Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
„Meine“ Römerstadt – Diskussion zum G/Geschichteheft 10/2014:
31.01.2015, 19:04
Beitrag: #21
RE: „Meine“ Römerstadt – Diskussion zum G/Geschichteheft 10/2014:
Meine Römerstädte-eine allein reicht mir nicht - liegen hier dicht an dicht
Zuerst Mogontiacum/Mainz-Hauptstadt der Provinz Germania Superior
Wir haben hier das Castrum als Standort von mindestens zwei Legionen-Hauslegion ist die Legio XXII Primigenia Pia Fidelis , dazu kommt eine weitere Legion Dort liegt auch der Drusus-Kenotaph
Unterhalb des Castrum befand sich die Zivilstadt mit Römerbrücke,Thermen Amphietheater und dem größten römischen Theater nördlich der Alpen.mit Platz für über 10.000 Zuschauer sowie dem ehemals höchsten Aquädukt in Germanien.
Hinzu kamen zwei Rheinhäfen und diverse vici im Umland,die teilweise mit Lagern für Auxilliartruppen gekoppelt waren.Jenseits der Römerbrücke gab es ein weiteres Kastell.
für Details verweise ich auf den WIKI-Eintrag Mogontiacum.
Umgeben war Mogontiacum von zahlreichen villae rusticae sowie von weiteren mit Kastellen ausgestatteten kleineren Städten:
Bingium (Bingen), Altiaia (Alzey) , Cruciniacum (Bad Kreuznach).Borbetomagus (Worms),Confluentes (Koblenz)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.04.2015, 00:05
Beitrag: #22
RE: „Meine“ Römerstadt – Diskussion zum G/Geschichteheft 10/2014:
Eine Besonderheit von (Köln)Deutz, (Bonn)Mühlheim, Bonn und Köln ist es ja, das es sich um systematische germanische Stadtgründungen handelte, wobei Köln von Anfang an die Dimension einer damaligen Großstadt hatte. Die Römer erklärten sie dann viel später zu römischen Städten. Es handelte sich nicht um römische Gründungen.Nach ihrem Sieg über die Sueben breiteten sich die Ubier nach Westen und Osten aus. Sie besiedelten auf eigne Faust das entvölkerte Eburonenland. Die Römer legalisierten dann die Ansiedlung und gaben sie als eigne Idee aus.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Friedliche Heldentaten von Herrschern - Diskussionen zum G/Geschichteheft 12/2014: WDPG 6 5.023 29.01.2015 03:28
Letzter Beitrag: Sansavoir
  Kämpfende Dynastien, weitere Beispiele - Diskussion zum G/Geschichteheft 11/2014: WDPG 8 6.214 18.11.2014 06:48
Letzter Beitrag: Sansavoir
  Die Zukunft der Beneluxstaaten – Diskussionen zum G/Geschichteheft 09/2014: WDPG 11 7.314 14.09.2014 21:14
Letzter Beitrag: Sansavoir
  Das Zurückfallen des Morgenlandes - Diskussion zum G/Geschichteheft 8/2014: WDPG 36 24.359 01.09.2014 11:37
Letzter Beitrag: WDPG
  Revolution, der finanzielle Faktor - Diskussion zum G/Geschichteheft 7/2014: WDPG 9 6.702 26.07.2014 18:47
Letzter Beitrag: Sansavoir
  35. Jähriges Jubiläum - Diskussion zum G/Geschichteheft 7/2014: WDPG 5 4.556 10.07.2014 23:56
Letzter Beitrag: WDPG
  Klimabedingte Krise im 17. Jahrhundert? - Diskussion zum G/Geschichteheft 6/2014: WDPG 30 20.232 09.07.2014 17:13
Letzter Beitrag: Suebe
  Stadtbrände - Diskussion zum G/Geschichteheft 6/2014: Maxdorfer 16 8.829 30.06.2014 12:17
Letzter Beitrag: Suebe

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds