Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
These: Kamen die (aller-)ersten Menschen Amerikas ebenfalls direkt aus Afrika ?
23.07.2018, 08:28
Beitrag: #1
These: Kamen die (aller-)ersten Menschen Amerikas ebenfalls direkt aus Afrika ?
Eine interessante These: Die Dame meint, die ersten menschlichen Spuren in Brasilien stammen von Menschen, die aus Afrika gekommen sind und nicht von Abkömmlingen, die via Beringstrasse den amerikanischen Kontinent besiedelt haben.

https://www.spektrum.de/news/die-ersten-...ka/1577656
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.07.2018, 08:45
Beitrag: #2
RE: These: Kamen die (aller-)ersten Menschen Amerikas ebenfalls direkt aus Afrika ?
(23.07.2018 08:28)Aguyar schrieb:  Eine interessante These: Die Dame meint, die ersten menschlichen Spuren in Brasilien stammen von Menschen, die aus Afrika gekommen sind und nicht von Abkömmlingen, die via Beringstrasse den amerikanischen Kontinent besiedelt haben.

https://www.spektrum.de/news/die-ersten-...ka/1577656

Auch wenn sehr frühe Einwanderer nach Amerika direkt aus Afrika gekommen sein könnten, dann wird es aber wahrscheinlich doch ältere Einwanderungen aus Sibirien gegeben haben. Das waren natürlich keine sogenannten HSS. Es hat immer wieder Landverbindungen zwischen Sibirien und Amerika gegeben. In Amerika hat es ebenfals wie in anderen Weltregionen eine Modernisierungsevolution gegeben.
Jetzt wissen wir nicht einmal, ob es Out of Afrika 1 überhaupt gab. Die Mitochondrien sind kein ausschlaggebendes Merkmal. Es wurde festgestellt, das diese oft ersetzt wurden.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.07.2018, 12:15
Beitrag: #3
RE: These: Kamen die (aller-)ersten Menschen Amerikas ebenfalls direkt aus Afrika ?
(23.07.2018 08:45)Paul schrieb:  
(23.07.2018 08:28)Aguyar schrieb:  Eine interessante These: Die Dame meint, die ersten menschlichen Spuren in Brasilien stammen von Menschen, die aus Afrika gekommen sind und nicht von Abkömmlingen, die via Beringstrasse den amerikanischen Kontinent besiedelt haben.

https://www.spektrum.de/news/die-ersten-...ka/1577656

Auch wenn sehr frühe Einwanderer nach Amerika direkt aus Afrika gekommen sein könnten, dann wird es aber wahrscheinlich doch ältere Einwanderungen aus Sibirien gegeben haben. Das waren natürlich keine sogenannten HSS. Es hat immer wieder Landverbindungen zwischen Sibirien und Amerika gegeben. In Amerika hat es ebenfals wie in anderen Weltregionen eine Modernisierungsevolution gegeben.
Jetzt wissen wir nicht einmal, ob es Out of Afrika 1 überhaupt gab. Die Mitochondrien sind kein ausschlaggebendes Merkmal. Es wurde festgestellt, das diese oft ersetzt wurden.


das haben wir hier

(19.07.2018 17:29)Suebe schrieb:  Ein Artikel der mich irgendwie verwirrt.

https://www.spektrum.de/news/die-ersten-...ka/1577656

die Quelle ist ja sehr seriös, trotzdem....

Aber vielleicht kann sich hier jemand kompetenteres damit befassen.

(19.07.2018 18:20)Arkona schrieb:  
(19.07.2018 17:29)Suebe schrieb:  Ein Artikel der mich irgendwie verwirrt.

https://www.spektrum.de/news/die-ersten-...ka/1577656

die Quelle ist ja sehr seriös, trotzdem....

Aber vielleicht kann sich hier jemand kompetenteres damit befassen.

Dazu gibt es eine Terra-X-Folge. 130000 Jahre halte ich für Mumpitz, da saß Sapiens noch in Afrika.
https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x...n-100.html

(21.07.2018 00:46)Flora_Sommerfeld schrieb:  
(19.07.2018 18:20)Arkona schrieb:  Dazu gibt es eine Terra-X-Folge. 130000 Jahre halte ich

Wow, das würde die Technikwelt im Blick auf die Geschichte komplett überwerfen ... Lol

*Späßle*

(21.07.2018 07:02)Paul schrieb:  
(19.07.2018 18:20)Arkona schrieb:  Dazu gibt es eine Terra-X-Folge. 130000 Jahre halte ich für Mumpitz, da saß Sapiens noch in Afrika.
https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x...n-100.html

Der Artikel geht doch über Einwanderung aus Afrika. Es wird aber insgesamt auch über frühe Einwanderungen verschiedener Gruppen über Sibirien geredet, also keine "HSS".

auch schon angerissen.

Einerseits warum nicht. Mittelamerika zumindest ist von Afrika jedenfalls "leicht" zu erreichen.
Andererseits, was hat man in den amazonas-Dschungeln nicht schon alles "entdeckt"

Hätt Adam unser Bier besessen, er hätt den Apfel nicht gegessen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.07.2018, 14:42
Beitrag: #4
RE: These: Kamen die (aller-)ersten Menschen Amerikas ebenfalls direkt aus Afrika ?
Direkt aus Afrika? Bis zuletzt haben Afrikaner es nicht geschafft, zum Beispiel die Kapverden oder Sao Tome zu erreichen, das gelang erst in der Kolonialzeit mittels Sklaventransport.
Eher würde ich es den Vorfahren der asiatischen Negritos zutrauen, sich auf dem pazifischen Küstenweg bis Amerika zu hangeln.
https://de.wikipedia.org/wiki/Luzia_(Fossil)

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.07.2018, 16:07
Beitrag: #5
RE: These: Kamen die (aller-)ersten Menschen Amerikas ebenfalls direkt aus Afrika ?
(23.07.2018 08:28)Aguyar schrieb:  Eine interessante These: Die Dame meint, die ersten menschlichen Spuren in Brasilien stammen von Menschen, die aus Afrika gekommen sind und nicht von Abkömmlingen, die via Beringstrasse den amerikanischen Kontinent besiedelt haben.

https://www.spektrum.de/news/die-ersten-...ka/1577656

Soweit mir bekannt ist, ist die Einwanderung nach Amerika über die Beringia Landbrücke belegt. Andere Spuren, die einige zehntausend Jahre weiter zurückreichen sollen, jedoch nicht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.07.2018, 20:10
Beitrag: #6
RE: These: Kamen die (aller-)ersten Menschen Amerikas ebenfalls direkt aus Afrika ?
(23.07.2018 16:07)Dietrich schrieb:  
(23.07.2018 08:28)Aguyar schrieb:  Eine interessante These: Die Dame meint, die ersten menschlichen Spuren in Brasilien stammen von Menschen, die aus Afrika gekommen sind und nicht von Abkömmlingen, die via Beringstrasse den amerikanischen Kontinent besiedelt haben.

https://www.spektrum.de/news/die-ersten-...ka/1577656

Soweit mir bekannt ist, ist die Einwanderung nach Amerika über die Beringia Landbrücke belegt. Andere Spuren, die einige zehntausend Jahre weiter zurückreichen sollen, jedoch nicht.

Die Einwanderung über die Beringstrasse wird ja nicht verneint - es wird lediglich die These aufgestellt, dass es mehrere Einwanderungen gegebenen hatg (zu unterschiedlichen Zeiten und aus unterschieldichen Regionen).
Oder wie will man 8'000 Jahre alte, versteinerte Fäkalien mit Erregern von afrikanischen Tropenkrankheiten sonst erklären ?
Ein Indiz, welches für die These spricht sind auch Gen-Untersuchungen im Amazonas, wo drei Dörfer gefunden wurden, deren Bewohner näher mit Melanesier und Aboriginals verwandt sind als mit den sonstigen Indios.
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-191...07-22.html
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.07.2018, 20:20
Beitrag: #7
RE: These: Kamen die (aller-)ersten Menschen Amerikas ebenfalls direkt aus Afrika ?
(23.07.2018 14:42)Arkona schrieb:  Direkt aus Afrika? Bis zuletzt haben Afrikaner es nicht geschafft, zum Beispiel die Kapverden oder Sao Tome zu erreichen, das gelang erst in der Kolonialzeit mittels Sklaventransport.
Eher würde ich es den Vorfahren der asiatischen Negritos zutrauen, sich auf dem pazifischen Küstenweg bis Amerika zu hangeln.
https://de.wikipedia.org/wiki/Luzia_(Fossil)

Kommt drauf an, was du unter Afrikaner verstehst. Wir sind schliesslich alles Afrikaner. Wir sprechen hier von einem Zeitraum vor 8'000 Jahren. Wie oben gesagt, haben Gen-Untersuchungen im Amazonas einzelne Verwandtschaften mit Melanesiern ergeben. Ob die sich jetzt die Küste heruntergehangelt haben oder doch sogar über den Pazifik gekommen sind (die Polynesier haben es schliesslich auch nach Hawai und zu den Osterinseln geschafft), sei dahingestellt. Aber auch diese haben bestimmt keine afrikanische Tropenkrankheiten eingeschleppt und erst recht nicht die sibirschen Völker.
Und man muss jetzt wirklich nicht annehmen, die Sklaventransporte nach Südamerika auch noch Exkremente aus der Vorzeit mitgenommen hätten.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.07.2018, 20:24
Beitrag: #8
RE: These: Kamen die (aller-)ersten Menschen Amerikas ebenfalls direkt aus Afrika ?
Die Einwanderung von Melanesiern wurde auch aus der Anatomie von Lucie geschlossen. Sie können aber auch über die Behrungstraße gekommen sein. Die Einwanderung übers Meer wird durch die Tropenkrankheiten gestützt. Melanesische Gene stützen nicht die Einwanderung aus Afrika.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.07.2018, 20:39
Beitrag: #9
RE: These: Kamen die (aller-)ersten Menschen Amerikas ebenfalls direkt aus Afrika ?
(23.07.2018 20:24)Paul schrieb:  Melanesische Gene stützen nicht die Einwanderung aus Afrika.

Habe ich ja gesagt: Es sind nicht die Melanesier, die für die afrikansichen Tropenkrankheiten verwantwortlich sind.
Lucy ist kein HSS (zu ihrer Zeit gabs noch keine HSS), die Melanesier aber waren HSS.

Da ich selbst in der Urgeschichte nicht durchblicke (mein Interesse ist das Mittelalter) hatte ich mir vor Jahren mal eine kleine Chronologie als Spickzettel zusammengestellt. Sie ist heute vermutlich zum Teil überholt, ich bringe sie hier dennoch:

Günz-Eiszeit: vor ca. 900’000 Jahre
Mindel-Eiszeit: vor ca. 700’000 Jahre
Riss-Eiszeit: vor 300’000 Jahre
Würm-Eiszeit: vor 18’000 bis 12’000 Jahren
Weichsel-Eiszeit vor 115’000 bis 10’000 Jahren

Vor ca. 7 Millionen Jahren

Sahelanthropus tchadensis
Verbreitung: Zentralafrika
Fundorte: Toros-Menalla in Tschad (Toumai-Mensch)
Gruppe: Früher Vormensch
Erster Affenmensch; ca. 380 ccm Hirnvolumen; ca. 150 cm gross; lebte an Flüssen, Seen, in Grasland, Wäldern; ev. aufrechter Gang

Vor 6,0 Millionen Jahren

Orrorin tugenensis
Verbreitung: Ostafrika
Fundorte: Kapsomin / Tugen Hills in Kenia (Millennium Man)
Gruppe: Früher Vormensch
Ca. 130 cm gross; lebte in offenem Waldland und in der Savanne; vermutlich Allesfresser; beherrschte schon den aufrechten Gang

Vor ca. 5,5 Millionen Jahren

Ardipithecus ramidus kadabba
Verbreitung: Ostafrika
Fundorte: Aramis beim Awash-Fluss in Äthiopien
Gruppe: Früher Vormensch
Hirnvolumen unbekannt; Grösse: ca. 150 cm; lebte in feuchten, bewaldeten Gebieten; nahm faserreiche Nahrung zu sich

Vor ca. 4,4 Millionen Jahren

Ardipithecus ramidus
Verbreitung: Ostafrika
Fundorte: Aramis in der Afar-Region in Äthiopien
Gruppe: Früher Vormensch
Hirnvolumen unbekannt; Grösse: etwa 120 cm, Gewicht: ca. 40 kg; lebte in Wäldern; Ernährung: Waldfrüchte, Knospen, Blätter

Vor 4,2 – 3, 9 Millionen Jahren

Australopithecus anamensis
Verbreitung: Ostafrika
Fundorte: Kanapoi in Kenia, Allia Bay in Kenia
Gattung: 1 / Südaffe
Der erste der „Südaffen“; Grösse bis 120 cm, Gewicht 35 bis 55 kg; lebte in Galeriewäldern und offener, trockener Landschaft

Vor 3,9 – 3, 0 Millionen Jahren

Australopithecus afarensis
Verbreitung: Ostafrika
Fundorte: Hadar in Äthiopien (Lucy), Laetoli in Tansania, weitere Funde in Äthiopien
Gattung: 1 / Südaffe
Hirnvolumen 375 bis 550 ccm; ca. 1 bis 1,50 m gross; 30 bis 70 kg; lebte in bewaldeten Graslandschaften und Seerandgebieten

Vor ca. 3, 3 Millionen Jahren

Kenyanthropus platyops
Verbreitung: Ostafrika
Fundorte: Westlich von Lomekwi in Kenia
Gattung: ähnlich wie 1 / Südaffe
Hirnvolumen bis 550 ccm; lebte an Seen, Überflutungsebenen, im Wald- und Grasland; hat Merkmale der Gattung Australopithecus

Vor ca. 3,3 Millionen Jahren

Australopithecus bahrelghazali
Verbreitung: Zentralafrika
Fundorte: Bahr el Ghazal in Tschad
Gattung: 1 / Südaffe
Hirnvolumen, Grösse und Gewicht ähnlich wie Australopithecus afarensis; lebte in Mosaiklandschaft aus Savanne und Wald sowie Auenwäldern

Vor mehr als 3,0 – 2,3 Millionen Jahren

Australopithecus africanus
Verbreitung: Südafrika
Fundorte: Kalksteinbruch bei Taung in Südafrika (Kind von Taung), Makapangsgat in Südafrika
Gattung: 1 / Südaffe
Noch menschenähnlicher; bis 500 ccm Hirnvolumen; bis 140 cm gross; 30 bis 60 kg; lebte in lichtem Waldland; gemischte Kost

Vor 2,6 – 2, 3 Millionen Jahren

Paranthropus aethiopicus
Verbreitung: Ostafrika
Fundorte: Lomekwi am Turkanasee in Kenia, Omo-Fluss in Äthiopien
Gattung: 2 / Entwicklung aus Südaffe
Entwickelte sich aus Australopithecus; Hirnvolumen 420 ccm; Knochenkamm auf dem Schädel, grosse Zähen, Pflanzenfresser

Vor 2,5 Millionen Jahren

Australopithecus garhi
Verbreitung: Ostafrika
Fundorte: Bouri in Äthiopien
Gattung: 1 / Südaffe
Hirnvolumen, Grösse, Gewicht unbekannt; grosse Zähne; Verhältnis von Oberarm- und Oberschenkellänge ähnelt dem von Homo

Vor 2,5 – 1, 8 Millionen Jahren

Homo rudolfensis (Mensch vom Rudolfsee)
Verbreitung: Ostafrika
Fundorte: Omo-Fluss in Äthiopien, Koobi Fora in Kenia, Uraha in Malawi
Gattung: 3 / Mensch
Ester Mensch, entwickelte sich aus Kenyanthropus oder Australopithecus: 155 cm gross, ca. 45 kg

Vor 2,1 – 1, 1 Millionen Jahren

Paranthropus boisei (Nussknackermensch)
Verbreitung: Ostafrika
Fundorte: Olduvai-Schlucht in Tansania, Omo-Fluss in Äthiopien, Koobi Fora in Kenia, Malema in Malawi
Gattung: 2 / Entwicklung aus Südaffe
Hirnvolumen 450 bis 545 ccm; bis ca. 140 cm gross; ca. 35 bis 50 kg; lebte im Wald-, Busch- und Grasland, Pflanzenfresser

Vor 2,1 – 1, 6 Millionen Jahren

Homo habilis (befähigter Mensch, geschickter Mensch)
Verbreitung: Ostafrika
Fundorte: Omo-Fluss in Äthiopien, Koobi Fora in Kenia, Olduvai-Schlucht in Tansania, Swarkrans in Südafrika
Gattung: 3 / Mensch
Herkunft unbekannt; Hirnvolumen 500 bis 650 ccm; ca. 130 bis 145 cm; 25 bis 45 kg; lebte in offener Savanne

Vor 2,0 – 1, 5 Millionen Jahren

Paranthropus robustus
Verbreitung: Südafrika
Fundorte: Kromdraai in Südafrika , Swartkrans in Südafrika, Drimulen in Südafrika
Gattung: 2 / Entwicklung aus Südaffe
Hirnvolumen 475 bis 530 ccm; 110 bis 130 cm gross, rund 30 bis 65 kg; frass faserreiche Pflanzen, Wurzeln und Knollen

Vor ca. 2,5 Millionen – 1,4 Millionen Jahren

Beginn Paläolithikum / Altsteinzeit
Periode Oldowan
einfache Schaber und Geräte aus Geröll

Vor 1,8 – 0,04 Millionen Jahren

Homo ergaster / Homo erectus (Handwerkermensch, aufrechtgehender Mensch)
Verbreitung: Afrika und Asien
Fundorte: u.a. Omo-Fluss in Äthiopien, Melka Kunture in Äthiopien, Konso-Gardula in Äthiopien, Koobi Fora in Kenia (Trukana-Boy), Olduvai-Schlucht in Tansania, Swartkrans in Südafrika, Peking (Pekingmensch), Java (Javamensch), Dmanisi in Georgien (Dmanisi-Mensch)
Gattung: 3 / Mensch
Homo ergaster war der Nachfahr von Homo habilis oder Homo rudolfensis; Hirnvolumen 990 ccm; 185 cm. Wird auch „früher afrikanischer Homo erectus“ genannt
Homo erectus entwickelte sich in Asien und Afrika aus Homo ergaster, Hirnvolumen 1’100 ccm; bis 165 cm, bis 65 kg, wahrscheinlich Jäger und Sammler

Vor 1,4 – 0,2 Millionen Jahren

Paläolithikum / Altsteinzeit
Periode Acheuléen
Faustkeile, später auch hölzerne Speere
Fundorte der ältesten Faustkeile: Äthiopien

Vor 0,9 Millionen Jahren

Günz-Eiszeit

Vor mehr als 0,78 Millionen Jahren

Homo antecessor
Verbreitung: Afrika und Europa
Fundorte: Gran Dolina in der Sierra de Atapuerca bei Madrid
Gattung: 3 / Mensch
Der erste Europäer, entwickelte sich aus Homo erectus; Hirnvolumen ca. 1’100 ccm; bis 170 cm, muskulös; vermutlich Aasfresser und Jäger

Vor 0,7 Millionen Jahren

Mindel-Eiszeit

Vor 0,6 – 0, 2 Millionen Jahren

Homo heidelbergensis (Heidelbergmensch)
Verbreitung: Afrika und Europa
Fundorte: u.a. Heidelberg, Petralona bei Thessaloniki, Sierra de Atapuerca bei Madrid, Arago in Südfrankreich, Boxgrove (Boxgrove-Man) in Südengland, Schöningen bei Helmstedt in Deutschland, Bilzingsleben im nördlichen Thüringen
Gattung: 3 / Mensch
Entwickelte sich in Europa aus Homo antecessor oder in Afrika aus Homo erectus; Hirnvolumen 1’200 ccm; wahrscheinlich Jäger und Sammler

Vor 0,3 Millionen Jahren

Riss-Eiszeit

Vor 0,2 – 0, 04 Millionen Jahren

Paläolithikum / Altsteinzeit
Periode Moustérien
Kleinere und feiner gefertigte Werkzeuge. In Europa vor allem in Verbindung mit dem Neandertaler, in Afrika und Nahost in Verbindung mit dem Homo sapiens.

Vor 0,2 – 0,027 Millionen Jahren

Homo neanderthalensis (Neandertaler)
Verbreitung: Europa und Vorderasien
Fundorte: u.a. Neandertal bei Düsseldorf, La Chapelle aux Saints in Südfrankreich, Kebara-Höhle in Israel, Lehringen in Niedersachsen, Gibraltar, Zafarraya in Südspanien, Grua Nova in Portugal, Le Moustier in Südfrankreich, La Ferrassie in Südfrankreich, Sainte Césaire in Frankreich, Spy in Belgien, Montmaurin in Südfrankreich, Ochtendung in Deutschland, Wildscheuer in Deutschland, Hohlenstein in Tirol, Le Lazaret in Südfrankreich, Saccopastore in Italien, Monte Circeo in Italien, Salzgitter in Deutschland, Weimar-Ehringsdorf, Sipka in Tschechien, Ochoz in Tschechien, Subalyuk in Ungarn, Krapina in Kroatien, Vindija in Kroatien, Tabun in Israel, Shanidar in Irak, Teshik-Tash in Usbekistan, Neumark-Nord in Sachsen-Anhalt, Saint Césare in Frankreich, Le Moustier bei Bordeaux
Gattung: 3 / Mensch
Entwickelte sich in Europa aus Homo heidelbergensis, Hirnvolumen bis 1750 ccm; 166 cm gross, 80 kg schwer; überwiegend Jäger

Vor 0,195 Millionen Jahre – heute

Homo sapiens (moderner Mensch)
Verbreitung: gesamte Welt
Frühe Funde: u.a. Qafzeh-Höhle in Israel, Cro-Magnon-Höhle im französischen Departement Dordogne (Cro-Magnon-Mensch), Omo-Becken in Äthiopien, Mumba Rock Shelter in Tansanie, Abdur in Eritrea, Klasies’ River Mouth in Südafrika, Skhul in Israel, Border Cave in Südafrika, Taramsa Hill in Ägypten, Blombos Cave in Südafrika, Diré-Dawa in Äthiopien, Liujian in China, Willandra Lakes resp. Lake Mungo in Australien, Niah in Malaysia, Cerro Touquilla in Mexico, Vogelherd in Deutschland, Pedra Furada in Brasilien, Yamashita in Japan, Mladec in Tschechien, Batadomba-Iena in Sri Lanka, Dar-es-Soltane in Marokko, Kostenki in Russland, Monte Verde in Chile, Kow Swamp in Australien, Lapa Vermelha in Brasilien, Talgai in Australien, Clovis in USA, Gore Creek in Kanada, Kennewick in USA, Cueva de los Manos in Argentinien
Gattung: 3 / Mensch
Entwickelte sich wohl in Afrika aus Homo erectus; Hirnvolumen1’400 ccm; Jäger und Sammler, seit rund 10’000 Jahren Ackerbau und Viehzucht
Übergangsform zu Homo sapiens:
vor 0,6 Millionen Jahre, Bodo d’ Ar im Awash-Tals in Äthiopien
Urtümlicher Homo sapiens:
vor 0,3 Millionen Jahre, Kabwe in Sambia

Vor 0,115 – 0,01 Millionen Jahren ?

Weichsel-Eiszeit

Vor 0,095 – 0,013 Millionen Jahren

Homo floresiensis
Verbreitung: Asien
Fundorte:
Gattung: 3 / Mensch
Möglicherweise Zwergform des asiatischen Homo erectus auf der Insel Flores; Hirnvolumen rund 420 ccm; Grösse 100 cm; Jäger und Sammler

Vor 0,04 – 0, 028 Millionen Jahren

Paläolithikum / Altsteinzeit
Periode Aurignacien
Grosse Bandbreite von Stein-, Holz- und Knochenwerkzeugen.

Vor 0,022 – 0, 019 Millionen Jahren

Paläolithikum / Altsteinzeit
Periode Gravettien
Erste Frauenfiguren aus Elfenbein

Vor 0,018 – 0,012 Millionen Jahren

Würm-Eiszeit

Vor 0,019 – 0, 012 Millionen Jahren

Paläolithikum / Altsteinzeit
Periode Solutréen
Fein gearbeitete Steinmesser.

Vor 0,012 Millionen Jahren

Paläolithikum / Altsteinzeit
Periode Magdalénien
Höhlenbilder, u.a. von Lascaux
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.07.2018, 21:06
Beitrag: #10
RE: These: Kamen die (aller-)ersten Menschen Amerikas ebenfalls direkt aus Afrika ?
(23.07.2018 20:39)Aguyar schrieb:  Lucy ist kein HSS (zu ihrer Zeit gabs noch keine HSS)...

Nanu, was ist das denn? Das behauptet nicht einmal uns @Paul.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.07.2018, 22:33
Beitrag: #11
RE: These: Kamen die (aller-)ersten Menschen Amerikas ebenfalls direkt aus Afrika ?
(23.07.2018 20:24)Paul schrieb:  Die Einwanderung von Melanesiern wurde auch aus der Anatomie von Lucie geschlossen.

Ich verstehe tatsächlich jetzt nicht ganz.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.07.2018, 15:17
Beitrag: #12
RE: These: Kamen die (aller-)ersten Menschen Amerikas ebenfalls direkt aus Afrika ?
(23.07.2018 21:06)Arkona schrieb:  
(23.07.2018 20:39)Aguyar schrieb:  Lucy ist kein HSS (zu ihrer Zeit gabs noch keine HSS)...

Nanu, was ist das denn? Das behauptet nicht einmal uns @Paul.

Lucy lebte vor 3,2 Mio. Jahren. Da war an den modernen Menschen noch nicht zu denken.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.07.2018, 16:48
Beitrag: #13
RE: These: Kamen die (aller-)ersten Menschen Amerikas ebenfalls direkt aus Afrika ?
(24.07.2018 15:17)Dietrich schrieb:  
(23.07.2018 21:06)Arkona schrieb:  Nanu, was ist das denn? Das behauptet nicht einmal uns @Paul.

Lucy lebte vor 3,2 Mio. Jahren. Da war an den modernen Menschen noch nicht zu denken.

Wir haben einander vorbeigeredet. Ich habe "Lucia" verlinkt, einen frühen Menschenfund aus Brasilien.

„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.07.2018, 17:37
Beitrag: #14
RE: These: Kamen die (aller-)ersten Menschen Amerikas ebenfalls direkt aus Afrika ?
Ich meinte auch "Lucia". Leider konnte ich jetzt keine Seiten im Internet mehr zum verlinken finden. Manche Indianer hatten durchaus Ähnlichkeiten mit Lucia z.B. die Stämme in Feuerland, die jetzt nur noch in gemischten Nachkommen weiter leben.

viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)
in der Nähe von Wetflaria (Wetzlar) und der ehemaligen Dünsbergstadt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Our of Rheinhessen- ist die Out-of-Afrika-These out ? zaphodB. 10 2.352 07.11.2017 20:39
Letzter Beitrag: Suebe
  400.000 Jahre altes Menschen-Erbgut ausgelesen Presseschau Suebe 5 2.409 31.03.2017 23:37
Letzter Beitrag: Paul
  wie die Aborigines nach AUS kamen - Presseschau Suebe 2 956 12.03.2017 17:01
Letzter Beitrag: Aurora
  Weshalb beginnt 'Geschichte' nicht mit den ersten Werkzeugfunden? Gotthelf 30 16.549 04.02.2017 01:06
Letzter Beitrag: Paul
  Vulkanausbruch vor 40.000 Jahren und die europäischen Menschen 913Chris 35 16.195 24.10.2016 20:23
Letzter Beitrag: Bunbury
  Ist die Evolution des Menschen abgeschlossen? solon 174 104.913 29.04.2013 23:29
Letzter Beitrag: Luki

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt    |     Startseite    |     Nach oben    |     Zum Inhalt    |     SiteMap    |     RSS-Feeds