltkrieg sind vom Stoff her "einfacher" und aus politischen Gründen in den Medien ständig präsent.

Wobei es in Frankreich genau entgegengesetzt ist. Da verschwindet langsam ber sicher der 2.WK hinter dem 1.

"Nichts ist befriedigender, als sich an Schwierigkeiten zu erinnern, die man gemeistert hat." (N. Stoffel)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.01.2013, 21:48
Beitrag: #5
RE: Presseschau Warum Deutschland den 1. Weltkrieg vergaß
(10.01.2013 11:22)Suebe schrieb:  
(09.01.2013 16:44)Marco schrieb:  Um die Vorgänge von 1914 zu erfassen sind ja auch vertiefte Kenntnisse der damaligen Zeit erforderlich die so oft nicht mehr vorhanden sind. Viele wissen noch, dass Auslöser des Krieges das Attentat von Sarajewo war, aber das war es dann auch...

Das Dritte Reich und der Zweite Weltkrieg sind vom Stoff her "einfacher" und aus politischen Gründen in den Medien ständig präsent.

Wobei es in Frankreich genau entgegengesetzt ist. Da verschwindet langsam ber sicher der 2.WK hinter dem 1.

Na ja, man möchte ja auch nicht gerne an Niederlagen erinnert werden...Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.01.2013, 23:01
Beitrag: #6
RE: Presseschau Warum Deutschland den 1. Weltkrieg vergaß
(10.01.2013 11:22)Suebe schrieb:  
(09.01.2013 16:44)Marco schrieb:  Um die Vorgänge von 1914 zu erfassen sind ja auch vertiefte Kenntnisse der damaligen Zeit erforderlich die so oft nicht mehr vorhanden sind. Viele wissen noch, dass Auslöser des Krieges das Attentat von Sarajewo war, aber das war es dann auch...

Das Dritte Reich und der Zweite Weltkrieg sind vom Stoff her "einfacher" und aus politischen Gründen in den Medien ständig präsent.

Wobei es in Frankreich genau entgegengesetzt ist. Da verschwindet langsam ber sicher der 2.WK hinter dem 1.

Möglicherweise auch, weil niemand an Vichy und Kollaboration erinnert werden möchte.

"Geschichte erleuchtet den Verstand, veredelt das Herz, spornt den Willen und lenkt ihn auf höhere Ziele." Cicero
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Wer hat den 1. Weltkrieg angefangen? Suebe 63 44.584 19.12.2018 12:25
Letzter Beitrag: Suebe
  Wer hat den 1. Weltkrieg beendet? Suebe 7 6.008 24.11.2018 16:31
Letzter Beitrag: Suebe
Brick Geschichten den ersten Weltkrieg betreffend . Luki 70 87.425 15.01.2015 13:52
Letzter Beitrag: Suebe

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds